Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

@HerrKlaus

so ganz gebe ich dir(ungern)nicht recht und kann unseren freund@gmc schon ein wenig verstehen

 

dein posting bzgl.transparente der rapid fans im cupspiel(rudi roth.....graz wird brennen)verheißt nix gutes

 

die verwüstete autobahnraststation mondsee ebenso nicht

 

ad bengalische feuer:machen sicher stimmung und atmosphäre,nur wenn unter dem spiel abgefeuert spieler (schau nach beim inter spiel) gefährdet sind und verletzt werden,naja,muß man schon hinterfragen

 

und gegen salzburg sind schon wieder mehrere rapid "supporter" am zaun gesessen,keiner hätte sie hindern können,aufs spielfeld zu laufen

 

da gibt es einfach zu viele gewaltbereite vollkoffer und wenn eine situation eskaliert.....?????

 

schauen wir einmal,was nach dem spiel am sonntag (hoffentlich nicht) passiert,

 

meint ein skeptischer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

@old shatterhand

 

Zum Thema: "Graz wird brennen...."

 

Hat nicht auch mal irgendein "hoher" Gewerkschafter zum Thema Schwarz/Blaue Regierung und Arbeitslosenheer gesagt: "....dann brennt die Republik!"

Und was hat gebrannt, außer die Kerzen am Weihnachtsbaum???

Also, es wird nicht alles so heiß gegessen wie gekocht!

 

Trotzdem ist diese Aussage von einigen wenigen - die den Fußball für sinnlose Gewalt mißbrauchen - jenseits von Gut und Böse!

 

Gruß

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Najo. Ich sehe das so: Wenn ich zum Beispiel im Sektor 20 oder noch weiter drüben sitze, 22-27 z.B. - dann kann ich mir (sollte es eins geben) das Theater getrost von der Tribüne aus anschauen.

 

Eins ist natürlich klar, wenn die mit Leuchtraketen schießen, ist das was anderes. Und Bengalen aufs Spielfeld werfen ist nicht die feine englische. Auch klar.

 

Aber: So viel man den Rapidfans auch an Gewalt zutraut: Gefährlicher sind für mich die Salzburger. Die sind nämlich die einzigen, die bisher in Österreichs Stadien (im Hanappi vor ein paar Jahren) Raketen in einen Rapid-Sektor abgefeuert haben.

 

Ich glaube einfach nicht, dass die Rapidler in der letzten Runde in Graz ausschließlich auf Gewalt aus sind, die wollen einfach ein Fest haben, die Roten (immerhin den Ex-Meister) ärgern. Das bedeutet nicht, dass sie unser Stadion niederbrennen wollen.

 

Was anderes wärs gewesen, wenn wir ihnen in allerletzter Sekunde den Titel weggeschnappt hätten. Dann wärs tatsächlich brandgefährlich geworden.

 

 

Und noch zum Thema Bengalen. Ich glaube, dass ein Verbot dieser Bengalen teilweise das Herumschmeißen damit auch provoziert, denn:

Wenn einer ein Feuer zündet, kommen Ordner und/oder Polizei, um es zu entfernen. Dann wills keiner gewesen sein (wegen der Strafe), und es wird irgendwo hingepfeffert. Das sollte man sich auch mal überlegen.

 

Ich bin für ein kontrolliertes Abbrenen - so wie wir das schon hatten, auch im ASS. Namentlich genannte Personen zünden die pyrotechnischen Mittel, die Stimmung passt, die Fans sind (halbwegs) zufrieden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Herr Klaus

 

Also, ich finde eine "die sind aber böser als die anderen" - Diskussion nicht wirklich zielführend.

 

Ich denke, dass wir beide (sowie die anderen Users dieses Forums) Gewalt, in welcher Form auch immer, verurteilen.

Ich will weder in ein "Theater" hineingezogen werden, noch es mir von meinem sicheren Sektor aus ansehen. Es hat hier nichts verloren.

Ich denke weiterhin, dass ich mir unter "ein Fest haben wollen" etwas anderes vorstelle, als jene Rapid Fans, die gern Tankstellen zerlegen (oder auch jene Salzburger, die Raketen in andere Sektoren schießen).

