Zum Inhalt springen

GAK: Nur gemeinsam können wir überleben!


Empfohlene Beiträge

also wärs dir egal wenn da kartnig bei uns präsident werden würde und uns 2 mio. zur rettung gibt?

 

Wenn die Alternative Konkurs und Neugrüdnung heissen würde, wäre ich mit HK auch einverstanden, allerdings halte ich die Wahrscheinlichkeit eines Kartnig Angebots an uns für äusserst gering.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 134
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Ja mein, lieber Schwarzer, man darf halt net jede Bemerkung ernst und gleich persönlich nehmen. :wink:

 

Abgesehen davon: Ja wir Roten brauchen die Hilfe der ganzen Steiermark, also auch von unseren geliebten Schwarzen.

 

Werden wir schon hinkriegen eine Sammelaktion unter den Schwarzen, frei nach dem Motto:"Wir wollen wieder Derbys erleben, daher unterstützen wir die Rettungsaktion des GAK!"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre das ?

 

Einmal im Jahr genauergesagt im Frühjahr (da hat eh kein verein mehr geld),

wir ein Grazer Stadtpokal gespielt SK Sturm vs GAK. Land und die Stadt Graz übernehmen die Stadionfixkosten, ein Sponsor aus Graz ( ESTAG, Magna Steyr, usw. ) dotieren das Preisgeld sag ma mal 50t Euronen, 10 Euronen Eintritt. Wenns Stadion voll is wären das 155t Euronen.

Macht sumasumarum 205000.- EURO.

 

105 000.- für den Sieger ( also Sturm :roll: )

100 000.- für den Verlierer

 

Also wer die Idee gut findet bitte um Rückmeldung. Das Konzept hab ich in der Schublade, und von seitens des Landes kann man der Idee auch was Abgewinnen.

 

Auch Schwarze haben manchmal Ideen !!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@joeblack

Ich hätte sowieso gedacht, dass es trotz unterschiedlicher Ligen einmal im Jahr ein Derby geben sollte/würde! Schon dass die beiden Vereine dass organisieren, ob als Saisonvorbereitung oder wie immer.

 

Aber dass gleich als Cup zu bezeichnen und Sponsoren zu finden ist natürlich noch eine bessere Idee. Nur der Sieger sollte mehr bekommen, also

GAK 150.000

Sturm 55.000

ok? :wink:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Anfang dieses Threads stand der Aufruf zur Einigkeit, dazwischen war aber leider wieder schon von "echten" und weniger "echten" Roten die Rede. Genau das ist es aber, was wir jetzt verhindern müssen. Es kann und darf in dieser für den Klub so schwierigen Zeit nur mehr das Motto "United we stand" geben. Ganz egal ob einer nur ein Saisonspiel besucht oder alle Spiele (viele können das z. B. aus beruflichen oder privaten Gründen nicht), ganz egal, ob jemand Mitglied oder nicht Mitglied ist (auch der, der in seinem Unfeld positiv über den GAK spricht bzw. zu seiner Leidenschaft für die Roten steht, tut dem Verein damit zumindest nichts Negatives an).

Es muss uns allen gelingen zu verhindern, dass wir uns gegenseitig als "Sitzplatzschweine" oder "Knallkörperidioten" bezeichnen. Weg mit Anwürfen a la "Gloryhunter" - der GAK braucht jeden Fan, jeden Cent.

Wie soll es einem Präsidium gelingen den Verein (UNSEREN Verein) zu sanieren, wenn es uns Fans der unterschiedlichsten Art, Herkunft, Bildung etc. nicht gelingt, Einigkeit zu zelebrieren.

Denn trotz unterschiedlichster Zugänge zur Fankultur eint uns doch eines: Die Liebe zum GAK. In jeder Familie gibt es Meinungsverschiedenheiten, so auch in unserer GAK-Familie. Das ist auch gut so. Und noch besser ist es, wenn man am Ende des Tages diese Meinungsverschiedenheiten beilegt. Nun ist ein solches Ende des Tages da.

Aber nach jedem Tagesende kommt ein Tagesbeginn. Der GAK kann nun endgültig zum Kult werden - seine Fans auch.

Dunkelrote Grüße!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... ganz egal, ob jemand Mitglied oder nicht Mitglied ist (auch der, der in seinem Unfeld positiv über den GAK spricht bzw. zu seiner Leidenschaft für die Roten steht, tut dem Verein damit zumindest nichts Negatives an)...

