Zum Inhalt springen

auf die Roten

Members
  • Gesamte Inhalte

    104
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Beiträge erstellt von auf die Roten

  1. Als Fan widerstrebt es mir sehr aus Protest keine Dauerkarte zu kaufen.

     

    Aber Kürschner hat uns schon einmal bewiesen wie unbekümmert man in einen Konkurs steuern kann, und deshalb ist dieses Zeichen der redfirm wohl leider notwendig.

     

    Ich glaube da ist die ganze Kurve dabei, und darüber hinaus....

     

     

    Als Dauerkartenbesitzer im Sektor 22 hätt ich mich auch zur Kurve gezählt (singe auch meistens brav mit). Wie schaut deine Definition der Kurve aus?

  2. Trotz der schlechten Aussichten ist es positiv dass hier zumindest über halbwegs konkrete Zahlen geredet wird.

     

    Meiner Meinung nach kann man nicht von 2.000 Dauerkarten ausgehen. Da liegt schon wieder ein Konkursverfahren dazwischen das uns sicher wieder Sympathien gekostet hat.

    Außerdem sind wir letztes Jahr nur knapp und unter mysteriösen Umständen nicht aufgestiegen. Es gab eine Euphorie mit mehreren 1.000 Zuschauern beim letzten Heimspiel. Diesmal waren beim letzten Heimspiel nur knapp über 1.000 Zuschauer.

    Außerdem glaube ich dass meine Dauerkarte nicht 100 sondern nur 70 € gekostet hat. Möglich? Was geht von den Einnahmen für die Eintrittskarten eigentlich an den Staat?

     

    Kann jemand eine Aufstellung machen bezüglich der zu erwartenden Ausgaben und Einnahmen:

     

    Ausgaben

    Miete und Betrieb TZ: 180.000

    Personal und Verwaltungskosten: ???

    Kosten Kampfmannschaft:

    Kosten restliche Mannschaften und Jugend:

     

     

    Einnahmen

    Dauerkarten: 100.000 bis 200.000

    Styria (unsicher): 150.000

    Förderungen:

    weitere Sponsoren:

    Christkind und Osterhase:

  3. Wos soll des da bitte??? Mir hat man beigebracht dass ein Wechsel vom GAK zu Sturm NIEMALS ok is....Zum Vergleich, Branko Boskovic: "Niemals würde ich zur Austria wechseln, sowas macht man einfach nicht!!"

     

    Merkwürdig dass jetzt Charakterlosigkeit schon durch irgendwelche Schein- und Pseudogründe entschuldigt wird

     

    Natürlich sind es Schein- und Pseudogründe :) ,

    aber ich sehs trotzdem genau andersrum als du. Meiner Meinung nach zeugt es vom Charakter eines Fans, wenn er einem langjährigen Spieler des Gak einen Wechsel zum inzwischen 2 Klassen höher spielenden Stadtrivalen nicht vorwirft.

     

    Außerdem sehe ich es immer wieder gerne, wenn Strum auf unsere Spieler angewiesen ist ("sie habn ja so an klassen Nachswuchs ....").

  4. Langfristig sollte man natürlich eine S-Bahn-Station dort machen wenn es schon Zuggleise in der nähe gibt. ;):roll:

     

    Was heißt in der Nähe? Die führen (führten?) doch über die Weinzötlbrücke direkt beim Stadion vorbei.

    Machen wir es wie die ÖBB: Kaufen oder Leasen wir uns eine alte Deutsche Garnitur. Damit fahren wir über den Hauptbahnhof und den Hauptplatz (ja über die Straßenbahngleise wurden vor langer Zeit einmal Züge durch die Stadt gezogen, daher die Spurweite der Grazer Straßenbahn) bis zur UPC-Arena. Dort können wir auch die einklauben, die noch nicht wissen wo der GAK jetzt spielt.

  5. Zwei Dinge könnten interessant werden:

     

    1. Die Zuschauerzahl bei der ersten Heimpartie bei strömendem Regen (man ist verwöhnt geworden in den letzten 13 Jahren)

     

    2. Die erste Heimpartie gegen Blauweiß Linz

     

    Der Sektor wird selbst auf seine Kandidaten aufpassen müssen. Ob sich Kollman wie gegen Lustenau wieder um die 'Sitzplatzler' von der Seitenlinie kümmern müssen wird, ist eine andere Frage.

