Zum Inhalt springen

Dieter "Didi" Pegam neuer GAK-Trainer


Empfohlene Beiträge

Ich habs zwar schon im Trainer-Thread gepostet, mach aber einen neuen auf, da die Entscheidung ja jetzt feststeht:

Team für kommende Saison:

Trainer: Didi Pegam

Cotrainer: Stojadin Rajkovic

Sportlicher Leiter: Hösele

Manager: Kohlfürst Wolfgang (Pressesprecher und Aufgabe scheidender Mitarbeiter)

Torwarttrainer: Almer Franz

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der offiziellen:

 

Konturen einer neuen Ära

 

Noch weiß niemand, wo der GAK in der nächsten Saison spielen wird, doch die Weichen für die Zukunft wurden der Öffentlichkeit heute mittags bei einer Pressekonferenz präsentiert. Wirklich neu waren die personellen Rochaden für Insider allerdings nicht.

 

 

Das neue Team: Pegam, Kohlfürst, Rajkovic

 

Didi Pegam soll ein neues GAK-Team für die nächsten Jahre aufbauen, mittelfristiges Ziel ist natürlich der Wiederaufstieg in die höchste österreichische Spielklasse, eine genauere Zielbestimmung soll nach der Entscheidung des Ständig Neutralen Schiedsgerichts in der nächsten Woche fallen; erst dann wird man definitiv wissen, ob der Verein weiterhin im Profifußball mitspielen wird, Thomas Hösele ist mit vielen Spielern in Kontakt, Entscheidungen sind allerdings bisher klarerweise keine gefallen.

 

Dafür ist Pegam beim GAK kein unbeschriebenes Blatt: der 39jährige Neo-Trainer der Roten hat sich in der GAK-Akademie einen guten Namen gemacht, gilt als Mann mit viel Sachverstand und kennt einen guten Teil des eigenen Nachwuchses. Der Vater zweier Kinder spielte in seiner aktiven Zeit sowohl bei Sturm als auch beim GAK, war in Oberwart und bei Flavia Solva in Diensten.

 

Der ausgebildete Diplompädagoge erwarb bereits 2002 die UEFA A-Lizenz als Trainer und arbeitete in der Folge beim steirischen Fußballverband in der Trainerausbildung. Nach dem Diplom für Kinder und Jugendtrainer 2004 holte sich der ehrgeizige Dietmar Pegam 2006 die UEFA Profi Lizenz. Seit 2003 war Pegam Trainer der U-19-Mannschaft der GAK-Akademie. Co-Trainer soll Stojadin Rajkovic werden, für die älteren GAK-Anhänger natürlich kein Unbekannter, spielte er doch in den späten 80er und frühen 90er Jahren für den GAK.

 

Personelle Konsequenzen wurden auch im administrativen Bereich präsentiert. Wolfgang Kohlfürst, entscheidend am Aufbau der erfolgreichen GAK-Akademie beteiligt wird offiziell neuer Geschäftsführer des GAK. Auch er ist ausgebildeter Diplompädagoge, zählt zum absoluten roten Urgestein. Neben verschiedenen Trainertätigkeiten im Jugend und Akademiebereich des GAK hat er die Landesverbandstrainerausbildung abgeschlossen. Seit 2001 war Kohlfürst administrativer Leiter der GAK-Akademie, die unter seiner Leitung einen enormen Aufschwung genommen hat. Der 34jährige Lehrer hat die Sportmanagement-Akademie der Bundesliga mit ausgezeichnetem Erfolg absolviert und hat die „Sportmanager Master Lizenz“ der Bundessportorganisation. Er wird in Zukunft für den gesamten strukturellen Ablauf beim GAK abseits des sportlichen Bereichs verantwortlich sein.

 

 

 

Auch im Amateurbereich könnte es Veränderungen geben: „Es ist natürlich die Lizenzentscheidung für die weitere Vorgehensweise wichtig, doch wird im Zusammenhang mit der Neuorientierung des gesamten Trainerstabes auch über personelle Konsequenzen nachgedacht!“ Gerüchte, dass Gregor Pötscher und Mag. Heimo Kump für das Amateurteam vorgesehen sind, wurden nicht bestätigt.

 

 

 

Stimmen:

 

Vizepräsident Messner: „Für uns ist diese Entscheidung ein Teil unseres konsequenten Wegs mit der eigenen Jugend. Pegam wird in den nächsten Jahren aus dem Fundus der Akademie ein neues, starkes Team formen, dass sich in der österreichischen Spitze behaupten kann!“

 

Dietmar Pegam: „Viele der jetzigen Spieler sind durch meine Hände gegangen, für mich ist die Entscheidung des GAK sehr mutig, denn ich weiß, dass eine Reihe von sehr klingenden Namen in der näheren Auswahl gestanden sind! Ich werde all meine Energie und meinen Verstand für die neue Aufgabe einsetzen zum Wohle des Traditionsclubs GAK!“

