Zum Inhalt springen

Erste Folgen des neuen TV-Vertrags


Empfohlene Beiträge

Sturms Kartnig zittert um die "Krone"-Sponsor-Gelder – ob mangelnder TV-Quoten! Aber GAK-Chef Roth hält dagegen: "Mehr Geld und mehr TV-Zeiten als je zuvor”

Österreich feiert das 2:2-Remis gegen England – sieben Steirer, davon fünf vom GAK, holten für Teamchef Hans Krankl die Kohlen im Finish aus dem Feuer. Alles happy? Weit gefehlt! Während ÖFB-Präsident Stückler mit seinem Team nach wie vor auf den ORF setzt, der die Spiele live ins Haus liefert, hat sich die Liga mit 19:0 Stimmen (nur Sturms Kartnig klinkte sich aus, Stimmenthaltung) für Premiere entschieden. Und jetzt tobt die Diskussion um die Seher-Quoten. Während Premiere-Geschäftsführer Dr. Georg Kofler eine positive Zwischenbilanz zieht ("Wir kommen auf bemerkenswerte Reichweiten, dabei stehen wir erst am Anfang der Saison"), so sehen die Kritiker der Premiere-Lösung die Situation völlig konträr. So zittert Sturm-Präsident Hannes Kartnig, ein Freund von ORF-Sportchef Elmar Oberhauser und ein Premiere-Vertrags-Gegner, um die Sponsoren-Gelder. "Wir kämpfen gerade um den Hosensponsor Kronen Zeitung. Der Krone-Chefetage liegt eine Studie vor, die schlechte TV-Seher-Zahlen ausweist. Daher will man den Vertrag mit Sturm gravierend reduzieren. Das heißt, wir bekommen nur noch einen Bruchteil der Sponsorsumme. Auch Wüs-tenrot und T-Mobile überdenken bereits, ob der mangelnden TV-Quoten, das finanzielle Engagement zurückzunehmen."

Ganz anders sieht es GAK-Präsident Konsul Mag. Rudi Roth: "Wir stehen erst am Anfang einer neuen Ära. Faktum ist, dass wir gesamt jährlich fünf Millionen Euro mehr bekommen. Heruntergerechnet sind das für den GAK statt 350.000 Euro nun 700.000 Euro. Und damit liegen wir im internationalen Schnitt noch immer völlig daneben. In unseren Budgets machen die TV-Gelder nur rund 10 Prozent aus, international liegt man bei 30 Prozent …" Roth will das Jammern nicht hören: "Mir geht es um den Stellenwert des Fußballs, das Image, die Zukunft. Wir dürfen uns die Sache nicht kaputt machen lassen. Der ORF hat seine Chance gehabt, der Premiere-Vertrag läuft drei Jahre, am Ende der Saison machen wir eine Zwischenbilanz. Ich hoffe, dass der ORF bald die 90 Sekunden Sendezeit erhält, dann ist alles im Lot. Man darf nicht vergessen, wir zahlen alle von den TV-Geldern 4,5 Millionen Euro in den Österreicher-Topf. Damit belohnen wir jene Klubs, die die meisten heimischen Spiele am Spielbericht haben. Denn wir wollen bei der EM 2008 keine Prügelknaben sein!"

 

www.grazer.at

 

Sehe ich genauso wie Kartnig. Sowenig Fußball hab' ich in den letzten Jahren noch nie gesehen. Premiere will ich nicht, ATV+ ist einfach zu mies und der ORF darf nur 90 sek. senden. Diese Kurzberichte sind das einzige, was ich vom Fußball mitkrieg'. Und viele andere sehen das ebenfalls so.

 

Was Roth da betreibt ist klassische Schönfärberei, nichts weiter!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht jammert Kartnig aber einfach nur, weil er für seine Unfähigkeit Sponsorgelder aufzutreiben endlich einen Schuldigen gefunden hat!

