Zum Inhalt springen

In Memoriam Hannes Weninger


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 81
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Der Familie Weninger mein aufrichtiges Beileid. Hannes Weninger war ein Supermanager, der einen riesengrossen Anteil am Meistertitel meines GAK hatte.

Seine Geradlinigkeit, Stärke und Konzequenz SEINEN Weg zu gehen, auch wenn einem der Wind entgegenbläst, sollte vielen ein Vorbild sein.

DANKE Hannes !!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachruf in der Sportzeitung:

 

Hannes Weninger

 

Im Alter von 47 Jahren verstarb vergangenen Mittwoch Hannes Weninger, der Sportdirektor des GAK.

Weninga!“, pflegte er sich zu melden. Mit tiefer, lauter, starker Stimme. Manchmal war sie auch tiefer, lauter und stärker als sonst. Dann, wenn ihm irgendetwas missfiel. In der Zeitung, die er als Frühaufsteher schon um 6 Uhr Früh gelesen hat, ehe er dann (rücksichtsvoll) um 9 Uhr anrief.

Hergegeben hat er immer etwas für die Zeitungsleute, der Hannes Weninger. Temperamentvoll war er, Schmäh hat er gehabt und sein großes Herz für den Fußball hat er auf der Zunge getragen. Da war’s nicht schwer, ein paar gute Sager mitzuschrieben. Schon damals als Kottingbrunn-Trainer, als er den niederösterreichischen Nobody-Klub zum Cup-Schreck formte. Und wahrscheinlich auch noch früher als Austria-Tormann, als er neben violetten Allzeitgrößen wie Sara, Obermayer, Prohaska & Co, aber im Schatten von Friedl Koncilia an sieben Meistertiteln beteiligt war.

Auf seine Meistertiteln war er stolz. 20 konnte er locker aufzählen. Eisenstadt, Mödling, Kottingbrunn, Untersiebenbrunn. Der schönste war wohl der als Sportdirektor beim GAK. Es war schon ruhig geworden um ihn, als Walter Schachner seinen besten Freund und Trauzeugen nach Graz holte. Was damals kaum einer wusste: Nach all seinen Titeln hatte er seinen größten Sieg gefeiert. Er hatte den Krebs besiegt. Es blieb ein Etappensieg. Jahre später kam der Krebs zurück. Der Weninger hat sich – starker, großer Mann der er war – gestellt. Wie immer. Gestellt hat er sich vor zwei Wochen auch noch den Fotografen, die ihre Bilder für den Ligastart schossen. Obwohl er längst von der Krankheit gezeichnet war. Hannes Weninger war ein Kämpfer. Bis zum Schluss.

 

Horst Hötsch

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...