Zum Inhalt springen

gakler1967

Members
  • Gesamte Inhalte

    335
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von gakler1967

  1. Sehr geehrter Herr Präsident! Sie haben es jetzt in Ihrer Hand, ob der GAK in seinem Grundgedanken, nämlich als Mitgliederverein, weiterbesteht oder aber zum Spielball, Maskottchen und Mittel zum Zweck für aalglatte Geschäftsleute, getarnt als Investoren, umgewandelt wird. Wenn Sie die Marketingrechte verkaufen, dann nehmen Sie dem GAK den letzten Rest an Eigenständigkeit, berauben ihn aller wirtschaftlichen Möglichkeiten in der Zukunft und liefern ihn vollends der Investorengruppe aus. Bevor Sie Ihre Unterschrift zu so einem Verkauf geben, sollten Sie bedenken, daß Sie hiefür keine Zustimm
  2. Nun, nachdem ein gewisser Herr, seinen Namen möchte ich nicht nennen, es gibt aber einen steirischen Wein dessen Name gleich lautet, gerne andere als Vereinsmörder tituliert, stellt sich die Frage : Was ist ein Vereinsmörder? Jemand, der nicht mehr ausgeben will als er hat und den Mitgliedern seines Vereins verantwortlich ist oder jemand, der Sprecher von anonymen Investoren ist und den Verein dem er angehört in eine GmbH umwandeln möchte, um nur mehr den anonymen verantwortlich zu sein? Hmh? Ein Verein hat Mitglieder, eine Aktiengesellschaft Aktionäre, beide stellen " lästige Fragen "- was ha
  3. Zusammensetzung der GmbH : Geschäftsführer : Thomas Hösele, er ist ja mit der Weinzödl BetriebsgmbH bestens vertraut Pressesprecher : Garli Fink ( ursprünglich war er für´s Catering gedacht, jedoch haben die Investoren erkannt, daß sein " Durst " ein zu großes Minus erwirtschaften würden ) - seine rhetorischen Fähigkeiten sind perfekt für die GmbH und ersetzten die " Qualitäten " eines Herrn Schilcher nahtlos Budget : Messner, seine " Routine " im " Budgeterfinden " ist einfach unschlagbar Marketing : W.Egi- Erste Aktion : jeder Sponsor erhält ein " Kerzerl ", Sponsoren die sich weiger
  4. Auf das wird's eh hinauslaufen. Der Verein ist meiner Meinung nach, auch mit Spendenaktion etc., nicht mehr zu retten. Aber wie geht die Geschichte mit dem Phönix noch schnell? Asche hätten wir auf alle Fälle genug!
  5. Ein Mitgliedergeführter Verein schwebt ihm sicher nicht vor, Mitglieder dürfen zahlen und spenden, aber das war´s dann auch. Abdanken- sehr wahrscheinlich An die Fan´s übergeben- wohl eher an neue, alte " Investoren ", die machen dann gleich eine GmbH und das " leidige " Thema " Mitspracherecht der Mitglieder " hat sich erledigt.
  6. Ganz einfach : Kürschner sagt ja, nachdem es eine " Vision von einem Mitgliedergeführten Verein " gibt, erwartet er sich eine " Hunderschaft " von Fans, die je 1.000€ spenden. Machen wir aus einer Hunderschaft eine Tausendschaft und das jedes Monat und das Budget kann auf 12.000.000 erhöht werden.
  7. Etwas an der Sache passt da nicht ganz. Laut Zeitungen, also sowohl Krone als auch KLEZE, müssen bis Dienstag 150.000€ für die Spieler her- lt.Homepage hat Kürschner bei seinem 4 Säulenmodell bereits 200.000€ sicher ( 1 Säule Vorstand fix 2 Säule Gönner fix ). Wenn das auf der Homepage stimmt, dann können die 150.000 am Dienstag nicht wirklich das Problem sein, da muß noch etwas anderes sein. Der 4 Säulenplan hat sowieso noch einen tollen Fehler : Kürschner spricht von 800.000€, seine 4 Säulen ergeben aber nur 400.000€, was ist mit dem Rest? Ich glaube nicht, daß Kürschner gestern wirklich all