 

Und der GAK verdient mehr - aus verschiedensten Gründen, zB weil wir viele Österreicher einsetzen und einfach einen fähigen Präsidenten haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was helfen mehr TV-Zeiten als je zuvor, wenn's keiner sieht. Die von Premiere präsentierten Zahlen stammen ja aus dem Traumbüchlein, die rechnen wohl jedes Haustier, das vorm Fernseher sitzt dazu und gehen davon aus, dass jeder, der Premiere hat, Fußball schaut... Gerade im Europacup werden die fehlenden TV-Quoten den Sponsoren bald Kopfzerbrechen bereiten!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das passt jetzt da vt. net ganz rein, aber muss ich trotzdem loswerden!

 

wie schon des öfteren in postings von mir geschrieben, ich bin mit premiere wirklich zufrieden, ich glaube auch das sie die zahlen etwas in die höhe geschraubt haben, aber trotzdem ich kenne jetzt wirklich einige leute die premiere hatten oder jetzt genommen haben.

außerdem sieht man von der red zac liga so viel, ich find die liga einfach genial, da hats der orf ja gerade auf 5 min. gebracht wenn es viel war.

 

außerdem braucht sich der kartnig net aufregen, ich würd sagen das ihm die sponsoren net wegen premiere davonlaufen werden, sondern einfach "man muss es so sagen" wegen der sch... leistung die seine mannschaft bringt.

 

mrg Rene

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.networld.at/index.html?/articles/0439/203/93519.shtml

 

 

FORMAT: Die "Kronen Zeitung" will Rapids Sponsorvertrag derzeit nicht verlängern

 

BL-Sponsoren unruhig wegen TV-Reichweitenverlusten

Ottakringer: "Bleibt Quote niedrig, über Verträge reden"

 

Die Sponsoren der Fußball-Bundesligavereine werden unruhig. Die "Kronen Zeitung" will den Ende des Jahres auslaufenden Vertrag mit Rapid derzeit nicht verlängern, berichtet das Magazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. "Krone"-Geschäftsführer Wolfgang Altermann begründet das mit den gesunkenen Reichweiten, seit die TV-Übertragungsrechte vom ORF zu Premiere und ATV+ wanderten. Rapid-Präsident Rudolf Edlinger bestätigt gegenüber FORMAT die Troubles: "Die Reichweiten sind aber für die Krone nur ein Vorschubargument, ihr Engagement zurückzuschrauben. Außer der Krone kenne ich keinen Sponsor, der unzufrieden ist."

 

Allerdings wächst auch bei anderen Unterstützern der Fußballvereine die Sorge. Siegfried Menz, Chef von Ottakringer (Sponsor von Rapid und Mattersburg), meint: "Wenn die Quote nachhaltig niedrig bleibt, wird man über Verträge neu reden müssen. Markus Oberhamberger, Chefvermarkter des Salzburg-Sponsors Stiegl Bier, zeigt sich im FORMAT gespannt, "wie unsere Partner Reichweitenverluste durch zusätzliche Leistungen kompensieren wollen."

 

Beim Bundesliga-Hauptsponsor T-Mobile (rund 3,5 Millionen Euro) regt sich zunehmend Unmut über die schlechte Qualität der Fußballsendungen von ATV+. Helmut Spitzer, als Quadriga-Geschäftsführer Namenssponsor des FC Superfund, fordert: "Wir würden uns wünschen, dass Sponsoren in Zukunft in die Rechtevergabe involviert werden." (apa)

 

____________________________________________-

 

Herr Edlinger, Herr Roth und Konsorten:

 

:lol::lol::lol::lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

weil ich im mittlerweile gesperrten Premiere-Thread nicht zum Artikel auf der GAK-Homepage Stellung nehmen konnte, tue ich es hier.

