Zum Inhalt wechseln



Lok III

Registriert seit 23 Apr 2009
Offline Zuletzt aktiv: Heute, 18:31
-----

#562029 Was wurde aus ... ?

Geschrieben von Lok III am 10 September 2019 - 22:44

Stefan Posch, der gestern ein blitzsauberes Startelfdebut im Nationalteam gegeben hat, auch wieder einer aus dem GAK Nachwuchs. Ein Wahnsinn, dass gestern damit ganze 4 ehemalige Rote dabei waren. Man kann also sagen, dass der GAK, neben Red Bull Salzburg, offenbar der einzige Verein in Österreich war, der eine ordendliche Nachwuchsarbeit hatte.


#561576 Fr., 9.8.2019, 3. Runde, 2. Liga GAK - SV Horn

Geschrieben von Lok III am 12 August 2019 - 20:43

Da muss ich mich leider anschließen. Der ist extrem schwach im Spilaufbau. Da wäre ein Andreas Lienhart ein anderes Kaliber gewesen (natürlich auf der anderen Seite), warum das nicht geklappt hat verstehe ich nicht. Wahrscheinlich das liebe Geld. Aber von der Qualität wäre das schon ziemlich geil gewesen.


#560742 Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.

Geschrieben von Lok III am 17 Mai 2019 - 12:26

Ich verfolge die Diskussion um das Trainingszentrum schon seit geraumer Zeit mit Interesse. Unabhängig davon ob man es für vernünftig hält, das Trainingszentrum bundesligatauglich zu machen bzw. weiter auszubauen oder oder nicht möchte ich hier ein paar Dinge aufklären, die ich aus fachlicher Sicht beurteilen kann.
Ich habe heute aus Interesse eine Leitungsauskunft über Kanal, Strom, Fernwärme, Wasser und Erdgasleitungen im Bereich des TZ eingeholt.

Zu Platz 1 gibt es folgende unterirdische Einbauten:
Kanal: Es besteht eine Kanal im Bereich der Zufahrtsstraße zum Red Corner, ein sehr kleiner Kanal Quert das Spielfeld am Nordöstlichen Eck.
Dabei handelt es sich um einen Kanal mit Durchmesser von 10cm. Diesen zu verlegen hat kostenmäßig keine Relevanz und ist technisch unkritisch.
Erdgas und Fernwärme gibt es keine
Strom: Eine Stromleitung quert den Platz, diese zu verlegen sehe ich weder technisch noch kostenmäßig kritisch.
Wasser: Eine große Wasserleitung (Druckleitung Durchmesser 70cm) quert den Platz. Diese zu verlegen wäre sicher aufwendig und auch kostenintensiv.
Ich gehe von einer Summe von ca. 100000 Euro aus.
Bei der oft erwähnten Zufahrt auf der Ostseite des Stadions handelt es sich offensichtlich um eine Zufahrt zu einem Wasserschacht südlich des Platzes 1.
Warum diese Zufahrt genau entlang des Platzes verlaufen muss ist mir nicht erklärlich. Da es sich um eine Zufahrt handelt, die wahrscheinlich einmal pro Jahr benutzt wird. Diese Zufahrt könnte genauso gut direkt nördlich der Brücke an die Wiener Straße angebunden werden. Dann könnte man die Osttribüne um einiges erweitern. Weiters wäre zu hinterfragen wie das alles vertraglich geregelt ist.
Was ich eigentlich sagen wollte:
Leitungsumlegungen sind nicht ganz unproblematisch und wenn man mit der Thematik nicht vertraut ist, trauen sich viele Planer auch nicht drüber. Ich denke aber, dass man mit relativ geringen Investitionen (ca. 150.000-200.000 Euro) für Leitungsumlegungen und Zufahrtsverlegung einen wesentlichen Erweiterungsraum für den Platz 1 auf der Ostseite schaffen könnte. Und das wäre ein echter Quantensprung für unser Stadion Graz Weinzödl.
Man soll sich nicht immer von der "Leitungskeule" erschlagen lassen, das ist ein von Behörden sehr beliebtes Instrument bzw. "Argument" um Planungsansätze und Bauszenarien im Keim zu ersticken.




