Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

Beim Spiel Vöcklamarkt gegen den LASK hat sich der ein oder andere nicht wirklich von seiner besten Seite präsentiert - Bengalen flogen in den Heimsektor, Geräteraum aufgebrochen usw, stand sogar kurz vorm Abbruch...ich frag mich nur, warum rlmitte.at kein wort darüber findet, und sogar von "toller Stimmung" berichtet. Gerade die, die in der Vergangenheit jede Mücke unsererseits zu einem Elefanten formten...

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 15,3Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Beim Spiel Vöcklamarkt gegen den LASK hat sich der ein oder andere nicht wirklich von seiner besten Seite präsentiert - Bengalen flogen in den Heimsektor, Geräteraum aufgebrochen usw, stand sogar kurz vorm Abbruch...ich frag mich nur, warum rlmitte.at kein wort darüber findet, und sogar von "toller Stimmung" berichtet. Gerade die, die in der Vergangenheit jede Mücke unsererseits zu einem Elefanten formten...

 

Gibt leider eben "solche" und "solche" Fanpotentiale..aufgrund des breiteren Zustroms an Interesse sind unsere negativen Schlagzeilen die lukrativeren Schlagzeilen.Frei nach dem Motto manches Schundblattes.."Ein Taschendieb hat 2€ erbeutet?Machen wir daraus einen illegalen Einwanderer aus XY,der eine arme Frau um ihr letztes Geld erleichtert hat und diese auch noch brutal zusammengeschlagen hat und das ganze titulieren wir mit "Versuchter Raubmord in Wien.." So arbeiten unsere lieben Journalisten,Tatsachen verdrehen und ein wunderbar verkaufbares Bild daraus schaffen,wenn möglich an eine breite Gruppe.. ;)

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier der offizielle bericht der uvb dazu: http://www.uvb-fussball.at/?p=10415 wenn das geschilderte in dem ausmaß wahr ist, wird es wohl eine geldstrafe für den LASK geben (müssen!)

 

ganz anders berichtet dagegen rlmitte:

So blieb es allerdings bei der Punkteteilung im Oberösterreich-Derby, bei dem vor allem den Zuschauern das größte Lob gebührte.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt leider eben "solche" und "solche" Fanpotentiale..aufgrund des breiteren Zustroms an Interesse sind unsere negativen Schlagzeilen die lukrativeren Schlagzeilen.Frei nach dem Motto manches Schundblattes.."Ein Taschendieb hat 2€ erbeutet?Machen wir daraus einen illegalen Einwanderer aus XY,der eine arme Frau um ihr letztes Geld erleichtert hat und diese auch noch brutal zusammengeschlagen hat und das ganze titulieren wir mit "Versuchter Raubmord in Wien.." So arbeiten unsere lieben Journalisten,Tatsachen verdrehen und ein wunderbar verkaufbares Bild daraus schaffen,wenn möglich an eine breite Gruppe.. ;)

 

Das glaube ich nicht, Tim.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich wirklich sehr auffällig, das rlm.at davon nix schreibt, aber wenn man weiß, was da los war gestern, dann fragt man sich, warum bei uns jeder Dreck Erwähnung findet.

 

Dazu aus dem Asb Zuseher-Impressionen:

 

"Ich war mir eigentlich sicher, dass das Spiel spätestens nach dem Böller im 16er (4m neben dem Torwart eingeschlagen und ca. 20cm2 Kunstrasen verbrannte) abgebrochen wird. Zum Glück wurde nur kurz unterbrochen. Einen Gerhard Klein dann auch noch zu beschimpfen, nur weil dieser vor einem Abbruch warnt, war der absoluter Höhepunkt. Ein Lob an all jene, die die Situation beruhigen konnten"

 

"ja die affen (wenns die ganze zeit immer am zaun haengen faellt mir nur affen ein) habens echt gezeigt wie man ohne hirn leben kann. ich war daneben im normalen sektor, da waren genug linzer fans die sich schaehmen durften wegen dem abschaum der da zum teil herumlaeuft. absoluter hoehepunkt, 3x pyro in den nachbarsektor schmeissen... 1 meter neben mir ist das teil eingeschlagen, echt toll was diese fans da zeigen. stadionverbot auf lebenszeit und ein strafe wegen koerperverletzung, sonst merken sich die trottln das ja nie."

