Zum Inhalt springen

Nachbesprechung Abschiedsspiel GAK - Ried


Empfohlene Beiträge

Anscheinend haben sich unsere Burschen, trotz der Niederlage, anständig verabschiedet. Und wir wären, wenn ich das in der Tabelle richtig sehe, mit den 28 Punkten und gleicher Tordifferenz wie Tirol, bei mehr geschossenen Toren anscheineinend Vorletzter geworden. Obwohl das nicht annähernd ein Trost ist, zeigt es immerhin, dass wir anscheinend ohne die Punkteabzüge, mit mehr Motivation und noch dazu mit den bereits fehlenden Spielern, wohl sportlich den Klassenerhalt geschafft hätten. Wenn auch, die Tiroler und Altacher sich dann auch mehr angestrengt hätten, denke ich doch, es wäre sich ausgegangen. Wie gesagt ...... hätti-wari ....... aber sonst gibts ja keine Kleinigkeiten über die man sich freuen könnte!

 

 

 

Wir war übrigens der Abschied von der Mannschaft und die Stimmung im Stadion? Wieviele waren überhaupt dort?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 51
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

4000 Leute waren in Liebenau, die Stimmung gut, das Spiel schwach, aber torreich und dann mußte ich mir eine Träne aus dem Augenwinkel wischen. Ich habe ein paar Kicker gesehen, die ich nächste Saison wieder im GAK-Dress sehen möchte (Kollmann zB alleine wegen seiner Einstellung, Berchtold detto und viele Junge) und ein paar, denen ich wenig nachweinen werde.

 

 

 

Highlight: Das -28 Punkte T-Shirt schaut super aus.

 

Lowlight: Die lächerlichste Sicherheitszone der Fußballgeschichte. Welcher Obergescheite darf sich da denn eigentlich austoben?

 

 

 

PS: Gut und mutig hab ich die Ehrenrunde von Juno gefunden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War nicht dabei: Hatte aber die Ehre unseren Präsidenten zu hören. Der sprach irgendwas wie positiv es sei, wenn man die jungen Spielern zusehen könne und dass wir in 2 Jahren wieder retour seien.

 

 

 

Wahrscheinlich hat ihm keiner gesagt, dass wir bis zum 31. Mai keine Mannschaft mehr haben werden.

 

 

 

Lt. Saubach wird jetzt auch schon der Schenk mit dem neuen FCK/Pasching in Verbindung gebracht.

 

 

 

Vielen Dank bei allen, die das verbrochen haben!

 

 

 

PS: War gut, dass ich nicht unten war, weil heute hätte ich wahrscheinlich einige Herrschaften angeschrien hätte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es ist einfach so unglaublich - die ungewissheit, die verdammte lügnerei, die abhängigkeit von der gutmütigkeit des schiedsgerichts....

 

das war heute mit abstand der schwierigste liveticker für mich. was soll man schon grossartig schreiben, wenn es eigentlich vollkommen egal ist wie das spiel ausgeht (natürlich wäre ein sieg schön gewesen)...was zum schluss übrig war: die trauer, dass es um unseren verein so bestellt ist - die verzweiflung, dass keiner weiss wie es weitergeht - die wut, dass sich keiner der schuldigen dafür entschuldigt - der hass und zorn auf jene, die uns das eingebrockt haben...und zu guter letzt die bittere ironie "ein tag so wunderschön wie heute" zu hören.

 

 

 

um es mit stipes worten zu sagen:

 

highlight: die shirts (auch wenns nur getrübte freude ist, weil newells nicht oben ist..warum eigentlich?????? :evil: )

 

lowlight: vor allem die letzten spielminuten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4000 Leute waren in Liebenau, die Stimmung gut, das Spiel schwach, aber torreich und dann mußte ich mir eine Träne aus dem Augenwinkel wischen. Ich habe ein paar Kicker gesehen, die ich nächste Saison wieder im GAK-Dress sehen möchte (Kollmann zB alleine wegen seiner Einstellung, Berchtold detto und viele Junge) und ein paar, denen ich wenig nachweinen werde.