#560200 Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.

Geschrieben von Lok III am 03 Mai 2019 - 19:52

Da muss ich dir leider (wieder mal) widersprechen!

Ein eigenes Stadion bringt immer mehr Geld, als wenn du nur Mieter ist!

Hierfür gäbe es ja auch genug Beispiele.

 

Nur ist es auch klar, dass so ein Projekt (und da geb ich dir Recht) im Moment für den GAK nicht zu stemmen ist.

 

Bei Sturm würde die Situation eine andere sein.

Da liegst du ziemlich daneben Stef4. Ein Stadion ist für einen österreichischen Bundesligisten niemals gewinnbringend zu betreiben. Bei uns werden sich keine 5000 täglich als Touristen das Stadion anschauen und dafür 20 Euro zahlen. Bei uns kostet auch eine Dauerkarte keine 2000 Euro und es warten schon tausende darauf endlich eine zu bekommen. Ein Zehntausender Stadion kostet dich im Jahr an Betriebskosten ca. 500000 Euro und an Instandhaltung noch einmal soviel. Das heißt die Miete für ein Spiel in Liebenau müsste ca. 80000 Euro betragen, dass das ganze für den Betreiber kostendeckend ist. Das heißt, dass die Stadionmiete, die Sturm oder GAK zahlen in Wahrheit hoch subventioniert ist. Und genauso ist es auch in Weinzödl. Gott sei Dank weiß das unser Vorstand und agiert entsprechend. Was der Jauk will ist ja, das klassische Banker-Heuschrecken-Prinzip: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. Das heißt, dass er so viel wie möglich Förderungen und Subventionen für den Betrieb, Ausbau und die Erhaltung von der öffentlichen Hand lukrieren will. Nach 15 Jahren hast eine ausgelutschte Stadionruine, weil er die Erhaltungspflichten nicht wahrnimmt. Diese gibt er dann der Stadt zurück und fordert einen Neubau, weil das ja alles unzumutbar ist und für einen international so erfolgreichen Klub usw. usw. kennt man ja.  Dann gibt es in der Politik wieder ein paar Seppen, die einknicken und ihm das als Wahlzuckerl geben und dann geht das Spiel von vorne los. Da waren schon andere vor ihm so gescheit. Ich hoffe nur, dass sich unsere Politiker da nicht drauf einlassen.




#559784 Schaffen wir den nächsten Aufstieg?

Geschrieben von Lok III am 13 April 2019 - 19:50

Hattest wohl eine harte Nacht Ras?




#559640 20. Runde: GAK 1902 - SC Kalsdorf, So. 07. April 2019, 15:00 Uhr

Geschrieben von Lok III am 08 April 2019 - 07:28

Wir haben derzeit mit Zündel und Geissler 2 Profis unter Vertrag. Der eine, Geissler, ist Ergänzungsspieler, zeigt aber bei seinen Einwechslungen durchaus gute Ansätze. Meiner Meinung nach ist das aber genau die Position die Elsnegg sehr stark ausfüllt. Von Zündel muss einfach noch mehr kommen. Der muss im Training extrem stark sein, wenn er dem Derrant vorgezogen wird. Im Spiel ist er ein absoluter Fremdkörper, offensiv kommt viel zu wenig und Tempo und Zweikampfverhalten sind stark verbesserungsfähig. Er ist ein sympathischer Typ aber von einem Profi erwarte ich mir einfach mehr, zumal auf der Bank ein Amateur sitzt, der aufgrund seines Alters einfach mehr Perspektive hat und der diese Position zumindest auf diesem Niveau ausgefüllt hat.




#559598 ÖFB Cup 2018/19

Geschrieben von Lok III am 04 April 2019 - 10:30

Die ersten 30 Minuten waren wir wie das Kaninchen vor der Schlange, das hat mich und offensichtlich auch die Salzburg Spieler überrascht. Die waren sich die ersten Minuten etwas unsicher, ob überhaupt schon angepfiffen wurde. Es war das erwartete Bonusspiel, aus dem Trainerteam und Spieler nur lernen können. Für die Fans war es ein nettes Zuckerl und der verein hat uns einen schönen Abend bereitet.
...obwohl, wenn uns die übergewichtigen Spieler des Grazer Zweitklubs am Wochenende nicht den Rasen zertreten hätten und wir unser gewohntes Weinzödl Ticki-Tacka aufziehen hätten könne, wäre vielleicht mehr drinnen gewesen.....




