Zum Inhalt springen

Nachbesprechung LIEBHERR GAK - Wacker Tirol


Empfohlene Beiträge

mmn war das gegentor der knackpunkt. wenn mir in der hz-pause wer gesagt hätte wir verlieren dann hätt ich ihn einfach nur ausgelacht. die mannschaft hat ja nicht soo schlecht gespielt nur die chancenausbeute war mehr als mager bzw. fehlanzeige. kujabi hätte mmn noch 10-20min drin bleiben sollen weil bei ihm merkt man so richtig den elan und amerhauser ist sowieso noch angeschlagen.

 

hoffen wir mal dass gegen die wiener austria auch a bisserle das glück zurückkommt. sicher war unser spiel gestern über große strecken zum kotzen, doch die tiroler werden trotz aller cleverness die sie an den tag gelegt haben nicht abstreiten können dass sie das glück auf ihrer seite hatten

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach ist Ehmann schuld an der Niederlage. Sein schlampige Rückpass hat die ganze Malaise, die zum Tor geführt hat eingeleitet. Als Kapitän und Abwehrrecke darf so etwas nicht passieren.

Ein weitere Punkt der mich stört ist, dass unsere Corner wie einst im Mai keine echte Gefahr mehr sind. Ich bezweifle, dass Kollmann der einzig wahre Schütze ist und ich bezweifle, dass nur die Größe von Aufhauser und Sick ausschlaggebend waren für unsere Standardstärke. Da gehört wieder das Bewusstsein geschärft, dass Standards bessere Möglichkeiten auf ein Tor sind, als eine Kombination aus dem Spiel heraus. Es muss nur jeder wirklich volle Konzentration und Willen auf eine ganz kurze Zeitspanne fokussieren. (So wie es jeder Hochspringer, Skispringer, Geräteturner... grunhdsätzlich muss) Ich glaube da sind einige bei uns viel zu lässig.

Apropos lässig. Skoro sollte weniger trixeln und mehr direkten Zug auf das Tor entwicklen. Parallel zur Torautlinie auf Höhe des 16ers lässt die jeder ein bisschen über den Ball steigen, aber wenn es Richtung Tor, zeigt sich ob der Haken oder Trick reingeht oder nicht.

Alles in allem, es gibt solche Niederlagen, uns fehlten 2 erwachsene Spieler und das Glück war uns zu Anfang auch nicht hold.

Mein Gefühl sagt mir, dass die Spieler generell konzentrierter und entschlossener sein müssten. Hier sehe ich die einzige echte Stärke Schachners, das konnte er seinen Leutz klar machen. Ich glaube aber, dass kann man auch ohen ihn.

 

mig - dabei seit 1974

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesem Thread möchte ich ausschließlich meine Meinung zum sportlichen Aspekt des Spiels gg. den FC Wacker abgeben:

Viel Gutes gibt’s ja (leider) nicht zum Sagen. Es fehlte einfach die Durchschlagskraft und auch an die spielerische Leistung konnten wir gegenüber dem Spiel gg. den SCR nicht anschließen.

Größtes Highlight war für mich das Pirker-Debüt!

 

Natürlich, man kann jetzt sagen wenn wir in HZ 1 in Führung gegangen wären (Standfest Freistoß, Schrott-Chance vom 5er,), und der Roli das Tor in der Nachspielzeit macht bzw. sich fallen lässt (find ich aber auch irgendwie gut, dass er es nicht gemacht hat) und Feldhofer Rot sieht wäre alles ganz anders verlaufen.

Trotzdem, nach dem 0:1 hatte ich nie wirklich das Gefühl, das wir das noch drehen können. Es fehlte einfach der Antreiber (vielleicht Mura od. Plasse). Und wir konnten auch keine wirklich zwingenden Torchancen herausspielen.

 

Na ja, lange Rede, kurzer Sinn: Dieses Spiel war einfach Sch…. .

Aber: Abhaken und nach vorne blicken. Nächstes Spiel gegen den FAK kann’s schon wieder ganz anders ausschauen. Und mit einem Sieg sind wir dann alle wieder zufrieden und auch wieder vorn dabei und alles ist gut.

Also Rote, für Mittwoch gilt: KÄMPFEN UND SIEGEN!!!!