  8. Mich würde interessieren, wieviel und an wen geschuldet wird? Jetzt, wo der Hut brennt, sollen die Mitglieder und Fan´s zahlen, erinnert sich der Präsident : wir wollen ja ein Mitgliederverein sein! 100€ zu spenden ist nicht das Problem, jedoch möchte ich wissen wohin geht das Geld. Da wäre mir schon lieber, der GAK gibt seine Dienstgeberkontonummer bei der GKK bekannt und ich zahle dort ein oder ich gebe einen der Spieler das Geld direkt oder zahlem auf sein Konto. Der Verkauf der Marketingrechte um 1 Milion für 4 Jahre ist ja auch wieder so eine Sache : Diese Geld würde ja sofort weg sein au
  9. Und wieder einmal soll am Dienstag das Schlimmste verhindern werden - irgendein oder mehrere " Gönner " sollen laut Bericht des heutigen Grazers bei der GKK die erforderliche Summe zur Vermeidung eines Konkursantrags einzahlen. Für GAK-Anhänger nichts neues, kennt man doch diese " Spielchen " nur zu gut : schulden, baldiges Bezahlen ankündigen, doch nicht zahlen, beruhigen, Konkursandrohung-" Gönner " oder " Investoren " zahlen im letzten Moment, " retten " wieder einmal den Klub. Eine illustre Gruppe am Felix Dahn Platz findet wieder einmal einen neuen " Messias ", haben sofort ihren " Gral
  10. Verdienter Sieg, hätte eigentlich höher ausfallen müssen. Bester Mann war meiner Meinung nach Bernhart, unglaubliches Laufpensum, hinten sicher und vorne immer wieder gefährlich, Elfmeter geholt und ein Tor erzielt-toller Verteidiger! Über die Schiedsrichterleistung sage ich nichts, wer weiß, vielleicht wird ja auch noch das Forum verklagt
  11. Hmm, so ein Mauerbau bei einer bestimmten Stelle in der C.v.Hötzendorfstrasse könnte schon begeistern. Sobald sie errichtet ist muß sie auch sofort unter Denkmalschutz gestellt werden und somit auf alle Ewigkeit die Mitglieder und Fan´s vor " rotem Herzblut " schützt.
  12. 0:0 Schade, wär mehr drinnen gewesen. Ergebnis ähnelt ein wenig den Investoren : Zum Leben zu wenig zum Sterben zu viel
  13. Heut ham a aber wieder mächtig viel Holz vor der Hüttn Schei..e
  14. Cool bleiben Leute bringt ja nichts über Geschehens zu diskutieren. Warum soll es auch mit 10 Mann nicht klappen?
  15. Ehrenamtlich klingt verlockend schön. Nur: diese Tätigkeit ist sehr wohl entlohnt und keinesfalls gratis, wie es uns bisher immer gerne verschwiegen wurde. Wäre auch mal interessant zu prüfen, wie " geringfügig " das ganze wirklich war.
  16. Wohin und wie weit uns das eine Lager gebracht hat, sieht man ja an den letzten Jahren. Und jetzt sollte auch Deine Frage auf was man verzichten könnte beantwortet sein
  17. Wie wär´s mit der Silberbüchse vom Winnetou?
  18. Nachdem Du es dir ja zur Aufgabe gemachst hast, alle Kinder des GAK zusammenzuführen und auf sie aufpasst, damit uns nichts " Schlimmes " passiert, frage ich Dich : war der HARA wirklich so bös und schlimm? Hat er Deinen " Umerziehungsmethoden " widerstanden und liebt den GAK mehr als Dich? Will er nicht mehr Geld ausgeben als Du ihn gibst, weil er in der " Schule " gelernt hat : 1+1=2 und nicht wie bei Dir 1+1=8? Oder hast Du ihn nicht mehr lieb, weil er erkannt hat, daß die " gute Nachtgeschichte " der Investoren in Wirklichkeit die Geschichte " des Räuber Hotzenplotz " ist und er diese sein
  19. Dieser Rücktritt schmerzt, ja ist eine Katastrophe, zeigt aber auch allen, daß es mit dem derzeitigen Präsidenten nicht geht. HARA will nicht mehr Geld ausgeben als da ist- der Präsident unterstützt ihn nicht. HARA will den Klub auf eine finanziell grundsolide Basis stellen- der Präsident hält nichts von solch " Kindereien ". Hara will den Klub von den Fesseln einer nebulosen, sich öffentlich namentlich nicht zum GAK bekennenden und wirtschaftlich für den GAK höchst fragwürdig agierenden " Investorengruppe ", befreien- der Präsident will nichts davon wissen. Ich selbst war anfangs froh, daß
×
×
  • Neu erstellen...