Zum Inhalt wechseln



georgrot

Registriert seit 11 Sep 2006
Offline Zuletzt aktiv: Gestern, 14:12
-----

#564546 2. Liga 2019/20

Geschrieben von georgrot am 03 März 2020 - 17:01

Alles nur spekulation - wie Warhel schreibt: Da man mit der öffentlichen Hand verhandelt, der beide Spielstätten gehören und man uns ja angeblich bei der Miete für Liebenau entgegen gekommen ist, wird ein hoffentlich kurzfristiger Ausstieg aus dem Liebenau Vertrag möglich sein. Hätten wir uns auch nicht gedacht, dass wir dieses Thema wieder andiskutieren müssen...




#564482 2. Liga 2019/20

Geschrieben von georgrot am 02 März 2020 - 14:37

Ich weiß, die Summen von Transfermarkt sind nur bedingt heranzuziehen und wir haben darüber schon ausführlich diskutiert, aber ich möchte trotzdem zu bedenken geben, dass wir lt. Transgfermarkt eher unten angesiedelt sind. Und wenn mit diesem Kader nicht alles optimal läuft, ist man eben unten drinnen. Das ist uns jetzt passiert.

 

FC Liefering                 17,23 Mio. €  

SV Ried SV Ried           6,90 Mio. €    

SK Austria Klagenfurt   4,90 Mio. €   

FC Wacker Innsbruck   4,70 Mio. € 

SV Lafnitz                     4,65 Mio. €    

SC Austria Lustenau    4,55 Mio. €     

FC Juniors OÖ             4,53 Mio. €   

FC Blau Weiß Linz        4,28 Mio. €   

SKU Amstetten             4,18 Mio. €    

SV Horn                        3,93 Mio. €  

Grazer AK 1902            3,68 Mio. €    

Floridsdorfer AC           3,60 Mio. €     

FC Dornbirn                  3,40 Mio. €    

SV Kapfenberg              3,25 Mio. €   

SK Vorwärts Steyr         3,23 Mio. €   

Young Violets Austria Wien      2,85 Mio. €     






 




#564479 Plassnegger der neue alte Trainer

Geschrieben von georgrot am 02 März 2020 - 14:23

Ich habe mir gerade angesehen, wie es ihm in Lustenau erging, wo er von 10/2017 bis 09/2019 Trainer war.

Das Jahr 2018/2019 war garnicht so schlecht . immerhin 3. hinter Wattens und Ried. Im Jahr 2017/2018 war er allerdings nur 6. von 10 Mannschaften - das Team hat vor seiner Verspflichtung relativ wenige Punkte gesammelt. Mählich ist mit Lustenau jetzt 6. - auch nicht wirklich besser...

 

Vorteil könnte sein, dass er sowohl die 2. Liga als auch den Verein kennt. Vor seinem Spielsystem und seinen Interviews fürchte ich mich, aber in unserer jetzigen Situation sind Punkte wichtig - und da werden wir sehen, ob er uns die bringen kann. Hoffen wir das beste, wir müssen es eh so hinnehmen.

Wie wurde es hier bereits geschrieben - mit DP hatten wir kein System. Auch wenn wir jetzt wieder nur ein System haben, wir haben wenigstens eines...




#564206 Ab wann darf/muss man den Trainer in Frage stellen?

Geschrieben von georgrot am 25 Februar 2020 - 17:14

Ich denke, was oben erwähnt wurde ist, dass man GP nicht mehr nachtreten muss. Ich wüsste jetzt auch nicht, was das noch bringen soll. Wir haben nach der Neugründung jemanden gebraucht, der uns den Trainer macht und da passte GP als bekanntes Gesicht ganz gut, wie ich finde. Er war dann auf jeden Fall 4x Meister. Wie auch immer.
Davon abgesehen, glaube ich auch nicht, dass er formula jetzt der Richtige ist.


#564127 Ab wann darf/muss man den Trainer in Frage stellen?