 

Ich glaube fast bei uns wäre sowas erwähnt worden. ;-)

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja wenn man auf solche Ausschreitungen reagieren will wie beim Bösen GAK dann sollten alle Vereine gleich behandelt werden, (dank der UEFA hat auch Rapid seine Strafe bekommen). Schon klar ein Pangl hätte es wieder verharmlost, zum Glück sitzt der nicht in der UEFA.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

“Nach dem Spiel ist vor dem Spiel”-???

 

1. September 2012 in Verein

 

Gilt dieser markige Spruch im Fußball auch abseits des Rasens? Nun, das gestrige Spiel gibt Anlass zu einer Nachbetrachtung. Es passierte ja einiges vor, während und nach den neunzig Spielminuten. Es gab aber auch Szenen, bei denen Passivität völliges Unverständnis bei Publikum und Vereinsverantwortlichen hervorriefen.

Ein durch bengalisches Feuer beschädigtes Tribünendach (Pyrotechnik ist ja angeblich kein Verbrechen, macht aber vieles kaputt – auch menschliche Haut reagiert nicht so positiv auf Temperaturen um die 1400°C), völlig verbeulte und verbogene Absperrgitter (massive Stahlgitter), heruntergetretene Werbebanden, etliche Laufmeter beschädigter Zaun, eine aufgebrochene Tür, ein Fleck verbrannter Kunstrasen, kaputte Trainingsutensilien, fehlende Bälle…

Nein, das ist nicht die Bilanz einer kleineren Naturkatstrophe, es war auch keine Herde entlaufener Rinder (Ochsen?) – das sind lediglich die ersten Eindrücke am Tag nach dem gestrigen “Spiel des Jahres” gegen den LASK.

“Kann man ja eh alles wieder herrichten”. Ja, man kann das alles wieder reparieren – Gott sei Dank. Es ist (hoffentlich) niemand zu Schaden gekommen und das Materielle “brennt eh der Verein” …

Was man aber nicht so leicht wieder ausbiegen kann, ist der drohende Verlust einer gut funktionierenden Ordnermannschaft. Leute, denen die UVB am Herzen liegt und die für eine Jause (!!!) einen Job übernehmen, der alles andere als einfach ist. Vom Mob beschimpft und bespuckt, überschüttet mit Bechern voll von Bier und (un)menschlichen Ausscheidungen (Urin!!), resignierten am gestrigen Abend viele unserer hervorragenden Helfer.

“Selber Schuld – wenn ich das mache, muss ich schon was aushalten!” Ein schnell gesagter Satz, der völlig deplaziert ist, Inkompetenz verrät und trotzdem gestern ausgesprochen wurde!

Ebenso wurde die Frage nach dem Grund der auffälligen Passivität der Exekutivkräfte gestellt – und zwar oft gestellt, sogar sehr oft.

Es ist für einen “Normalbürger” (ich entschuldige mich für diese biedere Schubladisierung der meisten Stadionbesucher, möchte damit aber vielmehr zum Ausdruck bringen, dass auch Normalität ein Qualitätskriterium sein darf) nicht nachvollziehbar, dass staatliche Sicherheitskräfte vor Ort sind und eine wilde Meute mit beachtlicher Zerstörungswut und ausgelebter Gewaltbereitschaft lediglich beobachten. Noch dazu, wenn diese Polizeieinsätze vom veranstaltenden Verein auf Heller und Pfennig zu bezahlen sind. EUR 12000,– wurden in die Errichtung des Gästesektors investiert (ausschließlich Materialkosten, Arbeitszeit der freiwilligen Helfer nicht mitgerechnet), der – richtig – jetzt wieder zu sanieren ist. Zahlt ja eh der Verein…

