Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

Ich seh es so:

Es gibt nun den GAC, der in der ersten Klasse spielberechtigt ist und der die Zusage hat, den Namen GAK wieder zu bekommen.

Jawoll, Gratulation! Feine Sache!

 

Dann gibt es möglicherweise einen FC Gratkorn mit geändertem Namen, der aber nichts mit dem GAK zu tun haben wird - sofern der Stammverein nicht umfällt.

Denke nicht, dass der Stammverein hier umfällt. Ehrliche, konsequente Arbeit sollte honoriert werden. Die Phantasterei und der Größenwahn allerdings werden normalerweise nicht belohnt werden.

 

Das heißt für mich: Sollen doch diejenigen, die geil auf Regionalliga, Wirtschaftskriminalität und "Totalschaden" sind, dort hignehen und wir ziehen unser Ding durch - als legitimer Nachfolger inkl. Kooperation mit der Jugend (Sofern die Jugend nicht doch noch in Richtung Fischl umschwenkt)

So ist es. Einmal anschauen kann man sich Vieles. Jedoch kommt es wirklich darauf an, wer hier den längeren Atem hat. Und da meint ein altes Sprichwort (unglaublich aber wahr!): Ehrlich währt am Längsten!

Mal schauen, wer länger überlebt!

Zum Körnerplatz noch: Obwohl diese Ecke von Graz bisher nicht als rote Hochburg in Erscheinung getreten ist, könnte es dort noch sehr spaßig werden. Man muss einfach positiv gestimmt an die Sache rangehen. Der Körnerplatz hat eine verblüffende (?) Namensähnlichkeit zum ehrwürdigen Körösiplatz, die Lage, mehr oder weniger an der Mur, sollte auch für gute Stimmung sorgen. So einfach ist das. Learning GAC, lesson one... Gemma Rote!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 15,3Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Ist den wirklich geplant am Körnerplatz zu spielen, oder wurde der quasi als erste (Not)Lösung angegeben? Nochmal meine Frage von von früher - ist Eggenberg noch eine Alternative?

 

zu GAK² - Ich denke nicht das man da plötzlich wieder ´"GAK" als name verwenden darf, zumal der Stammverein sicher nicht auf Fischls Seite sein wird ?!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Eckpfeiler der Entwicklung (die Daten möge vielleicht jemand anderer heraussuchen?)

 

- GV des GAK: Rücktrit von Bittmann/Pock wird nicht angenommen, Aufstellung eines Sanierungsgremiums zur Rettung des GAK alt. 

- Konkursantrag durch Bittmann/Pock.

- Spielbetrieb geschlossen.

- Weitere GV, einberufen durch Rechnungsprüfer Moderc (4. Dez. 2012?). Wahl von Hoyos/Fischl als Präsidenten des Alten GAK. Sanierung des alten GAK ist nicht möglich, Hoyos/Fischl sollen die Interessen der Mitglieder (ev. Klagen) vertreten. Sanierunggremium löst sich auf, es weden Listen aufgelegt für ein Gründungsgremium um einen neuen Verein zu gründen.

Hier beginnen die Diskrepanzen: Entgegen der offiziellen (siehe Protokoll der GV) Auflösung des Sanierungsgremiums und Konstitution des GG arbeitet das Sanierungsgremium weiter, zuerst um vielleicht doch noch den alten GAK zu retten, dann aber um selbst einen neuen Verein zu gründen.

- Informationsveranstaltung des GG mit großer Beteiligung und großem Anklang. Es werden verschiedenste Varianten für die Zukunft des GAC vorgestellt. Danach kommt es immer wieder zu Verzögerungen und Streit zwischen Sanierungsgremium und GG, alle Versuche (seitens des GG) beide Gremien zu einem zusammenzuführen werden abgelehnt.

- Das GG versucht mit allen Mitteln eine Spaltung zu verhindern (was auch letztlich gelingt) und geht dafür eine Kompromisslösung ein. Statt einer Wahl zwischen den beiden Gruppierungen kommt es zu einem gemeinsamen Wahlvorschlag bei der Gründungsversammlung des GAC. Eine Bedingung: Über ev. Kooperationen wird in einer GV abgestimmt.