     

    Freu mich schon auf die Partie. Das Wetter sollte auch passen.

  6. "Erfolgsfans" sind das nicht. Ich glaube das sind großteils Fans, die auch in schlechteren Bundesligazeiten ins Stadion gekommen sind. Und ich kann bis zu einem gewissen Grad auch verstehen, dass viele auf Grund der Dramen die da mit dem Gak aufgeführt worden sind, das Interesse verloren haben.

     

    Einen sehr großen Anteil schreibe ich aber der Präsenz in den Medien zu. Vor kurzem waren Ankündigungen oder Berichte von Gak-Spielen in den Medien fast mit der Lupe zu suchen. Für das Hartbergspiel lief die Werbung sogar in der Straßenbahn.

  7. Wegscheider:

     

    "...nicht alles was sie hören oder lesen,was uns von Funktionären des GAK gesagt wurde,wurde auch mit mir abgestimmt....

    Ich möchte dazu sagen....ind den letzten 4 Monaten habe ich kein einziges Gespräch aus diesem Grund mit dem genannten GAK Funktionär,der der Sprecher des GAK ist,geführt.Um nicht in den Versuch zu kommen hier falsch interpretiert zu werden.

    Denn wenn ich mit diesem Herren ein Gespräch geführt habe,habe ich dannach immer eine falsche Interpretation gelesen.

    Ich möchte dazu sagen,es war immer sehr schwierig klar zu machen was mein Standpunkt ist,oder es war Absicht,daß man den Standpunkt nicht verstehen wollte"

     

    unglaublich :shock::shock::shock:

     

     

    eigentlich ists ja nur traurig, aber das einmal so von offizieller Stelle zu hören hätt ich mir nicht zu hoffen gewagt!

  8. bin schon mal gespannt, ob schütz und elsnegg wieder zurück ins team kommen und vor allem gucher hätte es sich verdient. Gucher für mich einer der stärksten, hat aber mit hofer und hopfer auch starke konkurrenz im zentralen MF. alle drei würden nicht in die altersregelung fallen und könnten somit wieder bei den amas am wochenende auflaufen, wenn ich mich jetzt auf die schnelle nicht täusche...

     

    auch wird sich zeigen ob vuk wieder fit ist, ansonsten wird sich an der aufstellung in der defensive nichts ändern...

     

    tipp: 2:0 für unsere roten

    tipp (2): es ist nicht unser letztes spiel

    tipp (3): keine egi plakate, da der herr in russland ist und vl behaltens ihn ja auch *träum*

    tipp (4): 900 zuschauer

     

     

    wenns so weiterregnet könntest du mit der Zuschauerzahl recht haben

  9. Nach anfänglichen Startproblemen unter den neuen Trainern läufts momentan wirklich gut. Platz 2 sollte bei dem derzeitigen Tabellenstand wirklich unser Ziel sein, auch wenns nicht ganz so einfach wird.

     

    Frage: Sollte der FC Vöcklabruck (rein hypothetisch und derzeit praktisch aszuschließen) auf die RedZack-Liga verzichten, würde dann der 2. aus unserer Liga aufsteigen? Oder steigt einer weniger aus der Red Zack ab?

     

    Die dem 1. FC Vöcklabruck ereilte Lizenz (siehe Aufstellung) bezieht sich doch wohl schon auf die RedZack, oder?

     

    Regionalligen

    Lizenz erteilt

    FAC - Team für Wien

    1. FC Vöcklabruck

    SV Grödig

    FC Kufstein

    WSG Wattens

    Lizenz verweigert

    SV Horn

    Wiener Sportklub

    SKN St. Pölten

    St. Andrä

  10. Wie schauts aus, hätte neben der Proponentenliste vielleicht auch eine "Sympathisantenliste" Sinn?

    Auf der Proponentenliste hab ich mich selbst eingetragen, aber die ganzen Gak-Sympathisanten in meinem Bekanntenkreis werden da nie unterschreiben. Aber bei einer Liste wos nur um ein Bekenntnis zum Gak neu ohne weitere Verpflichtungen geht kann sich keiner rausreden :-)

  11. Und aus der heutigen Kleinen Zeitung

    (http://www.kleinezeitung.at/regionen/steiermark/graz/660901/index.do)

     

     

    01.12.2007 20:10

    Ex-Funktionäre des SK Sturm im Visier

    Gegen Heinz Schilcher, Adolf Klementschitsch, Rudolf Boldischar und Peter Imre wird ermittelt.

