Zum Inhalt springen

Schachner beurlaubt!


Empfohlene Beiträge

Ich glaub ich hab schon in der Gerüchteküche gepostet, dass mir die völlige Ruhe nicht behagt ... nu weiß ich warum.

 

Danke Schoko Schachner für die Schöne Zeit und die gemeinsamen Erfolge, die Du mit ermöglicht hast.

 

Aber bei all Deinem Erfolg vielleicht doch ein wenig zu hoch gepockert, wenn man zu Transfers keine klare Stellungnahme abgeben will.

 

Ich verwehre mich wie der Abschied nun medial ausgetragen wird. Wir haben scheinbar wirkliche Profis was Öffentlichkeitsarbeit angeht. Da kommt mir das große K*tzen. Wie bei einem 5 Hansl Bierkick Trupp.

 

Dem neuen Trainer wünsch ich schon mal alles Glück dieser Erde, denn die Meßlatte sitzt sehr hoch; medial als auch bei den Fans. Sprich: eine Arme Sau.

 

Bin schon mal auf die Erklärung gespannt. Finanziell kann uns eine Beurlaubung keinen Vorteil bringen.

 

Na dann gugg ma mal wenn die nächste Bombe hochgehen wird.

 

Das wird ein schönes Frühjahr .... ich befürchte fast wir werden uns demnächst wieder persönlich die Hände schütteln im Stadion ...

 

LG

F.

 

PS oder vielleicht in kluger PR Gag damit ma mehr "hits" auf www.gak.at haben?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 108
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Vielen Dank Walter für alles, was Du mit dem GAK erreicht hast!!

 

Aber leider bist Du einer der Trainer, die in Verbund mit willfährigen Funktionären, bereit sind für den sportlichen Erfolg den Klub an die Wand zu fahren.

 

Wenn Du mit den Rahmenbedingungen des GAK nicht konform gehst - der GAK ist in Prinzip Pleite - dann ist eine Trennung sicher die beste Lösung.

 

So und an alle Konsorten, die dauernd Sükar in seiner Funktion anschütten: Schon einmal daran gedacht, dass er sich dauernd mit irgendwelchen Altlasten von unserem Herrn Ehrenpräsident "herumärgern" muss?

 

Der GAK liegt finanziell am Boden!!! Den Weg den Sükar geht, möge er uns nicht in die RedZac führen, wird von den leeren Kassen diktiert!!

 

Hoffen wir, dass die Mannschaft erhalten bleibt & wir evtl. einen UEFA-Cup Platz erreichen bzw. die Lizenz für die nächste Saison erhalten!

 

Also an alle: Aufwachen die Realität ist hart, wahrscheinlich härter als wir sie alle anerkennen wollen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überspitzt kann man sagen lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Wie schon einige meiner Vorposter geschrieben haben, wurde der Meistertitel sehr teuer erkauft, und unser Ehrenpräse aht das auch nur auf Pump gemacht. Und weiters hat er sich von WS auspressen lassen wie eine Zitrone.

 

Ich wünsche unserem EX- Trainer auf diesem Wege viel Glück bei einem neuen Verein( angeblich soll er schon für Sommer irgendwo unterschrieben haben) und Danke für dei sportlich erfolgreichen Jahre.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dem GAK schmeckt "Schoko" nicht mehr: Walter Schachner von Grazern beurlaubt!

 

Unklarheit über Gründe - Schachner zurückhaltend

Ex-Austria-Trainer Lars Söndergaard neuer Coach

mehr zur Story

 

Walter Schachner ist im vergangenen Jahr sowohl als Trainer österreichischer und deutscher Spitzen-Klubs als auch als Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft im Gespräch gewesen. Am Montagvormittag wurde der 48-jährige Steirer dann überraschend noch vor dem geplanten Trainingsauftakt als Coach des österreichischen Fußball-Vizemeisters GAK beurlaubt. Die Grazer, die schon am Dienstag den Dänen Lars Söndergaard als Nachfolger präsentieren wollen, rangieren derzeit auf dem vierten Tabellenplatz.