- Gründungsversammlung: Hoyos wird zum Obmann gewählt, sein Stellvertreter ist Rannegger. Weiters im Vorstand: Baumgartner, Koschak, Aunitz, Dielacher M. Rechnungsprüfer: Gaisbacher, Stoiser.

- Der Name GAK darf nicht verwendet werden, da ihn der GAK-Stammverein hat schützen lassen und mit einer Klage gedroht hat.

- Parallel führt das Sanierungsgremium Kooperationsgespräche mit Flavia Solva weiter, die wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit von Seiten des GG bereits abgebrochen wurden. Auch diese Gespräche werden abgebrochen. Danach werden Gespräche des Vorstands (beide Parteien) mit Gratkorn geführt und nach Prüfung aller Fakten von 5 der 6 Vorstandsmitglieder plus den beiden Rechnungsprüfern abgelehnt. Die Gespräche werden mit Vorstandsbeschluss abgebrochen.

- Gegen den Vorstandsbeschluss führt Hoyos die Verhandlungen weiter. Bei einer Vorstandssitzung in der Vorwoche ist er nicht anwesend und es wird ihm einstimmig das Verhandlungsmandat für den GAC entzogen. Hoyos führ die Gespräche als Privatmann weiter. Hoyos und Fischl wollen Gratkorn in einen Nachfolgeverein des GAK umwandeln, ohne Mitglieder und ohne jeden moralischen oder rechtlichen Anspruch.

- Am 29.4 wird der GAC in den StFV aufgenommen. Spielort ist der Körnerplatz, ein Vertrag muß nachgereicht werden. 

 

 

Hinter den vom Verein nicht autorisierten Aktionen stehen Fischl, Hoyos, Koleznik. Sie wollen ihren Traum eines GAK in alter Größe und Herrlichkeit mit Hilfe von Gratkorn erfüllen. Ein umgetauftes Gratkorn ohne Mitglieder ohne Anhänger ohne Wurzeln. Ob sich die Stadt Graz und der Stammverein täuschen lassen bzw. das böse Spiel mitspielen werden ist noch offen.

 

Der GAC jedenfalls hat die erste große Hürde, die Anmeldung beim Verband genommen und muß sich jetzt vor allem auf sich selbst konzentrieren.

 

Fehlt etwas wichtiges?

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Ende der Sanierungsbemühungen um den GAK wurde von Harald Fischl, Piet Hoyos, Walter Koleznik und Martin Zwischenberger der GAC gegründet, der die Nachfolge des GAK antreten sollte. In der Generalversammlung wurden zu dessen Funktionären Hoyos (Obmann), Rannegger (Obmann-Stv.), Aunitz (Kassier), Baumgartner (Kassier-Stv.), M. Dielacher (Schriftführer) und Koschak (Schriftführer-Stv.) gewählt. Der Vorstand wurde von der GV damit beauftragt, die Aufnahme in den Verband zu erreichen (was hiermit geschehen ist) und neben der Option Einstieg in der 1. Klasse (die einzige Möglichkeit für einen Neueinstieg lt. Statut des StFV) auch die Möglichkeiten etwaiger Spielgemeinschaften oder Fusionen zu prüfen. Eine Entscheidung über eine Spielgemeinschaft oder Fusion muss hingegen die GV mit qualifizierter (= 2/3-Mehrheit) treffen. Voraussichtlich wird diese GV am 23. Mai stattfinden. Bis dorthin wird es also noch Gespräche mit anderen Vereinen über Kooperationsmöglichkeiten geben.