 

Ich hab' ihn mir jetzt durchgelesen und ehrlich gesagt, vor soviel Schönfärberei wird mir beinahe übel. Die ATV+ Quoten waren weit unter den ORF-Quoten bei Wiener Derbies und Volltreffer schaffte bisher noch kein einziges Mal mehr als 100.000 Zuschauer. Und bei den von Premiere gelieferten Werten muß man mehr als vorsichtig sein. 537.000 Zuschauer aufgrund einer Umfrage (man weiß ja, wie "genau" Umfragen sind). Nach eigenen Angaben hat Premiere 200.000 Abonnenten, davon viele, aber sicher nicht nur Fußballfans. Im Durchschnitt hat jeder Haushalt 3 Personen (Daumen x pi), aber deswegen sitzen nicht alle 3 vorm TV-Kastl, wenn's Fußball zu schauen gibt. Und ob jeder Fußballfan 3 nicht-premiere-besitzende Gäste hat? Und außerdem sehen auch am Fußball interessierte nicht immer alle fern, wenn gerade Fußball im TV läuft.

 

Und wenn ich im Bericht "sich ständig verbessernden Berichterstattung (vor allem bei ATV+)" lese, dann kann ich nur :lol::lol::lol::lol::lol:

 

Eins kann man Premiere und dem BL-Chef lassen: Im Schönreden sind sie das was unser Team unter Krankl nie sein wird, nämlich Weltklasse! :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nicht das ich den zahlen glauben schenke... ehrlich gesagt geht mir das ganze sonst wohin ;)

 

aber nja wenn man jetzt mal bedenkt das sehr viele (!!) Fußballfans zu Admiral oder wo auch immer hingehen Fußball schauen, wäre es theoretisch (!!) möglich auf diese Zahlen zu kommen - aber diese sind denke ich nicht nachzuweisen...

ich denk es gehen viiiiele Fußballfans eben ausser Haus schauen, um mit Friends zschauen, weil man kein Premiere zu hause hat, etc......

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@blackie

 

zu behaupten, dass "alles Schöngeredet" wird ist ja nicht schwer, genauso kann man behaupten, dass der ORF grundsätzlich "alles Schwarzmalt". Ich kann es nur aus der Perspektive eines Premiere-Kunden sehen, der seit Juli wegen der Buli Premiere abonniert hat:

 

- bei mir als Premiere-kunden sehen vom Schwiegervater bis zu sonst selten gesehene Freunde bis zu sechs Menschen die Premiere Fussballübertragungen. 3 Personen ist bei mir sicher ein vorsichtiger Durchschnittswert

 

- die Qualität der Premiere-übertragungen sind meiner Meinung nach wesentlich besser als beim ORF, aber trotzdem noch sehr verbesserungsfähig. Betreffend der Wienlastigkeit gibt es leider keinen Unterschied.

 

- durch das digitale Bild ist die Bildqualität aller Programme wesentlich besser

 

- mir hat das ganze Paket inkl Receiver abzgl. werbeprämie 79,00 EUR für ein Jahr gekostet. Euer Kartnig verlangt für das Derby 33,00 EUR für eine Person. Mit Getränke, Fahrtkosten etc komme ich wahrscheinlich eh auf diesen Betrag. Als ORF-Gebühr reicht es nicht einmal für vier Monate! Als Sturmanhänger hier mit Kosten zu argumentieren, ist wohl nur eine billige Ausrede.

 

- neben der öBuli sehe ich sehr gerne auch die d-Buli-konferenz und besonders die CL-konferenz. Im ORF wurde die CL immer Nachtschichten bis weit nach Mitternacht, jetzt ist man live bei allen Spielen und mit Schlusspfiff ist auch der Ferrnsehabend beendet.

 

- die Reichweite eines neuen Mediums (Premiere) mit der eines 60-jährigen Unternehmens, in staatlicher Monopolstellung agierend, nach ein paar Monaten zu vergleichen, ist Porpaganda sonst nichts. Die Zielsetzungen sind hier unterschiedlich und waren schon vor Vertragsabschluss bekannt.

