Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

Na, gut dass manche hier noch ein Lächeln auf den Lippen haben....

 

...Ich werde wenigstens weiter in Zukunft mit Spitzenfussball zu tun haben, ... :lol:

 

hmmmm, Klebst Du Spitzen auf Fussbälle oder pflegst Du Umgang mit dem Damenfussball, bei dem unbestätigten Gerüchten zu Folge der Fussball auch unter Umständen mit Spitzen in Kontakt kommt.

 

Denn Spitzenfussball, (=klasser/göttlicher/toller Fußball) wird in Graz erst wieder zu sehen sein, wenn der GAK von 1902 (19:02 oder dergleichen) in der obersten Klasse zu sehen sein wird!.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 15,5Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Wo war die Verwarnung Nummer 1? Und wozu gibts für dieses Posting eine Verwarnung? Naja.....Freisler Roland, schau oba! :D

 

Sind halt etwas angespannt die roten Freunde.

 

Jetzt könnerts euch wieder an Sticher zurückwünschen. Der kann

zwar net reden, war aber wenigstens einer der Geld IN den

Verein gepumpt hat. Was verdient eigenltlich der Fischl am GAK.

Ganz umsonst wird er ja nicht gearbeitet haben. So wie man ihn

kennt :?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommts, dass, wenn ihr beide, Sensenmann und SteirAIR, immer in Threads herumschreibts am Schluß die Diskussion immer weit weg vom eigentlichen Thema ist?

 

Ich seh ja ein, dass, als Sturm in dieser Situation war, rote Fans sich über euch lustig gemacht haben. Aber wenn ihr jetzt ins gleiche Horn stosst...

 

Vorschlag: Ihr macht einen Thread auf, in dem ihr alles Punkt für Punkt reinschreibt und dann werden wir versuchen, eine halbwegs (sofern das zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt möglich ist) vernünftige Diskussion zu führen.

 

Dann sollten hoffentlich auch diese Schrei- bzw. Schreibduelle in den anderen Threads ein Ende haben. DEAL?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nochmal zum mitschreiben: Es ist keineswegs mein Ziel (ich kann nur für mich sprechen) hier andere zu provozieren, umgekehrt erwarte ich mir auch ein normales Diskussionsklima, Rot hin, Schwarz her!

Wenn das dein Ziel ist, dann spar dir in Zukunft Aktionen Marke "Sonderschule" oder irgendwelche anderen untergriffigen Bemerkungen, ok? Dann kann man auch über alles andere normal reden ;).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eigentlich selbstverständlich, aber mich dann bitte nicht mit Dreck 'a la 68er zuschütten, das war unterste Schublade!

 

Jetzt kannst dann schon aufhören zu flennen und zu weinen. (ausserdem hast GERADE DU, einen User (den ich kenne und weiß welche Probleme er wirklich hat) beschimpft.) Passt schon. Wende dich deinen schwarzen Themen zu so wie wir uns weiter um unseren Komapatienten GAK kümmern werden.

Oder schreib wieder mal ein Gedichterl über das wir Schmunzeln können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip nichts neues:

http://derstandard.at/?url=/?id=3112267

Graz - Der zum zweiten Mal binnen Jahresfrist insolvente ehemalige Bundesligaverein GAK kann - zumindest kurzzeitig - den Betrieb weiterführen. Wie Masseverwalter Norbert Scherbaum am Mittwoch mitteilte, sei die Fortführungskaution in der Höhe von 200.000 Euro eingegangen. Damit sei der Spielbetrieb bis Jahresende gesichert, so nicht der Vorstand, sollte er keine Möglichkeit für einen Zwangsausgleich sehen, noch anders entscheidet.