 

mitglied sein ist aber etwas total wichtiges, denn nur dann hat man das recht mitzubestimmen und kann etwas verändern!!!

also nicht nur gut reden sondern auch ein wenig finanzielle mittel einsetzen (mit der monatlichen abbuchung ist das auch für den kleinen geldbeutel leistbar).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nein, nein und nochmals nein.

wer kein mitglied ist, der steht nicht zu den roten. egal was der in seinem umfeld auch daherreden mag, das sit alles nicht ernst gemeint.

ich frage mich, was gegen eine mitgliedschaft spricht? die 8euro pro monat? das stimmrecht?

entweder leg ich zeugnis darüber ab, dass mir der verein am herzen liegt oder ich bin ein schätzer, nicht mehr.

auch von unserer seite können bei gott nicht alle immer alle spiele besuchen-dennoch haben fast alle von uns ein abo, mitgliedschaft wird ohnehin pflicht.

ich muss ja auch nicht jedes spiel gehen, das ist ja auch nicht der sinn(nur eine option). ich zeige damit, dass ich jedes spiel sehen WÜRDE wenn möglich und helfe dem verein bei seine budgetierung...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unsere initiative arbeitet anders. davon bekommt die krone keinen wind mit weil die ja von solchen dingen keine ahnung hat. denen ist die nackerte auf seite 7 wichtiger als was gscheites zu schreiben. denn das gros liest es eh nicht...

die initiative1902 weiß da schon was sie tut

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nein, nein und nochmals nein.

wer kein mitglied ist, der steht nicht zu den roten. egal was der in seinem umfeld auch daherreden mag, das sit alles nicht ernst gemeint.

ich frage mich, was gegen eine mitgliedschaft spricht? die 8euro pro monat? das stimmrecht?

entweder leg ich zeugnis darüber ab, dass mir der verein am herzen liegt oder ich bin ein schätzer, nicht mehr.

auch von unserer seite können bei gott nicht alle immer alle spiele besuchen-dennoch haben fast alle von uns ein abo, mitgliedschaft wird ohnehin pflicht.

ich muss ja auch nicht jedes spiel gehen, das ist ja auch nicht der sinn(nur eine option). ich zeige damit, dass ich jedes spiel sehen WÜRDE wenn möglich und helfe dem verein bei seine budgetierung...

 

ich bin selbst mitglied und dauerkartenbesitzer und das seit mittlerweile über 10 Jahre. Trotzdem kann ich Dir nicht zu 100% Recht geben:

 

Es gibt genug Leute die nicht über die finanziellen Mittel verfügen sich von Ihrem knapp bemessenen Budget mal schnell 70 oder 140 Euro abzuzwacken um eine Dauerkarte lösen zu können.

 

Wenn Du diesen Leuten das Recht absprichst ROTE zu sein, finde ich das lächerlich. Wir werden auch in der Regionalliga Leute haben die sich an der Tageskasse für ein Ticket anstellen und die 8 Euro alle 14 Tage vielleicht leichter verkraften.

 

Und über eine Pflichtmitgliedschaft brauchen wir wohl nicht zu diskutieren.

Wir sind ein Fusssballverein und keine politische Partei.

 

redbaron

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

guter versuch, mich in eine ecke zu drängen. das sind dann auch immer die letzmöglichen argumente die genannt werden...

ich kann es ehrlich gesagt nichtmehr hören, was da verzapft wird. ich glaub ich bin selbst einer, der jeden monat jeden einzelnen cent umdrehen muss.

sowie viele aus meinem bekanntenkreis und aus unserer ecke eher zu den finanzschwachen gehören, doch komischer weise regt sich von denen nie wer auf. es sind immer die, denen es am wenigsten weh tut die sich dann wie kleine kinder wehren müssen. imemr kommt von denen das argumen "aber ich will mich nicht wzingen lassen " oder "man kann die leute nicht zwingen"...

niemand wird gezwungen zu irgendwas, doch frage ich mich: wenn das so viele von uns, mich eingeschlossen, schaffen, warum wehrt sich so mancher so drastisch dagegen?

ich denke doch, dass es von uns viele begriffen haben worum es geht, was ich von anderen wiederum bezweifle. da stehen dann persönliche eitelkeiten doch über dem großen gesamten.