 

Zunächst wurde eine Spielgemeinschaft mit Flavia Solva ausgelotet, die Gespräche wurden jedoch von Seiten Flavias beendet. Unbestätigten Gerüchten zu Folge u.a. wegen einer Nichteinigung über die Höhe der finanziellen Zuwendung seitens des GAC und wegen der Anzahl der in Wagna auszutragenden Spiele (ich muss gestehen, das ist nur Hörensagen). Als wahrscheinlichste Option kristallisierte sich eine Zusammenarbeit mit dem FC Gratkorn heraus, allerdings wollte Gratkorn weder Einblick in die eigene Finanzgebarung (oder eher Ge"bahr"ung?) geben, noch Mitbestimmung der Mitglieder akzeptieren (Gratkorn hat nur den Vorstand als stimmberechtigte Mitglieder - dieser Konstruktion hätte der GAC einverleibt werden sollen, d.h. der Verein Gratkorn hätte sich einfach umbenannt (in GAK2), die Farben rot-weiß angenommen und Hoyos zum Präsidenten gewählt.) Aus Gründen des fehlenden Mitgliederstimmrechts und der verweigerten Einsicht in den tatsächlichen Schuldenstand (das wären ja natürlich die Schulden von GAK2) wurden die Gespräche von unserem Vorstand nicht mehr aufgenommen, nachdem Schenkirsch (Präsident Gratkorn) sie abgebrochen hatte. Vom GAC-Vorstand wurde mit 5:1 Stimmen beschlossen, diese Verhandlungen nicht mehr aufzunehmen. Obmann Hoyos hat sich jedoch über diesen Beschluss hinweggesetzt, führt eigenmächtig weitere Verhandlungen und kommuniziert diese nachdrücklich über die Medien.

 

Der GAC ist weder gespalten noch steht er vor einer Spaltung, weil über allfällige Fusionen oder Spielgemeinschaften die GV befragt wird, um eben per Beschluss eine Spaltung zu verhindern: will die Mehrheit (2/3) eine Fusion oder Spielgemeinschaft so wird die geschehen, will sie einen Start als eigenständiger Verein (das bedeutet automatisch 1. Kl.) wird dieser Weg gegangen. Dass Teile des Vorstandes genauso wie die Mitglieder unterschiedlicher Auffassung sind und daher den einen oder anderen Weg nicht mitgehen würden ist bei einem großen Verein klar (der GAC hat fast 400 Mitglieder).

 

Wenn Privatpersonen (also z.B. ich und meine Kegelrunde) unabhängig vom GAC einen Verein gründen (oder mit einem Fusionieren) und unter Berufung, dass wir ja Mitglieder des GAC seien und zudem Spieler und Trainer eine GAK-Vergangenheit hätten diesen als Nachfolgeverein bezeichnen kann das wohl nicht als "Spaltung" angesehen werden, denn dieser Schritt steht wohl jedem frei. So verhält es sich mit den privaten Bemühungen von Hoyos, Fischl und Koleznik. Gegründet wurde aber der GAC als Nachfolgeverein.

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Piet verhandelt mit gratkorn als Privatperson ?

JA, es gibt einen Vorstandsbeschluss, keine Gespräche mehr mit Gratkorn zu führen, darüber hat er sich hinweggesetzt, und mit einem weiteren Vorstandsbeschluss wurde ihm das Verhandlungsrecht für den GAC entzogen. Was er auch ignoriert und jetzt als Privatperson verhandelt. Ja so ist er unser Obmann, wenn er soll, bringt er den Mund nicht auf, und wenn er einmal redet ist er nicht zu stoppen...

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Zusammenfassungen. Wird vielen sicherlich gefallen, mal so etwas wie einen Statusbericht der Lage in komprimierter Weise zu lesen.

Zur Frage GAC als Nachfolgeverein des GAK tut sich meines Erachtens folgende grundsätzliche Frage auf:

 

Wer/Was stellt die Verbindung der beiden Vereine dar? Was macht einen potentiellen Nachfolger (NF) zum wirklichen Nachfolger?

 

Sind es

a) die Spieler des Vereins? Dann wären die GAK Juniors der NF, da die kleinen schon vorher im Dress des GAK aufgelaufen sind und sie es jetzt immer noch tun (werden). Wir haben allerdings noch keine Namen über mögliche Spieler des GAC öffentlich verlautbart bekommen. Da könnte es theoretisch natürlich auch zu direkten Verbindungen kommen. Zwar unwahrscheinlich, aber möglich. Und wie es aussieht, werden früher oder später die Burschen von den Juniors zum GAC aufrücken, auch das wäre ein starkes Zeichen der Kontinuität.

