Zum Inhalt springen

mig

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.464
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    70

Beiträge erstellt von mig

  1. Tja, das Statement ist natürlich eine Reaktion auf sehr viele Vorkommnisse und Äußerungen die allgemein nicht so bekannt sind. So gesehen ist sie nicht ganz einfach nachvollziehbar. Aber die Stadt Graz hat grundsätzlich (eh nur) zwei Dauermieter und da wären maßgebliche Änderungen der zu mietenden Anlage schon auch gut mit dem zweitem (einzig anderen) Mieter abzusprechen. Zumalen wir in einem eher emotionalen Business sind, wenn man das so sehen möchte. Abgesehen davon hat die Aussage bei manchen Stellen durchaus zu einer Bewusstseinsbildung geführt, dass es da auch eine andere Seite gibt und dass das Vorgehen schon auch als eine Art Besitzstandsgeste der Schwarzen zu verstehen ist. Und damit ist die Aussage wieder besser verständlich. Es ist eine Zeit in der wir Konfkikte nicht leichtfertig weiter anfachen sollten - ohne Gegenwehr wird aber die Gegenseite schlicht ständig dreister (um es nett zu formulieren). Deswegen hat Matthias Diellacher hier einmal zur gröberen Kelle gegriffen.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 3
    • Thanks 9
  2. Vorab, Verbesserungen geschehen immer nur über Analyse von Verbesserungspotenzialen (i.e. Kritik). Aber einen Sieg gegen den Tabellenführer (punktegleich..) schlecht zu reden. Von schlechter Leistung zu sprechen und eine sollkommen chancenlose erste Halbzeit gesehen haben zu wollen ist ein bisser viel "Analyse von Verbesserungspotenzialen". Ich habe ein munteres Spiel gesehen, mit nicht zu vielen Torszene zwar, aber zwei sehr intensiv spielende Mannschaften, die ständig Gefahr ausgestrahlt haben. Warum ein Abseitstor  als Beweis für Spielstärke nicht zählen soll, verstehe ich nicht - das war recht knapp bei Peham und die Verteidiger sind nicht stehen geblieben, das heißt wir haben den Gegner in der Szene ausgespielt. In der zweiten Halbzeit ist das Spiel zugunsten von Horn gekippt. Worauf der Trainer reagiert hat und mit Schriebel, Elo und Rauter drei frische und junge Kräfte gebracht hat, die tatsächlich einen Umschwung bewirkt haben, diese haben plötzlich 1:1 Situationen gesucht und gewonnen, diese konnten die Bälle nach vorne verwerten und haben auch den Druck erzeugt der zum Freistoß führte. (also stimmt die Aussagen mit Führung aus heiterem Himmel nicht) Wir sind 2 Punkte hinter der Tabellenspitze (dopplter Schmerz wegen dem Steyr Last Minute Ausgleich), wir haben das beste Torverhältnis in der Tabelle und wir haben einen Kader der Ausfälle, wie Gantschnig, Gabbichler, Seidl und Lang kompensieren kann - und manche hier schreiben als wären wir am Rande der Klippe. Hier mischt sich für mich viel Fußballverstand mit überzogener Kritik, um seine Expertise noch heller glänzen zu lassen. Ich WEISS, dass das Trainerteam auch noch  nicht zufrieden ist und ebenfalls Potenzial sieht und ich erlebe gerade eine Saison die anfängt richtig Spaß zu machen. Befreiet euch also von dem Zwang eure (durchaus bestehende) Expertise und messercharfe Urteilskraft durch harte Kritik beweisen zu müssen. Horn hat das erste mal heuer verloren und das nicht aus Glück des Gegeners oder skurrillem Spielverlauf. Wir hatten nach 65 Minuten noch Alternativen, Horn keine Antwort mehr auf das 1:0.