 

 

 

Highlight: Das -28 Punkte T-Shirt schaut super aus.

 

Lowlight: Die lächerlichste Sicherheitszone der Fußballgeschichte. Welcher Obergescheite darf sich da denn eigentlich austoben?

 

 

 

es gibt aber auch spieler, die ich nie wieder in einem roten dress sehen möchte. ein rolf landerl zb. so einen antifussballer verdient nicht einmal die regional liga. derjenige der diesen fehlgriff zu verantworten hat, soll gleich mit ihm in die niederungen des fussballs mitgehen.

 

 

 

ich bin ein roter bis in den tod. mir hat es heute auch die tränen in die augen getrieben. aber sch*** egal sag ich. es wird uns immer geben, da es die emotionen die uns alle verbinden immer gibt.

 

 

 

traurig war nur der abschied der spieler. ich bin sicher, dass vielen der moment des augenblicks einfach nicht bewusst war. wieso sind diese ärsche sonst so schnell in die kabinen gewandert? haben die nicht einmal den anstand sich richtig von den fans zu verabschieden.

 

geld geht eben vor tradition.

 

so hart dies auch klingen mag. aber ohne herz ist man kein roter. der GAK ist tradition – viele der spieler sind nicht mehr als eine schnell verblassende erinnerung. wenn man dies bis jetzt noch nicht begriffen hat dann tut es mir leid. es sei auch mitgeteilt: viel von euch sind nichts – absolutes nichts – ähnlich wie viele funtionäre.

 

viele der spieler sind nicht einmal mittelmass.

 

die zeichen stehe auf absoluten neubeginn, ohne kompromisse. dies wird zur folge haben, dass wir uns zumindest von der mehrheit des derzeitigen kaders trennen müssen.

 

viele spiele überschätzen sich dermaßen, dass dies auch für sie eine heilsame erfahrung sein wird. ein schrecken mit ende als selbiger ohne, ist sicherlich schmerzvoll, aber weitaus besser als das durchfüttern einiger versager der letzten monate.

 

 

 

gott sei es gedankt, dass wir endliche lars los sind. diesen moment habe ich wirklich herbeigesehnt. der schlechteste trainer des jahrhunderts (das 20te miteingeschlossen).

 

der große schnitt wäre auch ohne die verkorkste situation erforderlich gewesen. zu viele nattern haben sich an der brust des GAK gelabt. „weg mit dem speck“ ist ja anscheinend generell das motto der zeit. warum nicht auch bei den roten.

 

lieber regionalliga als das was wir heute gesehen haben. die leidensfähigkeit ist endend wollend.

 

 

 

mir ist auch das urteil des unabhängigen senates egal. hauptsache der GAK kommt wieder auf eine ehrliche basis. wo auch immer sich diese befinden mag. mit ehrlich meine ich nicht diese lippenbekenntnisse einiger funktionäre.

 

wenn ich da schon an den „präsidenten der herzen“ denke - wohl eher der „präsidente der schmerzen“, kommt es mir gleich hoch.

 

Warum müssen sich diese pseudokreaturen nur immer so wichtig nehmen? sind dass wirklich immer kompensationshandlungen für freudsche defizite?

 

da suhlen sich auch dermaßen viele VIPs, dass man bei einigen schon vermuten könnte, dass der braune hals wirklich von der sonnenbank stammt.

 

das was den GAK seit mehr als hundert jahren ausmacht sind tradition und ehre. heutzutage leider schon begriffe die man nur mehr vom höhrensagen kennt.

 

 

 

wer es nicht versteht, den würde ich bitte nicht auf diesen post zu antworten. ansonst muss ich mich für meine wortwahl vorab entschuldigen, aber ich hatte es nicht fertiggebracht, mit dem schreiben dieser zeilen zu warten, bis mein alkoholpegel wieder gegen null tendiert.

 

 

 

rot bis in den tod – auf einen neubeginn hoffender wolf

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem Junusovic auf der Ehrenrunde auch die Tränen kamen und er vor laufender Kamera versichert hat, wie schwer im der Abschied fällt und daß er im Herzen immer ein Roter sein werde....da hoffe ich wirklich, daß er wieder einmal den Weg zurück findet.

