Zum Inhalt springen

gedanken zu:symbolic teufel/ red zac spiele in der upc arena


Empfohlene Beiträge

nachdem nun alles so weit überstanden scheint sollte man sich ehest von der negativ besetzten symbolic des teufels als maskottchen verabschieden (stammt noch aus ps zeiten)!!

 

auch am betzenberg bringt dieses symbol kein glück!

 

 

 

red zac spiele in der upc arena kann ich mir aus stimmungs- u. kostengründen nicht vorstellen.

 

ich gebe zu bedenken, dass wir den wiederaufstieg in engem gakfamilienkreis auf dem alten gak platz geschafft haben.

 

ich würde über gratkorn nachdenken!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich was es für einen Sinn machen würde, wenn wir den Teufel abschaffen würden.

 

 

 

Die Stadiondiskussion ist interessant, das Stadion in Liebenau ist sicher teuer( und wir sollten endlich besser mit dem Geld umgehen), aber Gratkorn, etc haben sicher auch irgendwelche nachteile...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Thread fuer zwei verschiedene Themen, das ist ja einmal ganz was Neues.

 

Zum Teufel: Hast sicher recht, ein Teufel wird in unserem Kulturkreis mit etwas Verhasstem, Verfluchtem, Satischem - dem Gegenstueck zum Himmlischen, zum Paradies eben - assoziiert und insofern waere es besser, wenn wir uns so wie andere Vereine irgendein Tier als Maskottchen aussuchen. Auch wenn das dann von 1000en Leuten als "bloed", "kindisch", oder gar laecherlich befunden wird, haben die meisten Tiere bei uns keinen so schlechten Ruf wie der Teufel. Und ich hab heute das Maskottchen vom VfB Stuttgart, ein Krokodil, gesehen, wie es beim Einlaufen der Mannschaften aufs Spielfeld mitdurfte und ich muss sagen, dass war schon herzig. Man koennte zu diesem Thema ja wirklich mal vom GAK eine Abstimmung unter den Fans machen lassen, das waere gerecht und dieses Thema wuerde sich meiner Meinung nach auch gut dazu eignen.

 

Was das Stadion anlangt: Glaub nicht, dass wir in der RedZac nach Gratkorn gehen werden, weil dieses Stadion hat nicht mal 2.000 Plaetze und ich hoffe doch, dass wir bei Spitzenspielen (v.a. Steirer-Derbys) auf 5.000 kommen werden. Mein Tipp: Die UPC Arena nuetzen und die Haelfte der Sektoren, so wie bei Espanyol Barcelona, mit Werbetransparenten ueberspannen, dann sieht das Stadion nicht so leer aus und es kommt auch etwas Geld in die Kasse! Hoffe nur, wir finden genug Investoren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Net vergessen: Mit unseren -28 Punkten sind wir die uneingeschränkten BadBoyzz in Europa. Da paßt der Teufel mMn schon. Einzige andere Variante, die ich mir vorstellen könnte: siehe kurzfristigen avatar. Udinese müßt da allerdings noch mal ordentlich drüberworken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Net vergessen: Mit unseren -28 Punkten sind wir die uneingeschränkten BadBoyzz in Europa. Da paßt der Teufel mMn schon. Einzige andere Variante, die ich mir vorstellen könnte: siehe kurzfristigen avatar. Udinese müßt da allerdings noch mal ordentlich drüberworken.

 

 

 

Aber naechste Saison wohl nimma, und unser Maskottchen soll ja laengere Zeit unseres bleiben!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

symbolic teufel:

 

zu einem neuanfang gehört auch sich von alten negativ besetzten themen zu lösen insbesonders wenn damit erinnerungen an sehr eigennützlich handelde personen verbunden sind

 

 

 

upc:

 

man müsste den zuseherschnitt der 2. divisionsära ausheben.

 

ich glaube, dass der nicht weit über 2000 gelegen ist.

 

2000 in gratkorn wäre besser als 2500 in der upc

 

spitzenspiele könnten ja in die upc verlegt werden!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nachdem nun alles so weit überstanden scheint sollte man sich ehest von der negativ besetzten symbolic des teufels als maskottchen verabschieden (stammt noch aus ps zeiten)!!

 

auch am betzenberg bringt dieses symbol kein glück!

 

 

 

red zac spiele in der upc arena kann ich mir aus stimmungs- u. kostengründen nicht vorstellen.

 

ich gebe zu bedenken, dass wir den wiederaufstieg in engem gakfamilienkreis auf dem alten gak platz geschafft haben.

 

ich würde über gratkorn nachdenken!

 

 

 

Der Teufel stammt nicht aus der PS-Ära, der Teufel kam 1997 unter Präsident Harald Fischl mit dem Umzug in die UPC-Arena. Außerdem bin ich der Überzeugung, dass der Teufel bleiben muss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde auch, dass der Teufel bleiben soll. Nicht nur im Sinne von mehr Kontinuität, die im Erscheinungsbild in den letzten Jahren ja nicht besonders ausgeprägt war.