    Heinz Schilcher (rechts) mit Hannes Kartnig

    Heinz Schilcher (rechts) mit Hannes Kartnig Foto: APA/Archivbild

    Mit Spannung wird das Gutachten des Buchsachverständigen Fritz Kleiner zur Causa Sturm erwartet. Kleiner stand zuletzt im Rampenlicht im Zusammenhang mit dem Bawag-Prozess. Es wurde zunächst damit gerechnet, dass seine Expertise in Bezug auf die Geschäfte des Grazer Traditionsvereins im Vorfeld der Insolvenz im Dezember auf dem Tisch liegen soll. Nun dürfte es doch Ende Jänner werden.

     

    Weitere Detail-Aufträge. Stand zunächst der Verdacht auf Steuerhinterziehung und auf grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen im Vordergrund, gibt es inzwischen acht weitere Detail-Aufträge an den Gutachter, in denen es um die Ermittlung des Sachverhaltes in Zusammenhang mit dem Geldverkehr zwischen Kartnigs Firma Perspektiven und dem SK Sturm sowie um Transfer-Millionen geht. Dahinter steht die Konkretisierung des Betrugsvorwurfs.

     

    Strafverfahren ausgeweitet. Das Gericht hat das Strafverfahren indes, wie berichtet, auch auf einen größeren Personenkreis ausgeweitet. Bisher standen nur Kartnig selbst sowie sein Sekretär Gerhard Stroicz im Mittelpunkt. Nun wird gegen vier weitere Ex-Sturm-Funktionäre ermittelt: gegen den langjährigen Manager Heinz Schilcher, gegen den Vizepräsidenten bis zum Jahr 2003, Peter Imre, gegen den früheren Vizepräsidenten Adolf Klementschitsch und gegen den ehemaligen Schriftführerstellvertreter, Robert Boldischar.

     

    Unschuldsvermutung. In Bezug auf sämtliche Beteiligte gilt die Unschuldsvermutung.

  12. vom heutigen Grazer (www.grazer.at auf Seite 58 )

     

     

     

    Keine Adresse & Nummer!

    Warten auf den Herrn Karl

    L ange Gesichter bei jenen,

    die täglich um das

    Leben des GAK kämpfen.

    Karl Fink, in der

    Schweiz ansässig und im

    russischen Ölgeschäft tätig,

    hat auch Freitag via Telefon

    gegenüber Wolfgang Egi nur

    vertröstende Worte gefunden.

    Der „GAK-Retter“, der

    bereits vor sieben Tagen bei

    Masseverwalter Dr. Norbert

    Scherbaum für die Ausgleichszahlungen

    1,5 Millionen

    Euro deponiert haben

    sollte, hat zwar im Krainerhaus

    mit den Ex-Präsidenten

    Konsul Rudi Roth und

    DI Anton Kürschner geplaudert,

    aber Taten sind

    keine gefolgt. Und daher

    sagt Wolfgang Egi eher resignierend:

    „So geht das jetzt

    seit Tagen, Karl Fink meldet

    sich zwar sporadisch, aber

    es gibt immer wieder Gründe,

    weshalb das versprochene

    Geld nicht fließt. Langsam

    fehlt mir der Glaube,

    jetzt will er sich Montag wieder

    rühren, er sucht Geld in

    Russland.“ Das Blöde dabei:

    Niemand beim GAK hat die

    aktuelle Fink-Adresse, man

    hat auch keine Telefonnummer,

    immer, wenn der Karl

    „am Rohr“ ist, kommt am

    Handy „unbekannter Teilnehmer“.

