Zum Inhalt springen

Harry Fischl: "AGs haben fünf Millionen Schulden"


Empfohlene Beiträge

he leute, in zeiten wie diesen ist es wurscht wer geld fließen lässt, hauptsache es kauft eines !!! Kein einziger von uns hätte ein T-shirt kaufen müssen, aber wenigstens hätten wir einen hauptsponsor !!! Ich sehe schön langsam aber sicher schwarz für den GAK !!

 

rg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 116
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/387501/index.do?seite=1

06.10.2007 23:35

Die Akte GAK: Der Misserfolg hat viele Väter

Geplatzte Prognosen, verfehlte Ziele und ein galoppierendes Schuldenkarussell: Der Weg des GAK vom Meister zum Regionalliga-Mitläufer ist mit Pannen gepflastert. Jetzt droht ein Rekord: die zweite Pleite im selben Jahr.

 

In der Insolvenzdatei der Justiz liest sich die Akte "26 S 13/07" wie ein Routinefall: Zwangsausgleich im April angenommen, Konkurs aufgehoben, Schlussrechnung genehmigt. "Das Unternehmen wird auf einstweilig unbestimmte Zeit fortgeführt", heißt es. Für den GAK könnte diese Zeit sehr kurz werden. Schon kommende Woche wird Präsident Harald Fischl die neuerliche Zahlungsunfähigkeit anzeigen - sofern nicht bei der Sonder-Generalversammlung morgen, Montag, ein Wunder geschieht.

 

"Nothelfer".Für dieses Wunder wurde zuletzt hart gearbeitet: Der GAK hat angeboten, das Trainingszentrum Graz-Nord um 3,5 Millionen Euro an die Stadt Graz zu verkaufen und danach zurück zu leasen. Doch Finanzstadtrat Wolfgang Riedler hat selbst kein Geld und ziert sich. Vielleicht springen die Stadtwerke ein. Altpräsident Rudi Roth und Anwalt Alexander Isola haben unterdessen einen bekannten Immobilienverwalter an der Angel, der als "Nothelfer" eine Million Euro auf den Tisch legen und damit die Zahlungsfähigkeit des Vereins sichern soll. Womöglich mit Hintergedanken: Das GAK-Trainingszentrum steht auf 70.000 Quadratmeter attraktivem Grund. Doch bis gestern fehlte die definitive Zusage.

 

Strafe droht.Fischl macht sich strafbar, wenn er ohne Fixzusagen den Betrieb fortführt. Deshalb hat er Alarm geschlagen und von fünf Millionen Euro Schulden gesprochen. Die will er überraschend in den Tochtergesellschaften Stadionbetriebs GmbH und Marketing GmbH entdeckt haben.

 

Ursachenforschung.Ganz so einfach ist die Ursachenforschung freilich nicht. Zwar hat die BKS-Bank einen Drei-Millionen-Euro-Kredit fällig gestellt, obwohl der mit Pfandrechten gut besichert ist. Doch fast die Hälfte - 1,4 Millionen - muss nicht der Verein, sondern die Stadt Graz abstottern. Den Rest kann man aus Pachteinnahmen bedienen. Neben dem Kredit hat die GmbH nur 30.000 Euro Lieferantenschulden.

ERNST SITTINGER

 

http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/387501/index.do?seite=2

06.10.2007 23:35

Eine Million Schulden neu

Der Kern des Problems liegt woanders: Obwohl dem GAK im Frühjahr von allen Seiten massiv geholfen wurde, hat es das Management geschafft, von April bis August neuerlich rund eine Million ungeplante Schulden anzuhäufen. In diesem Zusammenhang tauchen jetzt unangenehme Fragen auf. So bezifferte der Steuerberater und GAK-Vizepräsident Walter Messner die Kosten der Fortführung mit rund 500.000 Euro, geworden sind es 1,5 Millionen. Messner rechtfertigt sich, er habe auf "Berechnungen eines Sachverständigen" vertraut und sei davon ausgegangen, dass der GAK die Red-Zac-Liga-Lizenz bekomme. Messner und Stephan Sticher sollen außerdem von zwei 100.000-Euro-Zusagen jeweils nur die Hälfte bezahlt haben. Messners Konter: Stimmt nicht, er habe weitere 20.000 einem Gläubiger gezahlt und sei auch von anderen Gläubigern "in Anspruch genommen worden". Dies könnte konkursrechtlich relevant werden. Messner sagt, es war im Verein abgestimmt.