    mig - dabei seit 1974

    PS Kalaidzic ist kein Horst Hrubesch und auch Peham ist zur Zeit nicht ideal interstellar bestrahlt, aber sie haben den Gegner ausreichend müde gespielt, damit Elo und Rauter (hat den eigentlich hier jemand schon ausreichend für die Vorarbeit zum 2:0 gelobt) ihre Fähigkeiten entfalten konnten. Ich denke Messner weiß warum er das so macht und hat einen Plan hinter seinen Aufstellungen und wir haben alle Elo auch schon wirkungslos in der Startformation gesehen. Also volle Konzentration und Fokus auf Rapid II: North to Alaska go north the rush is on

    • Like 7
    • Thanks 10
  3. vor 20 Stunden schrieb Grazer Athletiksport Klub:

    Einige Geburtstage mit rotem Bezug in der kommenden Woche:

    Am Dienstag wird Erwin Dampfhofer, zwischen 1990 und 1997 (mit einer zwischenzeitlichen Leihe nach Ried) beim GAK, 56 Jahre alt.

    Am kommenden Samstag wird dann Hermann Stessl (langjähriger Spieler und Trainer beim GAK, u. a. Aufstiegscoach 1975, dann internationale Trainerkarriere) unglaubliche 82 und am Folgetag feiert Mario "Zuzi" Zuenelli, ein GAK-Urgestein, 81er-Cupheld und Mitglied des Jahrhundertteams, seinen 68 Geburtstag!

    Herzlichen Glückwunsch an alle!

    W.

    Tanti auguri caro Erwino ....

  4. Hm Hm Hm, das waren bei mir alles keine Ausreden, sondern nur Erklärungen und mögliche Ursachen. Und wenn hier jemand strömenden Regen mit bewölkt oder sonstigen unerheblichen Wetterverhältnissen gleichsetzt, ist das bereits als kindisches Breittreten der Diskussion zu bezeichnen. Elo wurde auch nicht per se kritisiert von mir, sondern in der Situation und ich finde ein Stürmer muss sich mental auf solche Situationen vorbereiten und in diesen Augenblicken fokussieren können. Das muss er lernen. Ansonsten alles gut mit ihm, er war am rechten Ort, er war schnell, er war lediglich kurz nicht 100% konzentriert. Das kann man trainieren und sich aneignen. Und, natürlich muss man als Trainer, Sportdirektor, Spieler mit Druck umgehen, aber das Infrage stellen eines Trainers nach 4 Runden (und das taten hier einige sehr unmissverständlich), weil die Ergebnisse nicht optimal sind (aber auch nicht katastrophal - das ist bei einigen anderen auch der Fall, bei leichterer Auslosung) ist unnötig - meiner Meinung nach. in jedem Fall muss und darf man unzufrieden sein mit der bisherigen Ausbeute, das sind die entscheidenen Leute bei uns auch - sie laden halt nur ihren Frust nicht in Interviews ab, sondern gehen mit konstruktivem Feedback in die Spielbesprechung. Kritik und Ursachenforschung sind unerlässlich um besser zu werden - objektive Betrachtung der Lage aber auch.  Wir sind nicht so schlecht wie viele hier behaupten, wir sind aber bei weitem nicht so gut wie wir sein könnten.