 

 

 

@deportivorojo: 5 Minuten vor dem Ende begann es ziemlich heftig zu regnen - ein sehr symbolisches Ereignis.

 

Die letzten 10 Minuten wurden mit "Marmor, Stein und Eisen bricht - aber unsere Roten nicht, alles, alles geht vorbei, doch wir bleiben treu" durchgesungen. 25er und angrenzende Sektoren hielten alle die Schals in die Höhe - die etwas mehr als 3000 Treuen standen alle auf - naja, und als nach dem Schlusspfiff auch noch "Time to say good bye" aus den Lautsprechern dröhnte, konnte ich mich auch nicht mehr halten :cry:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schäme mich nicht zuzugeben, dass mir mehr als nur eine Träne gekommen ist. Es ging mir einfach zu viel durch den Kopf in diesen Minuten - und ich hielt unsere kleine Elisa am Arm. Sie winkte den Spielern "Baba", bekam von "ihrem" Sepp ein kleines Päckchen Gummibären. Unsere kleine Tochter war zum gleichen Zeitpunkt vor drei Jahren auch schon mit - damals wenige Tage vor der Geburt beim Meistertitel...

 

 

 

Meine Lebensgefährtin sagte in diesen traurigen Minuten, dass der GAK ein Teil unserer Beziehung war - und hoffentlich auch weiter sein wird.

 

 

 

Unsere beiden Sitznachbarn, mit denen wir in den letzten Jahren so viel Spaß hatten.

 

 

 

Der Abschied der Spieler usw. - es war einfach alles zusammen nur traurig.

 

 

 

Keinen Vorwurf mache ich jenen Spielern wie z.B. Juno, die den GAK verlassen. Was sollen sie in dieser ungewissen Situation machen? Und zum Teil können sie ja gar nichts dafür - wie Juno. Wenn Verantwortliche bei Akademie-Spielern schlichtweg zu dumm sind, um Verträge auch für die Red Zac abzuschließen...

 

 

 

Aber gleich nach der ersten Trauer war ich nur noch wütend - und es gab heute einige Aktionen, die mich wütend machten.

 

 

 

 

 

Vor dem Spiel:

 

- Warum bitte verabschiedet man einen Lars Söndergaard? Welch großartigen Erfolge hatte er? Bei Klaus Schmidt ist es etwas anderes, er hat einfach schon dazu gehört. Oder was mir auch nicht eingeht: Spieler, die bereits bei einem anderen Verein gelandet sind, durften zuletzt nicht mehr spielen - der Trainer und sein Co. aber sehr wohl auf der Bank sitzen.

 

 

 

Nach dem Spiel:

 

- Ich stand einige Minuten lang einfach nur da und schaute, was am Feld noch los war. Ins Pressezentrum wollte ich heute nicht (wäre auch mit dem Bundesliga-Ausweis anstatt der "Spitze-Feder-Akkreditierung" gegangen), weil ich gewisse Personen einfach nicht sehen wollte. Ich sah sie trotzdem: Als sie nach dem Spiel vom VIP in Richtung Presse gingen. Und ich sah ihren Gesichtsausdruck, der so ganz anders war als jener der traurigen Fans um mich. Ihr Gesichtsausdruck war so wie immer - als sei eigentlich nix passiert....

 

 

 

Verdammt noch mal, was glauben diese Herren eigentlich? Dass ich sie loben und preisen werde, wenn wir doch noch eine Lizenz bekommen sollten? Mit dem Erhalt der Lizenz hätten sie aus meiner Sicht das Minimum erreicht - aber keineswegs meine Lizenz, um weiterhin an der Spitze meines GAK zu stehen. Die Vergangenheit gehört restlos aufgeklärt und muss von jenen Leuten bezahlt werden, die den Schaden angerichtet haben. Für mich darf für die zweite Rate des Zwangsausgleichs auf keinen Fall das Trainingszentrum - in welcher Form auch immer - verkauft werden. Das Trainingszentrum ist Vereinseigentum, darüber dürfen diese Herren auf keinen Fall ohne eine Befragung der Mitglieder entscheiden.