#559511 Fanartikel

Geschrieben von Lok III am 02 April 2019 - 09:40

Aus gegebenem Anlass weil ich die Pressekonferenz gesehen habe:

Wird es auch Fanartikel geben um sich mit David Preiß solidarisch zu zeigen?

Dein Post liest sich jetzt aber nicht gerade so, als ob du mit der Situation einverstanden wärest. Mir gefällt David Preiß als Trainer und als Typ. Ein Solidarisieren mit ihm würde sich aber gegen andere richten. Ich denke, dass es nicht fair wäre, sich gegen Kulo oder die Vereinsführung zu stellen, weil man mit der Doppeltrainerlösung nicht glücklich ist. Erstens kann niemand so wirklich etwas dafür und ich finde, dass alle das beste aus der schwierigen Situation machen. Ich finde es gut, wenn Fans sich mit Spielern und Betreuern identifizieren. Die Funktionäre in ihrer Handlungsfreiheit einschränken sollte eine solche Identifizierung aber niemals.




#558656 ÖFB Cup 2018/19

Geschrieben von Lok III am 04 März 2019 - 13:09

Ich erinnere mich noch an das vermutlich letzte Heimspiel gegen Red Bull Salzburg im Mai 2007. Damals war schon bekannt, dass wir uns aus der Bundesliga verabschieden werden. Beim GAK spielten Zlatko Junuzovic und Marco Perchtold gemeinsam im Mittelfeld, Ralph Spirk wurde eingewechselt, bei Salzburg spielte unter Trainer Givanni Trappatoni ein gewisser Niko Kovac im Mittelfeld. Die Stimmung war schon sehr trist und das Spiel endete 0:0. (Hab ich natürlich alles gegoogelt).
Woran ich mich aber noch persönlich sehr emotional erinnere ist, dass die Salzburger Fans damals Transparente mithatten, auf denen stand (sinngemäß): "Ihr werdet uns fehlen" und "Alles Gute auf dem Weg zurück"
Das hat mir damals sehr gut gefallen, zumal es die einzigen waren, die irgendeine Mitleidsregung für die damalige Situation der Roten zeigten. Alle anderen haben sich meines Wissens eher über unseren Abstieg gefreut (allen voran diese Admira und Ried und die Komischen sowieso). Jetzt sind wir auf diesem Weg zurück schon weiter als je zuvor und deshalb freue ich mich auf dieses Spiel besonders. Diese Begegnung und diese Transparente im Mai 2007 waren es auch, warum mir diese Roten Bullen nie so unsympathisch waren wie vielen anderen.




#558582 Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.

Geschrieben von Lok III am 25 Februar 2019 - 10:03

Also wir wollen keine Gabalier Fans, keine Altfunktionäre, keine Mitglieder von diversen Fanclubs usw.. Am Schluss bleibt dann genau eine Gruppe von ein paar Hanseln übrig, die den idealen, tadellosen GAK Fan symbolisieren und zuschauen dürfen.
Ich finde, jeder, der den GAK neu sehen will, soll kommen und jeder den den GAK neu unterstützen will soll ihn unterstützen. Die alten Grabenkämpfe lassen wir hinter uns liegen. Ein Einfluss von diversen Gruppierungen auf die Vereinsführung ist sicher nicht gegeben. Dabei sollten wir es auch belassen.




#557884 Transfergerüchte und ähnliches...