 

"Ich bin beurlaubt, werde also wieder auf Urlaub fahren", erklärte Schachner in einer ersten Reaktion gegenüber der APA - Austria Presse Agentur, nachdem er über die Entscheidung von GAK-Präsident Harald Sükar informiert worden war. Öffentlich äußern werde sich der Ex-ÖFB-Teamspieler aber erst am Dienstag, wenn er den Trainerwechsel von Sükar auch begründet weiß. "Es war eine Entscheidung des Gesamtvorstandes, kein Alleingang von Sükar", betonte GAK-Sportdirektor Thomas Hösele

 

Der GAK hat für Dienstagvormittag (10:00 Uhr) eine Pressekonferenz angesetzt, auf der laut Hösele Söndergaard als Schachner-Erbe präsentiert wird. Der 46-jährige Ex-Salzburg und -Austria-Trainer war schon für den Fall eines freiwilligen Abganges Schachners als Nachfolger im Gespräch.

 

Die zahlreichen Angebote und Gespräche, die der scheidende GAK-Trainer mit anderen Klubs geführt hat, sollen sich nicht positiv auf seine Beziehung zu Präsident Sükar ausgewirkt haben, der darüber hinaus aus finanziellen Überlegungen die Zielsetzung des GAK nach unten korrigieren will. Ein Sparkonzept ist angekündigt, das Schachner scheinbar nicht mittragen will.

 

Überraschter Schachner

Schachner reagierte auf seine Beurlaubung überrascht, dabei war er schon einmal trotz erfolgreicher Trainertätigkeit bei einem Bundesligisten über Nacht abgelöst worden. Der Ex-Goalgetter hatte am 4. Oktober 2002 als Coach von Austria Wien dem Deutschen Christoph Daum weichen müssen, obwohl die Wiener als Tabellenführer auch im UEFA-Cup noch vertreten waren. Bereits fünf Tage später entschied sich "Schoko" für den GAK und gegen ein lukratives Angebot von Schachtjor Donezk aus der Ukraine.

 

Nach genau drei Jahren und drei Monaten geht nun eine von Erfolgen gekennzeichnete Ära zu Ende. Unter Schachner, der seine Trainerkarriere 1999 in Zeltweg begonnen hatte und nach zwei Jahren beim FC Kärnten (Aufstieg in die Bundesliga) zur Austria übersiedelt war, holte der GAK 2004 nicht nur das Double mit Meisterschaft und Cup, sondern sorgte auch in Europa für Aufsehen.

 

Nach einem knappen Ausscheiden in der Qualifikation zur Champions League gegen den späteren Sieger Liverpool (0:2 zu Hause, 1:0 auswärts), spielte sich der steirische Klub im UEFA-Cup in die Runde der letzten 32, scheiterte dort aber an Middlesbrough. In der laufenden Saison gingen die Grazer in der ersten Runde gegen Racing Straßburg mit 0:2 und 0:5 unter.

 

Quelle: www.news.at

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, dass man sich gerade jetzt von Schkoko trennt. Die Mannschaft braucht einen Trainer wie ihn. :(

Und mit Söndergard wird es nur schlimmer werden, nicht besser! :x

 

Aber so ist es eben, wenn man einem die halbe Mannschaft verkauft und einen nie in Ruhe arbeiten läßt! Da gibts Brösel! :!:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Thread erinnert mich stark an die Entlassung von Osim -> da freute sich auch die Mehrheit der Sturmfans. In Wahrheit war das aber das Ende einer Ära bzw. des sportlichen Höhenflugs. Aber viele wollen das eben nicht kapieren...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieser Thread erinnert mich stark an die Entlassung von Osim -> da freute sich auch die Mehrheit der Sturmfans. In Wahrheit war das aber das Ende einer Ära bzw. des sportlichen Höhenflugs. Aber viele wollen das eben nicht kapieren...

 

vielleicht hast du sogar recht cyd.

aber irgendwann ist trotzdem schluss.

osim hatte keine kontrolle mehr über seine mannschaft bzw. konnte nicht mehr so dermaßen viel rausholen aus seinen kickern.

schachner hat einfach zu wenig loyalität gezeigt. wenn einer weg will, muss man ihn verabschieden.

 

selbst wenn es sich um das ende einer ära handelt, bin ich als gak-fan über die entscheidung nicht unglücklich. heißt ja nicht, dass man schachners erfolge nicht anerkennt. immerhin ist der erste meistertitel was für die geschichtsbücher.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In Wahrheit war das aber das Ende einer Ära bzw. des sportlichen Höhenflugs. Aber viele wollen das eben nicht kapieren...

