Zum Inhalt springen

Warum eigentlich der GAK?


Empfohlene Beiträge

Mein Opa ist seit 50-60 Jahren GAK-Fan und hat mich mit 6 Jahren das erste Mal mit ins (alte) Liebenauer Stadion genommen... seitdem gehört mein Herz den Roten!

 

Und wie weiter oben erwähnt war's eine gute Schule fürs Leben und auch lustig, eine kleine rote Minderheit inmitten einer Schar von Schwarzen zu sein... :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum bin ich ein Roter? Darüber hab ich eigentlich nie wirklich nachgedacht, aber in der letzten 1/4 Stunde hab ich ordentlich in meinem (schlechten) Gedächtnis nachgekramt: Die Fakten:

1.) Mein Großvater (aus Scheifling, Obersteiermark; da kommt auch Sick her) war GAK-Sympathisant. Mein Vater ebenso; auch mein Onkel und mein Cousin, was mir mit 13 Jahren aber höchstens ins Unterbewußtsein gedrungen sein kann, denn da interessierten mich noch andere Dinge (mit Zöpfen und Röcken - übrigens auch am Berlinerring)!*

2.) Mit ca. 13 Jahren hatte ich auch eine "Interimistische-Schultasche" von meinem besagten, 4 Jahre älteren Cousin. Die Schultasche war ein extrem hässliches Teil und da stand auch in großen Lettern "GAK" drauf(-geschmiert). Darauf wurde ich ständig von anderen Jugendlichen auf dem Schulweg und in der Schule verspottet, ausgelacht, etc..., was mich leicht nervte und reizte, da ich ja von Fußball keine Ahnung hatte.

Also landete der Ranzen kurzerhand im Müll!

Schön langsam wurde ich dann auch noch etwas älter, leicht introvertiert und zum stillen Revoluzzer und hatte immer eine andere Meinung als der Mainstream.

3.) Irgendwann kamen dann auch noch die großen Zeiten des Stadtrivalen und erst jetzt fing die Leidenschaft Fußball an. Ich hab sicher alle Championsleague-Spiele von Sturm gesehen, aber Funke ist da keiner auf mich übergesprungen.

4.) Mein Vater befürchtete sicher schon Schlimmes (nur eine Vermutung) und nahm mich zu GAK-Spielen mit, obwohl er selber eigentlich eher zu Eishockey-Spielen mit Freunden ging (nachdem er dort aber einmal die Faust eines anderen Fans spürte, wars mit dem Eishockey auch vorbei).

Also sah ich das Heimspiel gegen Monaco (3:3) und da ist der Funke sofort übergesprungen. Außerdem hatte ich jetzt wieder etwas, womit ich gegen den Mainstream kämpfte: den GAK!

Seit ca. 1998 bin ich also bewußt ein Roter..

 

*damals, mit ca. 14 Jahren, hab ich sogar den Oliver Kölli mal total angeschnauzt, weil er zu Besuch bei den Eltern meiner ersten großen Liebe war und ich ihn für einen Rivalen hielt (obwohl er sicher 10 Jahre älter war). Er ist völlig gelassen geblieben (No Na!!) und hat zu meiner Freundin nur gemeint: "Oh - ist das dein Freund? Deeer ist aber gefääährlich!!"

War mir dann recht peinlich..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war als klans Kind ma Lieblingsfarbe immer rot. Deswegen hab i imma zum Gak gehalten obwohl i eigentlich nie a richtiger Fußball Fan war. Irgendwann so mit ca. 8-9 Jahren hat mi ma Papa dann amol mit zum Derby genommen. Er war eigentlich auch ka richtiger Fan aber er hielt damals noch zu Sturm. Wir waren aber beide keine richtigen Fans sondern gingen nur zur Gaude halber hin. Er hielt zu Sturm, i zum GAK. Es ging 1:1 aus und ich war dass erste mal live im Stadion. Mein Papa war aber beeindruckt weil damals Sturm seine Glanzzeiten hatte und der GAK so kämpfte. Also beschlossen wir öfters mal GAK Spiele zu gehen. Damals gingen wir aber nur die Schlagerspiele. Das ging dann so ein Jahr lang und irgendwann gingen wir dann regelmäßig. Seit dem gehen wir jedes Heimspiel und auch einige Auswärtsspiele. Seit einiger Zeit geh ich auch öfters wenn mein Vater keine Zeit hat mit Freunden oder allein in den 25-er.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum GAK?