    mig - dabei seit 1974

    • Thanks 3
  5. Hmm ich empfinde die Kritik hier wieder einmal als überzogen. Das Spiel war keine Offenbarung und die lauwarmen Kommentare der "schwarzen Begleitmusik" auf ORF Sport waren zusätzlich in erster Linie negativ und negativ stimmend. Man muss aber sehen, dass der Gegner konsequent verteidigt hat und bewusst wenig Raum gelassen hat. Dass es in Strömen geregnet hatte, was das Kombinationsspiel nicht gerade fördert. Dass wir nach 17 Minuten einen sehr präsenten Spieler verloren haben, dass wenig bis gar nichts hinten angebrannt ist und es zusätzlich Pech war, dass genau zu dem Zeitpunkt des Gegenagriffs der sehr gut spielende Köchl mit Krämpfen außerhalb des Spielfeldes weilte. Noch einmal. Es war kein spielerisches Feuerwerk aber es war zweckdienlich so zu spielen und hätte fast funktioniert. Es ist nicht gerade redlich den Gegner künstlich schlecht zu reden, damit der eigene Groll noch besser einschlägt. Steyr hat ein sehr gutes Frühjahr gespielt und hat seit 10 oder 11 Runden zu Hause nicht mehr verloren. Dem Trainer ein Lächeln als Verbrechen vorzuhalten ist ebenfalls bereits krampfhaftes Fehlersuchen, weil man mit einem Schuldigen einfach besser lebt, wenn man nicht zufrieden ist. (Gilt auch für Peham, dessen Lachen mir zwar auch rätselhaft ist, ich aber nicht gleich eine falsche Einstellung oder sonst etwas negatives ableite) Es gibt hier auch Teilnehmer, die sich andere Zweitligaspiele zur Gänze ansehen und die sind bei weitem nicht so unreflektiert kritisch, weil auch die Liga-Favoriten nicht ständig 90 Minuten glänzen sondern auch jede Menge Bedarfsfußball spielen - Ronivaldo hatte zum beispiel bis zur aktuellen Runde auch noch nicht getroffen - und halt in Summe zur Zeit besser punkten.

    So, nach soviel Relativem ein paar kritische Anmerkungen zu Spiel und Mannschaft: Liendl ist noch nicht so angekommen, wie er in Wolfsberg abgereist ist, das sieht man - wir wissen aber dass es in ihm steckt und es wird schon werden - durch ihn sind schon unsere Standrads gefährlich geworden und seine Mitspieler werden sich sukkzessive an die schnellen Passideen gewöhnen. Elo: Ein Killer-Stürmer muss das 2:1 machen und darf sich nicht umdrehen beim Last Minute Konter. Evan sollte wirklich mental an sich arbeiten - das kurze Zögern war zuviel. Und jeder weiß, dass man im modernen Fußball einfach über gewonnene 1:1 Duelle Druck erzeugt  und Räume öffnet, ich würde mir öfters solche angenommenen und gewonnene Duelle wünschen.  Zu guter Letzt wünsche ich uns allen eine erfolgreiche Saison und dagegen spricht im Moment noch gar nichts, außer permanent schlechte Laune und unnötiger Druck auf Leistungsträger und Trainer. Wir wurden hier nicht von einer Durchschnittsmannschaft vorgeführt und haben mit Glück ein Unentschieden gerettet, sondern wir haben mit viel Pech einen sicher scheinenden und nach dem Spielverlauf verdienten Sieg in letzter Minute verloren. Ein Grund zusammenzuhalten und nicht drauf zu hauen. Auf gehts Rote kämpfen und wieder siegen!

    mig - dabei seit 1974

    • Like 4
    • Thanks 7
    • Confused 1
  6. Das Bandl ist eine Unterstützung der Aktion, aufs Gelände kommt man auch ohne, wenn man zum Beispiel nur ein paar Getränke mit roten Freunden zu sich nehmen möchte und etwas im Fancenter kauft. Wer sich die Konzerte anhört und das Programm mit Lesung und Präsentationen konsumiert, kann die Aktion mit dem Band unterstützen und sich erkenntlich zeigen.

    mig - dabei seit 1974 

    • Like 4
    • Thanks 1
  7. vor 10 Stunden schrieb Ras Tschubai:

    Das empfinde ich - ich weiß gar nicht wie ich es ausdrücken soll - als Watschn vielleicht? Mehr will ich jetzt gar nicht sagen. Als ob er noch auch nur irgendetwas damit zu tun hätte, dass es uns noch gibt.

    PS: Einer der schlechtesten Beiträge über uns, die ich je gesehen habe.

