Zum Inhalt springen

Herr Svetits, bitte keine Drohungen...


Empfohlene Beiträge

„Bei uns läuft so viel falsch“

 

Ein Jahr macht Peter Svetits noch „Urlaub“ – und analysiert den heimischen Fußball.

 

Eigentlich wollte Peter Svetits heuer wieder auf die Fußballbühne zurückkehren, so wie es derzeit scheint, gönnt er sich aber noch ein Jahr Auszeit. „Dann möchte ich als Spielervermittler tätig sein oder wieder als Manager bei einem Klub einsteigen, wo ich etwas bewegen kann“, erzählt er, „inzwischen beschäftige ich mich intensiv mit dem heimischen Fußball.“ Und dieser lässt ihn immer öfter den Kopf schütteln: „Als Insider lese ich zwischen den Zeilen – bei uns läuft so viel falsch.“

Bei der Austria würden seit zwei Jahren nur mehr Fehler gemacht werden, ehemalige Spieler (Polster, Schinkels, Stöger) in den Klub einzubinden, wäre die falsche Strategie. „Vor Salzburg und Kurt Jara graut mir jetzt schon – einen Trainer darf man doch nicht Spieler einkaufen, höchstens mitbestimmen lassen“, erklärt er. Pasching enttäuschte ihn heuer auf allen Linien („Dieser Kader hat einen so hohen Wert, damit muss man Meister werden.“) und über Sturm möchte er eigentlich gar kein Wort verlieren: „Es ist schwach von Hannes Kartnig, dass er Ivica Vastic noch nicht verpflichtet hat. Das wäre die einzig richtige Signalwirkung.“

 

Comeback wahrscheinlich

 

Doch auch Positives fällt Svetits auf: „Es ist eine Sensation, aber gut für den Fußball, dass Rapid heuer Meister wird.“ Und: „Der GAK weist seit zehn Jahren kontinuierliche Arbeit auf, das ist der Schlüssel zum Erfolg. Leider lässt die Einkaufspolitik zu wünschen übrig. Lange wird sich dieser starke Kader nicht mehr halten.“ Dass ihm der GAK also noch immer am Herzen liegt, gibt Svetits offen und ehrlich zu: „Irgendwann kehre ich zu den Roten zurück.“

 

Quelle: Grazer Woche (Heri Hahn)

 

Ich hoffe, er wird nur unterstützendes Mitglied....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der peter svetits polarisiert halt

seinen tlw.tollen spielereinkäufen stehen auch fehlkäufe gegenüber,das ist aber relativ normal,nicht jede verpflichtung kann einschlagen

 

wenn ich allerdings an die "hinterlassenschaft" des hrn.svetits denke,wird mir angst und bang und ob es den GAK in dieser form unter der führung von ps noch gäbe,wage ich zu bezweifeln

 

wie weit er bei einem eventuellen transfer von tokic und bazina noch "mitschneiden" würde,sollte auch hinterfragt werden

 

deshalb gehe ich mit @spitze feder d'accord,als unterstützendes mitglied ja,als manager oder gar präsident-nein danke

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herr Svetits hat verhandlungsgeschick aber null Realitätsbezug was das finanzielle betrifft.

Sicher profitiert der GAK insofern noch von Svetits, als wichtige Spieler der Meistermannschaft "sein verdienst" waren/sind

 

ABER:

So viele Schulden wie aus seiner Ära könn ma gar ned no abgearbeitet haben, dass wir uns in Zukunft wieder einen Svetits leisten können.

 

Und mit seiner "Wer bistn Du"-Mentalität/Persönlichkeit ist er sowieso unten durch bei mir!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Svetits: ich habe nichts gegen ihn persönlich, aber

 

für mich ein "Kartnig-Typ"

 

braucht den Fussball, weil sonst hat er nichts geschafft

 

zockt auf Teufel komm raus, nur die Schulden müssen andere zurückzahlen

 

sein Plan, den GAK an Stronach zu verschachern ist GsD fehlgeschlagen

 

kriminelle Handlungen - jeder Spieler hat mehrere Verträge gehabt; das Gerücht über persönliche Prozente in Spielerverträgen passt genau in das Sittenbild

 

schlechter als der jetztige sportdirektor kann er auch nicht sein.....

 

super Posting, gratuliere

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das gewisse spieler heute das gak-dress tragen ist sicher sein verdienst. dass wir aufgrund dieser transfers mit allen nachwehen und später aufgetauchten side-letters aber überhaupt noch erstliga-fussball zu sehen bekommen der von rudi roth.

 

an sich bekommt man jeden kicker wenn man genug geld hinlegt oder verspricht.

 

man sollte halt nicht vergessen, dass ps den hannes kartnig in der stärksten zeit von sturm, als wahrscheilihc 50 mio ats cash bei den schwarzen herumgelegen sind, in der causa tokic ausgestochen hat.... :shock:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast redsteve

man sollte halt nicht vergessen, dass ps den hannes kartnig in der stärksten zeit von sturm, als wahrscheilihc 50 mio ats cash bei den schwarzen herumgelegen sind, in der causa tokic ausgestochen hat.... :shock:

 

kartnig wollte tokic ja gar nicht. das war nur ein ablenkungsmanöver, damit er ungehindert mit bosnar verhandeln konnte. hat kartnig selbst gesagt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
man sollte halt nicht vergessen, dass ps den hannes kartnig in der stärksten zeit von sturm, als wahrscheilihc 50 mio ats cash bei den schwarzen herumgelegen sind, in der causa tokic ausgestochen hat....

 

das stimmt schon, nur wie war das möglich?

 

Ich vermute, dass Kartnig sich hier verspekuliert hat. Wie bei einem Pokerspiel, den Gegner so weit zu treiben, dass er am Einsatz zerbricht und letzlich leicht und billig absahnt.

 

Nur da ist ihm Stronach in die Quere gekommen, der uns mit kolportierten 10-15 Mio ATS unterstützt und später noch für Akoto rd 10,0 Mio ATS hingeblättert hat. Dann noch RR und die AG usw. Von den verbleibenden "Resten" dieser Schulden steigen sogar noch heute manche Sumpfblasen auf.

 

Im Wissen um diese Dinge kann ich Svetits diese Transfers nicht positiv anrechnen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...