 

- wenn die Entwicklung anhält und die Qualität laufend verbessert wird, glaube ich, dass sich Premiere für alle (Konsumenten, Vereine und Anbieter) lohnt. Bei Premiere merkt man zumindest, dass man den zahlenden Kunden zufrieden stellen möchte. Beim ORF waren wir nur "Quotenvieh" mit Hauptaugenmerk auf GIS-gebühren und Freunderlwirtschaft.

 

Meine Erwartungen an Premiere sind im Wesentlichen erfüllt und halte die Entscheidung der Präsidentenkonferenz der Buli für richtig.

 

mrG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Monate später...

http://derstandard.at/?url=/?id=1984599

 

 

Liga-Sponsor T-Mobile unzufrieden

 

Werbewert durch Wechsel der TV-Rechte gesunken - Hauptsponsor fordert Nachverhandlung des Vertrags

 

Wien - Der Vertrag zwischen dem Telekommunikationskonzern T-Mobile und der österreichischen Fußball-Bundesliga wird laut T-Mobile-Sprecherin Manuela Bruck "nachverhandelt". Grund ist, dass der Werbewert des Hauptsponsors und Namensgebers der höchsten Spielklasse des Landes laut firmeninterner Berechnungen auf Grund des Wechsels der TV-Rechte vom ORF zu Premiere/ATVplus gesunken ist.

 

"Für uns ist es wichtig, das Beste aus so einem großen Sponsoring herauszuholen", sagte Bruck und betonte die "lange und gute Partnerschaft" zwischen ihrem Unternehmen und der Bundesliga. "Die Dramatik, die in dieses Thema hineininterpretiert wird, ist nicht begründet. Es steht kein Bruch vor der Tür", erklärte die Konzernsprecherin.

 

Bundesliga-Vorstand Georg Pangl wollte sich zu diesem Thema nicht äußern und verwies auf eine eigens eingerichtete Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern von Bundesliga und T-Mobile, in der die "Nachverhandlungen" geführt werden.

 

Der Vertrag der Liga mit T-Mobile läuft noch bis Saisonende 2007/08 und bringt der höchsten Spielklasse pro Jahr alles in allem rund dreieinhalb Millionen Euro pro Jahr. (APA)

 

Ganz unrecht dürfte Hannes Kartnig nicht haben... :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gibt es halt statt 200.000 pro verein (die restlichen 1,5 mio. euro sind irgendwelche sachleistungen) nur mehr 150.000.

 

die 50.000 hauen niemanden vom hocker. der mehrwert durch die premiere-millionen beträgt in etwa das zehnfache für jeden verein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem ärgere ich mich immer mehr über den ORF, weil als Staatsmonopolbetrieb zwar Zwangsgebühren kassieren, aber wenig Leistung bringen, dafür auf beleidigte Leberwurst spielen ist eine einzige Frechheit. Der ORF soll sich mit Premiere zusammensetzen und Zweitrechte erwerben und dafür auch ordentlich zahlen (wie ZDF). Aber das geht ja nicht, weil ein Herr Oberhauser ist ja böse. Eine riesengroße Sauerei ist das!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heute haben sie schon wieder irgendeinen sch**** verlesen.

in tirol gibt es ein noch nicht rechtskräftiges urteil, dass dem orf der zutritt zum stadion nicht verweigert werden darf.

 

was ich dabei nicht verstehe.

die kicks sind jetzt um 18:30, damits im kurzsport nix mehr zu sehen gibt.

 

jetzt wird wieder von einer rechteentwertung gesprochen, weil der orf ein paar sekunden im news-flash bringt, um ca. 21:20.

 

frage: warum wird "volltreffer" nicht einfach um 21:00 gesendet, statt um 21:55?

 

ps: der orf war für mich früher immer das letzte, und jetzt sehe ich mich darin bestätigt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
Heimische Liga ab Montag ohne Hauptsponsor?