 

GAK-Boss Harald Fischl hat über seine Anwälte die Kaution bereitgestellt. Das Überleben des Grazer Traditionsclubs ist damit längerfristig aber nicht gesichert. Nach Einschätzung von Experten sei mindestens eine Million Euro notwendig, um den Zwangsausgleich zu finanzieren. Gelinge die Finanzierung des Zwangsausgleichs nicht, müsse er "zusperren", so Scherbaum zur APA. Die Kaution ist nur für die Fortführung gedacht, d.h. würde es vor der Zeit zur Betriebsschließung kommen, geht sie - zumindest teilweise - retour. Für den Fall der Liquidation steht eine Neugründung im Raum, wobei der neue Verein aber ohne Spieler und Spielstätte dastehen würde.

 

In der ersten Gläubigerversammlung, die am Donnerstag (13.30 Uhr) am Landesgericht für Zivilrechtssachen stattfindet, wird es einen Statusbericht geben. Entscheidung über einen Zwangsausgleich wird noch keine erwartet. Die Prüfungs- und Berichtstagsatzung ist für 20. Dezember (12.00 Uhr) angesetzt.

 

Der zweite Konkurs des nunmehr in der Regionalliga spielenden Vereins ist am 5. November eingebracht worden. Wie die Kreditschutzverbände verlauteten, betragen die Verbindlichkeiten 17,2 Millionen Euro, wovon 15 Millionen Euro aus dem Vorkonkurs wiederaufgelebt sind. (APA)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt mir irgendwie spanisch vor, wer da wohl wieder dahinter steht.

Wenn ich mir diese Phrase durchlese, kommt mir allerdings der Verdacht auf, dass eine bekannte Person seine Finger im Spiel hat:

"Bei diesen meinen Mandaten bestehen große Bedenken dagegen, die Neugründung des Vereins gerade dem zu überlassen, unter dem der Verein dann aufgehört hat zu existieren"

 

Wohl ist mir nicht bei der Sache, hoffentlich wissen wir am Montag mehr.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/387501/index.do

 

Was sagt denn der "Rest" des Vereins GAK dazu?

Ich sage, da bestünde wieder mal akuter Handlungsbedarf für die Initiative 1902.

 

Unglaublich was sich diese Verbrecher leisten. Wirtschaften den Klub über Jahre ab, schieben die Schuld dann dem in die Schuhe, der versucht die sch**** auszubaden und stehen schon ante portas, um nach dem Konkurs ihr Werk wieder aufzunehmen.

 

Ach wie sehr hoffe ich, dass der Staatsanwalt seine Sache gewissenhaft macht und diese Arschlöcher die Rechnung von ihm präsentiert bekommen. Dem GAK hilfts zwar nix mehr, aber mir wärs eine Genugtuung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war wirklich nur eine Frage der Zeit daß unsere Feinde die unterste Schublade entdecken. Es wundert mich auch überhaupt nicht daß die Kleine Zeitung als williger Erfüllungsgehilfe bei der politischen Diskreditierung Harry Fischls fungiert.

Ein wenig Skepsis zu so einer Anwaltsmeldung würde man sich von einer seriösen Zeitung schon erwarten.

 

Die Frage ist nur ob sich diese "echten Roten" auch trauen am Montag öffentlich aufzutreten. Ohne Anwalt- einfach nur wir Rote unter uns!

Oder vielleicht möchten sie sich hier im Forum outen? Kommt schon Freunde! Wir sinds- die GAK- Familie! Wir haben uns doch alle lieb- oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hall0!

 

Es gibt doch noch positive Berichterstrattung über unseren G A K.

 

Der Grazer, 18. November 2007.

 

1.) Halbseitiger Bericht mit Foto unseres Nachwuchsteams.

 

Jungteufel schlagen Veilchen

Erfolg der U17 in London ( 2:1 Sieg gegen Tottenham )

 

2.) GAK Springer sind top

Auch eine Randsportart sind ein paar Zeilen wert.

 

3.) Fischl droht: "wir reißen das GAK Zentrum nieder"

Auch dieses Thema wird sachlich und nicht einseitig ( gegen GAK oder Fischl ) behandelt.