“Warum schaut die Polizei solange zu?” So oder so ähnlich erkundigten sich immer wieder Besucher bei uns Funktionären, nachdem sich ganz offensichtlich wilde Szenen im Gästesektor abspielten. Wann die Polizei handeln darf oder soll, wann es strategisch richtig ist oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Sicher ist es vorrangig Aufgabe des Veranstalters für Ordnung im Stadion zu sorgen. Die Anzahl der Ordner wurde erhöht und alle behördlichen Auflagen auf Punkt und Beistrich umgesetzt. Doch ist die Exekutive nicht auch vor Ort, um neben unterstützend auch präventiv einzugreifen? Vereinseigene Ordner forderten die Einsatzkräfte mehrmals zur Hilfe auf, bis sie dieselbe endlich bekamen! Deeskalierendes Verhalten war eine Phrase, die man gestern oft gehört hatte. Ob das geklappt hat, überlasse ich Ihrer geschätzten Betrachtung.

“Nach dem Spiel ist vor dem Spiel?” – für die UVB in mehreren Bereichen nicht mehr, leider. Sachschäden und der drohende Verlust eines Ordnerteams stellen die Durchführung der nächsten Risikospiele in Frage.

(Stefan Bachinger)

 

http://www.uvb-fussball.at/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hut ab vor dem/den schreiberling(en) der uvb Homepage. Selbst dieses brisante und eigentlich hoch emotionale Thema schaffen Sie mit einem qualitativ hochwertigen Artikel zu erläutern. Könnten sich mE einige andere Medien was abschauen.

 

Zum Thema, ich denke vom Landesverband des oefb Präsidenten wirds kaum gravierende Sanktionen geben, zumal das spiel zu ende gespielt wurde.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin dafür im Frühling nur handverlesene Rote nach Vöcklamarkt fahren zu lassen, die gepflegt mit dem Rotweinglas in der Hand ein großes Transparent hoch halten "Wir lernen aus unseren Fehlern - schwarz-weisse nie! Solidarität mit der sympathischen UVB" und lauthals "Wir san kane oa***woamen Linzer" intonieren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das war zu erwarten, nachdem der LASK mit seiner Spassfraktion jetzt in der Regionalliga spielt. Ohne hellseherische Fähigkeiten oder irgendeinen Kontakt zu diesen Leuten zu haben: Ich gehe davon aus dass es rund um das Spiel GAK - LASK ordentlich krachen wird. Leider.

 

So wie nach dem Spiel gegen Hartberg gibts auch hier wieder absolut schwachsinnige Wortmeldungen zu lesen, diesesmal sogar von Vereinsverantwortlichen, weil das

 

Genau das fordert der LASK-Teammanager: „Ich bitte die vielen anständigen LASK-Fans, sich künftig nicht mit den Randalierern in den Sektor zu stellen.“

 

ist ein ziemlicher Blödsinn, wie stellt sich der das vor? Läuft dort etwa jeder mit einem Stempel auf der Stirn herum wo "Anständig" oder "Randalierer" oben steht?

 

Die Schlussfolgerung des Berichtes ist aber leider richtig und gilt auch für uns:

 

Die größten Verlierer: die echten Fans des Traditionsklubs. Sie müssen künftig mit scharfen Kontrollen bei Spielen ihres Vereins rechnen. Zudem mit einer Menge Missgunst von Beobachtern, die nicht zwischen ehrlichen Fans und Randalierern unterscheiden.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@spocki: Warum wird es hier krachen? Kann man diese Vollkoffer nicht einfach ignorieren?

 

Wer ist "man"? Ich kann das und du kannst es und fast jeder andere kann es.