 

In meiner Family gab es außer mir nur Burschen. Somit bin ich mit Fußball aufgewachsen. Während der Schulzeit hat mein Klassenvorstand dann immer Fahrten zu GAK-Spielen organisiert (bin aus da Weststeiermark). Und irgendwann haben wir uns dann selbst in Fahrgemeinschaften organisiert + sind zu diversen Spielen gefahren (bis jetzt).

 

Einmal rot - immer rot!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber aufewigrot

 

Ich verstehe ja deine Begeisterung für die beiden, und das ist gut und richtig so, denn ich und so manch Rotglühender teilt sie auch voll und ganz.

 

Aber als kleine Anmerkung dazu muss ich als seit 50 Jahren rot Gefärbter dich als wesentlich Jüngeren ein bissserl einbremsen, wenn du ihn als "besten ... den wir je hatten" bezeichnest. Aus Sicht deiner Generation völlig o.k.!

 

Aber du kannst ja nicht wissen, dass wir mit Erich Frisch in den sechziger Jahren einen Innenverteidiger (damals "Stopper" genannt) hatten, der für mich bis heute unerreicht geblieben ist. Übrigens kam er nie zu Teamehren, da mit Stotz und Dienst zwei grosse Konkurrenten da waren und damals ein Nichtwiener kaum Chancen hatte, nominiert zu werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für aufewigrot:

 

4. BL-Runde

11. September 1982

 

GAK - Klagenfurt 2:4

 

heute unvorstellbar, denn Klagenfurt lag sogar in der endabrechnung vor uns. :-)

 

 

1.SK Rapid 30 20 8 2 72-18 48

2.FK Austria 30 22 4 4 76-27 48

3.Wacker Innsbruck 30 13 12 5 55-36 38

4.SK Sturm Graz 30 16 5 9 50-33 37

5.SV Austria Salzburg 30 14 6 10 45-34 34

6.Austria Klagenfurt 30 13 6 11 52-49 32

7.Grazer AK 30 12 8 10 40-40 32

8.VOEST Linz 30 12 8 10 41-42 32

9.SC Eisenstadt 30 8 13 9 41-48 29

10.FC Admira/Wacker 30 9 9 12 42-47 27

11.Wiener Sport-Club 30 10 7 13 44-60 27

12.Linzer ASK 30 9 7 14 42-49 25

13.SC Neusiedl 30 7 7 16 29-49 21

14.Union Wels 30 6 8 16 27-46 20

-----------------------------------------------------

15.First Vienna FC 30 7 5 18 25-61 19

16.1.Simmeringer SC 30 2 7 21 20-62 11

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir schon bei GAK-Verteidiger-Legenden sind: Ninaus-Grubisic waren als Stopper-Paar auch nicht ohne, an Werner Meier werden sich auch noch manche erinnern, vielleicht auch an Senekowitsch und - bitte! - an Willy Huberts (nicht den schwarzen natürlich!) . Rote Grüße redbear

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

redbear:

 

Kleine Korrektur! Senekowitsch hat meiner spärlichen Erinnerung nach nie bei uns gespielt, sondern bei Sturm. Bei uns war er "lediglich" Trainer.

 

Und der Willy (Huberts) war ein offensiver Aufbauläufer, übrigens der eleganteste und technisch beste Spieler neben Kandler und Eigenstiller.

 

Natürlich war damals die Spielanlage eine wesentlöich andere. Im Mitttelfeld hatte man viel mehr Platz, und vor allem ging es nicht so schnell her wie heutzutage, da konnte man noch kreative Akzente setzen.