 

Wolfgang Kohlfürst: „Als Erzroter von Kindheit an ist es mir ein persönliches Anliegen, dem Verein in dieser kritischen Phase zu helfen. Ich kenne die Strukturen des GAK seit Jahren und habe keine Probleme, mich zurechtzufinden!“

 

Stojadin Rajkovic: „Meine Attribute, die ich aus meinem personlichen Profifußballerleben und aus der Akademie mitbringe sind Ausdauer und Geduld.. Dinge, die für junge Fußballer zur Selbstverständlichkeit werden müssen.“

 

 

 

 

 

 

Muss sagen, wenn man sich die Qualifikationen von Pegam ansieht (die ganzen Lizenzen und Ausbildungen), ist er trotz der mangelnden Erfahrung im Profi-Bereich sicher einer, der den GAK wieder weit nach vorne bringen kann, weil er im Gegensatz zum Horror-Trainer LS mit Herzblut an die Sache herangehen wird - in welcher Liga auch immer - und genauso wie sein Co Rajkovic (der spielte auch noch 96/97, also Mitte der 90er-Jahre, beim GAK) einen Grossteil der Spieler aus der Akademie kennt. Jetzt hoffe ich nur, dass wir in dieser Saison dank dieses Trainerteams NICHTS mit dem Abstieg zu tun haben werden, in welcher Liga wir auch immer spielen werden!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Endlich wieder mal was positives. :D

 

Pegam ist bestimmt eine gute Wahl zusammen mit Rajkovic.

Jetzt brauchen wir nur noch einen halbwegs guten Kader formen und die Lizenz und wir spielen mit viel Glück 08/09 wieder in der Buli.

 

träum weiter...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GAK-Forever
Nach der Vorstellung der Trainer und Manager kam auch die Zukunft des Vereines zur Sprache, hier die Kernaussagen:

- alle glauben an die Lizenzerteilung

- Konzepte für den Supergau sind vorhanden

- GAK ist eine Bereicherung für die Red Zac Liga

- Kein Hauptsponsor derzeit in Sicht

- keine Fusion mit einem anderen Klub

- Ausnahmegenehmigung für die Akademie möglich

- Spielort in der Regionalliga eventuell das TZ

- der Kader wird 20 Spieler umfassen

- die Frage der Amateurtrainer ist noch offen

- keine Schadenersatzforderungen an die Bundesliga

 

naja um einen hauptsponsor sollte man sich schon bemühen...

amateurtrainer sollt scho da gamauf bleiben

letzten punkt halt i für an schas....ein zeichen das ma sich wieder alles von da buli gefallen lässt grml

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Endlich wieder mal was positives. :D

 

Pegam ist bestimmt eine gute Wahl zusammen mit Rajkovic.

Jetzt brauchen wir nur noch einen halbwegs guten Kader formen und die Lizenz und wir spielen mit viel Glück 08/09 wieder in der Buli.

 

träum weiter...

 

gsunder optimismus schadet nicht :lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vorposter: Nach der finanziellen Misere und der Spielerflucht durch den Abstieg hoffe ich nur, wenn wir in der RedZac spielen, dass wir nicht das gleiche Schicksal wie die Admira erleiden - auch im Falle eines Lizenzerhalts waere sie sportlich in die RLO abgestiegen!

Wenn uns ein paar Spieler, also ich hoffe doch drei, vier, fuenf, aus der BL-Elf erhalten bleiben, sollten wir kommende Saison uns zumindest finanziell und sportlich in der Liga, in der wir spielen werden, stabilisieren! Viel haengt natuerlich vom Lizenzentscheid ab, drum kann man dazu jetzt noch nicht viel mehr sagen!

 

Was das Thema Hauptsponsor anlangt, ist natuerlich klar, dass uns wichtige Einnahmen verloren gingen, wenn wir keinen finden, aber auf der anderen Seite waere es doch fuer uns alle einmal schoen, wenn unser Verein einfach nur "GAK" hiesse und auf den Dressen so wie bei Athlétic Bilbao und den Nationalteams kein riesengrosser Schriftzug prangern wuerde! Wann hatten wir in der fast 105-jaehrigen Vereinsgeschichte schon so etwas zuletzt?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie willst du ohne Hauptsponsor finanziell überleben?

 

Mich freuen die diversen Bezeichnungen a la xyz GAK auch nicht, Fakt ist aber, dass in Österreich Profifussball nur dann möglich ist, wenn man einen verlässlichen Geldgeber hat!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auf der inoffiziellen gibts die pk zur trainer-vorstellung. der vize ist auch nicht gerade ein rhetorisches genie. nuschelt was von daher...

 

pegam sagt mir leider nicht viel. keine ahnung wie ich die trainerwahl zuordnen soll, auf alle fälle aber sicher eine günstige schätz ich mal

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immerhin scheint das scheidende Präsidium (und es muss!!! sich einfach um ein solches handeln) dem Verein hier keinen zusätzlichen Rucksack für die Zukunft umzuhängen. Danke, Herr Messner, möchte man fast sagen, müsste man nicht ständig an das Debakel der letzten Monate denken.