 

Danke an " der Grazer " für diese faire Art der Berichterstattung.

 

forever G A K

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ORF.at

 

Neustart in den nächsten Wochen?

Der ehemalige Bundesliga-Verein GAK will auf einen Zwangsausgleich verzichten. Nach einer kurzfristig einberufenen Mitgliederversammlung am Montagabend wolle der Verein am Dienstag Masseverwalter Norbert Scherbaum mitteilen, dass der Spielbetrieb eingestellt werde, so GAK-Boss Harald Fischl auf APA-Anfrage.

 

Der verbleibende Betrag der eingebrachten Kaution von rund 200.000 Euro soll als Startkapital für die Neugründung des Vereins verwendet werden.

 

 

Noch keine Benachrichtigung durch Vorstand

Scherbaum wusste Dienstagvormittag offiziell noch nichts von der Zurückziehung des Antrags auf Zwangsausgleich und der Fortführungskaution.

 

 

Die Mitgliederversammlung habe auch rechtlich keine Bedeutung, verantwortlich sei der vierköpfige Vorstand. Wenn er vom Vorstand eine entsprechende Erklärung bekomme, "werde ich den Betrieb wohl zusperren müssen, inklusive Akademie", so Scherbaum. Rund 30 Dienstnehmer würden betroffen sein.

 

 

Mehrheit der Anwesenden für Neugründung

Bei der Mitgliederversammlung waren laut Fischl rund 130 (von etwa 870) stimmberechtigten Mitgliedern anwesend. 104 davon hätten für eine Neugründung unterschrieben. In den nächsten zwei Wochen sollen über 500 Mitglieder für einen Neustart gewonnen werden.

 

 

Die Einstellung des Spielbetriebs würde keine neuen Kosten verursachen. "Es ist keine Schande, wieder in der untersten Liga anzufangen", sagte Fischl, der betonte, dass der GAK zuletzt nicht mehr zu retten war.

 

 

Wie hoch sind die Verbindlichkeiten?

Der zweite Konkursantrag des nunmehr in der Regionalliga spielenden Traditionsclubs wurde am 5. November eingebracht.

 

 

Der Spielbetrieb war vorerst nach Hinterlegung einer Kaution von rund 200.000 Euro weitergeführt worden, für einen rettenden Zwangsausgleich fehlte aber mindestens eine Million. Manche meinten, zwei Millionen Euro.

 

 

Wie die Kreditschutzverbände verlauteten, sollen die Verbindlichkeiten 17,2 Millionen Euro betragen, wovon 15 Millionen Euro aus dem Vorkonkurs wiederaufgelebt sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und unsere Heimlichen Helden des Alltags melden sich mal wieder zu Wort

 

© www.soundportal.at

 

Kampf um Markenname GAK - gibt es bald den GAK und den GRAZER AK?

 

Nachdem der Spielbetrieb beim GAK eingestellt wird, wird es nun auch im Kampf um den Markennamen GAK richtig heiß. Eine nicht benannte Interessentengruppe, vertreten durch Anwalt Georg Eisenberger, will ja bekanntlich den Markennamen GAK aus der Konkursmasse erwerben. Sollte Masseverwalter Norbert Scherbaum die Marke GAK an diese Interessentengruppe verkaufen, müßte sich GAK-Capo Harald Fischl einen anderen Namen für seinen Klub einfallen lassen...nur G.A.K. wäre wegen der Verwechslungsgefahr zuwenig, meint Anwalt Eisenberger. Nennt Fischl den neuen Klub aber etwa einfach GRAZER AK dürfte es keine Probleme geben. Es wäre also möglich, daß es in Graz bald sogar zwei verschiedene GAKs geben könnte.

 

Warum die Herrn noch immer nicht die (© O. Kahn) "Eier" haben um endlich die Hosen runter zu lassen verstehen wohl nur die Herren selbst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...