 

Die Verteidiger jedoch (ich denke da vor allem an Sajko und Kölly) standen viel näher am Mann als heute und waren wahre Giftkletten, so dass man witzelte, sie gingen mit ihrem Gegenspieler sogar mit aufs Häusel ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, und noch etwas: Der Erwin Ninaus war ein typischer Stürmer (auf Linksaussen), immens schnell und eminent gefährlich. Er hat so mach herrliche Traumtore für unsere Roten geschossen (meist von Willy Huberts assistiert). Ich erinnere mich noch an ein Spiel auf der Hohen Warte gegen die Austria, wo der Erwin eine Maßflanke von Huberts waagrecht in der Luft liegend volley übernahm und unhaltbar eindonnerte. Nur leider: Dieses spektakuläre Traumtor war (himmelfix noch einmal!) abseits und also nur für die Galerie.

 

Womit ich beim eigentlichen Thema gelandet bin. Möge so manche Spiele der Schwoarzn rassiger, kämpferischer und vielleicht auch spannender gewesen sein, aber meine erste grosse Liebe (eben der GAK) bot stets den faszinierenderen und "schöneren" Fussball. Kultivierter eben. So war es nicht verwunderlich, dass ich mein Herz mit Putz und Stingel an diese Mannschaft verlor. Dazu kommt noch, dass mich als Heranwachsender das feuerroterote Outfit tief beeindruckte, zumal "wir" die einzigen waren, die in Rot spielten.

 

Dazu kam noch, dass ich mit viel Spass oft als "Ballschani" auf den Tennisplätzen des GAK anzutreffen war.

 

Aber es gibt noch andere Gründe, warum ich Roter wurde, doch die anzuführen kann ich mir ersparen, da sie ins Persönliche reichen und eigentlich uninteressant sind für Aussenstehende.

 

Eines muss ich aber noch loswerden. Ob sich ein Verein aus der Arbeiter- oder Akademikerschicht entwickelt hat, ist mir so was von schnurzegal, und hätte sich der GAK aus der Kanalbrigade gebildet, ich wäre nichts desto Trotz ein überzeugter Roter geworden.

 

Dies als Hinweis darauf, dass gelegentlich die Konkurrenz abfällig als "Proletenverein" geringgeschätzt wird. Das hat mit Sport nichts mehr zu tun, und ehrlich, das haben wir auch nicht nötig, denn die richtige Antwort geben wir immer auf dem Platz!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Senekowitsch -- Stationen als Spieler:

1955 bis 1958: Sturm

1958 bis 1961: Vienna

ab 1964: bei Wacker Innsbruck

Nationalteam: 4 Einsätze

1971: Ende der aktiven Laufbahn

 

anschliessend Trainertätigkeit (u.a. beim GAK, VOEST, Nationalteam, danach Trainer im Ausland).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als südsteirischer "weinbauernbub" ohne diesbezügliche vorbildwirkung der eltern entdeckte ich über einen älterne cousin mit ca. 5,6 jahren die liebe zum fussball;

 

nächste erinnerungen sind knirpsturnier-teilnahme, und eben der rote, von meiner mutter gestrickte gak-schal in der volksschule - ich hab´ schon öfter darüber gegrübelt - aber ich hab´ keine ahnung, warum ich somit praktisch wirklich von anfang an ein roter war;

 

mir fallen namen wie zuenelli, stering, gamauf, moder ein - letzterer war es auch, der bei meinem ersten spiel, das ich live im liebenauer stadion erleben durfte, das tor zum damals durchaus achtbaren und bejubelten 1:1 gegen die wiener austria erzielte (ein freistoss, wenn´s mich nicht täuscht);

aber das war eine absolute ausnahme für mich:

normal hing´ ich immer am radio, wo es ja noch die wirklichen live-berichte gab, und man kein tor versäumte ("achtung,achtung - tor in graz......)

erst seit dem wiederaufstieg des gak, als ich dann selbst mobil war und beruflich nach auslandsjob´s im gastgewerbe fix bei meinem jetztigen arbeitgeber in graz gelandet bin, besuche ich regelmäßig (nicht alle - aber viele) spiele unserer roten!

wenn man dann als 34-jähriger den ersten meistertitel feiert:

gänsehaut - freudentränen - unbeschreiblich

 

DANKE GAK!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nationalliga 1974/75

 

Final Table:

 

