Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 15,6Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Offizielles Statement GAC:

http://www.grazer-ac.at/

 

 

Hinweis in eigener Sache!

Auch der Vorstand des GAC und das Arbeitsgremium sind über die öffentliche Abspaltung einiger Fans und deren Abwanderung zum FC Gratkorn nicht glücklich.

Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass dies bei vielen unserer Fans und Mitglieder auf Unverständnis stößt und zu entsprechend emotionalenen Reaktionen führt.

Wir bitten dennoch alle Beteiligten eindringlich von Denunzierungen, Beleidigungen und Kommentaren, welche einer sachlichen Diskussion entgegenstehen - speziell im Internet - Abstand zu nehmen.

Derartige Entgleisungen sind unserem Verein in keiner Weise dienlich, kontraproduktiv und daher unerwünscht.

Wir danken euch für Euer Verständnis

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"In einer Aussendungen sehen die drei großen Fanklubs der Längsseite so die beste Chance für einen GAK in neuer Blüte."

 

Wie wärs wenn sich die 4 (was ich weiss um einiges mitgliedsstärkeren) Kurvenfanclubs auch einfach per Presseaussendung klar zum GAC bekennen?

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der heute erschienen Sportwoche wird im Rahmen der Coverstory über Dorfklubs auch der GAK erwähnt.:

"Was sich bei manchen Traditionsvereinen abspielt, könnte mittlerweile ganze Kabarett-Programme füllen. Der GAK hat sich in drei Teile aufgesplittet: die Juniors (Nachwuchsabteilung unter Gernot Sick), den GAC (Nachfolgeverein des Konkursvereins in Graz) und den GAK-Quadrat (der umgetaufte FC Gratkorn, Plattform für einen Neustart in der Regionalliga).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Bravo an TRB - tolle Zusammenfassung und sehr gut recherchiert! Vor allem die "Doppelfunktion" des Herrn Schweinzer ist eine Sensation - einfach nur unglaublich, wie sich manche Menschen von Fischl einspannen und blenden lassen! Zähl(t)e mich auch zu den gemäßigten Fans - aber auch zu den denkenden Fans. Aber das Hirn scheinen gewisse gemäßigte Fans von selbsternannten großen Fanklubs, die eigentlich aufgrund ihres Alters schon eine gewisse Lebenserfahrung haben müssten, in dieser Causa auf "Off" geschalten zu haben... Von einem Demokratieverständnis ganz zu schweigen. Und weil es irgendwie dazu passt: Fischl betont bei Eröffnungen von Pflegeheimen immer wieder, dass man einen alten Baum nicht verpflanzen sollte. Und gerade darum soll der fast 111-jährige GAK in Graz geschlägert und in Gratkorn zum Quadrat neu gesetzt werden? Sorry, ich kann so viel Dummheit auf einmal nicht fassen! Manche von denen würden wahrscheinlich sogar in der alten Gruam die Wiedergeburt des GAK feiern... 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe soeben folgende E-Mail an regionalliga.at gesendet:

 

 

Sehr geehrte Verantwortliche von regionalliga.at!


Als langjähriger Redakteur, Verfasser der ehemaligen GAK-Teufelspost und Autor des Buches „100 Jahre GAK“ muss ich Ihnen mein  Entsetzen über den Artikel „GAK Fanklubs
unterstützen GAK²“ mitteilen, da ich zum Glück erst ganz selten einen so manipulativen Artikel gelesen habe. Wenn ein Herr Thomas Schweinzer als Mitarbeiter bei ihrem Medium und zugleich Obmann eines GAK-Fanklubs einen solchen Artikel veröffentlichen darf, müssten eigentlich Sie als Verantwortliche ein Veto einlegen – gerade in der jetzigen Situation, wo der
ehemalige GAK auf der Suche nach seiner Zukunft ist und gerade Sie als Herausgeber einer Fußballplattform über das nötige Hintergrundwissen verfügen müssten. Der GAC als Nachfolgeverein des GAK – übrigens unter anderem von den Herren Hojos und Fischl gegründet – hat diesen beiden Herren die Befugnis entzogen, mit Gratkorn über eine Zusammenarbeit, Spielgemeinschaft oder wie auch immer zu verhandeln. Die Herren Hojos und Fischl haben diese Verhandlungen als Privatpersonen weitergeführt und demnach kann und darf es nicht sein, dass diese Personen dies unter dem Namen GAK machen.