 

ich sag es nochmal:

ich hab das geld auch nicht so mir nix dir nix. ich verzichte eben auf 2-3 bier pro monat wegnen der mitgliedschaft, ich weiß auch schon im vorhinein, dass ich mir eine dauerkarte kaufe und richte es mir eben ein. auch kauf ich sie mir obwohl ich NICHT jedes spiel besuchen kann-aber darum geht es bei der dauerkarte auch nicht. das ist ein ausdruck des vertrauens und kein vertrage, dass ich alle spiele besuchen MUSS...

mir gehen leute am keks die fest mitreden, sich gscheit aufspielen und dann nichteinmal rote sind.

ich geh auch nicht zur blasmusikkapelle im nachbarort und pfusch dort mit, obwohl ich niemals ausrücke...

entweder man hat verstanden um was es jetzt geht oder man ist ein billiger gloryhunter. wenn die leut wissen würden, sie knapp wir am abgrund stehen, dann wärs was anderes. dann würden keine dummen ansagen wie "ich lass mir keine mitgliedschaft aufzwingen" fallen, das ist einfach bullshit und zeugt davon, dass man nichts verstanden hat.

 

es obliebt jetzt an uns, ob der verein lebt oder stirbt. noch stehen wir zwischen 25 pistolen, die man uns an die schläfe hält-und da gibt es nich immer leute die sagen "aber geh, so schlimm isses eh ned"

ganz einfache rechnung:

will man den gak retten-dann wird man aktiv und legt sein wirkliches glaubensbekenntnis ab oder man lässt es bleiben und gräbt somit ein loch für die beerdigung...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mario kempes

 

Ausgesprochen gutes Diskussionsklima mit Dir. Schön das Du Mitglied bist, ich bin es auch, schön das du Dauerkartenbesitzer bist, ich bin es auch.

 

Und trotzdem: Ein bisschen Toleranz anderer Meinungen und Ansichten gegenüber würde Dir sicherlich auch nicht schaden.

 

rote grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@redbaron & all

 

Daß MarioKempes derart in Saft geht– und bevor ich ihn auch persönlich kennenlernte zu seinen Kritikern zählte – hat seine Begründung.

 

Denn wer jetzt nicht die Bereitschaft zeigt, den GAK zu retten, dem ist wahrlich schwer zu helfen. Wir sind wirklich in der Situation mit den 24 Pistolen an der Schläfe und können nicht tatenlos zusehen. Wir helfen unserem GAK mit Schönreden überhaupt nicht. Was uns tatsächlich helfen kann, ist jeder Cent, dem wir dem GAK nun geben. Schnelle Hilfe ist nun doppelte Hilfe.

 

Wir sind notgedrungen zu einem Publikumsclub geworden, jeder ist aufgefordert mitzuwirken. Egal ob er jetzt Mitglied wird, Dauerkarten kauft, seine Ideen nicht nur einbringt sondern sie auch versucht umzusetzen. Perönliche Interessen müssen hintangestellt werden, denn nur das Überleben des GAK ist jetzt wichtig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
guter versuch, mich in eine ecke zu drängen. das sind dann auch immer die letzmöglichen argumente die genannt werden...

ich kann es ehrlich gesagt nichtmehr hören, was da verzapft wird. ich glaub ich bin selbst einer, der jeden monat jeden einzelnen cent umdrehen muss.

sowie viele aus meinem bekanntenkreis und aus unserer ecke eher zu den finanzschwachen gehören, doch komischer weise regt sich von denen nie wer auf. es sind immer die, denen es am wenigsten weh tut die sich dann wie kleine kinder wehren müssen. imemr kommt von denen das argumen "aber ich will mich nicht wzingen lassen " oder "man kann die leute nicht zwingen"...

niemand wird gezwungen zu irgendwas, doch frage ich mich: wenn das so viele von uns, mich eingeschlossen, schaffen, warum wehrt sich so mancher so drastisch dagegen?

ich denke doch, dass es von uns viele begriffen haben worum es geht, was ich von anderen wiederum bezweifle. da stehen dann persönliche eitelkeiten doch über dem großen gesamten.

