Zum Inhalt springen

redbear

Members
  • Gesamte Inhalte

    410
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von redbear

  1. Ich bin für eine sportliche Reaktion. Der Verein restrukturiert sich auf den ideellen Grundlagen der GAK-Tradition, stellt den Charakter bei allen Personalentscheidungen an die Spitze der Prioritätenliste - beim GAK haben nur Menschen Platz, die dort den Sport leben wollen - und betrachtet die Regionalliga als Trainigscamp für den Marsch durch die Red Zac in die oberste Spielklasse. Wenn wir dierses Konzept mit jungen hungrigen Spielern und professionellen Betreuern durchziehen, haben wir die Massen und in weiterer Folge auch die Sponsoren wieder auf unserer Seite. Denkt daran, wie viele Siege
  2. Seit heute heißt unser Vorbild FC Tirol! Mit roten Grüßen redbear
  3. Also über Toni Ehmann lasse ich nichts kommen. Ohne ihn wären die Erfolge der letzten Jahre nicht denkbar gewesen. Nie werde ich vergessen, wie er den Polster in dessen letztem Bewerbspiel (Cupfinale gegen Salzburg) abmontiert hat. Polster hat sich in der Pause austauschen lassen. Toni war ein Jahrhundertspieler des GAK. Mit roten Grüßen redbear
  4. Nach Ramusch und Sionko waren wir rechts nicht zum anschauen. Rote Grüße redbear
  5. Plassnegger war einer unserer sportlichen Sargnägel. Rote Grüße redbear
  6. @gak68 - Bravo! Das größte Kapital unseres GAK sind Fans wie Du! Rote Grüße redbear
  7. Völlig richtig. Lars tut sich selbst nichts gutes, wenn er bleibt. Für einen Neuanfang ist ein neuer Trainer ganz wichtig. Rote Grüße redbear
  8. Ich schätze Stephan Sticher und sein Engagemenz für den GAK, gebe aber Halbzeitpause und Spitze Feder zu 100 % Recht: Dieses Forum ist nicht schuld an den Problemen des GAK. Weder an vergangenen, noch an gegenwärtigen noch an zukünftigen. Die Verantwortungen lagen ganz wo anders. Kritik an freier Meinungsäußerung führt zu keinem Ziel. Dass sich Sponsoren von unserem Forum abhalten ließen, glaube ich nicht. In Wahrheit braucht der GAK nicht weniger, sondern mehr, viel mehr Offenheit. Und weil es gerade dazu passt: Wie viel Geld hat die von mir mitinitierte Spendenaktion unter Fans gebracht? Mi
  9. Mich würde interessieren, wie das die sehen, die sich Ende der neunziger Jahre auf der VIP-Tribüne angestellt haben, um im Lichte Kartnigs Popularität zu gewinnen. Mit roten Grüßen redbear
  10. Richtig, wir hießen immer die Rotjacken. In den Siebzigern wurde es üblich, rotbedresste Mannschaften rote Teufel zu nennen - das kam von ManU, die man red devils nannte. Teuflisch passt meiner Meinung nach nicht zum eher sympatischen und fairen Image des GAK. Weg mit dem Teufel! Mit roten Grüßen redbear
  11. Mir sind alle Vorschläge recht außer Söndergaard. Er ist Sympathisch verkörpert aber nicht den Erfolgscoach. Gregoritsch kann was und ist ein Erzroter, Gamauf auch. Die könnten uns was zeigen. Gegen Piefkes sollte man bei uns nix sagen. Thomale war super und Auge hat uns auch weitergebracht. Aber in Zukunft ist Geschlossenheit und viel rotes Feeling wichtig - also Gregerl oder Gamauf! Rote Grüße redbear
  12. Dieser Hicke sollte lieber über seine Trainerqualitäten nachdenken als über den GAK. Wir haben in sportliche Erfolge investiert, sind Mesiter geworden und haben internationale Prachtpartien gespielt. Wir hätten nur ein bißchen Glück gegen Ajax gebraucht oder gegen Middleborough (gegen die haben uns fünf Einzelfehler - Bleidelis, Aufhauser, Ehmann, Tokic und Plassnegger und zwei geniale Aktionen von Haisselbaink das Weiterkommen gekostet) gebraucht. Dann hätten wir die Schulden locker bezahlt und die jetzt vielgeschmähten Manager wären jetzt die Helden. Hicke kann sich brausen gehen. Auch Rapi