 

Nächster Punkt.Abfertigungen als Problem: Der Verein verzichtete darauf, die Spieler nach einer Sonderklausel des Insolvenzrechtes zu kündigen. Man berief sich dabei auf Gutachten eines Arbeitsrechts-Professors, der vor Anfechtungen warnte. Der Effekt: Anstatt für die Abgänge wenigstens in einigen Fällen Ausbildungsentschädigung zu kassieren - eine solche wurde nicht einmal beantragt -, muss der GAK hohe Abfertigungen bezahlen. Allein die Forderungen der 18 abgegangenen Spieler (etwa Schranz, Kollmann, Muratovic) machen 400.000 Euro aus.

 

Anwälte im Einsatz. Seit Jahren fehlen dem GAK neue Einnahmequellen, die Prozesse mit der Vermarktungsgesellschaft IMG laufen, Neuzugänge sind schwach. Fischl, Sticher und Messner verkehren nur über Anwälte. Schickt man die Stadion-Tochter in Konkurs, wäre der GAK seinen letzten Trumpf los: Laut Vertrag könnten die Stadtwerke kündigen.

ERNST SITTINGER

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Schuldenmachen liegt wohl nicht an der neuen Führung, sondern - im Falle der Spielerabfertigungen - an der damaligen (Sticher-) Führung. Wenn dies zu diesem Zeitpunkt überhaupt eine war. Sie hatten alles nur auf die Lizenz ausgerichtet und niemals einen Plan B! Und dass sich ohne irgendwelches Management bei einem Betrieb wie dem GAK in so einer Umbruchphase auch in wenigen Monaten - ohne Einnahmen - Schulden anhäufen, ist wohl klar.

 

Ich seh wirklich kein Licht mehr und bin einfach nur frustriert!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich so zurückerinnere, wollte der alte Vorstand nicht auch einen Folgekonkurs?

Ein Hauptsponsor wurde vom alten Vorstand keiner gebracht, aber bis jetzt auch nicht vom neuen.

Der "Verkauf" vom TZ wurde auch vom alten Vorstand in Erwägung gezogen- genauso wie vom Neuen

Auch Sticher meinte immer, dass die Altlasten "übernommen" wurden.

 

Unter Sticher wollte man die Buliga klagen, jetzt wird es wieder angedacht.

 

Also allzuviel Neues wurde da auch nicht vom neuen Vorstand eingebracht. Alle positiven Aktionen kamen bisher von den Fans (Dauerkarten, Rotgroschen, Mitgliederwerbung.

 

:roll:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf was bitte seid ihr alle gespannt? Daß 105 Jahre Tradition einfach ausgelöscht werden, nur weil ein paar Wahnsinnige jahrelang ihren Unfug trieben?

 

Mir wird ein Teil meines Herzens aus der Brust gerissen, aber da es keine Alternativen gibt werde ich auch einen möglichen Nachvolgeverein unterstützen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wird ein Teil meines Herzens aus der Brust gerissen, aber da es keine Alternativen gibt werde ich auch einen möglichen Nachvolgeverein unterstützen.

 

Genauso ists. Was soll ma sonst machen. Zu den ...... gehen oder eine Dose anbeten ???

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich für meinen Teil werde künftig eine gewisse Tankstellenkette, gewisse Grundnahrungsmittelhändler sowie (mit Abstrichen) ein Schulungsunternehmen meiden. Egal, wie es ausgehen sollte. Die Angesprochenen wissen wohl, wen ich meine. Das wird meine persönliche Form der "Dankbarkeit" an "echte Rote", die uns jahrelang an der Nase herumgeführt haben.

 

Danke für gar nichts, "meine" Herren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wird ein Teil meines Herzens aus der Brust gerissen, aber da es keine Alternativen gibt werde ich auch einen möglichen Nachvolgeverein unterstützen.

 

Genauso ists. Was soll ma sonst machen. Zu den ...... gehen oder eine Dose anbeten ???

auf den fussball in österreich entgültig sch***?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wird ein Teil meines Herzens aus der Brust gerissen, aber da es keine Alternativen gibt werde ich auch einen möglichen Nachvolgeverein unterstützen.

 

Genauso ists. Was soll ma sonst machen. Zu den ...... gehen oder eine Dose anbeten ???

auf den fussball in österreich entgültig sch***?

 

Und wo soll ich mir dann die Seele aus dem Leib brüllen ? Zittern ? Hoffen ? Bangen ? Lachen ? Stolz und zu Tode betrübt sein ? Mein Bier im Becher trinken ? Wo soll ich mir den Senf auf die Hose patzen ? wo bitte, soll ich gleichgesinnte "Wahnsinnige" kennenlernen ? Vor allem was mach ich mit meinen ganzen roten Sachen ? Überhaupt was mach ich dann in den nächsten Jahren (und ich bin ja noch ein junger Spund :lol: ) an den Wochenenden ???

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...