Zum Inhalt springen

Stranzl: Handicap des Multitalents


Gast redsteve

Empfohlene Beiträge

interessanter beitrag zum thema stranzl

quelle: kicker.de

 

 

Matthias Sammer nannte ihn den "Spieler der Saison". Der vergangenen natürlich. Martin Stranzl (25), ohnehin beim Ex-Coach hoch im Kurs, hatte wirklich eine starke Serie gespielt. Eine halbe Spielzeit lang als Innenverteidiger.

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Mal innen, mal außen: Martin Stranzl, hier gegen Bayerns Karimi.Danach wegen Philipp Lahms Ausfall mal links, nach dessen Rückkehr rechts in der Viererkette oder gar im Mittelfeld. Und überall war der Österreicher, der als Absteiger von 1860 München vor einem Jahr für 700 000 Euro nach Stuttgart gekommen war, mehr als brauchbar.

 

Nun aber scheinen die Plätze vergeben. Innen verteidigen Fernando Meira und Babbel, links Magnin, rechts Hinkel. Im Mittelfeld spielt Meißner halbrechts, Hitzlsperger halblinks. Wenn alle gesund sind, sieht es schlecht aus für Martin Stranzl.

 

Unter diesem Aspekt war es mehr als Werbung in eigener Sache, dass er nach Vorarbeit durch Tomasson mit seinem Tor in München den VfB ins Ligapokalfinale schoss. "Ich spiele am liebsten in der Innenverteidigung", sagt der österreichische Nationalspieler und stellt sich folgende Frage: Vielleicht ist es gar nicht so gut, wenn man defensiv so vielseitig verwendbar ist? "Für einen Trainer ist es gut, so einen Spieler zu haben. Für einen Spieler muss es nicht immer gut sein", erklärt Stranzl sein Handicap durch sein Multitalent.

 

Denn, schwupps, spielt man plötzlich an ungewohnter Stelle und ist, schwupps, draußen, wenn der Spezialist wieder genesen ist. Dennoch drängt er auf einen Stammplatz ("Das tut jeder"). Derzeit sind Hinkel (Muskelverhärtung) und Meißner (Adduktorenprobleme) leicht angeschlagen, also steigen Stranzls Chancen auf einen Einsatz in Leipzig beim Finale des Ligapokals. Auf Dauer möchte er aber einen festen Platz im Team des VfB.

 

Mes

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...