 

Aber auch zur Stimmung, 25er und zum Umgang miteinander habe ich was zu sagen:http:

http://forum.gak.at/viewtopic.php?p=30662#30662

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auszug aus dem Interview mit Lars Söndergaard in der neuen Teufelspost:

 

Gegen Rapid feierten Sie mit einem 3:1 ihren ersten Sieg als GAK-Trainer. Was kann ihre Mannschaft heuer erreichen?

Söndergaard: Wenn wir mit den ersten 12 bis 14 Kaderspielern einlaufen, können wir ganz vorne mitmischen. Die Mannschaft und ich spielen ja nicht nur Fußball des Fußballs wegen – wir wollen was erreichen. Ich bin überzeugt, dass meine Spieler jetzt zeigen wollen, dass sie die Abgänge eines Tokic, Aufhauser, Bazina und anderer kompensieren können. In dieser Meisterschaft ist alles möglich, wenngleich die ersten beiden Klubs punktemäßig schon weiter weg sind. Rang drei ist drinnen, mit unserer dünnen Kaderdecke kann die restliche Saison aber auch eine Gratwanderung sein.

 

Das Spiel gegen Tirol hat diese Worte bestätigt. Bleidelis konnte Mura in keiner einzigen Sekunde ersetzen, auch der Ausfall von Gernot Plassnegger konnte nicht kompensiert werden. Wären wir in diesem Match in Führung gegangen, wäre alles o.k. gewesen. So aber mussten wir 40 Minuten lang einem Rückstand nachlaufen und plötzlich waren wir keine Mannschaft mehr. Es fehlte ein Spieler, der das Heft in die Hand nehmen hätte können - einer wie Mura. So aber versuchten es einige nur auf eigene Faust oder spielten einzig und allein für die Galerie wie Alen Skoro, der eigentlich ausgetauscht werden hätte müssen. Aber wen bringen, um die Partie doch noch zu wenden? Schenk ist noch nicht so weit, Juno wird nach den Ausfällen von Majstorovic und Sick im Mittelfeld gebraucht. Außer Hieblinger und Amerhauser, der aber schon das ganze Frühjahr in einem Tief steckt, saßen nur junge Spieler auf der Bank.

 

Umso erfreulicher das Comeback von Daniel Pirker - das Dribbling im Tiroler Strafraum, wo er drei Gegner aussteigen ließ und mit seinem Schuss (von einem Verteidiger abgefälscht) Pech hatte, war große Klasse.

 

Wir müssen aber aufhören, vom Titel zu sprechen. Rang drei ist zu schaffen, wenn wir kein weiteres Verletzungspech haben. Dazu kommt, dass mit Juno, Ehmann, Plassnegger und Kollmann nicht weniger als vier Spieler bereits vier gelbe Karten haben. Wenn man dann sieht, wie Kollmann quasi um seine fünfte bettelt, zeigt das wirklich nicht gerade von großer Intelligenz.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch mein Kommentar: es war kein gutes Spiel, aber kein Grund einen Spieler wie Kollmann, der sich hundertprozentig eingesetzt hat, zu beschimpfen. Die Fans in der Gegend vom 3er Sektor (ich nehme an, der Protest kam aus der Richtung) sollten in sich gehen. Null Stimmung, aber jede Menge Motschkerei. Ich bin mit dieser Saison von dort in den 23er gewechselt, da ist zwar auch nicht gerade Superstimmung, aber wenigstens wird nicht von überall gesempert.

 

Jetzt noch zu den Spielern:

Die Verteidigung war nicht in Bestform. Kann vorkommen. Leider ist es wahr: Gregor P. kann von wegen Schnelligkeit, Flanken (höher, Mann!), Übersicht, Technik und Sicherheit nicht (mehr) mithalten. Auch Bleidelis kann man vergessen. Geglänzt hat keiner, aber gerade Roli hat sich wenigstens bemüht. Skoro hatte eine katastrophale Zweikampfbilanz (hat der ein einziges Duell um den Ball gewonnen?). Naja das nächste Mal wirds wieder besser. Es wäre halt sinnvoll, nicht mehr vom Meistertitel zu reden, sonst machen wir uns (trotz der offensichtlichen Schwäche der Konkurrenz) noch zum Gespött.