 

 

 

Bekommen wir die Lizenz doch noch, fehlt für mich nur noch der Zahltag. Das ist jener Tag, an dem sich diese Herren verabschieden oder verabschiedet werden. Und fertig bezahlt ist dann, wenn der GAK wirklich bei Null beginnen kann, sprich alle irrwitzigen Verträge im Hintergrund keine Belastung für den GAK sind. Ab diesem Tag muss der GAK über 100 Prozent eventueller Spielerverkäufe und vieles mehr verfügen können.

 

 

 

Punkt und Aus - ohne Wenn und Aber!

 

 

 

Eine traurige und wütende Spitze Feder

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das highlight aus dem mund eines "der vereinshirne" für mich heute-auf die frage nach der lizenz, dem budget und wie man sich das vorstellt:

 

 

 

"die 3 mille, die waren eh nicht aufzutreiben..."

 

 

 

"dann frage ich mich aber, warum um himmelswillen man dann so agiert hat?"

 

 

 

"nun....ich muss weiter, schönen tag noch!"

 

sprachs und ging weg...

 

 

 

soviel zur lizenzvergabe, zum bösen wiener senat und zur frage, ob red zac oder nicht...

 

 

 

sticher wollte gar nicht reden, da er wichtig weg musste. außerdem haben solche dinge ja für ihn nix mit der lizenz zu tun, da er sich ja den arsch aufgerissen hat für den klub...

 

ach ja: der wichtige termin war offensichtlich dann 20 meter weiter beim tratschen mit irgendwem...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das highlight aus dem mund eines "der vereinshirne" für mich heute-auf die frage nach der lizenz, dem budget und wie man sich das vorstellt:

 

 

 

"die 3 mille, die waren eh nicht aufzutreiben..."

 

 

 

"dann frage ich mich aber, warum um himmelswillen man dann so agiert hat?"

 

 

 

"nun....ich muss weiter, schönen tag noch!"

 

sprachs und ging weg...

 

 

 

soviel zur lizenzvergabe, zum bösen wiener senat und zur frage, ob red zac oder nicht...

 

 

 

sticher wollte gar nicht reden, da er wichtig weg musste. außerdem haben solche dinge ja für ihn nix mit der lizenz zu tun, da er sich ja den arsch aufgerissen hat für den klub...

 

Und ich denk mir noch: "Soll ich mich auch noch einbauen? Oder soll ich meine Nerven schonen?" Ich hätte ehrlich gesagt keine anderen Antworten erwartet als die, die du bekommen hast. D.h., kurz und schmerzlos zusammengefasst, RL Mitte (wenn überhaupt) ist das Höchste der Gefühle, oder wie?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke 25er!

 

Heute habt Ihr echt bewiesen daß Ihr großartige Fans seid...

 

War echt schön im 4er Sektor einige meiner altvertrauten Songs mitsingen zu können.

 

Wir haben zwar verloren, doch Dank der 2 Supertore vom Phillip bin ich nicht traurig!

 

Die Absperrungen waren natürlich wieder mal ein Albtraum - glauben die Kottans wirklich das bei einem Begräbnis eine Schlägerei ausbricht??? und vor allen Dingen wieso????

 

Tja nun ist es fix und fertig, 2. Liga (wenn überhaupt), doch hoffe ich das es weiter geht.

 

In diesem Sinne verbleibe ich mit roten Grüßen

 

Gille

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ich muß mich verabschieden,

 

verabschieden von meinen Träumen,

 

verabschieden von meinen Wünschen,

 

verabschieden von einem Stern,

 

verabschieden von einer Zeit der Hoffnung,

 

von einer Zeit des Glücks,

 

von einer Zeit der Freude.

 

Aber es fällt mir schwer,

 

diese Zeit habe ich vor Augen,

 

ich weiß, daß ich nicht daran festhalten darf,

 

ich loslassen muß.

 

So hoffe ich auf eine andere Zeit, eine neue Zeit."