    Ja, das ist interessant was der Redakteur des Beitrags, Oliver Johs, vermitteln wollte. Sah er sich als Saubermacher?

    mig - dabei seit 1974

  8. rotjacke22: Der FAC hat kompakt, schnell und sehr fehlerarm gespielt. - der Verlust von Mihaijlovic wird sie nicht spielerisch verarmt haben. So what - wenn du gegen die Truppe am Anfang Bälle durch zu ungestümes Spiel in der Vorwärtsbewegung verlierst kannst du schnell in Rückstand geraten. Zur "Kacke" mit dem Vizemeister - nahezu jede Mannschaft verändert sich laufend und ob da Qualität verloren ging, kann niemand so genau sagen - vielleicht fehlen Namen wie Schmidt im Sturm, aber sagt da nicht der Fußballphilosoph auch, Namen sind nur Schall und Rauch und es waren die Leistungen des Vorjahres (die nichts zählen nach deiner Meinung) ;-)  Also lass uns die Freude gegen den Vizemeister (schlicht ein Fakt) gepunktet zu haben wogegen der Liga-Favorit BWL (Fakt) gegen den Aufsteiger (Fakt)abgebissen hat. Auch wenn das in deine pessimistische und kritische Haltung nicht passt. Ich hoffe ich bin dir jetzt nicht zu nahe getreten.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 1
    • Thanks 2
  9. Also neue Saison, runderneuerte Mannschaft, erste Spiel gegen den Vizemeister der Vorsaison - ich verstehe dass die Trainer einmal eine erfahrene Grundformation aufs Feld schicken und erst nach und nach die jungen Eisen nachreichen.

    Was ich an den Meinungen hier vermisse ist der Umstand, dass wir auch einen Gegner hatten, der sehr erfahren ist, gut gestanden ist und in jeder Minute hellwach war. Gott sei Dank waren sie im Angriffsdrittel nicht ganz so entschlossen - ich denke aber auch dass unsere Mannen ganz gut gestanden sind und vieleicht auch deswegen deren gute Ansätze zu keinen zwingenden Torchancen und so gut wie keinem Torschuss wurden. Ich bin natürlich ein gnadenloser Optimist, aber sehen wir es so: Wir sind 1 Punkt vor dem deklarierten Aufstiegskandidaten Nr 1, BW Linz, der hier ständig als Beispiel für gute Arbeit und Entwicklung herhalten musste - wenn wir das am letzten Spieltag auch noch sind, könnte es ganz gut aussehen. Ansonsten gut weiter arbeiten, kontinuierlich punkten und jeden Gegner ernst nehmen, auch den Vizemeister ;-).

    mig - dabei seit 1974

    • Like 7
    • Thanks 1
  10. Ja eh, aber von der Qualität waren wir über Seekirchen, und die Austria über uns. Sturm gehört zu den 3 - 4 stärksten Mannschaften und spielen dank Ilzer einen modernen Fußball, keine Frage. Aber ganz verkrampfungsfrei gehen auch die nicht in ein Spiel gegen uns, und lass einmal 20 Minuten ohne Tor vergehen, dann steigt der Druck im schwarzen Kochtopf. Wir sind uns aber einig, ein Ergebnis nach Papierform würde der roten Fanseele weh tun, was leider auch absehbar wäre. Aber wenn wir das Los bekommen, dann Visier rauf und das Beste versuchen und nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. 

    mig - dabei seit 1974

    • Thanks 2
  11. vor 23 Minuten schrieb gaktom:

    Hm. Also ich will schon weiter kommen. Runde 3 oder so. So einen Mist  wie letztes Jahr mit WSG brauch ich nicht gleich  wieder. Ist auch schwer  und bringt keine Zuschauer.  Und Sturm  usw will ich auch nicht gleich. Auch wenn es schwer fällt  aber momentan  ist Sturm  so stark  das ich so ein Derby nicht sehen will. Mit  so einer Abwehr wie am Samstag  richten die uns her. Das es nie auf Augenhöhe  wird sein ist klar. Derzeit  sind wir nicht mal  auf Brusthöhe. 

