Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

Wenn das der Fall ist, verschiebt sich die Katastrophe maximal um ca. 2 Monate. Dann ist anzunehmen, dass es eine Sofortzahlung von ca. 300.000 gibt, damit kann gerade die GKK und der Milchmann bedient werden, dann gehts wieder ungebremst weiter.

 

Sagts mir bescheid, wenn entweder alle Schulden bezahlt und die Investoren verschwunden sind, oder es eine Neugründung gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 15,9Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Was anderes gibts auch nicht mehr, oder?

 

Dann wahrscheinlich auf Basis des LOI.

 

Kü hat schon gewusst warum er um den heißen Brei herumgeredet hat.

 

Dass seine Performance eine Frechheit war - weder wurde das GmbH Modell noch die VermarktungsGmbH vorgestellt - steht eh außer Frage.

 

Bei seinen "Verhandlungskünsten" haben wir gerade das allerletzte Hemd verkauft und sind halt dann am Saisonende wieder dort wo ir jetzt sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bis zum saisonende dauert das gar nicht mal. wenn man bedenkt, jetzt müssen doppelte gehälter gezahlt werden(auch bei der gkk) und wir haben die einnahmslose zeit ja erst vor uns.

wenn er wirklich so deppert ist und ausgerechnet der styria-also der roth mafia - die marketingrechte verkauft, dann soll er sich gleich ins altersheim führen lassen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frage ist jedoch,ist die Marke GAK wirklich nur so wenig wert?

Von mir kommt da ein klares NEIN ..

 

 

Dauerkarten abgegrundet: 70€*1800 = 126000€

Tagesgeschäft abgegrundet: 10€*250*15= 37500€

Mitgliedsbeiträge: 100€*400?Personen?= 40000€

--------------------------------------------------------

Trinken u Essen:

 

Durchschnittliche Ausgabe pro Spiel:

1500*25€= 37500€

 

15 Partien = 562500€

 

-------------------------------------------------------

Merchandising:

 

Fanartikelverkauf pro Jahr/Kopf:

 

100€*1500?Personen?= 150000€

 

-------------------------------------------------

 

Allein unsere Fans sind meiner pessimistischen Schätzung nach 916.000€ pro Jahr wert an Geldmasse die sie für den GAK bereit sind auszugeben.

Diese Summe auf 4 Jahre ergibt 3,664 Mio €.

 

Ich mein Hallo?!

800.000€ für den Namen GAK?

Haben die Investoren einen Total-Dachschaden?

Eine LÄCHERLICHE SUMME!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja..nur ich hoffe irgendjemand wird klar,dass wir solch eine Summe wahrscheinlich wirklich lukrieren für den GAK und dass diese Summe in den richtigen Händen sogar unseren Schuldenstand gedeckt hätte..

Weil Sponsoren legen ja bekanntlich auch Geld hin..

Also muss man diese netten Leute verbannen,die UNSER GELD verprassen für einen Zweck abseits des GAK.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Langsam wird´s nur mehr lächerlich!

Kürschner´s Auftritt bei der GV glich einer Kabarettaufführung, Messner zeichnete sich durch einen verbalen " Genieblitz" aus.

Und heute am Montag kommen wíeder einmal die Investoren ins Spiel, wäre heute Rosenmontag würd ich es ja noch verstehen, aber so?

Entweder die Verursacher machen reinen Tisch und übergeben den Verein " schuldenfrei " in verantwortungsvolle Hände oder es wird dicht gemacht.

Seit 3 Jahren schon wechseln wir vom Komapatienten zum Wachkomapatienten und retour.

Man muß endlich einen Gnadenakt tätigen : zahlen oder den Stecker ziehen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:cry: glaube auch nicht das sie alles zahlen..sprich die knappe million euro!!!

 

aber ihc denke wenn das stimmt mit den 200000 dann wäre mal ein fünftel weg

 

und vl klappt das ja mit den marketingrechten..