 

Übersicht

 

Der Mobilfunk-Betreiber T-Mobile will nach einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse" (Samstag-Ausgabe) den Sponsorvertrag mit der österreichischen Bundesliga am Montag mit sofortiger Wirkung kündigen.

 

"Rund 3,5 Millionen Euro überweist das Unternehmen pro Saison an die Bundesliga. Diese Geldquelle soll mit einem Mal aufhören zu sprudeln. Wenn nicht noch ein Wunder passiert", heißt es in dem Artikel.

 

T-Mobile-Pressesprecherin Manuela Bruck wollte das gegenüber der APA am Freitag nicht dezidiert bestätigen, kündigte jedoch an, dass es demnächst zu einer endgültigen Entscheidung kommen werde. "Es ist noch nicht alles verloren, aber es schaut nicht gut aus", sagte Bruck.

 

 

Zwar liegt das wohl an finanziellen Prolbemen von T-Mobile, aber sie werden sicher behaupten es liegt an dem neuen TV-Vertrag, deshalb hab ichs hier reingepostet.

 

Es wurde ohnehin öfter über den "Knebelvertrag" geschimpft, also die Sache hätte auch was gutes. Alle anderen Mobilfunk-Anbieter könnten endlich als Werbepartner (zumindest von einzelnen Vereinen) verpflichtet werden, und ein neuer Hauptsponsor wird sich wohl auch finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

T-Mobile will Sponsorvertrag mit Bundesliga kündigen

 

Der Mobilfunk-Betreiber T-Mobile will nach einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse" (Samstag-Ausgabe) den Sponsorvertrag mit der Fußball-Bundesliga am Montag mit sofortiger Wirkung kündigen.

 

"Rund 3,5 Millionen Euro überweist das Unternehmen pro Saison an die Bundesliga. Diese Geldquelle soll mit einem Mal aufhören zu sprudeln. Wenn nicht noch ein Wunder passiert", heißt es in dem Artikel.

 

Baldige Entscheidung. T-Mobile-Pressesprecherin Manuela Bruck wollte dies am Freitag nicht dezidiert bestätigen. Sie kündigte jedoch an, dass es demnächst zu einer endgültigen Entscheidung kommen werde. "Es ist noch nicht alles verloren, aber es schaut nicht gut aus", sagte Bruck. Nach Aussage der Pressesprecherin steht vorerst kein weiterer Gesprächstermin zwischen den Verhandlungsteams fest, es seien jedoch durchaus kurzfristige Vereinbarungen möglich.

 

T-Mobile unzufrieden. Der Vertrag zwischen der Tochter der Deutschen Telekom und der heimischen Fußball-Bundesliga läuft noch bis 2007/2008. Seit dem Verkauf der TV-Rechte der Bundesliga an den Pay-TV-Sender Premiere und an ATVplus Mitte 2004 ist zwischen den Partnern nicht mehr alles eitel Wonne. Nach firmeninternen Berechnungen ist T-Mobile der Meinung, dass der Werbewert des Hauptsponsors und Namensgebers der höchsten Spielklasse auf Grund des Wechsels der TV-Rechte gesunken ist und hatte daher Nachverhandlungen vorgenommen.

 

40 Prozent Reduktion. T-Mobile wollte demnach die Sponsorbeiträge gestaffelt reduzieren. Laut "Die Presse" zunächst um 15 Prozent, in der darauf folgenden Saison um 30 Prozent und im letzten Jahr um 40 Prozent. Liga-Vorstand Georg Pangl wollte sich gegenüber der Tageszeitung zu diesen Details nicht äußern. Man habe Stillschweigen vereinbart.

 

Im Falle einer Kündigung könnte sich ein Rechtsstreit abzeichnen. Bundesliga-Sprecher Christian Kircher pocht auf den bestehenden Vertrag. "Verträge sind dazu da, Rechtssicherheit zu geben." Ein geringfügig gesunkener Werbewert stelle keinen Kündigungsgrund dar", sagte Kircher gegenüber der Zeitung.