  13. @Korösistraße. Ich meine die Einzahlungen auf das GAK-Spendenkonto. Wieviel Geld ist dort eingegangen? Mit roten Grüßen redbear
  14. Eine kleine Bitte - vielleicht könnte jemand vom Verein oder ein informierter User bekannt geben, wie groß der Anteil der Fans sprich der Spendenaktion (Ergebnis?) an der Rettung unseres GAK war. Würd mich interessieren. Mit roten Grüßen redbear
  15. Halleluja - Eine strategische Meisterleistung von Stephan Sticher, die Anständigkeit von Rudi Roth, das Herz der Mannschaft und der Fans sowie die Professionalität Scherbaums haben den GAK gerettet. Ich bin stolz ein Roter zu sein. Auf den Wiederaufstieg und den nächsten Meistertitel! Mit roten Grüßen redbear
  16. Danke Stephan Sticher! Mit roten Grüßen redbear
  17. Ich bin für den ganz jungen Weg. Totale Erneuerung, auch bei den Spielern. Wer was kann und bleiben will, soll bleiben, den anderen würde ich keine Steine in den Weg legen. Der GAK soll sich so verhalten wie das letzte Mal in der 2. Liga: Man gibt jungen hungrigen Spielern einen Supertrainer, der in ihnen den Traum von der höchsten Spielklasse weckt und das Zeug hat ihnen den Weg zu weisen. Thomales Weg hat in letzter Konsequenz zum Meistertitel geführt. Mit roten Grüßen redbear
  18. Ich will auch in Zukunft meinen GAK haben und sonst nix. Mit roten Grüßen redbear
  19. Ich war nie ein Feind der Schwarzen, war sogar bei Heimspielen in der Gruabn und nicht nur bei Derbies, aber eine Fusion halte ich für eine Schnapsidee. Der GAK muß als GAK wiederkommen, schöner, roter und mächtiger denn je. Mit roten Grüßen redbear
  20. Peter Svetits ist schlicht und einfach der beste Fußballmanager in Österreich. Ohne ihn hätte der GAK nie eine Meistermannschaft gehabt. Fehlerlos kann in diesem Job niemand arbeiten: Auch bei Bayern, Real und Manchester gibt es Flops. Was mich überrascht hat, war seine Rückkehr zum GAK. Für mich einer der ganz wenigen Hoffnungsträger auf diesem verfahrenen Karren GAK. Rote Grüße redbear
  21. @Paul PS ist auch meine letzte Hoffnung, womit ich nix gegen den neuen Präsidenten sage, den ich nicht kenne - alles Gute übrigens - und nix gegen Vize Manzi Rath, ein rotes Urgestein, wie es im Buche steht. Rote Grüße redbear
  22. Wißt ihr, worüber ich mich wirklich wundere? - Dass GAK-Fans, die einen Thomale, einen Augenthaler, einen Gregoritsch, einen Libregts und einen Schachner arbeiten sahen, über den jetzigen Coach auch nur diskutieren. Einen Schoko für ein paar Euro in die Wüste zu schicken und einen Trainer zu engagieren, der keine andere Qualifikation hat als die, billig zu sein ... ich verstehe die Welt immer noch nicht, trotzdem - rote Grüße redbear
  23. Toni Ehmann war mit völlig wurscht, bis Tokic kam. Er war ein durchschnittlicher Manndecker, der groß und sprungkräftig genug war, um brauchbare Kopfbälle zu spielen. Im Cupfinale im Praterstadion hat er so Toni Polster in dessen letztem Bewerbspiel "abmontiert", das etwa sei anerkannt. Zum IV einer Meistermannschaft wurde Toni" als Partner Marios, den er optimal ergänzte, weil der zwar nicht kleine, aber doch nicht riesige Tokic eher in den unteren Regionen zu Hause war. Dazu kam das Entscheidende: Toni lernte von Mario Stellungsspiel und mit einem Mal hatte der GAK ein kongeniales Innenverte
  24. Was mir Hoffnung macht sind Postings wie das von unserem Forums-Neuling Knautschiky. Herzlich willkommen. Bewahre Dir bitte Deinen Sinn für Tradition und die frische Lust an Kritik. Nix brauchen wir Roten in Zeiten wie diesen dringender. Mit roten Grüßen redbear
×
×
  • Neu erstellen...