 

keine gute lösung..aber eine lösung um jetzt mal sich zu befrein..und b vl doch noch heuer den aufstieg zu schaffen!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt aber monatlich über den Daumen gepeilt eine Summe von 150.000 dazu. Und es gibt dann auch keine Einnahmen, weil wir die verkaufen (wollen), darum geht es ja bei den Marketingrechten. Das bringt vielleicht momentan etwas Geld aber dann ist wieder lang - vermutlich ein Jahr - Pause...Und in den spielfreien Monaten gibt es sowieso kaum Einnahmen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Gott roterboy, lass dich bitte nicht so verarschen von denen.

 

Seit Jahren warten wir auf das Wunder. Hin und wieder dachten wir sogar wir hätten es erlebt. Aber was wir nach all dieser Zeit wissen, ist dass die Investoren keinen Cent zahlen ohne sich danach auch 2 Cent wieder zurückzuholen.

 

Jetzt überleg mal ganz schnell: Wenn uns jemand unsere Vermarktungsrechte für sagen wir 1Mio abkauft, dann sind wir auf einen Schlag schuldenfrei. Wenn man richtig bilanziert, wären wir zwar gar nicht schuldenfrei, weil man dann die Einnahmen der Periode ihrer Verursachung zuschreiben würde und somit die 1 Mio auf 4 Jahre aufgeteilt werden müsste aber das blenden wir jetzt der Einfachheit halber mal aus.

 

Bei Überschuldung geht es dann v.a. darum eine positive Fortführungsprognose zu erstellen. D.h. ohne absehbares ausgeglichenes Budget oder Überschüsse, keine positive Prognose. Jetzt führen wir einmal solch eine Prognose durch:

- Wir erhalten 1 Mio für das Abtreten der Marketingrechte (anscheinend incl. Kartenverkäufe, Fanartikelverkäufe).

- Wir zahlen weiterhin monatlich ca. 150.000 Euro an Kosten für Kader, Jugendarbeit/"Akademie", Investorenvertrag)

- Wir lukrieren kaum noch Einnahmen, da die Hauptposten Kartenverkäufe, Fanartikelverkauf wegfallen

- Dadurch dass hohen Ausgaben, nur geringe Einnahmen gegenüber stehen, werden Sponsoren 0 Interesse daran haben, ihr Geld im GAK versickern zu lassen

- Weiterer Grund für das gegen 0 tendierende Sponsoreninteresse ist die Involvierung von Personen wie Roth, Messner, Schilcher. Personen, die vorsichtig ausgedrückt, von vielen Menschen keinen besonders großen Vertrauensvorschuss mehr bekommen werden.

- Unser monatliches Minus wird also schätzungsweise 120.000 Euro betragen (wenn wir noch 30.000 pro Monat irgendwie lukrieren)

 

D.h. Einnahmen von 30.000

Ausgaben von 150.000

Jetzt haben wir bald Dezember

Im Mai machen wir dann eine neue GV mit einem Schuldenstand von 120.000 (150-30) x 6 Monate = 720.000 Euro.

 

Sag mir bitte: Wie rettet dieses Konzept den GAK? Es ist nur ein weiterer Tiefpunkt der nekrophilen Machenschaften von gewissen Herrschaften.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dann wohl zahlen ...

 

Sie werden nie die ganze notwendige Summe zahlen, sondern es immer nur tröpfeln lassen, sofern das alles nicht nur Wunschdenken von Kü ist. Ich glaub dir ist das ganze Ausmass der Misere nur sehr vage bewußt.

 

OK, sollen sie halt. Aber eins muss den werten Investoren klar sein: Mit jeder GV werden die Mitglieder Schritte setzen, um ihrer Herrschaft ein Ende zu machen. Denn niemals werden wir aufgeben. Man wird nicht aufhören lästig zu sein und ihnen Steine in den Weg legen, wo's nur geht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Gott roterboy, lass dich bitte nicht so verarschen von denen.