 

Solange es uns nicht wirtschaftlich die Patschn streckt wie euch kann ich damit gut leben. Ausserdem hinkt der Vergleich denn bei uns werden die teuresten Faktoren gerade jetzt wos finanziell wirklich eng wird gestrichen was man ja gerade bei Sturm nicht behaupten konnte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der erste Meistertrainer und beste Trainer des Landes wird vom GAK beurlaubt, und es macht mir nichts aus. Bezeichnend. Wird interessant, ob sich die Erde in Zukunft wieder um die Sonne drehen wird oder weiterhin um den Herrn Schachner.

 

Der Stehgeiger

Danke Stehgeiger. Ein treffendes Post. Besser hätte ich es nicht schreiben können. :lol:

 

Der Zeitpunkt ist auch optimal - Mannschaft und Trainer haben genügend Zeit sich zu "akklimatisieren". Von Lars halte ich recht viel, vor allem ist er bei den Journalisten anerkannt und verhielt sich zum Beispiel in Salzburg sehr loyal, als ihm Schachner löcherte und seine Meinung zum Kunstrasen entlocken wollte. Söndergard blieb standhaft, tat erst seine Meinung kund, als die Mikros ausgeschaltet waren und die Anwesenden gebeten wurden, alles vertraulich zu behandeln. Bis heute drang nichts davon an die Öffentlichkeit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die finanzielle Ausgangsposition ist sicher eine andere als damals bei Osim (war eine rein sportliche Entscheidung) und unter diesen Gesichtspunkten war eine Beurlaubung von Schachner sogar notwendig.

 

Trotzdem muss jedem klar sein,. dass es sportlich ein Rückschritt sein wird...

 

Und in Söndergards Haut möchte ich auch nicht stecken - bin gespannt ob er mit der traditionell hohen Erwartungshaltung der GAK-Fans zurechtkommt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuallererst: DANKE Walter für alles was du geleistet hast !!! :)

 

Aber irgendwie war der Abgang ja wirklich schon absehbar, der jetzige Zeitpunkt dafür ein wenig überraschend... find ich aber gar net so schlecht! Denn irgendwann ist jeder Bogen mal überspannt...

 

Bin schon gespannt auf die Pressekonferenz und nähere Informationen - falls wir überhaupt welche bekommen!

 

Die Lösung Söndergaard würde mir auch net schlecht gefallen, er hat mMn bisher keine schlechte Arbeit geleistet und könnte aus unseren Jungen sicher einiges herausholen... zumindest sollten wir unserem neuen Trainer wertfrei aufnehmen und ihn nicht gleich mit irgendwelchen Vorurteilen belegen und schimpfen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber sportlich ein Rückschritt und noch da als sportlich weiter top aber dann weg, weil insolvent.

 

Einen besseren Zeitpunkt als jetzt gibt es nicht. Söndergaard hat jetzt 6 Wochen Zeit! Ausserdem kennt er die Liga und die Mannschaft.

Augenthaler ist ein paar Tage vor Meisterschaftsbeginn gegangen! Das war ein schlechter Zeitpunk.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lt radio stmk und interview mit unseren präse. um 12:30 war schchner zu erfolgreich mit dem gak und das hat viel geld gekostet.der neue trainer (s.....) sols mit der jugend richten da die admira zu viele punkte rückstand hat. na bum das haten wir ja schon mal

 

der steirische weg - ging dann in die 2. liga

und savo ekmecic als trainer in der 2.liga war ja auch zu erfolgreich und kostete geld - wurde entlassen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lt radio stmk und interview mit unseren präse. um 12:30 war schchner zu erfolgreich mit dem gak und das hat viel geld gekostet.der neue trainer (s.....) sols mit der jugend richten da die admira zu viele punkte rückstand hat. na bum das haten wir ja schon mal

 

der steirische weg - ging dann in die 2. liga

und savo ekmecic als trainer in der 2.liga war ja auch zu erfolgreich und kostete geld - wurde entlassen

 

Rotes Blut, ich bin voll und ganz deiner Meinung! Trotz der verständlichen wirtschaftlichen Situation ist es sportlich einfach ein Jammer, denn jetzt droht uns im Frühjahr der Absturz ins bedeutungslose Mittelfeld der Tabelle, bzw. vielleicht sogar runter bis auf 8 oder 9 im schlimmsten Fall.

EUROPACUP ADE!

Wer weiß, ob Herr Sükar diesen Schritt gewagt hätte, wenn die Admira nicht so viel Rückstand auf Platz 9 hätte, die Abstiegsfrage also wesentlich offener wäre?

