Zum Inhalt springen

zwei neue beim Gak


Empfohlene Beiträge

GAK reagiert auf Auswärtspleite und holt 2 Neue. Nächster Wirbel vorprogrammiert.

 

 

 

Graz. Der österreichische Bundesligist Liebherr GAK gibt Stunden nach der 3:1 Auswärtspleite in Ried zwei Neuverpflichtungen bekannt und bedient sich, wie bereits im Sommer, im südkoreanischen Markt.

 

 

 

Zeichen für Gläubiger und potentielle Investoren.

 

 

 

Ab kommender Saison werden die beiden Koreaner Sak-Mei-Dik (24, Stürmer) und Lik-Mei-Ess (26, Innenverteidiger) ihre Fußballschuhe für den GAK schnüren.

 

Man will mit den Verpflichtungen ein Zeichen für Fans, Gläubiger und auch für potentielle Investoren, die bei Zustimmung eines Zwangsausgleiches diesen finanzieren sollen, setzen. "Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir den Klub noch nicht aufgegeben haben, und möglichen Investoren die Chance zu geben, ihr Geld nicht in einen Abstiegskandidaten zu investieren, wollen spielerisch nichts schuldig bleiben" so Präsident Sticher, der auch weitere Neuverpflichtungen ankündigte.

 

 

 

OK vom Masseverwalter

 

 

 

Die beiden Transfers wurden Samstag Abend nach Einwilligung von Masseverwalter Norbert Scherbaum fixiert. "Man darf nicht vergessen, dass der GAK nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sportlich daran arbeiten muss, ohne Bauchschmerzen in die kommende Saison starten zu können, und nachdem sicher auch einige Abgänge anstehen, gehen die Verpflichtungen in Ordnung" begründet Scherbaum seine Einwilligung.

 

 

 

Altach poltert

 

 

 

"Am besten wäre, die Liga entzieht dem GAK gleich die Lizenz" so Altach-Coach Michael Streiter, der weiter poltert "in einem laufenden Konkursverfahren zwei ausländische Spieler zu verpflichten, die man sich ohnehin nicht leisten kann ist Wettbewerbsverzerrung der übelsten Sorte, wir werden bei der Bundesliga einen Lizenzentzug für den GAK beantragen!" Weitere scharfe Reaktionen sind vorprogrammiert, so hat auch Pasching-Präsident Franz Grad noch vor der Bekanntgabe der Neuverpflichtungen den Rückzug seiner Mannschaft aus der Bundesliga angekündigt, da "in Graz Konkurse wie Olympia-Gold gefeiert werden", so Grad.

 

 

 

Verpflichtungen auf Anraten von Dr. Noh

 

 

 

Empfohlen wurden die beiden Koreaner, so GAK-Coach Lars Söndergaard, vom südkoreanischen Spieler Byeung-Joon-Noh, dessen Vertrag zurzeit stillgelegt ist. "Es war wichtig, auch sportlich ein Zeichen zu setzen, und somit auch der Mannschaft zu zeigen, dass man im Vorstand nicht untätig ist und die Mannschaft am Leben erhalten will", so Söndergaard. Auf weitere Reaktionen darf man gespannt sein.

 

 

 

apa

 

 

 

was soll man darauf noch sagen?

 

 

 

[vll auch nur ein April scherz?! :? ) :shock::shock:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Haha, der Streiter Michl steigt natürlich voll drauf ein. :lol::lol:

 

 

 

Genial. Kam diese Meldung vom GAK oder hat die APA das erfunden?

 

 

 

edit: Kann natürlich sein, dass der Streiter das auch nicht gesagt hat.

 

 

 

weder noch! Kam von wem privaten... In diesem Falle: Dankeschön! :lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
löl der streiter ist für alles zu blöd

 

 

 

Ich glaube eher, dass das du und einige deiner Kollegen sind, welche wirklich glauben, dass Streiter sich geäußert hat.

 

 

 

Wenn die Meldung ein Fake ist, ist auch die Streitersche Wortspende gefaked - check it!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...