 

Seit Jahren warten wir auf das Wunder. Hin und wieder dachten wir sogar wir hätten es erlebt. Aber was wir nach all dieser Zeit wissen, ist dass die Investoren keinen Cent zahlen ohne sich danach auch 2 Cent wieder zurückzuholen.

 

Jetzt überleg mal ganz schnell: Wenn uns jemand unsere Vermarktungsrechte für sagen wir 1Mio abkauft, dann sind wir auf einen Schlag schuldenfrei. Wenn man richtig bilanziert, wären wir zwar gar nicht schuldenfrei, weil man dann die Einnahmen der Periode ihrer Verursachung zuschreiben würde und somit die 1 Mio auf 4 Jahre aufgeteilt werden müsste aber das blenden wir jetzt der Einfachheit halber mal aus.

 

Bei Überschuldung geht es dann v.a. darum eine positive Fortführungsprognose zu erstellen. D.h. ohne absehbares ausgeglichenes Budget oder Überschüsse, keine positive Prognose. Jetzt führen wir einmal solch eine Prognose durch:

- Wir erhalten 1 Mio für das Abtreten der Marketingrechte (anscheinend incl. Kartenverkäufe, Fanartikelverkäufe).

- Wir zahlen weiterhin monatlich ca. 150.000 Euro an Kosten für Kader, Jugendarbeit/"Akademie", Investorenvertrag)

- Wir lukrieren kaum noch Einnahmen, da die Hauptposten Kartenverkäufe, Fanartikelverkauf wegfallen

- Dadurch dass hohen Ausgaben, nur geringe Einnahmen gegenüber stehen, werden Sponsoren 0 Interesse daran haben, ihr Geld im GAK versickern zu lassen

- Weiterer Grund für das gegen 0 tendierende Sponsoreninteresse ist die Involvierung von Personen wie Roth, Messner, Schilcher. Personen, die vorsichtig ausgedrückt, von vielen Menschen keinen besonders großen Vertrauensvorschuss mehr bekommen werden.

- Unser monatliches Minus wird also schätzungsweise 120.000 Euro betragen (wenn wir noch 30.000 pro Monat irgendwie lukrieren)

 

D.h. Einnahmen von 30.000

Ausgaben von 150.000

Jetzt haben wir bald Dezember

Im Mai machen wir dann eine neue GV mit einem Schuldenstand von 120.000 (150-30) x 6 Monate = 720.000 Euro.

 

Sag mir bitte: Wie rettet dieses Konzept den GAK? Es ist nur ein weiterer Tiefpunkt der nekrophilen Machenschaften von gewissen Herrschaften.

 

Gebe dir bis auf einen Punkt vollkommen recht :

Die Vergangheit hat uns gezeigt, dass wenn sie 1 Cent geben eher 3-4 Cent zurückholen. :evil:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dazu kommt die Ausbildungsentschädigung für Ex-GAK-Spieler Zlatko Junuzovic in der Höhe von 50.000 Euro

 

Entweder schreibt die Kleine noch immer keine Fakten, oder unser Präse hat wesentliche Teile der GV aus seinem Gedächtnis glöscht. nun ja!

 

Einen weiteren Rückschlag mussten alle Anwesenden einstecken, als ein Mitarbeiter von Stefan Sticher’s Unternehmen „Bit“ erklärte, dass eine allfällige Zahlung in der Cause Junuzovic nicht an den GAK gehen würde, sondern an Ex-Präsidenten Stefan Sticher. Eine weitere zerplatzte Seifenblase…
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die idee der hundertschaft war aber sicher nicht den konkurs noch einen monat hinauszuzögern. diese 38.000 sollte kü wirklich nur dann verwendet werden, wenns sicher bis zum saisonende weitergeht.

 

und zu den 200 000 der investoren:

sie sollen zumindest die 690.000 schulden aus der letzten saison zahlen oder gar nichts, sonst haben wir spätestens im jänner wieder die schlagzeile: "wieder lostag für den gak!"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...