Wir werden um nichts mehr besser sein als die Schwarzen, die diesen Weg schon vor ein, zwei Jahren eingeschlagen haben und jetzt im Mittelfeld der Tabelle herumkrebsen bzw. letzte und vorletzte Saison sogar gegen den Abstieg gespielt haben!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die erwartete stellungnahme ist da! für mich beinhaltet diese stellungnahme genau das was ich mir eh schon lange gedacht habe, und wenn man in diesem forum solche meinungen vertritt ist man gleic wie der liebe präse einfach der ungustl vom dienst! diesem grund:

Ständige Abwanderungsgerüchte und keine Bereitschaft, langfristig auf den „österreichischen Weg“ zu setzen, machten diese Entscheidung notwendig.
ist nichts mehr hinzuzufügen! pro harald sükar - PRO GAK!

 

und das kommt von einem mann der immer gesagt hat der österreicher spielt bei gleicher stärke!!! danke für die erfolge schoko und noch mehr dank das du jetzt endlich weg bist!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ ROTESBLUT

 

Nur, weil die Ikone Schachner endlich gegangen wurde, heißt das nicht automatisch das wir im sportlichen Niemandsland versinken werden!

Im Gegenteil! Schachner überlässt Söndergard eine Mannschaft die sportlich wirklich gut drauf war, konditionell sowieso und mit der einer wie Söndergaard sicherlich arbeiten kann! Er ist kein schlechter Trainer und wird den Gak sicherlich im Mittelfeld halten!

Mir ist um einiges lieber wir geben den Trainer her, als eine Stütze! (ala Bazina)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stadionbesucher

 

die teuren spieler werden jetzt ausgemustert und junge werden dazu kommen und dann........

 

der präse wird dann noch schaun wenn wir hinten mitspielen glaub sogar um den abstieg nächste saison und dann.......

 

dann kommen 2000 leute ins stadion und dann........

 

 

wo nihmt der gak dann das geld her wenn man als cupsieger,meister keines heran schaffen kann

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst möchte ich mich bei W.Schachner dafür bedanken, dass unter seiner Führung mein Traum einmal eine GAK-Meisterfeier erleben zu dürfen erfüllt wurde.

Trotzdem begrüße ich den Trainerwechsel und beglückwünsche unseren Präsidenten für die faire Erklärung und die Wahl des Hr. Söndergard.

Es ist bekannt, dass dieser Titel für den GAK finanziell teuer, für einen Verein der Größenordnung des GAK ZU TEUER erkauft wurde.

Jetzt könnte man so wie der FC Tirol und SK Sturm es getan haben, a) große Sprüche führen und B) den Fans vorgaukeln, dass alles paletti wäre.

Wohin dieser Weg führte ist allseits bekannt.

Weitere Gründe für den Trainerwechsel sind aus meiner Sicht:

- nach 3 Jahren hat sich jeder Trainer abgenützt. Ausserdem hatte der seine Erfolge bereits und die Motivation ist sicher nicht mehr so wie am Anfang.

- Schachner war nicht nur ein teurer Trainer, sondern auch sein Trainerstab.

- Fast alle Spieler die unter Schachner geholt wurden waren teure FLOPS. Namen wie Goosens, Hassler und Demo wurden mit teuren Verträgen ausgestattet und keiner entsprach.

- Lars Söndergard ist ein Trainer, der sympatisch ist und obendrein bereits in Österreich bewiesen hat, dass er sein Handwerk versteht.

 

Nicht verstehen kann ich die Panik einiger Fans bzgl. Zukunft. Was für ein Aufschrei hat stattgefunden als Tokic und Aufhauser gingen. Das Wort Abstieg wurde überstrapaziert. Heute jubeln alle SONNLEITNER und JUNUZOVIC zu, die diese Lücken nahtlos schlossen. Bis jetzt ist der Kader derselbe wie im Herbst und ein Demo wird sicher nicht fehlen. Von einem Ausverkauf kann also wirklich nicht die Rede sein. Dass der Kader für österreichische Verhältnisse noch immer zu teuer ist, ist klar und darum wird sicher versucht werden noch den einen oder anderen teuren Spieler von der Lohnliste zu bekommen.

 

Nur ein Wunsch sei gesagt: Bitte nicht BAZINA gehen lassen, danke.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...