Zum Inhalt springen

Statement von Kollmann in der gestrigen Kleinen


Empfohlene Beiträge

mit gestrigen Kleinen meine ich jene vom 2. August

 

Und deshalb freut sich Kollmann auch über Alen Skoro als Verstärkung im Sturm: "Er ist ein ähnlicher Typ wie ich, jetzt sind wir viel schwerer auszurechnen und die Gegenspieler konzentrieren sich nicht nur auf mich".

 

Kann mir irgend jemand erklören, wie man Unberechenbarer werden kann, wenn die beiden Stürmer die gleichen "Anlagen" haben bzw. gleichen Spielertypen sind??

 

Wie wird man dadurch unberechenbarer ???

 

Manchmal stoße ich doch an meine geistigen Kapazitäten und brauche nun Hilfe wie das gemeint sein könnte ...

 

Danke und

 

lg

F.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht meint er damit, dass auch Skoro sehr unberechenbar ist, und die gegnerischen spieler nun nicht nur mehr auf Kollmann konzentrieren. Kollmann kann ein ganzes Spiel lang im Hintergrund herumrennen, ist trotzdem gefährlich. Denn wenn er den Ball bekommt, schießt er auch in seinen schwächsten Spielen ein Tor, dass zeichnet ihn aus. Vielleicht meint er genau diesen Instinkt, den sie gemeinsam haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.... Roligoal die Sache so: Bisher konzentrierten sich die Gegner auf einen Kollmann, jetzt haben sie es mit zwei "Kollmännern" zu tun.

 

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum Kollmann und Skoro nicht miteinander harmonieren sollten. Lassen wir den beiden ein bißchen Zeit - wie auch Gernot Plassnegger. Bei der Eingliederung eines neuen Spielers ist die Spielanlage von Walter Schachner sicherlich nicht unbedingt ein Vorteil - schlussendlich wird ja nur eine von elf "Figuren" mit fixen Vorgaben ersetzt. Um jetzt 1:1 die Rolle eines Sionko oder Ramusch übernehmen zu können, müssen einige Voraussetzungen gegeben sein.

 

Übrigens: Rene Aufhauser sagte mir, dass Plassnegger immer besser in Fahrt kommt. Unser Neuer leidet vor allem darunter, dass das Spiel nach vorne noch nicht so richtig funktioniert. Aber Rene macht sich keine Sorgen und ist überzeugt, dass Plassnegger die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann mir irgend jemand erklören, wie man Unberechenbarer werden kann, wenn die beiden Stürmer die gleichen "Anlagen" haben bzw. gleichen Spielertypen sind??

 

Ich würde schon deine Hypothese anzweifeln. Skoro ist nach dem was ich bisher gesehen hab, technisch stärker und läuft viel. Kollmann ist einfach ein geborener Torschütze mit Rieseninstinkt für den richtigen Moment. Roligoal läuft nur, wenn er sich was konkretes dabei erhofft und ist in letzter zeit immer wieder auf die seite ausgewichen und war dadurch sehr gefährlich. dass die zwei sich manchmal noch im weg stehen, finde ich nach der kurzen zeit nicht dramatisch, immerhin haben sie beide schon einige male getroffen. Ein Stürmerproblem hat man, wenn man keinen Kicker hat, der trifft. Wir haben hingegen zwei, die das tun. Wo ist also das Problem?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum Kollmann und Skoro nicht miteinander harmonieren sollten. Lassen wir den beiden ein bißchen Zeit - wie auch Gernot Plassnegger.

Bei der Eingliederung eines neuen Spielers ist die Spielanlage von Walter Schachner sicherlich nicht unbedingt ein Vorteil - schlussendlich wird ja nur eine von elf "Figuren" mit fixen Vorgaben ersetzt.

 

Bei Plassnegger bleib ich eh noch ruhig!

 

Nur verstehe ich nicht wie alle drauf kommen, dass Skoro und Kollmann so gut harmonieren sollen, wo beide doch die gleiche Spielweise haben.

 

Wie schon gesagt, zwar verteilen sich die beiden im Mittelfeld, geht es jedoch Richtung 16ner, dann stehen sich die beiden fast auf den Füßen herum und drum herum versammeln sich die Abwehrspieler und das Spiel zu stören. Alles Volk versammelt sich um die beiden rund herum. Zum Kurzpassspiel ist kein Platz da und in den freien Räumen (weil sich alle auf Skoro und Kollmann in der Mitte konzentrieren) bewegt sich auch keiner bzw. wird kein Ball gespielt.

 

Der Rolli hat dann "geknipst" wenn er ungestört war, weil sich die Abwehr auch um andere Spieler kümmern hat müssen. Wenn der Rolli getroffen hat dann deswegen, weil auch andere Gefährlich mitgekommen sind die Löcher in die Abwehr gerissen haben, sie in die breite gezogen. Der Antriebstarke Ausspielkünstler is er nunmal nicht!

 

Nur wie soll das jetzt mit Skoro passieren? Wo doch beide sich auf engstem Raum bewegen und so die Abwehr nahezu an sich binden, sodass 0 PLatz da ist?

 

Das was ich in den letzten Spielen gesehen habe, bestärkt mich immer mehr, dass es bei derartigen Stürmern sinnvoller wäre nur einen einzusetzen und durch eine hängende Spitze zu verstärken. (einer kurz einer Mitte (hängend) und aus dem Mittelfeld einer lang. Zur Zeit gehen unsere Flanken nach vorne verloren weil biede Stürmer in der Mitte darauf warten und dort dann auch die Abwehrspieler decken. Bälle die darüber hinausgehen sind für's "Publikum"

 

Ich will nicht sagen, dass beide "schlecht" wären!!! Im Gegenteil!!! Will damit nur aufzeigen, dass die beiden vielleicht zu gleich sind und es sinnvoller wäre, nicht beide gleichzeitig einzusetzten um eben unberechenbarer zu bleiben.

 

lg

F

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin fest davon überzeugt, dass die beiden voll zu schlagen werden.

Warum auch nicht. Nach 3 Runden werden hier wieder einige nervös.

Wie sagt der Kaiser "Schauma amoi"

 

Sag ich auch nicht, dass beide nicht zuschlagen werden. Bin nur der Meinung, dass sie beide besser zuschlagen, wenn nicht beide gleichzeitig am Platz stehen!! Weil beide eben zu gleich sind.

 

lg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...