1.VÖEST Linz 32 18 11 3 51-28 47 * [upper Austria]

2.Wacker Innsbruck 32 19 8 5 57-21 46 * [Tyrol]

3.SK Rapid 32 18 9 5 74-33 45 * [Vienna]

4.FK Austria/WAC 32 16 7 9 59-37 39 * [Vienna]

5.SK Sturm Graz 32 14 6 12 28-35 34 * [styria]

6.Donawitzer SV Alpine 32 13 7 12 51-48 33

7.FC Admira/Wacker 32 11 9 12 50-48 31 * [Lower Austria]

8.SV Austria Salzburg 32 10 11 11 35-35 31 * [salzburg]

9.Linzer ASK 32 11 8 13 38-48 30

10.Wiener Sport-Club 32 10 9 13 43-60 29

11.1. Simmeringer SC 32 10 8 14 49-47 28

12.Grazer AK 32 9 10 13 31-41 28

13.SC Eisenstadt 32 11 6 15 36-52 28 * [burgenland]

14.Austria Klagenfurt 32 8 11 13 33-44 27 * [Carinthia]

15.Radenthein/Villacher SV 32 6 14 12 33-40 26

16.First Vienna FC 32 8 8 16 38-54 24

17.FC Vorarlberg 32 5 8 19 31-66 18

 

Teams marked * were qualified for the Zehnerliga 1974/75. Except for

Vienna, which got two places in the Zehnerliga, all provinces had at

most one place. For Styria, the decision for that place was based on

the total number of points over the last 5 seasons (Sturm 149, GAK 147).

 

Zehnerliga dann ab der Saison 1975/76

 

Unser bestes saisonranking erzielten wir dann 1981/82 (3.)

1.Division

 

Final Table:

 

1.SK Rapid 36 18 11 7 69-43 47

2.FK Austria 36 18 8 10 54-32 44

3.Grazer AK 36 16 6 14 40-47 38

4.FC Admira/Wacker 36 14 8 14 52-59 36

5.Wacker Innsbruck 36 14 7 15 60-52 35

6.SK Sturm Graz 36 14 5 17 53-62 33

7.Wiener Sport-Club 36 12 9 15 49-61 33

8.VOEST Linz 36 12 8 16 38-41 32

9.SV Austria Salzburg 36 11 9 16 48-55 31

10.Linzer ASK 36 12 7 17 36-47 31

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Rotlauf: Danke für die Korrekturen. Ich habe Senekowitsch in den sechziger Jahren als - sehr guten - Verteidiger in der Korösistraße bei den Innsbruckern GEGEN den GAK spielen gesehen. In der Erinnerung hat sich da offenbar etwas umgedreht. Dass Ninaus als Stürmer anfing, weiß ich nun seit Deinem Posting. In meiner Zeit - gegen Ende der sechziger Jahre - war er IV und als Partner des grimmigen Grubisic ein besonders guter. Willy Huberts spielte, als er von Frankfurt zurückkam, bei uns einen sehr eleganten Libero, keiner hat mich so an Beckenbauer erinnert wie er. Rote Grüße redbear

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin eigentlich aus dem Ennstal - in den siebziger Jahren gab es einen Tormann der aus meinem Heimatort war und ca. 2 Jahre GAK-Stammkeeper war (vorm Savo Ekmecic) - sein Name ist Hans Steigenberger - der hat halt im Ort mit meinem Vater gespielt und wurde dann vom GAK gekauft.

Naja und da er ein Freund von meinem Vater war, sind wir halt öfters zu Derbys und anderen GAK-Spielen ins alte Liebenauer Stadion gefahren.

 

Als ich dann mit 8 oder 9 Jahren noch ein altes Plattencover mit sämtlichen GAK-Unterschriften bekommen habe, (es wurde gerade Hansi Pigels 25er gefeiert) wars endgültig um mich geschehen - Leider habe ich diese Unterschriftensammlung irgendwo verschmissen!!!

 

Bin auch in traurigen Zweitligazeiten (Heimspile gg. Klingenbach und Co.) immer ins Casino-Stadion gepilgert - Gott sei Dank ist's jetzt wieder viel besser!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...