 

 

 

Sollten wir einen potenten Hauptsponsor bekommen werden wir wohl eh wieder ein neues Logo erhalten...

 

 

 

red_wing

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin auch eher gegen den Teufel, aber nicht wegen dem symbolischen charakter sondern weil wir eher die "Rotjacken" darstellen- als so eine dumme zumtobl Werbefigur von vorgestern..

 

 

 

"the red devils" sind ManU und nicht wir!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein bißchen Zeitgeschichte-Unterricht ist glaube ich angesagt.

 

 

 

Der Teufel in dieser Form und Gestalt kam mit der Firma Zumtobel zum GAK.

 

 

 

Hard hat den Teufel auch vom Sponsoring von Zumtobel.

 

 

 

Wer diesen Teufel zuerst hatte, weiß ich allerdings nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was in der Wirtschaft als CI (Corporate Identity) längst bekannt ist, könnte dem GAK sicherlich auch nicht schaden. Es handelt sich hierbei, wie viele sicherlich wissen, um ein durchgehendes Werbe-&Designkonzept, das einerseits flexibel für kommende Anforderungen ist, andererseit in jeglicher Variation dem Betrachter sofort den Link zum Ursprung bietet.

 

 

 

Beim GAK konnte ich bislang kein durchgehendes Konzept finden, schon angefangen dabei, dass jeder, der an irgendeinem GAK-Design rumbastelt ein anderes Rot nimmt.

 

 

 

Vielleicht stellt ja der Neuanfang eine passende Gelegenheit für die Vereinsführung dar, sich gemeinsam mit einem Marketing-Profi der neuen Generation ein CI zu überlegen, dass den Verein, seine verbundene Unternehmen sowie seine Mitglieder, Fans und Fanclubs unter einem CI vereint, dabei aber Platz für freie Gestaltung lässt.

 

 

 

Das CI muss meiner Meinung nach so geführt sein, dass selbst der Wechsel zu einem neuen Hauptsponsor keine grundlegende Neufestsetzung des CIs bedarf.

 

 

 

Ob der Teufel weiter besteht oder nicht, ob er vielleicht noch freundlicher oder etwa eine andere Botschaft transportieren wird, sollte im Zuge der CI-Erstellung geklärt werden, da hierbei ohnehin das gesamte öffentliche Image des Vereins zur Diskussion steht.

 

 

 

Zusammenfassend und mit anderen Worten würde ich - bildlich gesprochen - sagen (und das meine ich auch in vielen anderen Bereichen): Die Ruine nicht zum hundertsten Mal renovieren, sondern gleich Neubauen! Von mir aus nach dem selben Bauplan wie damals, allerdings unter Berücksichtigung des heutigen technischen Standards. Denn sonst schimmelts bald wieder aus einer Ecke ;)

 

 

 

Kritik willkommen!

 

LG, Flo.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um dem zweiten Thema (??) hier gerecht zu werden, auch hierzu noch ein paar Gedanken:

 

 

 

2000 Fans in einem 2000er Stadion ist auch meiner Meinung nach besser als 2500 Fans in einem 10.000er+.

 

 

 

Ich erinnere mich allerdings dunkel an ein "gequatsche" von anodazumal, in dem angesprochen wurde, dass die Stadtverwaltung im Zuge des Stadionbaus die beiden BL-Vereine dazu verpflichtet hat, alle Spiele der BL im Grazer Stadion zu veranstallten, um den Bau- und Verwaltungskosten einigermassen entgegen zu treten. (In wie weit dies Realität oder eher Gerücht ist kann ich nicht beurteilen)

 

 

 

Gehen wir davon aus, dass es tatsächlich ein derartiges Abkommen gibt, wäre der GAK dazu verdonnert die Spiele der RedZac in der UPC zu absolvieren.

 

Dem entgegen steht jetzt der klare Menschenverstand: Was man nicht bezahlen kann, kann man nicht kaufen - wenn nur 2500 Fans in die UPC pilgern ist die Miete noch lang nicht drinnen!

 

Sollte die Stadt Graz (immer noch unter der Vorraussetzung der Realistik der Annahme) diese Verpflichtung dem neugeborenen GAK weiterhin auferlegen, müsste sich der GAK vermutlich sofort erneut verschulden... ob dies im Sinne der Stadt ist??? Hier entscheidet hoffentlich das bessere Argument vor einem alten Abkommen.

 

 

 

Zur Idee des Abhängens von Sektoren mit Werbung:

 

Ich würde mal behaupten, dass ich echte Stimmung mehr über die Ohren und den 6. Sinn wahrnehme, als über die Augen. Stimmt schon: schaut nicht so leer aus... und im Fernsehen sehen die spanischen Bilder auch attraktiver aus als leere Sektoren... doch wenn ich im Stadion sitzte glaube ich nicht, dass ich mich aufgrund der Werbetransparente nicht mehr Einsam fühle.

 

Dieses Vorgehen würde mich eher an eine Bundesheertaktik erinnern: Tarnen und Täuschen.