 

Der Stehgeiger

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pegam ist eine leistbare Lösung mit viel Kompetenz.Positiv finde ich,dass man einen Leistungsbezogenen Vertrag abgeschlossen hat und sich jederzeit,sollte sich der Erfolg nicht einstellen,einvernehmlich trennt.

Wobei diese Idee des leistungsbezogenen Vertrags ja von Pegam selbst zu stammen scheint. Ansonsten hätte man nach guter alter GAK-Manier locker einen 3-Jahres-Vertrag mit saftiger Ablöse bei vorzeitiger Auflösung abschließen können...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bertl80 hat folgendes geschrieben

Wobei diese Idee des leistungsbezogenen Vertrags ja von Pegam selbst zu stammen scheint.

 

Wenn das wirklich zutreffen sollte,scheint Pegam nicht gerade zuversichtlich an die Sache herazugehen.Denn bei allen Qualifikationen die er vorzuweissen hat,gehört auch eine gewisse Portion Selbstbewusstsein dazu um erfolgreich zu sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Teuflisch Rot

 

Selten so einen Schwachsinn gelesen! Pegam scheint zu wissen was er tut, und er scheint auch "menschlich" an die Aufgabe heranzugehen!

 

Er sieht die völlig richtig und schätzt das Ganze richtig ein! Er wird mit jungen Spielern in der RZ Liga eine mittelmäßige Rolle spielen...macht er einen guten Job, dann wird er auch einen höher dotierten Vertrag (wenn der Verein nach diesem Horror Jahr wieder ein wenig Luft hat) mit dementsprechender Würdigung bekommen. Macht er einen schlechten Job, dann wird er so und so getauscht! Und das bei uns keine wirkliche Abfindung zu holen ist, weiß er auch!

 

Ich finde den Weg sehr gut...Pegam will und wird mit der Jugend arbeiten und noch den einen oder anderen formen, der uns freude machen wird! Seit langer Zeit habe ich mal wieder ein gutes Gefühl...jetzt brauchen wir nur noch die Lizenz, eine ao GV und eine gewisse Aufbruchsstimmung! Wenn dann die Mannschaft noch ein wenig Erfolg hat, und die Identifikation auch noch hinhaut dann klappts auch wieder mit den Fans und den Sponsoren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das wirklich zutreffen sollte,scheint Pegam nicht gerade zuversichtlich an die Sache herazugehen.Denn bei allen Qualifikationen die er vorzuweissen hat,gehört auch eine gewisse Portion Selbstbewusstsein dazu um erfolgreich zu sein.

Quatsch! Pegam hat selbst sinngemäß gesagt:" Wenn wir die Ziele unter meiner sportlichen Führung nicht erreichen, dann räume ich freiwillig nach einem Jahr den Sessel für einen anderen." Sei Vorbild, Milans Ex-Trainer Alberto Zaccheroni, den er in der PK zitiert, unterschreibt ebenfalls nur Ein-Jahres-Verträge.

Ich sehe Pegam als das genaue Gegenteil deine Einschätzung betreffend, nämlich als einen unglaublich motivierten und ambitionierten Trainer, der noch dazu den Vorteil hat, viele der Spieler von klein auf zu kennen. Und das ist nicht einmal metaphorisch zu sehen.

In diesem Sinne,

Viel Erfolg, Didi, egal in welcher Liga!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl80 hat folgendes geschrieben

Wobei diese Idee des leistungsbezogenen Vertrags ja von Pegam selbst zu stammen scheint.

 

Wenn das wirklich zutreffen sollte,scheint Pegam nicht gerade zuversichtlich an die Sache herazugehen.Denn bei allen Qualifikationen die er vorzuweissen hat,gehört auch eine gewisse Portion Selbstbewusstsein dazu um erfolgreich zu sein.

Fall A: Trainer sagt: Wenn wir keinen Erfolg haben, geh ich nach einem Jahr, ohne irgendwelche Forderungen. Er scheint also ziemlich überzeugt davon zu sein, dass er Erfolg hat.

 

Fall B: Trainer sagt: Wenn wir keinen Erfolg haben und ich nach einem Jahr gefeuert werde, möchte ich soviel Tausend Euro Abfertigung haben. Er scheint also die Möglichkeit des Misserfolgs schon einzukalkulieren.

 

Wer von den beiden scheint mehr Selbstvertrauen zu haben?!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leider hat "unser" Trainer fast seine gesammte aktive Karriere bei Sturm verbracht und ist als solcher leider ein SCHWARZER.

Und deshalb geb ich ihm eine faire Chance, ich lehne ihn nicht ab, aber stehe ihm (noch) kritisch gegenüber.

Wenn er uns in 2-3 Jahren in die BL bringt, dann wird er ein Roter.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...