Sind es

B) die Mitglieder des Vereins? An die 400 sind nun beim GAC, die breite Masse davon war auch sicher beim GAK Mitglied.

Sind es

c) die Funktionäre? Da gibt es ein paar die früher beim GAK mitgemischt haben und auch jetzt wieder beim GAC dabei sind: Rannegger, Koleznik, Koschak als Speerspitzen, aber auch andere wie Zwischenberger (als nicht authorisierter Interviewgeber für Medien als alter Bekannter der roten Szene)

Sind es

d) die Fans, die vorher dem GAK zugejubelt haben und nun bzw. in der kommenden Saison dem GAC? Es ist nicht anzunehmen, dass der GAC einen komplett anderen Anhang als der GAK haben wird.

Sind es

e) die Lokalitäten an denen trainiert oder gespielt wird? TZ als Beispiel? Hier wäre natürlich eine Kontinuität gegeben. Ob die sinnvoll sein kann in Zukunft wird sich noch weisen. Sollte die Stadt das TZ übernehmen und ein neues Modell der Nützung gewähren, wäre das sicher keine schlechte Lösung. Aber irgendeine schwindlige Angelegenheit wie in der Vergangenhei? Nein, Nein, Nein!

 

Was meint ihr dazu? Ist es einfach die Kombination aus diesen Möglichkeiten? Oder noch viel mehr? Was macht die rote Faszination aus? Warum GAK? Warum GAC? Weils immer schon so war? Und mensch sich vor Veränderung fürchtet?

Ich freue mich jedenfalls auf Fußball, einfach nur Fußball. Fußball will ich sehen, sportlichen Wettkampf. Die Klasse ist mir recht egal, sonst müsst unsere österreichische BuLi sowieso geschlossen werden...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Nachfolgefrage ist durch die Gründung des GAC geklärt. Der GAC wurde von den GAK-Mitglieder gegründet. Fussballer sind in erster Linie Angestellte, sonst wäre jeder zweite Verein in Österreich Nachfolger des GAK. Ich finde die Diskussion eigentlich unnötig, die Mitglieder des GAC sind praktisch diesselben wie beim GAK, wenn eine Handvoll Leute ausschert ist das natürlicher Abgang. 

 

PS: Wenns der Spielort ist, dann ist Strnw vielleicht der Nachfolger? Lassen wir das....Fischl, Hoyos und Koleznik sinds jedenfalls nicht.

 

 

WENN überhaupt, dann hätte vor bzw. bei der Gründungsversammlung des GAC jemand auftreten müssen und Widerspruch einlegen. Hat aber niemand, also ist der GAC der Nachfolger. Sonst erklär ich mich zum Nachfolger vom Kaiser Franz-Joseph. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Nachfolgefrage ist durch die Gründung des GAC geklärt. Der GAC wurde von den GAK-Mitglieder gegründet. Fussballer sind in erster Linie Angestellte, sonst wäre jeder zweite Verein in Österreich Nachfolger des GAK. Ich finde die Diskussion eigentlich unnötig, die Mitglieder des GAC sind praktisch diesselben wie beim GAK, wenn eine Handvoll Leute ausschert ist das natürlicher Abgang. 

 

PS: Wenns der Spielort ist, dann ist Strnw vielleicht der Nachfolger? Lassen wir das....Fischl, Hoyos und Koleznik sinds jedenfalls nicht.

