Zum Inhalt springen

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


Empfohlene Beiträge

and it goes on and on and on and on ...

 

szene1: die tr wetzt geschlossen auf knien mit brennenden kerzelein vom f-d-platz in die c-v-hö.

 

szene2: jeder wetzer bekommt von richelieu den kopf getätschelt, darf dafür seinen ring küssen

 

szene3: wiederholung von szene 1+2 in absehbarer zeit

 

and it goes on and on and on and on ...

 

so eine unbeschreibliche farce

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 15,5Tsd
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Immer wieder erstaunlich wie Stnrw den Charakter verdirbt.

Nur soviel: Gratis war das bestimmt nicht; den Verein hats halt nichts gekostet, da uns ein Sponsor seine Werbefläche zur Verfügung gestellt hat. (Ist auf der Anzeige auch ersichtlich.) Daher von mein

warrior_net hat geschrieben:     Mit dem fehlenden Plan hast du vollkommen recht, nur hast einen Buchstaben vertauscht !   Die Vereinsführung hatte nämlich keinen Plan P wie Platzstürmer !!!   - Sie

Veröffentlichte Bilder

Alter immer das gleiche Spiel:

 

"außerstande, unter den derzeitigen Bedingungen zusätzliche Geldmittel für die Sanierung des Vereins aufzubringen". Ausschlaggebend sei, dass wesentliche strukturelle Veränderungen im Verein nicht umgesetzt werden konnten. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber unter diesen Bedingungen sehen wir uns außerstande, zusätzliche Geldmittel für den GAK aufzubringen", so der Sprecher der Investorengruppe, Ralph Schilcher.

 

Ja, ja immer die gleichen Drohungen: Wenns net brav seids, ist es aus mit dem GAK, weil wir dann keine Kohle - welche Kohle eigentlich - vorstrecken.

 

Und immer die Erwartung, dass die GAK-Oberen und die Mitglieder doch in die Knie gehen.

 

Jämmerlich und unwürdig ist das ganze Schauspiel!

 

Also ich bin der Meinung: Wenns ein Investoren-GAK wird, ist der GAK 1902 sowieso tot, also ist es schon egal, wenn er durch die Miglieder und dafür in Würde dahinscheidet.

 

Schauen wir mal, ob nicht die Investoren den GAK mehr brauchen und zu was sie bereit sind, wenn sie das Vehikel GAK nicht mehr für Ihre Investitionspläne auf dem TZ haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was auch immer uns in der 1. klasse mitte b erwartet, aber wir hätten sicher ein paar hundert abonnenten, ich wär dabei. lieber das als zuzusehen, wie wir den letzten erbärmlichen rest unseres vereins an unsere "gönner" übertragen.

 

Ich trau mich sogar zu sagen, dass wir wohl die meisten Fans hätten ... :twisted:

 

Das Ende ist erst der Anfang!!!!!!!!!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön langsam geht mir das ganze schon auf den A******!!!!

Wir Fans versuchen die ganzer Zeit den Verein mit Dauerkarten,Fanartikel usw... zu unterstützen und dann kommt wieder die Meldung " GAK in letzter Sekunde vom Retter in der Not Rudi Roth gerettet!"

Warum schaffen wir es nicht einen Verein ohne Investoren und großteils hirnlosen Mitgliedern im Vorstand erfolgreich sportlich und wirtschaftlich zu führen???

 

Also für mich gibt es nur zwei Varianten:

 

Variante A: Opi Kürschner und Investoren aus dem Verein zu entfernen und den Verein einmal wirtschaftlich auf eine gesunde Basis bringen und längerfristig (OHNE SCHULDEN) an einen Aufstieg denken!

 

Variante B: Neugründung und Neustart in der 1.Klasse mit einem Verein der nur aus Mitgliedern besteht!

 

rg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich gibt es nur zwei Varianten:

 

Variante A: Opi Kürschner und Investoren aus dem Verein zu entfernen und den Verein einmal wirtschaftlich auf eine gesunde Basis bringen und längerfristig (OHNE SCHULDEN) an einen Aufstieg denken!

 

 

 

Variante A ist schlicht unmöglich - so leids mir tut

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schön langsam geht mir das ganze schon auf den A******!!!!

Wir Fans versuchen die ganzer Zeit den Verein mit Dauerkarten,Fanartikel usw... zu unterstützen und dann kommt wieder die Meldung " GAK in letzter Sekunde vom Retter in der Not Rudi Roth gerettet!"

Warum schaffen wir es nicht einen Verein ohne Investoren und großteils hirnlosen Mitgliedern im Vorstand erfolgreich sportlich und wirtschaftlich zu führen???

 

Also für mich gibt es nur zwei Varianten:

 

Variante A: Opi Kürschner und Investoren aus dem Verein zu entfernen und den Verein einmal wirtschaftlich auf eine gesunde Basis bringen und längerfristig (OHNE SCHULDEN) an einen Aufstieg denken!