Geschrieben von georgrot am 24 Februar 2020 - 23:21

Habe ich gelesen Pötscher? Wollen wirklich Absteigen? Mit grauen kommt mir seine RL Zeit Hoch. Wer glaubt DP war Emotionslos der hat Pötscher nicht erlebt 3:0 für die Stnrw Babys und er ist ruhig gewesen wie ein Felsen.

Abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Pötscher passt und kommt, ist Herumhüpfen ala Simeone oder Klopp kein Garant für Erfolg.




#564121 Ab wann darf/muss man den Trainer in Frage stellen?

Geschrieben von georgrot am 24 Februar 2020 - 21:55

Viele Zuschauer scheint das Training nicht zu haben, denn dann würde hier jemand davon berichten. Ich weiß wir sind nicht Bayern München oder Liverpool, aber gerade nach so einem Spiel, hätte ich mir schon gedacht, dass jemand dort ist. Aber jetzt haben wir ja scheinbar eh über Umwege eine Info...

 

DP ist ein sympathischer und grundsätzlich intellegenter Typ, der aber scheinbar mit der derzeitigen Situation überfordert scheint. Dann bleibt keine andere Wahl, auch wenn es mir menschlich leid tut.

 

Jetzt haben wir bis Mittwoch Zeit, um über die möglichen Trainer zu diskutieren... Ist doch auch was.

Schmidt fände ich nicht schlecht. Wird meiner Ansicht nach immer wieder zu unrecht rausgeworfen.

Canadi - könnte das 2- bis 4-fache verdienen, aber Stöger kam damals zu uns sogar in die 3. Liga, um dann später Dortmund Trainer zu werden. Was weiß man...

Sonst fällt mir jetzt keiner ein...




#563951 2. Liga 2019/20

Geschrieben von georgrot am 21 Februar 2020 - 23:42

Es gilt nun den Zuschauer Liga Rekord von heute (Klagenfurt gg Ried) mit 5.400 Fans zu brechen.

Wird nicht einfach, aber vielleicht bei den Heimspielen gg Innsbruck oder Ried möglich - je nach Verlauf der Spiele davor...




#563660 Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.

Geschrieben von georgrot am 21 Januar 2020 - 09:53

Krone 21.1.:

Mittels Lichtschranken testete der neue GAK- Konditionschef Stefan Arvay (der Werner Gregoritsch wie einst in Kapfenberg auch beim U21-Nationalteam zur Seite steht) kürzlich die Schnelligkeit der Testkandidaten – und bei Slobodan Mihajlovic nickte er erfreut: Solche Werte sind auch in der Bundesliga nicht an der Tagesordnung!

Nach dem 1:1 beim ersten Probespiel in Deutschlandsberg hatte der 22-jährige Vorarlberger auch den GAK-Sportchef überzeugt: „Der ist irrsinnig schnell und auch defensiv nicht schlecht“, sagte Alfred Gert, der demgebürtigen Wolfurter einen Eineinhalb-Jahresvertrag gab, „und er kann auch kicken. An Schnelligkeit hat’s uns eh ein wenig gefehlt. Dass er Talent hat,hat er gezeigt, aber in der Meisterschaft muss er es erst beweisen.“

Spielpraxis wird das neue 177 cm große „Außenbahn- Wiesel“ aber brauchen. Im Frühjahr versuchte sich Slobodan nach Engagements bei Horn und Dornbirn in Ungarns erster Liga, kam bei MTK Budapest (an der Seite von Ex-Teamstürmer Sandor Torghelle) aber nur zu fünf Einsätzen. Nach dem Abstieg war er vereinslos.

Urgesteine als Gegner: In der Südstadt geht’s heute (14) für den GAK gegen die roten Urgesteine Klaus Schmidt, Joachim Standfest und deren Admi- ra. Wendler fehlt mit Grip- pe, Perchtold ist an der Zehe verletztund der rekonvales- zente Elsneg will’s Samstag gegen Voitsberg erstmals wieder probieren. An Alex Kogler ist übrigens Ligariva- le Amstetten interessiert.