    Auch wenn Testspiele nicht zu aussagekräftig sind, muss man festhalten, dass wir gegen den WAC auf Augenhöhe waren und die haben letzte Saison Strum zwei mal ziemlich herpaniert. Jedes Spiel hat seine eigene Geschichte, Psychologie und Zufälle. das macht den Reiz dieser Spiele, eigentlich auch des Fußballs im Gesamten aus.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 1
  12. Egal wer morgen auf welcher Position spielt, es muss von Anfang klar sein, dass mit Wille und Kampfgeist zu Werke gegangen wird. Ich denke diese Saison wird richtungsweisend für uns. Es geht nicht um den Aufstieg, aber es geht darum dass diese Truppe heuer zeigt, dass sie mehr will als abgesichert im Mittelfeld spielen. Abgesichert im Mittelfeld gibt es nämlich in dieser Liga nicht - das ist nicht finanzierbar. Entweder werden Fans und Sponsoren begeistert und zwar mit tollem Spiel und vollem Einsatz oder wir müssen zurückstecken warten bis unsere Akademie Früchte trägt. Also auf geht´s Rote kämpfen und siegen. Erfolgshungriger Trainer, ein Sportdirektor der heuer erstmals voll selbst verantwortlich ist und eine passable Mannschaft mit einem guten Mix aus jung und routiniert. Das wird der Auftakt und der erste Beweis des Willens. Aufstieg!

    mig - dabei seit 1974

    • Like 19
    • Thanks 6
  13. Am 19.3.2022 um 07:29 schrieb 1902!!!:

    Ohne die vielen Punkte zuvor wären wir klarer Abstiegskandidat. Woche für Woche liefert die Mannschaft eine Leistung zum schämen ohne Wille ein Spiel zu gewinnen,

    Das stimmt doch so nicht. Wir haben in 5 Spielen heuer 7 Punkte gemacht, das ist nicht berühmt aber kein Abstiegsschnitt und wie lange du dich nach dem 0:4 in OÖ geschämt hast, musst du uns auch erst erklären. dieser Punkteschnitt ist übrigens das Ergebnis von Innsbruck oder Pölten und beide haben ein deutlich höheres Budget für Management und Sport als wir.

    Fakt ist aber es läuft sportlich nicht rund bei uns - was aber auch den Verantwortlichen nicht entgeht. Es wird in allen Ebenen gearbeitet und überlegt - aber Fußball ist eine komplexe Materie und eine Mannschaft ist ein hochkybernetisches Gefüge. (Was ja auch den Reiz ausmacht). Patentrezepte gibt es keine, schon gar nicht mit überschaubaren finanziellen Mitteln. Aber niemand schläft, niemand hat einen Freibrief und niemand lehnt sich zur Zeit zufrieden zurück und niemand klebt auf Sesseln. Um das auch einmal klar zu sagen.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 1
    • Thanks 4
  14. Das eine muss das andere nicht bedeuten. Aber es ist lächerlich dauernd Managementversagen in den Raum zu stellen, wenn ein Sponsor aus persönlicher Enttäuschung aussteigt und ein provinzielles Kleinformat darüber berichtet.