Aber leider gibt es auch bei uns eine Spassfraktion, die zwar hoffentlich nicht ins Stadion darf, aber eben die Kollegen aus Linz mit dem selben Hobby sicher irgendwo treffen wird um neue Erfahrungen auszutauschen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich schon. Ja. Drum habe ich ihn ja unter " gesetzt. ;-)

 

Dann solltest uns auch gleich mitteilen, was der "Sprecher" dieses "Dachverbandes", den es nur für "dich" gibt, zu den "Problemen" eines anderen "Vereins" zu sagen hat.

Ich kann nix sehen, wo nix is ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bahnhof?

 

Wenn ich es richtig verstanden habe, fordert Herr FFL mal wieder ein Statement und ein starkes Zeichen eines Dachverbandes, den es nicht gibt, zu Ereignissen, die uns nix angehen, und eine Garantie, dass bei uns auch nie wieder was passiert. Frei nach dem Motto - Österreich ab morgen Schuldenfrei, Nie mehr Schlechtwetter am Wochenende und Montage sind ab sofort verboten!

 

Aber, da ich ja meinen guten Willen beweisen möchte, ziehe ich persönlich aus den LASK Ausschreitungen folgende Konsequenz:

Bei allem was mir heilig ist, schwöre ich, dass ich frühestens in der 29. RL Runde wieder ein Heimspiel des Linzer ASK besuchen werde!

 

Ein starkes Zeichen, wie ich finde. ;)

  • Like 5
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@shorty, tu nur alles wegreden bzw. ins Lächerliche ziehen zu dem Thema Problemfans.

HB is ja fast schon 3 Monate her.

 

I hätt mi zu diesem Thema ja gar nicht geäußert und hab auch meine Meinung dazu, jedoch gehts mir gehörig auf den Sack, dass jetzt sogar schon bei Ereignissen, die wir weder beeinflussen können, noch herbeigführt haben und uns schon gar nix angehen, eine Stellungnahme abliefern sollen. Warum auch? Ist mir doch völlig egal, was die beim LASK machen! Soll jeder vor seiner Haustüre kehren! Und unser bester Besenschwinger ist Herr FFL. Der führt uns alle ins Licht ;)

Und zu behaupten, beim Grazer AK wirds nie wieder Ausschreitungen geben (in welcher Form auch immer), wäre schlichtweg gelogen oder realitätsfern - auch wenns gelinde gesagt suboptimal ist.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß die Vernunft siegt und die Vollpfosten mit "suboptimalen" IQ sehen daß sie bei uns keine Chance haben. Sie schaden meinen Verein, als sogenannte "Anhänger-Fans", wir brauchen diese Idioten nicht, denn für die richtigen Schäden waren in letzter Zeit einige ExPräsis zuständig!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mich gehts tatsächlich nix an und mich interessiert es tatsächlich wirklich einen feuchten Pfurz, was die beim LASK machen. Ganz ehrlich, es tangiert mich nicht mal peripher!

 

Aber ich würde es positiv finden, wenn du beim LASK deine Hilfe anbieten könntest. Deine Konzepte könnte man dann auch in einer TV Serie im ATV um 00:15 bringen - "Die Fair-Fans-League - Wie werden ich mein Fanproblem los in 10 Tagen" oder "Die Profi-Denunzianten: Wie bringe ich unschuldige in Veruf" ... das würde mir gefallen!

 

Übrigens: """sogenannten"""" """""""FANS""""" ..... Weltklasse Ausdruck in meine """"""Augen"""""" :razz:

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

shorty, solltest Politiker werden: Viel reden, keine Antworten. Und wenns ärgert, ablenken.

 

Also sei mir net bös, aber shorty hat ja nicht mit einem nicht-existierenden Dachverband zu argumentieren begonnen. Deine Antwort auf seine Replik:

 

Für mich schon. Ja. Drum habe ich ihn ja unter " gesetzt.

 

Nachsatz: offiziell war na nicht unter "

 

verstehe ich trotz 5 mal lesen noch immer nicht (den letzten Satz).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...