Was ich will ist folgendes: meine Söhne ins Stadion mitnehmen, ein Fußballspiel ansehen, gemeinsam unsere Mannschaft anfeuern, gute Stimmung - quasi ein Familienausflug. Früher ging's mal so. (Angeblich. Kann mich als Mitte 30er nicht daran erinnern. :wink: )

 

Aber wenn Schlägereien an der Tagesordnung sind, gegnerische Spieler auf's Übelste beschimpft, schwarze Kicker rassistisch beleidigt, eigene Spieler mit Bier angeschüttet werden (Liste ließe sich fortsetzen), nehme ich meine Kinder nicht mit. Auch gut. Ist billiger für mich. Ob's dem Verein längerfristig was bringt? Das glaub ich nicht. Und ich bin mir fast sicher, dass andere Familienväter ähnlich denken (ohne jemandem etwas in den Mund legen zu wollen).

 

Alles Liebe,

gmc

 

PS: Sorry, war jetzt schon sehr "Off Topic".

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh das nicht so krass wie andere. Vielleicht deswegen, weil ich einfach jedes Spielchen der Roten sehe, daheim und auswärts. Ich kann getrost sagen:

 

Auf Österreichs Fußballplätzen ist es sicher. Die Austrianer (und auch damals die Rapidler) wollten keinem was Böses.

 

Dass die Rapidler in dieser Tankstelle gewütet haben, bestreite ich nicht. Nur: Sie haben in einer Tankstelle gewütet, nicht im Stadion. Ich halte es für gefährlich, dass Raufereien und Vandalenakte, die nicht im Stadion passieren, genau dorthin als "Tatort" gestellt werden. In diesem Fall gibt es nichteinmal einen direkten Zusammenhang zwischen einem Fußballspiel und den Vorfällen.

 

Das hätte genauso eine Gruppe anderer betrunkener Gasthaus- und Kirchtagraufer sein können.

 

Ich wehre mich dagegen, dass es gefährlich sein könnte, in ein Stadion zu gehen (vor allem ins ASS). Das ist es nämlich nicht. In keinster Weise.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich geh seit Jahren so gut wie jedes Match und ich hatte so gut wie noch NIE Stress.

So wie man in den Wald hinruft, so kommts nämlich auch zurück .

Wenn ich Stress hatte dann beim nachhause fahren, weit vom Stadion entfernt und mit relativer Sicherheit nicht wegen meinem roten Trikot...

... und auch da ist nie was gröberes vorgefallen weil ich mich stets passiv verhalten habe und versucht habe zu beruhigen statt noch zusätzlich Öl ins Feuer zu giessen.

Und wenn ich so an meine Auslandserfahrungen denke muss ich Herr Klaus recht geben. Österreich ist sicher, kein Vergleich z.B. mit Italien.

 

Und noch etwas muss ich ehrlich anfügen:

1) Ich habe ein einwandfreies Leumundszeugniss, ich wüsste nicht wann ich mich jemals straffällig gemacht hätte und habe deswegen prinzipiell kein Problem das Ordnungshüter oder Polizisten in meiner Nähe sind.

2) Ich schätze hohes Polizeiaufgebot bei Risikospielen, weil ich mich dann sehr wohl sicherer fühle.

3) ABER ich kann mich durchaus an etliche Aktionen erinnern wo ich von Polzisten grundlos (und mit grundlos meine ich auch grundlos) angemacht, provoziert, beleidigt und geschupft worden bin. Ich muss an dieser Stelle anfügen das zuvor meist Vorfälle von anderen "Fans" waren, aber das sie im Kollektiv dann gleich so jeden angehen finde ich nicht in Ordnung. Okay schwarze Schafe gibts überall, aber denn meisten sieht man an das die chronoisch überarbeitet und oft in nicht ausreichender Anzahl ihren Dienst versehen müssen. Ich hoffe das die Republik das in Zukunft ändert, bevor es einmal wegen diesem Punkt wirklich kracht.

 

Politik, Gewalt und Rassismus haben in Stadien nichts verloren

(naja eigendlich nirgendwo... okay das mit der Politik wird net funktionieren :wink: ) :lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Presse sind etwa 150 Fans auf die Polizisten losgegangen...davon wurden etwa 12 Verletzt! (sofern ich mich richtig erinnere) Grund der Ausschreitungen war wohl der Alkohol....!

 

P.S: Soviel kann ich ja garnicht trinken, das ich mit Sesseln und Flaschen auf jemand werfe...bzw. wenn ich wirklich soviel trinken könnte, dann würde ich den Sesseln niemals mehr hoch bekommen! :D:D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...