 

 

 

http://www.my-smileys.de/smileys3/pi_cry.gif

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es is schon komisch: eigentlich wußte man ja, und man konnte sich ja lang genug darauf vorbereiten, was einem bei diesem Spiel bevorstand.

 

 

 

Dennoch verhält es sich dann, wenn es so weit ist, ganz anders. Da ist man dann doch zu nah am Wasser gebaut.

 

 

 

Viel schlimmer als das Abstieg-Miterleben ist aber jedoch der (aus heutiger Sicht) klare Blick in die Zukunft.

 

 

 

Endgültige Entscheidung über unser sportliches als auch wirtschaftliches Überleben ist hoffentlich mit spätestens 31.Mai 2007 datiert.

 

 

 

Sollte sich da RedZack ergeben: (unter Berücksichtigung, dass die T-Mobile um 11. Juli beginnt)

 

a) mit welchem Trainer

 

B) mit welcher Mannschaft

 

c) auf welchem Platz

 

 

 

... drei zentrale Fragen, die bis 31 Mai nicht ohne weiteres gelöst werden können. Und ab 31 Mai muß dann alles schnell fallen, da sonst wichtige Zeit der Vorbereitung abhanden kommt.

 

 

 

d) wieso ist der GAK dann der einzige KLUB Österreichs, der beiden höchsten Spielklassen, der ohne Hauptsponsor auskommen muß?

 

 

 

e) wie finanzieren wir die 2 Ausgleichsrate, ohne dass wir unser Familiensilber (Trainingszentrum) verkaufen müssen.

 

 

 

Viel schlimmer ist/wäre eine Lizenzverweigerung auch vom Ständig neutralen Schiedsgericht, denn: wie zum Himmel soll ein (mit höchsten Gefühlen) Regionalligaklub die 2te Ausgleichsrate (finanziell) überleben? Das wäre unsere tatsächliche Zerschlagung: ohne wenn und aber.

 

 

 

Mit der Tatsache, dass wir Abgestiegen sind, damit kann ich leben. Aber die Zukunft bereitet mir viel mehr sorgen, als mir lieb ist.

 

 

 

lg

 

 

 

PS: ich war wirklich so naiv zu glauben, dass, als unsere Vereinsführung freude strahlend verkündete, man werde die Zeit in der Red Zack zur Konsolidierung verwenden, dass es dafür tatsächlich einen definierten Umsetzungplan geben würde........

 

1) alles so vorbereiten, dass wir linzenz erhalten

 

2.) Konzept(e) bereit liegen: wie stellen wir uns die Red Zack vor angepasst an Umweltbedingungen (Spieler, Trainer)

 

3.) "Durchführungsbestimmungen" wie wir die diese Konzepte umsetzen wollen.

 

 

 

NICHTS GAB es davon ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es is schon komisch: eigentlich wußte man ja, und man konnte sich ja lang genug darauf vorbereiten, was einem bei diesem Spiel bevorstand.

 

 

 

Dennoch verhält es sich dann, wenn es so weit ist, ganz anders. Da ist man dann doch zu nah am Wasser gebaut.

 

 

 

So ging es glaube ich jedem gestern - mit Ausnahme einiger Herren, deren Gesichtsausdruck gleich wie immer war...

 

 

 

Viel schlimmer als das Abstieg-Miterleben ist aber jedoch der (aus heutiger Sicht) klare Blick in die Zukunft.

 

 

 

Endgültige Entscheidung über unser sportliches als auch wirtschaftliches Überleben ist hoffentlich mit spätestens 31.Mai 2007 datiert.

 

 

 

Du sagst es! Und dieses Lied dazu war irgendwie wie ein Hammer drauf: Wie lange sind wir weg? Sind wir für immer weg? Angeblich soll beim Neutralen Schiedsgericht am 25. Mai entschieden werden - ein schlechter Tag. Da hat meine Ex-Frau Geburtstag.... :wink:

 

 

 

Sollte sich da RedZack ergeben: (unter Berücksichtigung, dass die T-Mobile um 11. Juli beginnt)

 

a) mit welchem Trainer

 

B) mit welcher Mannschaft

 

c) auf welchem Platz

 

 

 

... drei zentrale Fragen, die bis 31 Mai nicht ohne weiteres gelöst werden können. Und ab 31 Mai muß dann alles schnell fallen, da sonst wichtige Zeit der Vorbereitung abhanden kommt.