Somit sinds die Mitglieder, die den Verein ausmachen. We are GAK hallte es oft aus tausenden Kehlen durchs Stadion. Ist eine gute Antwort denk ich. Doch wenn mann dann das ganze streng nimmt und wir alle würden nach, ich sag mal Uruguay, ziehen, dann könnten wir dort auch einfach den gleichen GAC weiterführen. Gespielt wird einfach woanders, es würden einfach andere Spieler spielen, alles wäre anders und doch gleich? Verzwickte Lage irgendwie...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Somit sinds die Mitglieder, die den Verein ausmachen. We are GAK hallte es oft aus tausenden Kehlen durchs Stadion. Ist eine gute Antwort denk ich. Doch wenn mann dann das ganze streng nimmt und wir alle würden nach, ich sag mal Uruguay, ziehen, dann könnten wir dort auch einfach den gleichen GAC weiterführen. Gespielt wird einfach woanders, es würden einfach andere Spieler spielen, alles wäre anders und doch gleich? Verzwickte Lage irgendwie...

Eben nicht weil der GAC für das Rote Graz steht und nicht für Uruguay;) Abgesehen davon hat der GAC mehr mit GAK zu tun als alle anderen Versuche was da kommen. Da es der Gründungsnamen war. Und auch die Fans bzw die Kurve macht es für mich aus. Austria Salzburg ist auch beliebt in Salzburg  durch die Stimmung die der Buli Verein RB nie haben wird. Es würde keiner kommen wenn 60 Leute sitzen und erzählen wie schön es 1994 war mit Otto Baric.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben nicht weil der GAC für das Rote Graz steht und nicht für Uruguay;) Abgesehen davon hat der GAC mehr mit GAK zu tun als alle anderen Versuche was da kommen. Da es der Gründungsnamen war. Und auch die Fans bzw die Kurve macht es für mich aus. Austria Salzburg ist auch beliebt in Salzburg  durch die Stimmung die der Buli Verein RB nie haben wird. Es würde keiner kommen wenn 60 Leute sitzen und erzählen wie schön es 1994 war mit Otto Baric.

Na eben. Du sagst es ja. Es kommen da mehrere Faktoren in der romantischen Fansicht zusammen. Ich kann mich der ganzen Sache rein technisch- analytisch zuwenden (es sind einfach die gleichen Mitglieder da) oder ich gehe mit romantisch-idyllischen Herzenszugang ran: Spielort, Spieler, Spirit der Fans, Kurve,gemeinsames Erleben eines neuen "Abenteuers" im roten Graz etcetc

Eins ist sowieso zum Festhalten: was da auch noch kommen wird mit Gratkorn oder wem auch immer, näher als der GAC ist keiner am Original dran!

Eh kloar!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Morinho: endlich jemand den das genauso interessiert wie mich, ich finde das nachdenken darüber auch spannend, weil es eben keiner der genannten faktoren allein ist (weder gründungsjahr, noch fans oder spielstätte machen es aus), sondern letztlich eine emotionale frage und eine kombination aus vielem. wir sollten bei all dem nicht vergessen, dass vieles was unseren "traditionsbegriff" ausmacht früher nicht besonders wichtig war (erst seit den ansprüchen der ultras) und es z.b. in den 50ern weder eine fixe spielstätte (der GAK hat sogar heimspiele am GSC-platz und in der gruabm ausgetragen) noch ein traditionelles durchgängiges wappen od. dgl. gegeben hat. vor 70 jahren wäre möglicherweise eine traditionelle GAK-funktionärsriege oder eine familie, deren abkömmlinge stets erfolgreich für den klub sportelten wichtig gewesen, heute sinds sicher verstärkt jene tatsächlichen und imaginären orte mit denen die heute lebenden den GAK verbinden wie Casino-Stadion, für mich auch Alpenstadion Kapfenberg mit dem Sieg über Inter, Liebenau alt+neu, aber auch "orte" wie GAK-geist, stimmungen (der augenblick des schlusspfiffs gegen pasching 2004, das cupfinale 2000) und erlebnisse (auswärtsfahrten, europacup, fanfreundschaften).

 

es wird entscheident sein, ob der GAC ein GAK-nachfolger werden kann. das wird sich über alle faktoren entscheiden: wird es gelingen, von GAK-ikonen und GAK-fans mehrheitlich als nachfolger akzeptiert zu werden, gelingt es durch traditionspflege in der öffentlichkeit als nachfolger gesehen zu werden und sehen verband und gegner den GAC als GAK-nachfolger an - tut es v.a. der stammverein?