 

Ich hoffe, dass Kollmann und die anderen wissen, dass wir Fans (bis auf einige wenige Koffer) auch dann hinter ihnen stehen, wenn es einmal nicht so klappt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich mig an, Ehmann ist einer der Hauptverantwortlichen für die Niederlage. Aber nicht nur wegen des haarsträubenden Fehlers vor dem 0:1.

Ich weiß nicht, wie oft ich es (trotz meiner wenigen Postings) schon angesprochen habe, aber das Grundübel ist die mangelnde Harmonie in der IV. Sonnleitner gehört auf die halbrechte Position, er hat dort im Herbst sensationelle Partien geliefert. Hinzu kommt, dass er offensichtlich mit der Chefrolle von Ehmann Probleme hat. Meiner Meinung nach lässt Ehmann viel zu oft und vor allem auf zu intensive Art und Weise den Chef raushängen. Seine teils negativen Gesten (zB abwertende Handbewegung nach der vergebenen Chance von Schrott) fördern nicht gerade das Mannschaftsklima. Was mir noch aufgefallen ist: Beim Aufwärmen vor dem Spiel nimmt er sich (nahezu) jeden Spieler her und gibt ihm intensive Anweisungen. Seine Kapitänsrolle in Ehren, aber das sollte - wen überhaupt unmittelbar vor dem Spiel noch nötig - doch Aufgabe des Trainers sein. Habe 17 Jahre lang aktiv Fußball gespielt, Anweisungen beim Aufwärmen von meinem Käptn musste ich nie über mich ergehen lassen. Motivation ja, aber das?!?

Ansonsten ist bereits alles gesagt: Pötscher - bei allem Respekt was er für uns geleistet hat - und vor allem Bleidelis eine Katastrophe, Skoro spielte sich des öfteren selbst schwindlig, Kollmann wird das genaue Direktspiel wohl nie mehr lernen (geschweige denn das Stoppen!). Positiv: Standfest, der meines Erachtens unser Bester war.

Trotz dieser bitteren Niederlage ist der 3. Platz noch immer drinnen, weil wir - sorry, aber so ist es - in einer "Schweindl-Liga" spielen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir schaffen es heuer einfach nicht, aus den Fehlern der Konkurenz - es haben ja diese Runde alle gepatzt - Kapital zuschlagen. Wenn die anderen schlecht spielen - spielen wir noch schlechter!

Ich hoffe - wir können bei der Austria punkten - sonst schauts nicht gut aus.....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. HZ war in Ordnung. Mit einem Tor hätten wir das Spiel sicher gewonnen. So ist leider Fußball

2. HZ war wirklich nichts.

 

War für mich irgendwo zu erwarten. Der Kader ist mit diesen Verletzten sehr geschwächt.

 

@ Kollmann: Tut mir leid aber man hat gesehen dass es Fußballer gibt die mehr in der in der Birne haben... Ich hoff ich kann hier diese Meinung schreiben.

Er mag gut kicken, und hat viel für die Roten getan, aber sollte sich doch ein wenig zurückhalten.

Zuerst mault er beim Interview über Schachner, vonwegen mehr Freihheiten. Unter jedem anderen Trainer wäre so ein Sensibelchen aussortiert worden. Dann trifft er zweimal und glaubt er kanns wieder. Wie seine Form wirklich ist, hat man gesehen.

Jetzt dreht er auch im TV mit einem Fan an. Ich vertrete natürlich die Meinung dass sich niemand beleidigen lassen muss, aber immerhin sind wir am Fußballplatz. Da gehört das (leider) dazu. Falscher Beruf.

 

@Fans: Was war das für ein Gestörter (Engländer?), der die eigenen Fans mit der Fane beschimpft? Bin kein Freund des Fanenschwenkens während des Spiels, aber das?

 

In 2 Wochen wissen wir wo der GAK wirklich steht. Ich glaub an diese Mannschaft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin kein Freund des Fanenschwenkens während des Spiels, aber das?

 

Ich schon. Bei Übertragungen italienischer Serie-A-Matches, insbesondere bei Parma-Heimspielen, ist mir das sehr gut noch in Erinnerung. Das finde ich echte Fankultur, wenn die Riesenflaggen in den Vereinsfarben als Zeichen der Treue hinter dem Tor deutlich ihre Bahnen ziehen und (fast) den ganzen Sektor einnehmen! Während des Matches erst Recht, dann sind sie im Blickpunkt der TV-Kameras!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hoffe, dass Kollmann und die anderen wissen, dass wir Fans (bis auf einige wenige Koffer) auch dann hinter ihnen stehen, wenn es einmal nicht so klappt.