 

Auch Casino überlegt. T-Mobile ist nicht der einzige Sponsor, der sein Engagement im Oberhaus-Fußball überdenkt. Casinos-Austria-Generaldirektor Leo Wallner hatte erst kürzlich erklärt, wegen des gesunkenen Werbewertes sei die mediale Wirkung für die Casino-Gruppe nicht mehr im früheren Maß gegeben. Somit werde der Sponsorbeitrag "signifikant" weniger werden. Das Ende des Engagements beim Oberhausklub SW Bregenz mit Saisonende ist bereits fix. Mit Austria Wien und Rapid gibt es weitere Gespräche.

keine Zeitung

 

so ein schei..... letztes jahr hatte noch der orf die rechte

dan ist der Werbewert schon gesunken alls der orf die rechte hatte

 

:prost--

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das meint die bundesliga:

 

T-Mobile Vertrag - Reaktion/Bundesliga-Vorstand Pangl

 

 

Bundesliga-Vorstand Georg Pangl hat gegenüber der APA mit "einiger Verwunderung" reagiert. "Wir haben einen Vorschlag erhalten und T-Mobile gebeten, bis zum 13. April zu warten, da an diesem Tag die Präsidenten-Konferenz und Aufsichtsräte tagen. Für uns ist es nicht ganz nachvollziehbar, dass eine langjährige und wie ich denke für beide Seiten zufrieden stellende Partnerschaft an ein paar Tagen scheitern soll."

 

Pangl betonte, die Verhandlungen, um eine von T-Mobile geforderte Verhältnismäßigkeit herzustellen, seien am Laufen. "Ich kommuniziere lieber direkt mit einem langjährigen Partner, als Dinge über Medien auszurichten", meinte der Bundesliga-Vorstand und fügte hinzu: "Es gibt gültige Verträge und keinen Passus, wonach wir in irgendeiner Form Vertragsbruch begangen hätten."

 

 

 

man kann gespannt sein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

kurier.

 

In die Fronten rund um die Übertragung der österreichischen Fußball-Bundesliga kommt Bewegung. Hinter verschlossen Türen hat es jüngst Kontakte auf höchster Ebene zwischen ORF und Rechteinhaber Premiere gegeben. Ebenso ist die Rede von großer Unlust bei ATVplus und der Bundesliga, unter unveränderten Vorzeichen noch ein zweites Jahr weiter zu machen. Das Szenario: Mit Beginn der Meisterschaft 2005/2006 könnte Bundesliga-Fußball wieder im ORF residieren.

 

Vermittler

 

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nichts mehr ausgeschlossen, wie Bundesliga-Sprecher Christian Kircher bestätigt: "Die Bundesliga vermittelt gerne zwischen ihrem Partner und Rechteinhaber Premiere und dem ORF. Je breiter man stehen kann, desto stabiler steht man." Und: "Auch eine dreibeinige Konstellation mit Premiere, ORF und ATVplus ist für uns vorstellbar."

 

Dass man mit der Situation unzufrieden ist, damit hält ATVplus-Großgesellschafter Herbert Kloiber nicht hinter dem Berg: "Wir haben einen Vertrag, den wir erfüllen werden, auch wenn wir damit nicht glücklich sind." Der Privatsender, der in den letzten Wochen mit guten Tagesmarktanteilen aufzeigte, will vom Erst-Rechteinhaber Premiere mehr Live-Spiele als die vertraglich fixierten fünf. Kloiber: "Wir machen entsprechenden Druck auf Premiere. Live-Spiele funktionieren auch bei ATVplus sehr gut. Die Bundesliga-Berichterstattung am Samstag nach 22 Uhr war hingegen von Anfang an ein Unsinn. Und dieser Unsinn würde auch den ORF nicht freuen."