 

Kleine 21.1.:

Der GAK rüstet für die Frühjahressaison auf. Mit Slobodan Mihajlovic verpflichteten die Grazer die dritte Neuerwerbung, nach Christoph Nicht und Martin Harrer. Mihajlovic trainierte vergangene Woche mit den "Roten" mit und machte nach Ansicht von Trainer David Preiß und Sportdirektor Alfred Gert einen sehr guten Eindruck. "Er hat sowohl Testspiel gegen Deutschlandsberg als auch bei den Trainingseinheiten aufgezeigt", sagte Gert. Mihajlovic ist 22 Jahre alt, 177 Meter groß und im Mittelfeld auf beiden Seiten einsetzbar. Die Geschwindigkeitsmessungen bei den Sprints gehen mit den Beobachtungen der sportlichen Führung einher. Mihajlovic ist ein sehr schneller Spieler. "Eine Tugend, die im modernen Fußball dazugehört", sagt Gert.

Marco Perchtold musste aufgrund einer Zehenverletzung einige Einheiten aussetzen. Philipp Wendler fehlt aufgrund einer Grippe. Ansonsten sind alle Spieler fit und gesund




#563637 Kader 2019/2020

Geschrieben von georgrot am 16 Januar 2020 - 09:59

Mir ist diese Aussage zu Hart. Glaube nicht das irgendeiner glaubt das die Fans blind sind. Wir haben was geschafft was es in ganz Europa kein Verein geschafft hat. Von der wirklich letzten Liga bis in die 2.Liga kommen. Jetzt zahlen wir halt die Zeche dafür was diese Verbrecher ala RR,Pock oder PS aufgeführt haben. Die Spieler die wir wollen oder brauchen bekommen wir nicht. Wir sind finanziell ganz unten in dieser Liga. Obwohl wir 6 Jahre lang nur Positive Storys hatten ist das Vertrauen der Sponsoren nicht da. Kein Wunder. Was besseres als ein Wettanbieter hat man nicht bekommen. Da liegen Welten zwischen KIK,Casino oder Liebherr. Dazu zahlen solche Vereine nix wie Horn usw für ihren Platz was. So lange wir nicht in allen Bereichen Profi sind ist es halt schwer Kritisch zu sein. Selbst der Trainer ist kein Profi. Viele Spieler auch nicht. Das wirkt sich auf Taktik und Verbesserung im Spiel aus. Auch ich bin manchmal hart in der Kritik. Und manche Sachen bleibe ich auch dabei. Vor allem was da im Sommer geholt wurde von AG und mit Profi Verträge ausgestattet wurde geht nicht. Schon gar nicht wenn man auf das Geld schauen muss. Wichtig ist die Liga zu halten und alle zusammen halten. Im Sommer wird so hoffe ich ein paar Dinge auf 0 gestellt bzw verbessert. Harrer ist schon mal ein gutes Zeichen.

In deinem Statement sind sicher ein paar Sachen, denen ich zustimme. Trotzdem ist mir die Kritik an der Vereinsführung zu hart. Den Gang von der 8. bis in die 3. Liga hat man gut gemeistert, finde ich. Der Sprung von der 3. in die 2. Liga war mehr oder weniger unerwartet, zu früh und zu schnell. zB der Wechsel von Weinzödl nach Liebenau. Es war für alle eine enorme Umstellung - Obmann, Presse, Marketing, Trainer, Spieler, Ticketing, Helfer,... Vieles hat mit den vorhandenen Ressourcen gut hinbekommen (Hut ab!), aber es sind sicher auch ein paar Dinge weniger gut gelaufen.

 

Ich bin aber im Nachhinein trotzdem froh, dass man den Schritt tun durfte. Denn vielleicht wären wir in der Regionalliga ein paar Jahre hängen geblieben - so wie schon 2007 bis 2011... Wenn man es schafft, den Abstieg fern zu halten, hat man die Chance bereits im Frühjahr einiges zu adaptieren und anzupassen. Und ich habe absolut den Eindruck, dass man - wie oben schon erwähnt - zB mit Mentaltraining, Sportwissenschaftliche Betreuung, usw. einiges auf Schiene bringt.