 

es gibt (bald: gab) nur den einen GAK-fußball, aber wenn sich alle (besonders wichtig sehe ich in diesem zusammenhang die aufnahme in den stammverein, der quasi den gral der tradition hütet und sozusagen stellvertretend für die zweigvereine rein historisch den GAK repräsentiert, an) darüber einig sind dass der GAC - vllt. in einigen jahren - der nachfolger ist, dann ist er das auch. nicht sofort und überall, sondern erst in einiger zeit, aber der GAC ist von den vormaligen GAK-mitgliedern vorerst dazu legitimiert, diese nachfolge anzutreten. ein verein wird immer von seinen mitgliedern gebildet und insofern könnte die summe der mitglieder ihren verein auch nach uruguay mitnehmen, allerdings kommt bei unserem verein auch noch geschichte tradition und stammverein (also nicht nur wir sind der GAK sondern auch die zweigvereine Tennis, Wasserspringen und Basketball sowie der Stammverein) hinzu.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen Dank für die kurzen und klaren Worte der Zusammenfassung ...

 

 

besonders wichtig sehe ich in diesem zusammenhang die aufnahme in den stammverein, der quasi den gral der tradition hütet und sozusagen stellvertretend für die zweigvereine rein historisch den GAK repräsentiert, an)

 

B)

gibt es dazu schon entsprechende Bestrebungen bzw. Gespräche?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was die legitimität des nachfolgevereines angeht, so muss das jeder für sich selbst enscheiden. genauso ist es mit der frage, was für mich den gak ausgemacht hat. ich denke, da wird jeder auf etwas anderes hinauswollen - und das ist auch gut so. keiner kann einfach hergehen und sagen "so, das ist jetzt der "neue" gak" . das geht einfach nicht.

für mich stellt der GAC einfach die möglichkeit dar, das was ich beim gak gefunden habe, auf eine art und weise weiter zu leben. und zwar ohne die vorgeschichte mit den ganzen wirschaftsverbrechern, ohne rudi roth, ohne größenwahnsinnige wirtschaftsgebahrungen oder "wir spün in 2 saisonen bundesliga, glaubts ma!"

der GAC bietet die möglichkeit, mal von vorne zu beginnen. unbelastet und als große möglichkeit. wenn man es klug angeht, kann daraus was gutes werden. wenn nicht: mein gott, man hat es versucht - und kann sich dabei in den spiegel schauen weil die ehre gewahrt wurde.

wenn einer meint, er muss dem hoyos (besser gesagt dem fischl) nach gratkorn folgen, mein gott. reisende soll man nicht aufhalten.

für mich ist nur klar:

 

wenn ich gratkorn umbenenne in gakquadrat (ohne zustimmung des stammvereines), weil ich dort aus einem finanzmaroden regionalligisten "etwas großes" machen will - dann hat das am wenigsten mit dem GAK zu tun. die Juniors taten gut daran, sich nicht mit diesem belzebub einzulassen. hoffen wir, dass das auch so bleibt. 

dieser weg führt irgendwohin, nur nicht dorthin wo man hin will.

 

der GAC hat jetzt einmal diee möglicheit, in der ersten klasse zu beginnen. keiner kann hergehen und sagen "akzeptierts die fusion jetzt oder ihr sehts keinen fußball!", das spielts nicht mehr. zumindest bräuchte man dafür eine 2/3 mehrheit in der GV, abgesehen davon, dass die rechnungsprüfer dabei den kopf schütteln.

