Zum Inhalt springen

Die eigentliche Ursache des Untergangs


Empfohlene Beiträge

Wie kann es sein, dass sehr erfolgreiche Unternehmer, offenbar nicht in der Lage sind einen Fussballverein (den Fussballverein in Graz) so zu führen wir ihre eigenen Betriebe?

 

 

 

I: Die Vision des Rudi R.

 

 

 

Wir führen den GAK zum Meistertitel, wir sichern

 

die langfristige Zukunft des Vereins durch das modernste Nachwuchs-

 

und Trainingszentrum Europas. Wir etablieren den GAK als fixe Grösse

 

in Europas Stadien. Um dies zu erreichen, braucht man in erster Linie

 

Kapital und sportlichen Erfolg.

 

 

 

 

 

II: Sportliche Erfolge können nicht gekauft werden.

 

 

 

Das Konzept und

 

die finazielle Gebarung, insbesondere die Budgetierung in den fetten

 

Jahren war auf eine Teilnahme an der CL ausgerichtet. Leider ist es

 

uns dreimal in Folge nicht gelungen einen Startplatz zu erreichen.

 

Alleine ein Startplatz in der CL hätte 10.000.000 € (Startgeld, TV- und

 

Werbeeinnahmen, Zuschauer etc.) gebracht ohne ein einziges Tor zu

 

erzielen. Das Nichterreichen hat die finanzielle Lawine dann ins Rollen

 

gebracht, da ich vermute, das damals in zumindest einem Budget die

 

CL-Teilnehme vorgesehen war.

 

 

 

 

 

Ich stehe daher auf dem Standpunkt dass wir sportlich gescheitert sind, als Folge davon auch wirtschaftlich. Wer nun die Schuld am Ruin trägt kann ich nicht sagen, dafür fehlt mir der tiefere Einblick. Oder war es doch

 

Rolli Kollmann, der die CL-Teilnahme mehr als einmal am Fuss hatte?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rapid war auch in der Champions League ohne einen einzigen Punkt zu holen - Wo sind die 10 Millionen € (Startgeld, TV- und

 

Werbeeinnahmen, Zuschauer etc.), von denen du sprichst?

 

 

 

Die Champions League wird überbewertet. Wenn man einmal in zehn Jahren dabei ist, heißt das noch gar nichts. Da zahlt man fast mehr für Prämien, als man überhaupt einnehmen kann. Vereine, die Jahr für Jahr dabei sind, profitieren wirklich. Ich denke da an Beispiele wie Dynamo Kiew, Sparta Prag oder Schaktjar Donezk. Die sind oft dabei und haben sich kontinuierlich nach oben entwickelt.

 

 

 

Also stimmt es nicht, dass die Champions League das Allheilmittel ist! Nein, Gründe für unseren Absturz sind woanders zu suchen. Oder hat man einen sündteuren Kimoni für die Champions League verpflichtet?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...