Unter objektivem Journalismus stelle ich mir etwas anderes vor – speziell dann, wenn man um die Doppelfunktion eines Herrn Schweinzer Bescheid weiß. Beim GAC / GAK oder wie auch immer gab es noch keine Abstimmung und daher ist es eine bodenlose Frechheit, wenn die Herren Dr. Josef Künstner (1. AHC), Alfred Wagner (Fanklub Graz Nord) und Thomas Schweinzer (Teufelsrunde) quasi für die „Längsseite“ und die „eher gemäßigten“ Fans sprechen. Ganz abgesehen davon, dass jegliche Demokratie außer Kraft gesetzt wird, wenn nur

ausgewählte Fans zu einer Info-Veranstaltung eingeladen werden. Es wäre vielmehr wissenswert, unter welchen Kriterien manche GAK-Fans eine Einladung erhalten
haben und andere nicht, obwohl diese auch Mitglieder des alten GAK oder Dauerkartenbesitzer waren. Es stellt sich aber noch eine weitere Frage: Woher hat
ein Herr Fischl dieses Adressenmaterial? Antworten auf diese Fragen wären sicher um einiges interessanter zu lesen – vor allem anstelle eines so manipulativen Artikels.


Mit freundlichen Grüßen

  • Like 13
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Sorry, ich kann so viel Dummheit auf einmal nicht fassen! Manche von denen würden wahrscheinlich sogar in der alten Gruam die Wiedergeburt des GAK feiern... 

 

Unglaublich! Du kommst heute daher und lüftest tatschächlich noch vorzeitig das Geheimnis. In der Tat wird vom ersten aller Fanklubs genau daran gearbeitet. Aus gutem Grund!

Der Schattenminister ließ verlauten, dass es genau dort einen nahtlosen Anschluss geben soll an die für Ewig zu Buche stehenden Derbysiege dort: 53/54 überrollten die Roten die Zweitgeborenen dort glatt mit 1:5 und 1 Jahr später überhaupt gleich mit 1:6.

Also: Tuats net meckern! Alte glorreiche Zeiten stehen bevor! Alles was die alte Riennessel Bibliothek (oder auch nur Wikipedia) so an Glory hergibt.

Der geniale Geheimplan läuft!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ging schnell, dass ich von regionalliga.at eine Antwort bekam:

 

 

 


 

Sehr geehrter Herr xxxxxxxx!


Es handelt sich hierbei um keinen Artikel lediglich um eine Presseaussendung die wir veröffentlicht haben, ebenso wie die Presseaussendung des GAC vor knapp zwei Wochen. Dass für uns als REGIONALLIGA.at vorerst natürlich nur der GAK² von Bedeutung ist, müsste eigentlich auf der Hand liegen. Ohne die Sache werten zu wollen, denn das würde den Herren von Gratkorn und GAK nicht gefallen, werden wir in naher Zukunft ohnehin nur über den GAK² berichten können. Es wird ja leider einige Jahre dauern, bis der GAC wieder in unsere Liga kommt. Herr Schweinzer ist und war niemals ein Mitarbeiter unserer Seite, er liefert lediglich hin und wieder Videos – wie Sie bemerkt haben werden in letzter Zeit nicht mehr, da er ohnehin nur den GAK gefilmt hat.