der weg wird steinig, man wird noch von hoyos/fischl seite torpediert werden bis zum gehtnichtmehr und die untergriffe werden immer tiefer werden. schlussendlich aber steht ein kleiner verein dar, dem vom verband die möglichkeit geboten wurde, zu starten. und das ist mehr als man in den letzten tagen erhoffen durfte.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Morinho: endlich jemand den das genauso interessiert wie mich, ich finde das nachdenken darüber auch spannend, weil es eben keiner der genannten faktoren allein ist (weder gründungsjahr, noch fans oder spielstätte machen es aus), sondern letztlich eine emotionale frage und eine kombination aus vielem. wir sollten bei all dem nicht vergessen, dass vieles was unseren "traditionsbegriff" ausmacht früher nicht besonders wichtig war (erst seit den ansprüchen der ultras) und es z.b. in den 50ern weder eine fixe spielstätte (der GAK hat sogar heimspiele am GSC-platz und in der gruabm ausgetragen) noch ein traditionelles durchgängiges wappen od. dgl. gegeben hat. vor 70 jahren wäre möglicherweise eine traditionelle GAK-funktionärsriege oder eine familie, deren abkömmlinge stets erfolgreich für den klub sportelten wichtig gewesen, heute sinds sicher verstärkt jene tatsächlichen und imaginären orte mit denen die heute lebenden den GAK verbinden wie Casino-Stadion, für mich auch Alpenstadion Kapfenberg mit dem Sieg über Inter, Liebenau alt+neu, aber auch "orte" wie GAK-geist, stimmungen (der augenblick des schlusspfiffs gegen pasching 2004, das cupfinale 2000) und erlebnisse (auswärtsfahrten, europacup, fanfreundschaften).

 

es wird entscheident sein, ob der GAC ein GAK-nachfolger werden kann. das wird sich über alle faktoren entscheiden: wird es gelingen, von GAK-ikonen und GAK-fans mehrheitlich als nachfolger akzeptiert zu werden, gelingt es durch traditionspflege in der öffentlichkeit als nachfolger gesehen zu werden und sehen verband und gegner den GAC als GAK-nachfolger an - tut es v.a. der stammverein?

 

es gibt (bald: gab) nur den einen GAK-fußball, aber wenn sich alle (besonders wichtig sehe ich in diesem zusammenhang die aufnahme in den stammverein, der quasi den gral der tradition hütet und sozusagen stellvertretend für die zweigvereine rein historisch den GAK repräsentiert, an) darüber einig sind dass der GAC - vllt. in einigen jahren - der nachfolger ist, dann ist er das auch. nicht sofort und überall, sondern erst in einiger zeit, aber der GAC ist von den vormaligen GAK-mitgliedern vorerst dazu legitimiert, diese nachfolge anzutreten. ein verein wird immer von seinen mitgliedern gebildet und insofern könnte die summe der mitglieder ihren verein auch nach uruguay mitnehmen, allerdings kommt bei unserem verein auch noch geschichte tradition und stammverein (also nicht nur wir sind der GAK sondern auch die zweigvereine Tennis, Wasserspringen und Basketball sowie der Stammverein) hinzu.

Sehr schönes Posting. Auch sehr schöne Erinnerungen und Vorgänge hast du da rausgekramt.

An solchen Sachen sieht man einfach die Veränderung in der Gesellschaft, bei Land und Leuten; aber auch die Unterschiede in gewissen Regionen. Inter ist hier das Stichwort. Die teilen sich ihr Stadion mit dem Stadtrivalen Milan. Bei uns in Österreich ist das shared stadion nicht Usus (ok, Ausnahme Graz ). Momentan. Wie du auch angemerkt hast, war das in den 1950ern und 1960ern noch ganz anders. Vereine trugen da immer mal wieder sogar ihre Heimspiele auf den Plätzen der Lokalrivalen aus. Heute eigentlich kaum vorstellbar, aber 50, 60 Jahre sind halt auch eine lange Zeit, innerhalb von zwei Generationen kann sich schon einiges tun.

Und so wirds auch hoffentlich beim GAC kommen. Nichts geht von heute auf morgen, Dinge brauchen Zeit. Der Gralshüter der Tradition, der GAK Stammverein wird sich die Sache einmal anschauen und dann, vielleicht früher, vielleicht später den verlorenen Zweig wieder in sich aufnehmen. Vorausgesetzt der junge Zweig kann sich entsprechend entwickeln, wird gehegt und gepflegt, brav gegossen und bekommt auch genug Sonnenlicht zum Wachsen.