    Natürlich darf und soll man Schwachstellen ansprechen und man sollte danach trachten aus Fehlern zu lernen oder entsprechende Konsequenzen aus neuen Erkenntnissen ziehen. Aber alles mit Maß und Ziel. Ich hätte auch lieber 5 Punkte mehr am Konto und ich war auch sehr enttäuscht über die Niederlage gegen die YV zu Hause. Vor allem auch über unsere Spielanlage. Aber ich bin deswegen nicht der Meinung, dass: (Achtung Zitat deines Freundes): falsche Personalentscheidungen (Trainer, Neuzugänge, Verlängerungen) zu bejammern sind. Ich weiß aber, dass wahrscheinlich: Trainer Klopp, Neuzugang Gregoritsch und Verlängerung Sangare besser wäre. Kritik ja, jammern nein. Ärsche küssen? Du hast Visionen. Nun ja, jedem das Seine.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 3
    • Thanks 4
    • Haha 3
  15. Was hättest du denn anders geregelt? Wenn jemand anders reagiert als es anzunehmen und zu erwarten ist, dann kannst du nichts anders regeln. Du kannst auch neidisch nach Salzburg zu RedBull schauen, es bringt uns hier nur nix. Warum du da alle Personalentscheidungen gerade als grundfalsch bezeichnest ist mir schleierhaft - wir sind stabil in der Ligamitte und vor Vereinen wie St. Pölten und Wacker Innsbruck (mit mehr Budget und weniger unumgänglichen Fixkosten) und du wimmerst hier rum, als kämpften wir um den Klassenerhalt. Klar würden wir alle lieber mehr Siege und jedesmal ein Offensivfeuerwerk sehen - aber wenn du das willst musst du Bayern oder RB Salzburg nachfolgen. Bitte diskutiere ein bisschen faktenbezogener.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 7
    • Thanks 3
    • Confused 1
  16. Nicht alles was hinkt ist auch schon ein Vergleich. Blau Weiß Linz ist seit 2012 oder so in der 2. Liga (dazwischen sogar einmal drei Jahre in der RLM). Das sind 10 Jahre Strukturarbeit in der zweithöchsten Liga und bis letztes Jahr waren sie nie besser als 5er in der Tabelle. Sollten wir innerhalb der nächsten 5 - 8 Jahre aufsteigen, können die VÖSTler neidisch zu uns schauen, denn dann waren wir schneller und effizienter. Aber bis dahin findest du sicher wieder ein Haar in der Suppe. Zum Sponsordeal würde ich das gewinnen einen Hauptsponsors höher bewerten als den Ausstieg eines wesentlich kleineren Sponsors, aber du siehst das Glas halt immer gerne halb leer.

    mig - dabei seit 1974

    • Like 6
    • Thanks 1
  17. Liebe langjährige Fans und Freunde, wir versuchen hier eine etwas aus dem Ruder gelaufene Diskussion einmal bilateral zu beruhigen. Fakt ist aber, der Sponsor hatte keine exklusiv Zusage. Fakt ist der Sponsor wurde vor Veröffentlichung informiert und Fakt ist, dass der Sponsor auch vertraglich vereinbarte Verpflichtungen gegenüber dem Verein hat. Es gibt keine Verfehlung oder Vertragsverletzung unseres Managements. Der Rest muss persönlich besprochen werden, denn es geht hier um persönliche Befindlichkeiten, die durch aufgebauschte Berichterstattung mehr Publicity bekommen haben, als die eigentliche Nachricht, nämlich dass es einen Hauptsponsor gibt. Schade dass sich das Kleinformat so gar nicht für die Firma und das Produkt interessiert, denn auch das ist eine Währung des Sponsorings. Aber jeder berichtet halt wovon er Ahnung hat und da ist dem Medium die Grazer Firma näher als eine internationale Marke.
     

    mig - dabei seit 1974

    • Like 3
    • Thanks 4
  18. Schön dass die Kleze gleich einem nicht sehr bedeutenden Detail dieses Deals soviel Raum gibt und einige hier gleich voll darauf einsteigen. Breinl wurde immer gut behandelt und hat immer mehr Leistung erhalten als bezahlt. (aufgrund der Gründungsbeziehung). Emotional verstehe ich seine Enttäuschung und hoffe er wurde halbwegs zeitgerecht informiert, aber dass sich eine Tageszeitung zu gut einem Viertel diesem Detail widmet, sagt denn doch einiges über das Sturmecho aus. 
    mig - dabei seit 1974

    ps jeder Sponsor in einem budgetantrag muss der Liga das Engagement bestätigen. Daraus eine „Sicherheit“ zu konstruieren dürfte der Emotion geschuldet sein, die man von Armin durchaus kennt.

    • Like 2
    • Thanks 1
×
×
  • Neu erstellen...