Wenn Sie unsere Seite aufmerksam verfolgen würden, müssten sie uns eigentlich sogar loben ;), da wir den GAK² eigentlich sogar kritisieren, speziell mit diesem Artikel - http://www.regionalliga.at/west/news/7763/der-weg-des-sv-austria-salzburg---teil-1/ - dürfte Ihnen hier wohl entgangen sein. Gerade als langjährigen Redakteur

müsste ihnen eigentlich der Unterschied zwischen einer klar gekennzeichneten Presseaussendung und einem eigenständigen Artikel unsererseits auffallen.


Mit

sportlichen Grüßen


Martin Löscher

Chefredakteur www.regionalliga.at

 

 

 

Auf diese Antwort musste ich neuerlich einige Zeilen an regionalliga.at senden:

 


 

 

 

Sehr geehrter Herr Chefredakteur,


habe Ihre Antwort mit Verwunderung zur Kenntnis genommen. Fakt ist, dass es den GAK als Verein nicht mehr gibt und der GAK auch nicht mehr in der Regionalliga spielt, wenngleich er aus bekannten Gründen noch in der Tabelle aufscheint. Noch mehr wundere ich mich aber über Ihren Satz „werden wir in naher Zukunft ohnehin nur über den GAK² berichten können“. Wo steht geschrieben, dass dieser Verein sich so nennen darf bzw. alles in trockenen Tüchern ist? Ihnen dürfte leider entgangen sein, dass dieser „neue“ Klub aufgrund von privaten Interessen der Herrn Fischl und Hojos entsteht oder auch nicht – und nichts mit dem traditionellen GAK zu tun hat.

 

 

 

Zur Sache mit Herrn Schweinzer: Danke für Ihre Info, aber wenn eine Person auf ihrer Homepage als Mitarbeiter geführt wird, muss man einfach solche Schlüsse ziehen. Und der Unterschied zwischen einer klar gekennzeichneten Presseaussendung und einem eigenständigen Artikel ist mir sehr wohl klar – allerdings fehlt mir in diesem Fall die klare Kennzeichnung, da alleine die Überschrift des Artikels eine klare Botschaft vermittelt und im ganzen Text nur einmal das Wort „Aussendung“ vorkommt. Und exakt diese Überschrift ist es, die aufregt bzw. falsche Schlüsse zulässt. Dass gerade eine reißerische Überschrift zum Weiterlesen animiert, wissen wir beide sehr wohl – und bei einer klar gekennzeichneten Presseaussendung müsste eigentlich das Wort „Presseaussendung“ im Vordergrund stehen. Der andere Artikel ist mir nicht entgangen, ganz im Gegenteil. Aber dieser stand ganz im Schatten der „Presseaussendung“ und hat eigentlich nichts mit dem GAK zu tun…
 

Mit freundlichen Grüßen
xxxxxxxxxxxx

p.s.: Ich hätte eine Idee für einen eigenständigen Artikel auf regionalliga.at: Warum machen Sie nicht ein Interview mit Masseverwalter Dr. Scherbaum und fragen diesen, wie er diese Sache sieht – vor allem in Hinblick auf diesen einen Satz aus der Presseaussendung der drei Fanklubs: „Tatsache ist jedoch, dass GAK-Präsident Piet Hoyos und GAK-Vizepräsident Harald Fischl die einzigen gewählten Vertreter des noch bestehenden „alten“ GAK sind.“ Oder Sie fragen beim Stammverein nach, was man dort von GAK² hält. Oder was die Stadt Graz zu diesem Thema bzw. zur Causa Trainingszentrum sagt. Oder gar der Bürgermeister von Gratkorn, der angeblich nur aus den Medien von den Privatplänen der Herren Fischl und Hojos  erfahren hat. Das wären Themen, welche für ALLE GAK-Fans interessant wären.

 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast da eine korrespondenz mit bekannten "adabeis" beim gak gehalten, die für regionalliga.at schreiben....deswegen kommt der quadratverein ja überhaupt zu medienpräsenz. Es sind eh immer die gleichen, die sowas spielen.