 

 

 

Getäuscht wurden wir lange genug...

 

 

 

So long,

 

Flo.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laßt ja den Teufel in Ruhe.

 

von wegen negativ besetzt

 

"teuflisch gut" "kämpfen wie die "Teufel" -eindeutig positiv

 

welcher Taufscheinchrist glaubt denn heute noch wirklich an den Teufel?

 

und sie sind schön rot

 

Ein rotes Krokodil? pfuiiiz

 

oder vielleicht ein Rothirsch? -)

 

Nein danke

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was in der Wirtschaft als CI (Corporate Identity) längst bekannt ist, könnte dem GAK sicherlich auch nicht schaden. Es handelt sich hierbei, wie viele sicherlich wissen, um ein durchgehendes Werbe-&Designkonzept, das einerseits flexibel für kommende Anforderungen ist, andererseit in jeglicher Variation dem Betrachter sofort den Link zum Ursprung bietet.

 

 

 

Beim GAK konnte ich bislang kein durchgehendes Konzept finden, schon angefangen dabei, dass jeder, der an irgendeinem GAK-Design rumbastelt ein anderes Rot nimmt.

 

 

 

Vielleicht stellt ja der Neuanfang eine passende Gelegenheit für die Vereinsführung dar, sich gemeinsam mit einem Marketing-Profi der neuen Generation ein CI zu überlegen, dass den Verein, seine verbundene Unternehmen sowie seine Mitglieder, Fans und Fanclubs unter einem CI vereint, dabei aber Platz für freie Gestaltung lässt.

 

 

 

Das CI muss meiner Meinung nach so geführt sein, dass selbst der Wechsel zu einem neuen Hauptsponsor keine grundlegende Neufestsetzung des CIs bedarf.

 

 

 

Ob der Teufel weiter besteht oder nicht, ob er vielleicht noch freundlicher oder etwa eine andere Botschaft transportieren wird, sollte im Zuge der CI-Erstellung geklärt werden, da hierbei ohnehin das gesamte öffentliche Image des Vereins zur Diskussion steht.

 

 

 

Zusammenfassend und mit anderen Worten würde ich - bildlich gesprochen - sagen (und das meine ich auch in vielen anderen Bereichen): Die Ruine nicht zum hundertsten Mal renovieren, sondern gleich Neubauen! Von mir aus nach dem selben Bauplan wie damals, allerdings unter Berücksichtigung des heutigen technischen Standards. Denn sonst schimmelts bald wieder aus einer Ecke ;)

 

 

 

Kritik willkommen!

 

LG, Flo.

 

 

 

meine kritik an deiner aussage: SO TRUE!

 

 

 

du hast es absolut auf den punkt gebracht und mir ist es absolut schleierhaft, dass die sog. "marketingabteilung" des GAK immer noch so herumwurschtelt! was sind das überhaupt für leute? wie wird man marketingmitarbeiter beim GAK? gibts da keine mindestqualifikation?

 

seien wir ehrlich: das, was unserere marketingabteilung zustande bringt schafft auch jeder berufsschüler im dritten jahr "werbetechnik" und ist eines fussballvereins im profigeschäft einfach nur unwürdig!

 

 

 

selbst in meiner firma (aluminiumwerk) ist ganz genau vorgeschrieben, wie die aussendarstellung zu erfolgen hat. wenn ich da ein neues formblatt "entwerfe", muss ich haargenau darauf achten, wo und wie gross und in welcher ral-farbe ich das logo platziere usw...es kann doch nicht sein, dass die GAK-marketingleute noch nie davon gehört haben...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GAKinHH, tut gut mal jemanden auf meiner Seite zu sehen.

 

 

 

Durch meine berufliche Tätigkeit für den GAK könnte ich zu diesem Thema Romane schreiben. Alleine schon die gedanklichen Logbucheinträge der diversen Besprechungen mit Marketing, Stadionbetrieb, FanShop usw. füllen ganze Hochregale der Rubrik "Akte-X" in meinem Hirn.

 

 

 

Aber das ist hier Off-Topic, wennst willst quatsch ma in einem neuen Thread über dieses Thema.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, wir hießen immer die Rotjacken. In den Siebzigern wurde es üblich, rotbedresste Mannschaften rote Teufel zu nennen - das kam von ManU, die man red devils nannte. Teuflisch passt meiner Meinung nach nicht zum eher sympatischen und fairen Image des GAK. Weg mit dem Teufel! Mit roten Grüßen redbear

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richtig, wir hießen immer die Rotjacken. In den Siebzigern wurde es üblich, rotbedresste Mannschaften rote Teufel zu nennen - das kam von ManU, die man red devils nannte. Teuflisch passt meiner Meinung nach nicht zum eher sympatischen und fairen Image des GAK. Weg mit dem Teufel! Mit roten Grüßen redbear

 

 

 

Teufel ist hier aber mMn keineswegs negativ besetzt also warum jetzt irgend einen anderen Namen erfinden ???

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...