 

 

 

Es kann vor der Lizenzfrage keine einzige Frage beantwortet werden. Aus meiner Sicht kann man die Red Zac - sollte man dort spielen - sportlich abhaken. Das Ziel kann dann nur Klassenerhalt heißen. Bekommen wir die Lizenz, muss es rasch eine GV und Neuwahlen geben, um wirklich neu durchstarten zu können. In diesem Fall - unter neuer Führung - kann man in die Mannschaft investieren und zumindest das Frühjahr als Test für die wahre Bewähungsprobe in der Saison 08/09 sehen.

 

 

 

d) wieso ist der GAK dann der einzige KLUB Österreichs, der beiden höchsten Spielklassen, der ohne Hauptsponsor auskommen muß?

 

Vielleicht wusste man bereits seit zu langer Zeit, dass LIEBHERR aussteigen wird... Angeblich hat man ja sogar mit 2-3 möglichen Hauptsponsoren verhandelt - wurde zumindest gesagt. Aber wahrscheinlich kam dann höhere Gewalt in Form eines nicht zu erwartenden Konkursantrags dazwischen...

 

Es ist klar, dass es in unserer ungewissen Situation sehr, sehr schwer sein wird, einen Hauptsponsor zu finden. Und welches Unternehmen wirbt schon gerne mit einem Klub, der gerade einen Millionenpleite hinter sich gebracht hat, dessen Zukunft aber ungewiss und in alle Richtungen offen ist? Mit einem Klub, dessen Führung keinerlei Konsequenzen aus diesem Zwangsausgleich gezogen hat. Ganz im Gegenteil: Man sieht sich noch immer in der Opferrolle und gibt allen anderen die Schuld. Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass diese Herren noch jemals aufwachen und ihre Rolle überdenken. Das Schicksal des GAK liegt nicht in den Händen des Präsidiums, es hängt vom Wohlwollen anderer ab. Eines muss uns klar sein: Wenn man etwas finden will, wird man es finden. Zumal unsere Herren ja auch bereits Fehler eingestanden haben - und andererseits einige andere Herren gewisse Dinge noch nicht vergessen haben bzw. via Medien ausführlichst über die Zustände beim GAK und dessen Vergangenheit informiert wurden.

 

 

 

e) wie finanzieren wir die 2 Ausgleichsrate, ohne dass wir unser Familiensilber (Trainingszentrum) verkaufen müssen.

 

 

 

Viel schlimmer ist/wäre eine Lizenzverweigerung auch vom Ständig neutralen Schiedsgericht, denn: wie zum Himmel soll ein (mit höchsten Gefühlen) Regionalligaklub die 2te Ausgleichsrate (finanziell) überleben? Das wäre unsere tatsächliche Zerschlagung: ohne wenn und aber.

 

 

 

Mit der Tatsache, dass wir Abgestiegen sind, damit kann ich leben. Aber die Zukunft bereitet mir viel mehr sorgen, als mir lieb ist.

 

 

 

Wie? Ganz einfach: Die Herren, die für diese Situation verantwortlich sind, müssen nochmals ihre Taschen öffnen. Es kann und darf nicht sein, dass der Verein für die Fehler seiner Führungskräfte bezahlen muss. An dieser Einstellung würde auch die Verweigerung der Lizenz in letzter Instanz nichts ändern.

 

 

 

 

PS: ich war wirklich so naiv zu glauben, dass, als unsere Vereinsführung freude strahlend verkündete, man werde die Zeit in der Red Zack zur Konsolidierung verwenden, dass es dafür tatsächlich einen definierten Umsetzungplan geben würde........