Normal rennf das so ab:

Fisch ruft alle medienleute an, so lange bis irgendein lehrbua zu ihm geschickt wird und das aufzeichnet, was er will. Dann wird das noch frisiert und als kleiner , erlogener beibericht gebracht.

Zwischenberger schreibt für liga3.at, man kann sich den rest ausrechnen.

Zwei adabeis, einer davon fotografiert gern, schreiben für regionalliga.at

 

Dann kommt das bekannte dabei raus. Bekehrversuche sind also fürn hugo.

Dennoch erfreulich, dass immer mehr leute dem gac den rücken stärken-proportional zum auftreten der gratkornmenschen. Zeigt doch auch, wieviel die leute dem fischklub glauben...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Unser Vorstandsmitglied Toni Baumgartner hat seine „Aussortierung“ gestern - am Rande einer Veranstaltung des GAK-Stammvereins - von Piet Hoyos persönlich bestätigt bekommen, nachdem er ihn gefragt hatte, warum er nicht eingeladen worden ist. 
 
Er gibt es sogar zu, was soll man dazu noch sagen.  :blink:
 
GAK-Mitglieder werden nicht zu einer GAK-Veranstaltung eingeladen, weil sie andere Ansichten als Hr. Fischl und Hr. Hoyos haben. Na bumsti, ist er auch noch stolz darauf, der Hr. Hoyos? Hoffentlich passt Hr. Zwischenberger heute abend gut auf, dass nicht ein Falscher das Mikrophon bekommt. Und kritische Äußerungen bitte sofort unterbinden, wo kommen wir sonst hin...ein Armutszeugnis, das Ganze!
 
In diesem Fall (nachdem nicht alle eingeladen wurden) sehe ich sehr wohl eine mißbräuchliche Verwendung des Adressmaterials des GAK, es wird ja nicht für GAK-Zwecke verwendet sondern für die Privatinteressen von Fischl/Hoyos und Co. Damit ist aber auch die Verwendung von Logo und Briefpapier nicht in Ordnung, meine Herren. Habts noch kein FC Gratkorn Briefpapier bekommen?
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Den GAC-Mitgliedern wollte man eine außerordentliche Mitgliedschaft – ohne Stimmrecht, aber mit Mitgliedsbeitrag – anbieten. 

 

Das wollte Fischl schon als Präsident bei den Fürstenfelder Basketballern... Auch dort wurde alles nur mit, na sagen wir "freundlich Gesinnten" umgangen... Aber als Politiker erzählt er ganz andere Märchen... Alleine dieser eine Satz müsste bei so manchen "Fischlgetreuen" ja zumindest für ein bisschen Denken sorgen - aber nix da, Gratkorn ist jetzt der GAK... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag zum Artikel "Piet Hoyos informierte geladene Gäste über Vorhaben in Gratkorn" auf regionalliga.at.

 

Nach der Veröffentlichung der Presseaussendung der 3 Fanclubs habe ich mich dort per email (wie auch andere) beschwert und auch sofort Antwort bekommen. Nach dem neuen Artikel, der ja sehr objektiv und gut recherchiert ist, habe ich nochmals hingeschrieben und mich dafür bedankt. Die Antwort des Chefredakteurs sinngemäß: "das war ja auch keine Presseausendung".

D. h., die Vorwürfe der Voreingenommenheit  muß man/ich zurücknehmen.

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag zum Artikel "Piet Hoyos informierte geladene Gäste über Vorhaben in Gratkorn" auf regionalliga.at.

...

Die Antwort des Chefredakteurs sinngemäß: "das war ja auch keine Presseausendung".

D. h., die Vorwürfe der Voreingenommenheit  muß man/ich zurücknehmen.

 

Wie dem auch sei. Auch für mich kam es nicht als Presseaussendung aufgemacht rüber, obwohl ich die Unterscheidung beruflich normalerweise schon erkenne.

