Zum Inhalt wechseln



MarioKempes's Inhalte

Es gibt 5 Inhalte von MarioKempes (Suche seit dem 19-November 18)


Nach Art der Inhalte

Zeige von diesem Mitglied

Sortiert nach                Sortierung  

#555692 ÖFB Cup 2018/19

Geschrieben von MarioKempes am 20 September 2018 - 17:37 in GAK-Fussball

Mir gefällt es, wenn man beim TZ ( welches ja nicht "uns" gehört, sondern der stadt und wir wie auch in liebenau nur mieter dort sind) gedanken an finanzielle defizite hat, bei liebenau aber nicht. Jedes spiel in liebenau ist für uns ein defizit. Außer wir haben 5000plus, was wir so schnell nicht mehr haben werden. Auch wenn das einige nicht glauben wollen, das amateurderby war eine einzigartige ausnahme.
Weinzödl haben wir uns selbst geschaffen. Wir haben dort den club1902, den stadionvorplatz samt verkauf ( dessen erlös sich nicht der depperte red corner einsackt )und das merchandising - allesamt kommt dem klub zugute und wird von uns mitgliedern veranstaltet.
Liebenau? Fehlanzeige.
Sicherheitstechnisch kann man einzelne spiele in liebenau spielen, wenn man so muss. den rest würde ich bis zur obersten liga in weinzödl spielen. Pasching, grödig, WAC, wr. neustadt und sämtliche anderen dorfvereine können das, wir aber nicht ?

Ich persönlich schei ße auf liebenau einen großen haufen. Geidorf, grazer norden, rot und weiss. In liebenau findest davon original nichts.



#555649 ÖFB Cup 2018/19

Geschrieben von MarioKempes am 19 September 2018 - 07:09 in GAK-Fussball

Man spielt in Liebenau, weil das Fernsehen das so will. Ansonsten könnte man locker in weinzödl spielen, da dies kein sogenanntes Risikospiel darstellt. Keiner spielt freiwillig in diesem Drecksloch. Und ja, es ist sehr gut zu sehen, was es bedeutet, "zuhause" zu spielen versus in einer Übergangslösung. Vor allem, weil die ganzen obergscheiten altherren - adabeis und pseudowisser schon wieder im Kopf in der Bundesliga sind, mitm Schoko schachner... Unsere Heimat ist weinzödl - und wenn es irgendwie geht, spielen wir so lange als möglich dort. Das dies nicht immer gehen wird, muss man hinnehmen. Dennoch sind wir nicht der gak aus der Championsleague, sondern der Mitgliederverein aus der RLM. Bei dem die einfachen Mitglieder den Fanartikel Verkauf, das gesamte design der Fanartikel, den Kartenvorverkauf, den Klub 1902, den Ausschank vorm Klub und vieles, vieles mehr in der Freizeit bewerkstelligen. Da ist es a bissl vermessen zu denken, dass wir in a Bundesligastadion gehören. Bist dorthin ist es noch sehr, sehr weit und spiele wie das gegen die STRNW - Amateure sind punktuelle Ausnahmen.



#555554 7. Runde: FC Wels - GAK, Sa. 08. September 2018, 18:00 Uhr

Geschrieben von MarioKempes am 11 September 2018 - 09:09 in GAK-Fussball

Ich würde ja 10 leute auf die linie stellen. Vielleicht erspart man sich dann ja sogar den goalie! Das nenn ich mal eine super idee!!!!!!! Wieso wird das bei uns nicht gemacht? Trainer raus, des gibts jo ned ! So kommen wir nie in die bundesliga.



#550185 David Preiß - Der neue Trainer ist da!

Geschrieben von MarioKempes am 09 Oktober 2017 - 21:26 in GAK-Fussball

Unser amateurverein arbeitet professioneller als unser fußballbund...



#549982 10. Runde: GAK - DSV Leoben, Sa. 30. September 2017, 18:30 Uhr

Geschrieben von MarioKempes am 01 Oktober 2017 - 08:16 in GAK-Fussball

Es ist, so wie es gruber im interview gesagt hat: man spielt zur zeit zu dumm und es fehlen die eier.
Die mannschaft ist verunsichert und hat sich selbst in ein eck gespielt: kombinieren, kombinieren, kombinieren - bis ein gegner den fuß dazwischen hält und uns auskontert. Selbst am strafraum, im strafraum und noch vor dem tor muss man ausspielen, querspielen und wem anderen den ball zuschupfen. Als ob sich keiner getraut, ein tor zu machen oder mal zu schießen. Und wenn, dann sind es halbwarme schusserl, die zweimal aufbeppeln bevor sie in die arme des tormannes rollen.
Weiters sind die standartsituationen ein graus. Kein eckball in HZ1 war annähernd gefährlich: entweder viel zu kurz oder übern 16er drüber. Sowas ist trainingssache. Ganz einfach.

Es wären führungsspieler gefragt, die das heft in die hand nehmen. Ein perchthold wurde dafür geholt, für ihn gibt es keine ausrede. Er muss mehr zeigen als nur einen haufen kohle von uns zu bekommen. Das rote dress anzuziehen bedeutet, mit einer gewissen einstellung an die sache heran zu gehen. Ein hackinger, ein fischer und wie sie alle heißen, müssen den festgefahrenen karren wieder herausziehen. Alle haben qualität, alle spielen bei uns für gutes geld. Man muss von ihnen so etwas verlangen. Ansonsten kann ich auch andere spielen lassen. Das ist kein hinhacken auf die mannschaft, das ist ralität. Jeder von uns muss im beruf leistung erbringen. Jeden tag. Und nichts anderes erwarte ich mir von einem (profi)kicker bei uns. Die tun nix anderes.

Es ist die erste talfahrt (ich will von keiner krise sprechen) bei uns seit neugründung und es wird interessant zu sehen, wie man darauf reagiert.
Ich fürchte ja, dass beim trainer wieder "alte geisteshaltungen" bei uns einzug halten- sprich: gewisse adabeis wollen wieder mitreden, manch schrecklicher geist der vergangenheit bringt sich wieder selbst ins spiel und auch die leute hier wollen einen "ehemaligen roten" am trainersessel haben. Als ob das ein qualitätsmerkmal ist. Am besten wäre jemand ohne klubbezug, mit ambition. Einer, der sich einen namen mit und über uns machen will. Vuko und frauental ist jetzt nicht so der hammer, als dass seine leistungen für sich sprechen. Warum man ihn so lobt, weiß ich nicht. Kulovits muss mit einer mettersdorfer startruppe auch weiter oben spielen. Auch kein guru. Die mär, dass ehemalige kicker auch gute trainer sind, hält sich nur in unserem land. Normal ist so etwas eher die ausnahme und die guten trainer haben eher eine fundierte ausbildung und eine klare systemvorstellung als das sie den ball super gaberln können. Ich glaub nämlich, dass zu viele kopfbälle als spieler dem taktikverständnis nicht unbedingt gut tun. Schon gar nicht als trainer.

Ich hoffe und vertraue dabei, dass die vernünftigen leute in unserem klub den selbstdarstellern im klub paroli bieten und keine populärentscheidung treffen, sondern (wie bis jetzt) mit weitblick handeln.das wäre jetzt immens wichtig.