    Wie dem auch sei:

    Man kämpft weiter, Roth ist,

    wie sein Trainingszentrum-

    Investor, der 800.000 Euro

    hinlegen würde, weiter bereit

    mitzuhelfen. „Damit wenigstens

    die 1,5 Millionen

    Euro, die ich im März bezahlt

    habe, nicht verbrannt

    sind. Ich habe nur deshalb in

    die Tasche gegriffen, weil

    man garantiert hat, dass mit

    diesem Betrag der GAK gerettet

    ist ...“

    Roth möchte wie die Ex-

    Präsidenten Kürschner,

    Kriegl, Tabor, Heschl usw.

    den Klub retten. Harry

    Fischl bastelt am „GAKneu“,

    allerdings sucht er

    noch Unterstützungserklärungen,

    da von den 871 registrierten

    GAK-Mitgliedern

    nur etwas mehr als 100 für

    Neuanfang votierten. Allerdings

    hält Fischl den GAK

    mit seiner 200.000-Euro-

    Bankgarantie alleine am Leben;

    zieht er diese zurück,

    muss Scherbaum schließen.

    Bleibt nur eines: „Warten

    auf den Herrn Karl“.

  13. den weg zum fanshop kann man sich sparen wenn man dieses shirt kaufen will denn es wurde nur mit der fahne (welche mir in dieser neuen form so und so nicht gefällt) bedruckt. warum man den stern nicht rauf gegeben hat weiß ich nicht denn was soll ich mit diesem shirt? es wäre nicht mal das mit dem wir ev unser letztes spiel bestritten haben. hoffentlich kommt der stern noch rauf!

     

    Ich sehs ganz gleich!

  14. So weit ich weiß ist für einen Ausgleich neben den 1,5 Mio (aufwärts) ja auch eine positive Fortführungsprognose notwendig, oder? Nachdem, anders als vielleicht noch im Frühjahr, selbst Scherbaum jetzt über die anstehenden Probleme informiert sein dürfte, könnte man doch davon ausgehen dass ein Ausgleich nur für einen stabil aufgestellten Gak möglich sein wird. Und dafür ist viel Geld nötig.

    Ich zweifle mal dass der Karl F. dafür die anderen Herren motivieren kann. Leider.

  15. Soweit ich gelesen habe wäre ein Neustart in der 1.Klasse das Ende des Gak. Wenn wir in vielleicht 8 Jahren wieder in der Regionalliga sein sollten, kommen keine 2.500 mehr ins Stadion sondern nurmehr maximal 500. Und von der jungen Generation bis 15 kicken 95% im Sturmnachwuchs.

     

     

    Nur um das klarzustellen: Ich wär, falls der Gak nun endgültig draufgeht, auf jeden Fall bei einem Gak neu dabei. Das mit dem Gründungsjahr ist ja wichtig, aber der Gak definiert sich für mich nicht durch dieses Datum (welches ja eh wieder da wäre wenn die Neugründung im Stammverein passiert, was sowieso notwendig ist um den Namen zu bekommn, oder?). Man darf die Geschichte und das wofür der Gak steht nicht einfach in Vergessenheit geraten lassen! Wir dürfen den Müllis nicht einfach alles so überlassen, auch wenns eine Ewigkeit dauert bis wir wieder weiter oben spielen.

     

    3. GAK-neu im Sommer 2008 in der 1. Klasse. Es wird keinen Spieler für die KM geben!!!. Es wird keine NW-Mannschaften geben. Es wird keine Spielstätte geben. Es wird keine Trainingsmöglichkeit geben. Und es wird bald auch kein Geld mehr geben, weil dieser GAK-neu nicht existieren kann!!!

     

    Ist das Niveau in der 1. Klasse wirklich so hoch dass es ein Problem ist dafür eine Kampmannschaft aufzustellen? Der Gak hat doch für diese Klassen ein irsinniges Potential an Fans. Wenn man es schafft einen Teil der Mitglieder zu einem Gak neu zu retten und sich sonst noch ein paar (kleine) Gönner finden, dann sollt sich das doch finanziell in der 1. Klasse ausgehen, oder?

  16. Soweit ich gelesen habe wäre ein Neustart in der 1.Klasse das Ende des Gak. Wenn wir in vielleicht 8 Jahren wieder in der Regionalliga sein sollten, kommen keine 2.500 mehr ins Stadion sondern nurmehr maximal 500. Und von der jungen Generation bis 15 kicken 95% im Sturmnachwuchs.

