Zum Inhalt springen

In Erfurcht gestorben


Empfohlene Beiträge

Vielleicht war ich gestern bei einem anderen Spiel, aber ich war gestern sehr enttäuscht:

Man kann gegen Liverpool verlieren, aber die Frage ist wie......?

 

Meiner Meinung ist die gesamte Mannschaft (inkl. Walter Schachner) gestern in Erfurcht untergegangen.

Mit Abstrichen noch gut waren Aufhauser und Tokic und natürlich Schranz (teamreife Leistung).

Aber sonst....!

Alle sind nur mit hängenden Köpfen über des Spielfeld gekrochen.

Ich kann nicht sagen, dass der Einsatz nicht gestimmt hat aber.....

Abspielfehler, zuweit vom Mann entfernt, 120 oder mehr hohe Bälle nach vorne gegen eine englische Mannschaft.

Typische Szene anfang der 2. Halbzeit: Ein Freistoß wird uns zugesprochen und der Freistoßschütz holt den Ball in einem Tempo, wie wenn wir schon 5:0 vorne oder hinten liegen würden.

 

Meiner Meinung kann man mit der Einstellung und ohne Selbstvertrauen gerade einmal in der doch recht schwachen österr. Liga kicken.

 

Ich haben meinen GAK schon lange nicht mehr so schwach gesehen und ich bin sehr enttäuscht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nicht umhin dir zu sagen, dass du der Parade GAK-Fan bist.

MAßlos enttäuscht zu sein wenn man gegen L.pool 2:0 verliert. Was machst wenn wir gegen Admira so hoch verlieren (Da muss nämlich die Leistung erst recht schlecht sein) Entleibung, Sprengung des neuen Trainingszentrums oder was?

 

Die Fehlpasses kommen vom Tempo, das den Faktor 1,5 zu dem unseren hat.

 

Nah am Mann zu stehen ist nicht so einfach, wenn das die sauschnellen Jungs nicht wollen und wenn du ständig zu hohes Tempo gehst dann schaust du dass die Positionen gut besetzt sind, bevor du einen Freistoß trittst.

Wenn du in erster Linie Ballverluste vermeiden willst, dann spielst du halt kurze Pässe.

 

Ich glaube, dass wir, wenn wir so gespielt hätten wie du es gerne gesehen hättest mit 7:0 verloren hätten.

 

Ich bin auch enttäuscht, aber nicht von unseren Spielern sondern von der Erkenntnis, dass der Unterschied zur Weltklasse deutlicher ist als angenommen.Der Einsatz unserer Jungs hat gepasst.

Wenn wir im UEFA Bewerb einen Gegner wie Bern, Lüttich, vielleicht sogar Schalke bekommen, dann können wir mit Glück und Gewitzheit gewinnen. In der Größenordnung von L.pool leider nicht.

 

Also Blick nach vorne, die Meisterschaft geht weiter, der U-Cup kommt und es wird auch in Zukunft Siege, wie Niederlagen geben.

 

mig - dabei seit 1974

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht war ich gestern bei einem anderen Spiel, aber ich war gestern sehr enttäuscht:

Man kann gegen Liverpool verlieren, aber die Frage ist wie......?

 

Meiner Meinung ist die gesamte Mannschaft (inkl. Walter Schachner) gestern in Erfurcht untergegangen.

 

Abspielfehler, zuweit vom Mann entfernt, 120 oder mehr hohe Bälle nach vorne gegen eine englische Mannschaft.

 

Typische Szene anfang der 2. Halbzeit: Ein Freistoß wird uns zugesprochen und der Freistoßschütz holt den Ball in einem Tempo, wie wenn wir schon 5:0 vorne oder hinten liegen würden.

 

 

Das was du da oben beschreibst (Abspielfehler etc.), dass begleitet uns schon die ganze Meisterschaft. Hat also nix mit Ehrfurcht vor LIverpool zu tun.

 

Und die beschriebene Szene (letzter Absatz) ist ein Resultat der von dir bereits erwähnten Kritikpunkte.

 

Im 25 sollte man wieder singen "Wir wollen den Meister sehen" - vielleicht können sich dann sogar die Jungs daran erinnern ...

 

lg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin gestern zwar auch mit der hoffnung zum spiel gefahren, dass wir wie gegen ajax im letzten jahr einen guten gegner abgeben, und vor allem im heimspiel durchaus auch ein achtbares resultat erzielen könnten:

 

aber ich muss mich dem resumee der kleinen zeitung von heute anschließen: liverpool hat noch um mindestens eine klasse besser gespielt als erwartet - dieses tempo - diese ballsicherheit - defensive schwächen? nicht einmal ansatzweise!

 

sicher haben ein paar spieler nicht das gespielt, was sie können (standfest, pogatetz, skoro...) aber ich muss sagen: wir müssen als österreicher einfach anerkennen, dass wir gegen solche mannschaften an 9 von 10 tagen absolut null chance haben!

ich bin meinen roten nicht böse - weil ich überzeugt bin, dass gestern jede andere österreichische mannschaft mindestens ebenso deutlich verloren hätte;

auch pasching, die gestern wirklich toll gespielt haben - aber zenit ist eine unvergleichbar leichtere aufgabe;

 

was ich allerdings von den roten jetzt "fordere":

dass wir im unterschied zu den letzten jahren im europacup gegner, die in unserer reichweite liegen (müssten), auch wirklich biegen - dort müssen wir uns jetzt rehabilitieren!

 

lg

 

Günter (kitzeck)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...