 

1) alles so vorbereiten, dass wir linzenz erhalten

 

2.) Konzept(e) bereit liegen: wie stellen wir uns die Red Zack vor angepasst an Umweltbedingungen (Spieler, Trainer)

 

3.) "Durchführungsbestimmungen" wie wir die diese Konzepte umsetzen wollen.

 

 

 

NICHTS GAB es davon ...

 

 

 

Sorry, aber falls Du das wirklich geglaubt hast, warst Du wirklich naiv. Wie soll eine wirtschaftliche und sportliche Konsolidierung in der Red Zac funktionieren? Fragt einmal Harry Fischl, was die 2. Liga kostet, wenn Du dort 4 Saisonen lang herumgurkst... Aber unsere hochprozentige Führung (80 % kann man ja so bezeichnen, oder nicht?) baut schon die nächsten Luftschlösser oder glaubt wirklich an das eigene Geschwätz, das in Form eines einfach nur lächerlichen Konzepts präsentiert wurde...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie war das...jedes jahr in der red zac kostet uns 2 mil?

 

es ist so oder so das gleiche, dass ganze ist für uns nicht leistbar...der österreichische "fussball" ist sowieso nicht leistbar, da läuft viel zu viel falsch. wer das nötige kleingeld hat, kann sich in die erste liga kaufen, wer nicht, hat pech gehabt... :roll:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es is schon komisch: eigentlich wußte man ja, und man konnte sich ja lang genug darauf vorbereiten, was einem bei diesem Spiel bevorstand.

 

 

 

Dennoch verhält es sich dann, wenn es so weit ist, ganz anders. Da ist man dann doch zu nah am Wasser gebaut.

 

 

 

So ging es glaube ich jedem gestern - mit Ausnahme einiger Herren, deren Gesichtsausdruck gleich wie immer war...

 

 

 

Viel schlimmer als das Abstieg-Miterleben ist aber jedoch der (aus heutiger Sicht) klare Blick in die Zukunft.

 

 

 

Endgültige Entscheidung über unser sportliches als auch wirtschaftliches Überleben ist hoffentlich mit spätestens 31.Mai 2007 datiert.

 

 

 

Du sagst es! Und dieses Lied dazu war irgendwie wie ein Hammer drauf: Wie lange sind wir weg? Sind wir für immer weg? Angeblich soll beim Neutralen Schiedsgericht am 25. Mai entschieden werden - ein schlechter Tag. Da hat meine Ex-Frau Geburtstag.... :wink:

 

 

 

Sollte sich da RedZack ergeben: (unter Berücksichtigung, dass die T-Mobile um 11. Juli beginnt)

 

a) mit welchem Trainer

 

B) mit welcher Mannschaft

 

c) auf welchem Platz

 

 

 

... drei zentrale Fragen, die bis 31 Mai nicht ohne weiteres gelöst werden können. Und ab 31 Mai muß dann alles schnell fallen, da sonst wichtige Zeit der Vorbereitung abhanden kommt.

 

 

 

Es kann vor der Lizenzfrage keine einzige Frage beantwortet werden. Aus meiner Sicht kann man die Red Zac - sollte man dort spielen - sportlich abhaken. Das Ziel kann dann nur Klassenerhalt heißen. Bekommen wir die Lizenz, muss es rasch eine GV und Neuwahlen geben, um wirklich neu durchstarten zu können. In diesem Fall - unter neuer Führung - kann man in die Mannschaft investieren und zumindest das Frühjahr als Test für die wahre Bewähungsprobe in der Saison 08/09 sehen.

 

 

 

d) wieso ist der GAK dann der einzige KLUB Österreichs, der beiden höchsten Spielklassen, der ohne Hauptsponsor auskommen muß?

 

Vielleicht wusste man bereits seit zu langer Zeit, dass LIEBHERR aussteigen wird... Angeblich hat man ja sogar mit 2-3 möglichen Hauptsponsoren verhandelt - wurde zumindest gesagt. Aber wahrscheinlich kam dann höhere Gewalt in Form eines nicht zu erwartenden Konkursantrags dazwischen...