     

    Obwohl Gak-Fan muss ich zugeben dass ich mich mit Konkursen und ähnlichen rechtlichen Dingen nicht auskenne. Deswegen erlaube ich mir eine ganz naive Frage:

    Die Fußballsektion wurde in den 70ern ausgegliedert, aber für fast alle hier ist 1902 unser Gründungsjahr. Hätte nun eine Ausgliederung der Landesligamannschaft vor dem Konkursantrag stattfinden können? Sprich aus dem (Fußball-)Gak zwei Vereine machen:

    Gak-RL mit teurer RL-Mannschaft, Trainingszentrum, Akademie, Fanshops, hohen Schulden und dem ganzen Klim Bim

    Gak-LL nur mit billiger LL-Mannschaft, keinerlei Werte die dem MV abgehen würden, vielleicht ein paar Schulden und ein paar Nachwuchsmannschaften, aber zumindest mit dem Gründungsjahr 1902 und einem LL-Startplatz?

     

    Ich glaub selbst nicht dass sowas möglich gewesen wäre. Auch eine LL-Mannschaft braucht einen Platz und so weiter. Mich interessiert auch nicht wie abenteuerlich oder dumm diese Idee ist. Ich würde nur gern wissen aus welchen Gründen sowas nicht möglich ist. Jemand da der mirs erklärt?

  17. Hab mir das Interview soeben zu Gemüte geführt, meine Meinung dazu ist folgende:

    Dass Fink kein großer Rhetoriker ist, bleibt unbestritten. Ebenso, dass er offensichtlich (noch) keine Ahnung von der Gesamtsituation hat und in einer Scheinwelt lebt. Ich gebe auch @reds1902 und Co. Recht, dass das Interview an Peinlichkeit kaum zu überbieten ist, wenn es mich auch zugleich - trotz meiner sehr betrübten Stimmung aufgrund des Umstandes, dass "mein" Verein am Sterbebett liegt - zu einigen Lachern gebracht hat. Und schließlich ist auch klar, dass den "großen Worten 8) " Fakten folgen müssen.

    ABER:

    Sollte es tatsächlich ein Konzept geben (allfällig nach der Elefantenrunde am Montag), das nicht nur den Zwangsausgleich sichert (hiefür dürften wohl wirklich "nur" 1,5 Mio notwendig sein) sondern auch die Zukunft (Spielbetrieb, Akademie, Trainingszentrum), ist mir völlig egal wer die restllichen hiefür notwendigen Millionen zuschießt (auch wenn es jene Personen sind, die uns in diese Lage gebracht haben), dann kann es nur eines geben:

    Rettung unseres Vereins!!!

    Ich hoffe daher, dass Fischl zu seinem Wort steht und nicht unbedingt - wie es aus seinen letzten Wortmeldungen immer öfters hervorkommt - einen neuen Verein (der auch für mich nichts mehr mit meinem GAK am Hut hat) gründen will.

    Zwar entscheidet über die Fortführung ohnehin nur der MV (weshalb Fischl während des Konkursverfahrens einen erfolgreichen Zwangsausgleich ohnedies nicht verhindern kann), die große Gefahr liegt aber in der Zeit danach (allfällig 2 Vereine, komplett gespaltene Lager, möglicherweise sogar gespaltene Fans :( ...)!!!

    Deshalb warten ob es ein wirkliches Fortführungskonzept gibt (an dem auch ich stark zweifle), wenn aber ein solches zustande kommt, dann darf es nur eine Lösung geben!

     

     

    So ists!

    Abwarten was bei der Sache mit den Brüdern rauskommt, aber besser keine großen Hoffnungen machen.

    Allerdings seh ich die Gefahr eines 2. Vereins nicht, solange "Gak alt" noch mit irgendeiner Hoffnung dahinsiecht. Auch wenn an "Gak neu" schon gearbeitet werden sollte, so handelt es sich dabei doch nur um eine Rückfallebene falls "Gak alt" endgültig geschlossen wird, und das macht falls kein Geld auftaucht schlußendlich der Masseverwalter.

×
×
  • Neu erstellen...