 

Dieser "Unsinn" wird noch dadurch verschärft, dass der ORF dank gerichtlicher Verfügungen Kurzzusammenfassungen vor ATVplus ausstrahlen kann. Und das, obwohl Premiere und ATVplus für den Dreijahresvertrag 42 Millionen € bezahlt haben, wovon etwa acht Millionen von ATV kommen sollen. Unter diesen Voraussetzungen sind die Quoten wenig verwunderlich: Am Samstag wollten nur 38.000 Zuseher auf die Bundesliga-Zusammenfassung „Volltreffer“ (ATVplus) warten.

 

"Wir würden uns freuen, wenn wir den Fans wieder Leckerbissen aus der Bundesliga servieren könnten", meint ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler. Man könne aber auch attraktiven Fußball mit Champions League und einigen UEFA-Cup-Spielen bringen und stehe also nicht unter Druck.

 

Sparzwang

 

Hier liegt auch die Crux für den ORF: Der Einsparungsbedarf für den ORF ist durch diverse "Sonderprojekte" für 2006 von knapp 16 Mio. auf 25 Mio. € angewachsen, was auch Thema bei einer dreitägigen ORF-Führungskräfteklausur am Semmering ist. Zusätzlich auch noch die T-Mobile-Liga zu senden, ist für den ORF wirtschaftlich schwierig.

 

Was Spekulationen über einen Abtausch europäischer Fußball gegen Bundesliga nährt, der die ORF-Sport-Quoten beflügeln könnte – spätestens mit Auslaufen des aktuellen ORF-Champions-League-Vertrages Mitte 2006. Dazu Kloiber: "Wir schauen uns solche Angebote prinzipiell immer an. Wenn kein österreichisches Team mitspielt, hat die Champions League, wie sich zeigt, hier nur einen gebührenschwachen Stellenwert." Und 450.000 Euro wie der ORF für das UEFA-Cup-Match der Austria könne man nicht zahlen. Premiere-Chef Kofler bestätigt jedenfalls Gespräche mit dem ORF. "Selbstverständlich unterhalten wir uns mit dem ORF. Unser Ziel ist ein zivilisiertes Verhältnis." Und der Wechsel der Free-TV-Rechte? "Wir haben einen laufenden Vertrag mit ATVplus, den wir respektieren."

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pace hat vollkommen Recht! Genau das ist meine Meinung. Der ORF zahlte für Exklusivrechte beim Parma-Austria Spiel angeblich 400.000 €. (Tun sie sowieso nur für einen Wiener Club). Nur um Premiere eins auszuwischen. Sie sollten Zweitrechte erwerben, immerhin zahlen wir uns mit der Rundfunkgebühr zu tode. Premiere zahle ich die 10€ gerne. Da sehe ich jedes Spiel, der ORF kann sich mit seiner Bundesligasendung und mit den Kurzberichten (falls sie die Rechte wieder einmal ergattern) schleichen. Ich finde durch Premiere hat die Liga wieder Aufwind bekommen.

Ich brauche keinen arroganten Oberhauser und keinen exzentrischen ORF!

 

------------------------------

GAK - bis in den Tod

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im sommer hol ich mir sicher premiere. wahrscheinlich gleich das ganze sport-paket.

 

Dem kann ich nur gut zuraten!!!! Das Beste was es an Sport-TV gibt. Und nachdem Eurosport die Rennen der ChampCart Serie wieder Live zeigt, is mein sportliches TV-Leben komplett!

 

Muß dazu sagen: hab sowieso das komplette Pakt von Premiere. Sprich Premiere 1-7, Sport 1-2, Serie, Nostalgie, etc etc.

 

Zeitgeschichte und Dokus konsumiere ich wenn, dann über ZDF oder ARD bzw. über Discovery History.

 

Mr. Monk is der einzige, der mich dazu veranlasst zumindest für eine kurze, übersehbare Zeit ORF zu konsumieren.

 

Für KEINE ZEIT im Endeffekt eh schon viel zu viel!!! Mein "bescheidener" Betreig zur Überflussgesellschaft.

 

LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...