 

Es ist klar, dass es in unserer ungewissen Situation sehr, sehr schwer sein wird, einen Hauptsponsor zu finden. Und welches Unternehmen wirbt schon gerne mit einem Klub, der gerade einen Millionenpleite hinter sich gebracht hat, dessen Zukunft aber ungewiss und in alle Richtungen offen ist? Mit einem Klub, dessen Führung keinerlei Konsequenzen aus diesem Zwangsausgleich gezogen hat. Ganz im Gegenteil: Man sieht sich noch immer in der Opferrolle und gibt allen anderen die Schuld. Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass diese Herren noch jemals aufwachen und ihre Rolle überdenken. Das Schicksal des GAK liegt nicht in den Händen des Präsidiums, es hängt vom Wohlwollen anderer ab. Eines muss uns klar sein: Wenn man etwas finden will, wird man es finden. Zumal unsere Herren ja auch bereits Fehler eingestanden haben - und andererseits einige andere Herren gewisse Dinge noch nicht vergessen haben bzw. via Medien ausführlichst über die Zustände beim GAK und dessen Vergangenheit informiert wurden.

 

 

 

e) wie finanzieren wir die 2 Ausgleichsrate, ohne dass wir unser Familiensilber (Trainingszentrum) verkaufen müssen.

 

 

 

Viel schlimmer ist/wäre eine Lizenzverweigerung auch vom Ständig neutralen Schiedsgericht, denn: wie zum Himmel soll ein (mit höchsten Gefühlen) Regionalligaklub die 2te Ausgleichsrate (finanziell) überleben? Das wäre unsere tatsächliche Zerschlagung: ohne wenn und aber.

 

 

 

Mit der Tatsache, dass wir Abgestiegen sind, damit kann ich leben. Aber die Zukunft bereitet mir viel mehr sorgen, als mir lieb ist.

 

 

 

Wie? Ganz einfach: Die Herren, die für diese Situation verantwortlich sind, müssen nochmals ihre Taschen öffnen. Es kann und darf nicht sein, dass der Verein für die Fehler seiner Führungskräfte bezahlen muss. An dieser Einstellung würde auch die Verweigerung der Lizenz in letzter Instanz nichts ändern.

 

 

 

 

PS: ich war wirklich so naiv zu glauben, dass, als unsere Vereinsführung freude strahlend verkündete, man werde die Zeit in der Red Zack zur Konsolidierung verwenden, dass es dafür tatsächlich einen definierten Umsetzungplan geben würde........

 

1) alles so vorbereiten, dass wir linzenz erhalten

 

2.) Konzept(e) bereit liegen: wie stellen wir uns die Red Zack vor angepasst an Umweltbedingungen (Spieler, Trainer)

 

3.) "Durchführungsbestimmungen" wie wir die diese Konzepte umsetzen wollen.

 

 

 

NICHTS GAB es davon ...

 

 

 

Sorry, aber falls Du das wirklich geglaubt hast, warst Du wirklich naiv. Wie soll eine wirtschaftliche und sportliche Konsolidierung in der Red Zac funktionieren? Fragt einmal Harry Fischl, was die 2. Liga kostet, wenn Du dort 4 Saisonen lang herumgurkst... Aber unsere hochprozentige Führung (80 % kann man ja so bezeichnen, oder nicht?) baut schon die nächsten Luftschlösser oder glaubt wirklich an das eigene Geschwätz, das in Form eines einfach nur lächerlichen Konzepts präsentiert wurde...

 

 

 

 

 

Wahrlich GUT deine menschenkenntnis.

 

aber am besten kennst noch immer den harry fischl >> hat der eigentlich noch kein wienerwald-forum in dem du schreiben kannst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Wahrlich GUT deine menschenkenntnis.

 

aber am besten kennst noch immer den harry fischl >> hat der eigentlich noch kein wienerwald-forum in dem du schreiben kannst.

 

Ich habs auch lang nicht geglaubt, obwohl es schon viele prophezeiten.

 

 

 

Doch jetzt glaubts denk ich schon jeder, außer die Betroffenen selbst.

 

 

 

Ergo: Poro_1 = Vorstandsmitglied?!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...