Ich finde, dass da niemand was zurücknehmen braucht. 

Der letzte Artikel dagegen ist gut und gibt die Tatsachen ziemlich wahrheitsgemäß wieder. Wenn man sich dafür bedanken muss, ist das traurig.

 

Als einer, der selbst auf höchstem gesellschaftlichen Niveau live gesehen hat, wie selbstherrlich sich die meisten Medienleute bei den Events selbst aufführen, bin ich ein Verfechter der kompromisslosen Reklamation, wenn Unwahrheiten geschrieben werden. Die Reaktion Einiger war schon richtig so!

 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 Vor den anwesenden Anhängern wurde auch zum Thema GAC Bezug genommen. Koschak dazu: „Der GAC wurde von uns als Verein für den Nachwuchs gegründet, ansonsten hätte der Verband da auch nicht mitgespielt. 

von regionalliga.at

 

Gehts dem noch gut? Der GAC wurde von UNS ALLEN als Nachfolger des GAK gegründet und nicht als Jugendverein. Die GAK-Juniors sind der Jugendverein. Und der Verband hat SEHR WOHL "mitgespielt", wir sind angemeldet (trotz der sogenannten Mithilfe von Koschak). Soll sich jeder selber denken, was er davon hält. 

 

 

* und wie der Zufall spielt haben wir gerade einen Nachfolger für Koschak gefunden.  :P

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Heinz Karner neuer sportlicher Leiter

 

Der GAC freut sich, mit Heinz Karner einen neuen sportlichen Leiter gefunden zu haben. Wir danken dem DSV Leoben, dessen Vereinsführung unserem Wunschkandidaten die Übernahme dieser Aufgabe zusätzlich zu seiner Trainertätigkeit beim Regionalligisten ermöglicht.

 

Heinz Karner hat den GAK im Winter der Saison 2009/10 sportlich aufgefangen, hat nach dem Abgang des Großteils der Kampfmannschaft um Stefan Nutz (heute Grödig) und Christian Schilling (heute Wacker Innsbruck) eine neue Mannschaft aufgebaut und den damals 15-jährigen Thomas Murg (heute Austria Wien) zum GAK geholt.

 

Seither war er weiterhin als Spielerbeobachter für den Verein unterwegs und u.a. beim FC Kalsdorf und nun beim DSV Leoben als Trainer tätig. Mit Heinz Karner holt der GAC nicht nur einen ausgewiesenen Fußballfachmann an Bord, sondern auch einen profunden Kenner des steirischen Fußball-Unterhauses und der Jugendarbeit.

 

Wir danken dem 38-jährigen für seine Bereitschaft seinen Roten wieder auf die Füße zu helfen und mit uns gemeinsam den GAC aufzubauen!

 

Ich stelle es hier komplett rein, ist denke ich ausnahmsweise wichtig genug.

 

Damit ist endlich der erste sportliche Schritt getan, und so soll es weitergehen. Freu mich schon auf die täglichen Nachrichten von neuen Spielern...

  • Like 8
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

von regionalliga.at

 

Gehts dem noch gut? Der GAC wurde von UNS ALLEN als Nachfolger des

GAK gegründet und nicht als Jugendverein. Die GAK-Juniors sind der

Jugendverein. Und der Verband hat SEHR WOHL "mitgespielt", wir sind

angemeldet (trotz der sogenannten Mithilfe von Koschak). Soll sich jeder

selber denken, was er davon hält. 

 

 

* und wie der Zufall spielt haben wir gerade einen Nachfolger für Koschak gefunden

 

Bewusste Verdrehung von Tatsachen um ein falsches Bild wiedermal zu erzeugen,echt traurig.

Aber wie heissts so schön:"Kharma is a B*tch"..manchmal sag ich mir einfach: "Vater vergib ihnen,denn sie wissen nicht was sie tun.." ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...