 

ich sag es nochmal:

ich hab das geld auch nicht so mir nix dir nix. ich verzichte eben auf 2-3 bier pro monat wegnen der mitgliedschaft, ich weiß auch schon im vorhinein, dass ich mir eine dauerkarte kaufe und richte es mir eben ein. auch kauf ich sie mir obwohl ich NICHT jedes spiel besuchen kann-aber darum geht es bei der dauerkarte auch nicht. das ist ein ausdruck des vertrauens und kein vertrage, dass ich alle spiele besuchen MUSS...

mir gehen leute am keks die fest mitreden, sich gscheit aufspielen und dann nichteinmal rote sind.

ich geh auch nicht zur blasmusikkapelle im nachbarort und pfusch dort mit, obwohl ich niemals ausrücke...

entweder man hat verstanden um was es jetzt geht oder man ist ein billiger gloryhunter. wenn die leut wissen würden, sie knapp wir am abgrund stehen, dann wärs was anderes. dann würden keine dummen ansagen wie "ich lass mir keine mitgliedschaft aufzwingen" fallen, das ist einfach bullshit und zeugt davon, dass man nichts verstanden hat.

 

es obliebt jetzt an uns, ob der verein lebt oder stirbt. noch stehen wir zwischen 25 pistolen, die man uns an die schläfe hält-und da gibt es nich immer leute die sagen "aber geh, so schlimm isses eh ned"

ganz einfache rechnung:

will man den gak retten-dann wird man aktiv und legt sein wirkliches glaubensbekenntnis ab oder man lässt es bleiben und gräbt somit ein loch für die beerdigung...

Und schon wieder heißt es GAK-Fan gegen GAK-Fan - genau das, was ich in meinem Posting angesprochen habe. Mir is wurscht, wer was tut und wie er es tut - Hauptsache es tut dem GAK gut. Und ich werde niemanden verurteilen, der nicht, so wie ich, Mitglied ist und schaut, dass er so viele Matches wie möglich, auch wenn es bei mir aus beruflichen und privaten Gründen derzeit nur wenige sein können, besucht.

Glaube mir, ich wäre gerne bei jedem Match dabei - geht halt nicht.

Hör ma doch endlich auf zu diskutieren, wer der "bessere" oder "echtere" Fan ist - freuen wir uns lieber darüber, dass wir offensichtlich nicht wenige sind (mehr als 700 Dauerkarten verkauft/Stand: letzter Freitag). Und versuchen wir, gerade jetzt, Gräben zuzuschütten und an einem Strang zu ziehen. Und zwar jeder so wie er kann und will.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch dass Schluss ein soll mit Spitzfindigkeiten.

 

Eines muss klar sein: wer jetzt nicht für den GAK aufbringt was geht, braucht in 3 Monaten nichts mehr locker zu machen. Dann sind wir Geschichte.

 

Der Ernst der Lage muss allen klar sein.

 

Nur wenn wir Fans jetzt ein Zeichen setzen werden Gönner und Sponsoren folgen.

 

Wenn das nicht klappt war es das.

 

Daher Schluss mit Diskutieren und kaufen was geht.

 

Ich kaufe die Woche fünf Abos (tu mir leichter, weil auf Firmenkosten)

 

Wer sich kein Abo leisten kann, soll halt drei weitere Menschen davon überzeugen eines zu kaufen.

 

Mit akademischen Diskussionen kommen wir nicht weit, nur mit handeln.

 

Auch zu den Fangruppendiskussionen kann ich nur sagen:

 

Nicht links, nicht rechts schauen nicht nach Nord nicht nach Süd, sondern jeder für sich nach Vorne in die Zukunft unseres GAK.

 

mig - dabei seit 1974

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann niemand gezwungen werden sein Geld in "ein Projekt" zu investieren, wo der Ausgang noch ungewiss ist.

Es gibt genug Fans die nicht dafür bezahlen wollen, dass jahrelang finanzieller Schindluder getrieben wurde. Diese Fans gehen schon zu dem einen oder anderen GAK Spiel nur hat Fussball in ihrem Leben keinen sehr hohen Stellenwert. Ergo, wenn es den GAK nicht mehr gibt dann bricht für diejenigen auch keine Welt zusammen.

 

Trotzdem ist es für den Verein in Zukunft (wenn es eine gibt) auch wichtig solche Gelegenheitsfans zu besitzen, denn jedes einzeln verkaufte Tickets und jeder Fanartikel bedeuten Geld. Und bei einem Zuschauerschnitt von sagen wir 6000-7000 Leuten in den vergangenen Jahren möcht ich den Prozentsatz solcher Fans gar nicht wissen. Man darf diese Fans nicht verurteilen, da sie in Zukunft ebanfalls eine wichtige Grundlage des Finanzbudgets stellen werden. Desahlb ist es unsere Pflicht auch diese Leute nicht zu vergraulen!

 

mfg

gak2000

 

 

Ps. Ich im übrigen habe die Mitgliedschaft beantragt!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...