 

Variante B: Neugründung und Neustart in der 1.Klasse mit einem Verein der nur aus Mitgliedern besteht!

 

rg

 

Bin vollends auf deiner Linie! Eigentlich gewinnen wir so oder so ...

 

Entweder gibt's eine ordentliche GV mit einer ordentlichen Watschn für die Investoren, oder wir gründen den Club neu ...

 

In beiden Fällen können uns die Investoren den Buckel runterrutschen ... Ich hoffe Kürschner hält stand.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaubst ihr wirklich das die investoren den gak so einfach sterben lassen ???

 

De zahlen ja net in den letzten 2 jahren 3,5 millionen und dann solls an de 100.000€ scheitern ???

 

De wollten nur druck gegenüber Kürschner und co ausüben, damit sie ihr GMBH bekommen !!!

 

SO EINFACH NICHT MIT UNS !!!!

 

lg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Variante B: Neugründung und Neustart in der 1.Klasse mit einem Verein der nur aus Mitgliedern besteht!

 

Ob das alles so leicht geht, wage ich zu bezweifeln. Ich bin nach wie vor dafür, dass sich endlich alle (!!) für den gak in der jetzigen sportlichen form einsetzen! Möge es irgendwie gelingen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Variante B: Neugründung und Neustart in der 1.Klasse mit einem Verein der nur aus Mitgliedern besteht!

 

Ob das alles so leicht geht, wage ich zu bezweifeln. Ich bin nach wie vor dafür, dass sich endlich alle (!!) für den gak in der jetzigen sportlichen form einsetzen! Möge es irgendwie gelingen!

 

Leicht wird's zu 100 % nicht! Und wir setzen uns ja ein, aber wenn's nicht klappt haben wir an Plan B.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sehr interessanter Artikel im Grazer:

 

Rettungsanker für GAK: Stadt nimmt Trainingszentrum zurück

Um dem GAK die Miete zu ersparen, würde die

Stadt GAK-Zentrum wieder „heimholen“.

Der GAK nagt am Hungertuch, das Budget wackelt, Spielergehälter wurden nicht ausbezahlt, kurz: Die Leidensgeschichte des Traditionsvereins nimmt kein Ende, zum bereits dritten Mal steht ein Konkursverfahren im Raum.

Sogar die Fans haben tief in die Taschen gegriffen, ein klares Signal dafür, dass man den GAK so nicht „sterben“ lassen darf. Naturgemäß „leidet“ Sportstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg besonders unter der derzeitigen Situation: „Jeder einzelne Sportverein in Graz muss nach Möglichkeit am Leben erhalten werden, ganz besonders gilt das natürlich für den GAK.“

Deshalb unterbreitet Eisel-

Eiselsberg dem GAK und der dahinterstehenden Investorengruppe auch einen außergewöhnlichen Vorschlag: „Wenn es im Interesse aller Beteiligten ist, würde die Stadt Graz das Trainingszentrum in Weinzödl wieder zurücknehmen. Ich bin zu allen Verhandlungen bereit.“ Vorteil dieser Variante: Derzeit sollte der GAK der Investorengruppe Monat für Monat 12.000 Euro überweisen, insgesamt also 144.000 Euro im Jahr. Geld, das der GAK derzeit ganz dringend zum Überleben und zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs brauchen würde. Und, so Eisel-Eiselsberg: „Dieses Konstrukt war eine idealistische und gut gemeinte Idee – allerdings eignet es sich offenbar nicht für die Realität, sowohl wirtschaftlich als auch sportlich geht der GAK am Zahnfleisch ...“

Im Falle einer Rücküberführung in Stadtbesitz hat Eisel-

Eiselsberg ganz konkrete Pläne: „Das GAK-Zentrum müsste dann auch anderen Vereinen zugänglich sein, so könnten etwa die Baseballer dort eine neue Heimat finden.“ Damit könnte im Norden von Graz ein echtes Sportzentrum mit multifunktioneller Ausrichtung entstehen. „Und der GAK hätte wieder eine faire Chance.“

Liebe Leserinnen und Leser: Soll die Stadt dem GAK noch einmal helfen und das Zentrum zurückholen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung entweder an redaktion.graz@woche.at oder an WOCHE Graz, Belgiergasse 3, 8020 Graz.

Autor: roland.reischl@woche.at

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das ist einmal eine gute Idee!!!!!

Nach dem das Trainingszentrum nicht mehr den GAK gehört, aber die selben Kosten wie davor ohne Kredit Bedienung hat, wäre das eine Lösung. Das Trainingszentrum mit anderen Sportarten teilen bzw. es zu einem Sportzentrum zu verändern, hätte den Vorteil das es leichter zu finanzieren und der GAK kann sich eventuell aus den Kreis der Investoren lösen. Anscheinend haben es jetzt auch schon einige Politiker gemerkt, dass die „Rettung des GAK“ nur ein Vorwand war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...