 

ich hoffe auch, dass ein spieler "koffer" als profi-der nichts anderes tut als kicken-es "aushält" wenn einer ihm sagt, dass er sich reinhauen soll. zumal es von leuten kommt, die sein gehalt bezahlen-direkt oder indirekt...

wo sind wir denn...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube kaum, dass ein spieler absichtlich schlecht spielt. ich glaube auch nicht, dass ein spieler sich absichtlich "nicht reinhaut".

 

und dem kollmann kann man das schon gar nicht vorwerfen. er trifft zwar im augenblick nicht jede coladose so wie im meisterjahr, aber in punkto einsatz ist er mMn ähnlich wie plassnegger vorbildlich.

 

ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dieser "fan" einen höflich formulierten antrag auf einsatz bei kollmann deponieren wollte. ich finde beschimpfungen der eigenen spieler einfach nur letztklassig.

 

wie ich auch im matchbericht geschrieben habe, mir ist ein emotionaler kollmann auf dem platz, der ab und zu mal über die stränge schlägt, am a lieber als ein vornehmer "fan" mit zweifelhafter wortwahl. da kann der roli hundert mal ne chance versieben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

trotzdem, bei aller political correctness, wird man doch sagen können, dass er gas geben so.. beschimpfen mit untergriffen-klares nein. aber wenn ich schrei "tu amol wos, kollmann!" dann muss er nicht zum weinen anfangen...sorry, is aber so. das ist sein beruf-seine berufung

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
trotzdem, bei aller political correctness, wird man doch sagen können, dass er gas geben so.. beschimpfen mit untergriffen-klares nein. aber wenn ich schrei "tu amol wos, kollmann!" dann muss er nicht zum weinen anfangen...sorry, is aber so. das ist sein beruf-seine berufung

Bin mir relativ sicher, dass jener "Fan" etwas anderes als "Tu amol wos, Kollmann!" gerufen hat...

 

Aber klar, jener Herr hat am Samstag sicher mehr getan als Kollmann. Schließlich ist er in der Pause einmal aufgestanden, um Würschtl und Bier zu holen. Während der 2x 45 Minuten musste er sich dann ausrasten und konnte nicht aufstehen, um anzufeuern...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hui, supertoll. in anderen ligen respektiert man als spieler auch die meinung der leute-besonders derer, die immer dabei sind. zumal man sehrwohl das recht hat, kritik zu üben. das ist nur normal.

wer in england in einem spiel sch**** spielt, wird auch auf der strasse darauf angesprochen-ohne das der aber einen auszucker bekommt.

bei uns aber darf man sich das nicht erlauben, ohne schief angesehen zu werden. fehlt ja nur noch in die "gewalttäter sport" kartei aufgenommen zu werden..

fakt ist: jeder hat das recht die spieler am platz zu kritisieren(beschimpfen und handgreiflich werden steht nicht dafür) ohne sich von schönwetter-gustl was anhören zu müssen. das ist fußball, das ist emotion. vergessen die umgangstöne früherer tage, da würd sich so mancher im grabe umdrehen wenn mandiese falsch evrstandene political correctness betrachtet...

aber nein, der otto-normalfan leistet ja nix. er arbeitet und erhält den staat, warum bloß sollte er kritisieren dürfen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In anderen Ligen weht ein rauer Wind. Wenn das stimmt dann dürfte so mancher nicht ein italienisches oder griechisches Stadion betreten. Schon garnicht wenn er die Sprache versteht...

 

Ich kenn das vom Eishockey. In Kanada werden eigene Spieler, mit denen die Fans nicht zufrieden sind, bei der Mannschaftsaufstellung ausgepfiffen. Das soll jetzt nicht heissen, dass das gut ist; aber ein Profi muss schon etwas aushalten.

Trotzdem: Hinter der Mannschaft stehen, sowie angepasste Kritik am richtigen Ort zu platzieren ist sicherlich zielführender als nur letztklassig zu maulen und zu beschimpfen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...