Da muss wie bereits erwähnst, Vieles zusammenspielen: Verein, Verband, Fans, Stammverein.

 

Interessant wäre ja natürlich eine kleine Zeitreise ins Jahr 2030, zum Schauen wie es dem GAC so ergangen ist in Zukunft!

Wird er in diesen Tagen wieder bei der Mama, dem Stammverein GAK sein? Oder wird er ein rebellischer Jugendlicher sein, der sich von Nichts und Niemandem was sagen lässt und alleine gegen die große Welt ankämpft?

Ich drücke jedenfalls die Daumen und wünsche mir wie schon erwähnt: einfach Fußball. Ligabetrieb. Tore in rot weiß. Siege. Niederlagen. Aufstiege. Durchmarsch. Sportliche Rückschläge. Was weiß ich.

Einfach Fußball und keine schwindeligen Konstrukte!

Gemma Rote!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde das sehr gut, dass ihr (shogun und du) da mit eure Meinung sagt. Dann sieht es ein anderes Potenzial auch. Das Blattl ist mir inzwischen nämlich total unsympathisch geworden.

Gelegentlich muss man dort die Informationen ergänzen, sag ich mal. Die Journalisten tun sich ja momentan auch schwer, sie bekommen da von zwei Seiten Informationen geliefert und müssen da durch, ohne Partei zu ergreifen. Was halt immer wieder fehlt, ist eine gründliche Recherche.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gelegentlich muss man dort die Informationen ergänzen, sag ich mal. Die Journalisten tun sich ja momentan auch schwer, sie bekommen da von zwei Seiten Informationen geliefert und müssen da durch, ohne Partei zu ergreifen. Was halt immer wieder fehlt, ist eine gründliche Recherche.

 

Stimmt,manchmal hat man das Gefühl,man müsste der Presse "Nachhilfe" in Sachen wertvolle und authentische Informationen geben,aber das ist ok.Woher soll ein Außenstehender denn auch wissen,was wirklich abgeht in einem Projekt wie unserem GAC. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.grazer-ac.at/

 

 

 

Piet Hoyos stellt sein Amt als GAC- Obmann ruhend!


Nachdem der Vorstand des GAC Obmann Piet Hoyos bereits die Vertretungsbefugnis entzogen hat, stellte dieser heute sein Amt als GAC- Obmann ruhend. Mit seinem Rücktritt ist im Rahmen der außerordentlichen Generalversammlung zu rechnen. Der Vorstand des GAC wird sich nun auf die Suche nach einem potenziellen Nachfolger machen, um ihn den Mitgliedern als Wahlvorschlag zu präsentieren.

 

 

 

Das war wohl eine der armseligsten Vorstellungen eines Obmann/Präsidenten in der langen Geschichte des GAK/GAC. Wenigstens nicht lange genug, um großen finanziellen Schaden anzurichten (hoffe ich einmal), dazu brauchen die meisten Obleute ja mindestens zwei Jahre...

 

 

Stellt's meine Ross' in Stall...

 

http://ingeb.org/Lieder/stelltsm.html

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.grazer-ac.at/

 

 

Das war wohl eine der armseligsten Vorstellungen eines Obmann/Präsidenten in der langen Geschichte des GAK/GAC. Wenigstens nicht lange genug, um großen finanziellen Schaden anzurichten (hoffe ich einmal), dazu brauchen die meisten Obleute ja mindestens zwei Jahre...

 

 

Stellt's meine Ross' in Stall...

 

http://ingeb.org/Lieder/stelltsm.html

 

 

Scheint, als würde er auf dich hören, der Piet...so nach dem Motto: sie wünschen, wir spielen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Nachdem der Vorstand des GAC  Obmann Piet Hoyos bereits die Vertretungsbefugnis entzogen hat, stellte dieser heute sein Amt als GAC- Obmann ruhend.

 

So kann ja noch was werden aus der ganzen Geschichte :-)

Es keimt wieder etwas Hoffnung auf...

 

red_wing

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...