Geschrieben von Lok III am 24 Januar 2019 - 10:01

Da versteh ich dich nicht rote ag. Ich finde, dass erstens jeder eine zweite Chance verdient hat und er zweitens von allen Vorwürfen freigesprochen wurde. Das einzige, was ihm vorgeworfen werden kann ist, dass er mit Taboga an einem Treffen mit einem "Spielmanipulator" teilgenommen hat. Nachdem das alles sowohl von der Bundesliga als auch von Gericht abgehandelt wurde und er auch seine Strafe abgebüßt hat ist die Sache meiner Meinung nach erledigt. Irgendwann muss man es auch einmal gut sein lassen.




#557798 Regionalliga Mitte 2018/19

Geschrieben von Lok III am 18 Januar 2019 - 10:53

Ich vertraue wie immer unserem Vorstand. Die Lösung ist für alle Beteiligen sicher keine hundert prozentig zufriedenstellende. Es ist aber wahrscheinlich der beste Kompromiss. Wie das dann gelebt wird und welche Probleme sich aus dieser Konstellation ergeben werden, wird man erst sehen. Ich bin mir aber sicher, dass es eine sehr genaue Aufgabenverteilung gibt, die nicht nach außen kommuniziert wird, weil man damit wahrscheinlich die Liga vor den Kopf stoßen würde. Als Trainer kann ich den Kulo nicht beurteilen, wenn man seine Trainerkarriere verfolgt, zeigen sich aber Parallelen zu seiner Spielerkarriere. Ein großes Talent, der alles mitbringt, der aber den großen entscheidenden Schritt nicht schafft. Zum Spieler Kulo kann ich nur sagen, dass es zu einem großen Teil sein Verdienst war, dass Brunmayr 2002 Torschützenkönig wurde. Der Kulo hat den mit Zuckerpässen versorgt. Und der Kulo war mir damals schon viel sympathischer als der Brunmayr. Alles Gute und willkommen zurück beim GAK Enrico Kulovits!




#557716 Transfergerüchte und ähnliches...

Geschrieben von Lok III am 11 Januar 2019 - 10:17

Ich finde die bisher fixen Transfers sehr gut. Vor allem freut mich der "Transfer" in der Administration. Ein haupamtlicher Mitarbeiter, der noch dazu mit sehr viel Herzblut dabei ist, ist ein wichtiger Schritt zur Professionalisierung. Alles Gute Matthias Dielacher!




#556789 ÖFB Cup 2018/19

Geschrieben von Lok III am 02 November 2018 - 09:52

Dieser Sieg war das allerbeste, was uns genau zu diesem Zeitpunkt passieren konnte.
Die Berichterstattung in allen Medien war ausschließlich positiv, fast euphorisch. Wir hatten ausschließlich positive Presse.
Der Termin war super! Alle Augen waren an diesem Tag auf uns gerichtet, weil wir das einzige Spiel waren.
Und dann liefern wir so ein Fußballfest ab - ein Traum!!!
Der ORF hat gestern auch ziemlich Werbung für den GAK betrieben. Der Polzer war total begeistert und hat das auch nicht für sich behalten.
Bis auf die Verletzung von Elsnegg ein perfekter Tag. Und auch das kann man so sehen, dass er durch dieses Spiel vielleicht Klarheit über die weitere Behandlung bekommen hat.
Gratulation an alle Macher dieses Fußballmärchens!!!




#556674 14. Runde: GAK - WSC Hertha, Sa. 27. Oktober 2018, 18:30 Uhr

Geschrieben von Lok III am 29 Oktober 2018 - 15:53

Ich musste meinem Ärger etwas Luft machen und habe an den WSC Hertha Hogo Wels geschrieben:


Sehr geehrte WSC Hogo Hertha Wels Fußball Sektion,
ich bin ein Fan des Grazer AK und war bei den traurigen Ereignissen am Samstag dabei. Mir tut furchtbar leid was passiert ist und ich kann mich als Fan und Mitglied des Grazer Traditionsvereines nur für die Vorkommnisse entschuldigen. Eine solche Aktion ist nicht entschuldbar und auch nicht tolerierbar. Ich bin überzeugt, dass von Vereinsseite aber auch von Seiten der Anhängerschaft des GAK noch einmal alle  Sinne dahingehend geschärft werden um so etwas in Zukunft zu vermeiden. Trotzdem möchte ich auch an die Sportlichkeit ihres Vereines appellieren. Was sich Teile ihres Vereines am Samstag in Graz geleistet haben war leider auch höchst unsportlich. Die Tatsache, dass man sich mit derben Fouls, wo Verletzungen der Gegenspieler billigend in Kauf genommen werden,  was dann auch bei Alexander Rother gelungen ist, gehört mittlerweile anscheinend bei manchen Mannschaften zum sportlichen Auftritt und soll auch nicht weiter erwähnt werden. Zu Hinterfragen ist eine solche Herangehensweise jedenfalls, da es mit sportlicher Aggresivität nichts zu tun hat.
Was ich aber in höchstem Maße verurteile, sind bewusst eingesetzte Provokationen gegenüber der Zuseher als Stilmittel. Der Spieler Harun Sulimani hat sich während des 1:0 ihrer Mannschaft verletzt auf dem Boden gewunden. Wie das Tor gefallen ist, ist er plötzlich, wie durch Blitzheilung aufgesprungen und hat die Fans auf der Tribüne völlig unnötig aggressiv provoziert. Ein Spieler hat nicht das Recht, sich über Gegner, deren Fans oder sonst jemanden lustig zu machen oder diese zu verhöhnen oder zu provozieren. Auch wenn es der Schiedsrichter nicht sieht ist das für mich ein untolerierbares höchst unsportliches Verhalten, worin ich auch den Ursprung der weiteren Geschehnisse sehe.
Nach der, wie schon oben erwähnt,unentschuldbaren Attacke des Zusehers hat sich Herr Sulimani wieder fallen lassen und eine Verletzung vorgetäuscht. Aus ihrem Trainerteam kam in den Medien die Aussage, dass er mit einem Faustschlag niedergestreckt wurde. Das ist eine Lüge! Ich empfinde es ebenso als unsportlich und respektlos, zu versuchen sich mit Lügengeschichten einen Vorteil gegenüber einem Kontrahenten zu verschaffen. Sollte durch diese Aussage Mitleid erregt werden finde ich es ebenso peinlich.  Nach dem Schupfer  gegen Sulimani wurde die Mannschaft vom Betreuerteam aufgefordert abzutreten. Es hat zu keinem Zeitpunkt irgend eine Gefährdung ihrer Mannschaft bestanden, weshalb man das Spiel auch auf sportliche Art beschließen hätte können. Vielleicht hätte man sich tatsächlich einen oder gar drei sportlich erkämpfte und verdiente Punkte mitnehmen können. Alle hätten erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen und Sieger wären in diesem spannenden Spiel der Fußball und der Sport gewesen. Die demonstrativ überschwängliche Siegesfeier der Hertha Wels Mannschaft bei der Abfahrt fand ich ebenso geschmacklos und zeigt von höchst fragwürdigem Sportverständnis.
Die meisten ihrer Spieler haben wahrscheinlich nicht oft die Gelegenheit vor solch einer Kulisse zu Spielen. Dieser Abend hat aber zwei Verlierer. Uns als GAK Fans bleibt die unangenehme Gewissheit, dass unter uns Idioten sind, die sich leider nicht unter Kontrolle haben. An diesem Samstag hat sich eine Person aus der riesigen GAK-Familie (wobei der jetzt nicht mehr Teil dieser ist) unsportlich verhalten.
Von Seiten der Hogo Hertha Wels hat sich leider ein Großteil des Teams ebenso höchst unsportlich präsentiert, wobei ich das besonders dem Betreuerstab anlaste. Das sollten erwachsene Männer und Frauen sein, die den Spielern Vorbild sind und eine sportlich, faire Grundhaltung vorleben. Diesen Eindruck konnte ich leider nicht gewinnen. Ich hatte im Gegenteil eher den Eindruck, dass diese noch zu Unsportlichkeiten ermuntern.
Seis drum, der GAK wird weiter marschieren, aus sportlicher Sicht spielt der Hogo Hertha Wels für uns keine Rolle und wird sich mit diesem Sportsgeist mit der Bedeutungslosigkeit abfinden müssen.
Schöne Grüße aus Graz