 

Und zu unserer "Altlast", dass wir wegen unserer Präsidenten und Insolvenzen und dem Konkurs gebrandmarkt sind und dass wir nichts besitzen und für alles zahlen müssen: wir sollten nicht jammern - das ist alles dem Verein zuzuschreiben. Der GAK hat immer noch eine Wirkung - hat man beim Cup Match gg die Austria gesehen - und immer wieder kommen Spieler wegen dem Namen. Probleme gibt es diesbezüglich immer noch wegen dem Sponsoring. Nur gebe ich zu bedenken, dass es niemand leicht hat und dass es der GAK eventuell um einen Tick schwerer hat. Mit einem Tick mehr Einsatz und positive Vorbildwirkung sollten wir das auch hinbekommen!




#563187 Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.

Geschrieben von georgrot am 22 November 2019 - 17:58

Vor dem Titel in der Regionalliga sprachen Sie von der Notwendigkeit einer sportlichen Philosophie. Hat der GAK eine?
Rannegger: Wenn wir uns die drei Spitzenreiter in der Bundesliga ansehen, kann ich nachvollziehen, dass sie eine sportliche Philosophie haben. Genau dorthin müssen wir kommen. Der WAC und der LASK haben das auch nicht in einem Jahr geschafft. Da hat sich der gesamte Verein darauf eingestellt und das hat sich mit einem konkreten Ziel entwickelt. Auch da sind wir noch am Anfang.

Werden Sie das noch mittragen?
Rannegger: Da lasse ich dem Vorstand freie Hand. Ich bin ja nicht weg und werde im Hintergrund noch da sein, mich aber mehr auf das Sponsoring konzentrieren. Man wird sehen, wie der Weg weitergeht. Kurzfristig denke ich, dass das Frühjahr wesentlich besser wird als der Herbst. Unsere entscheidenden Spieler kommen zurück. Wir haben in den vergangenen Jahren immer ein gutes Frühjahr gehabt und wenn wir uns auf einem einstelligen Tabellenplatz etablieren können, ist es mehr, als man eigentlich verlangen kann. So nüchtern muss man das betrachten. Der Verein muss sich erst in der Liga etablieren und sich dann Schritt für Schritt weiterentwickeln. Das Potenzial des Vereins ist absolut da.

2013 gab es das erste Testspiel in Ligist vor dem Auftakt in die 1. Klasse Mitte A. Haben Sie damals gedacht, dass der GAK 2019 in der Zweiten Liga spielen wird?
Rannegger: Das war ein Wunschdenken, eine Vision. Dass es so gelingt, konnte niemand wissen. Und wenn man sich unsere Ergebnisse in der Oberliga ansieht, war es sehr knapp. Trotzdem haben wir es immer auf dem ehrlichen Weg geschafft. Es macht mich sehr stolz, dass wir den sportlichen Weg gegangen sind. Wir haben nie gemauschelt. Das haben wir in der Vergangenheit oft genug gemacht und ich denke, dass wir mit den Aufstiegen gezeigt haben, dass man es sportlich schaffen kann.
War die Identität als „Stadtklub“ marketingtechnisch geplant oder ist sie gewachsen?
Rannegger: Das ist gewachsen und man sieht, dass es sehr gut angenommen wird. Was nicht heißen soll, dass nur Fans aus der Stadt kommen dürfen (lacht). Aber es hat schon was für sich. Mit dem Grazer Stadtklub verbindet man jetzt den GAK – im Marketing, aber auch als Philosophie.

Was sagen Sie eigentlich zur Stadionsituation?
Rannegger: Für uns war der Abgang aus Weinzödl nicht einfach. Liebenau ist notwendig, aber kühl. Da kommt kein Heimatgefühl auf. Graz hat ein Einzugsgebiet von 500.000 Leuten. Es gibt nur ein Stadion für mehr als 5000 Leute. Ende der 1970er-Jahre hat es sechs Stadien in diesem Ausmaß gegeben. Wenn man die Leute zum Sport bringen möchte, muss man auch die Infrastruktur schaffen.
Werden Sie in der künftigen Führungsetage zu finden sein?
Rannegger: Das kann ich noch nicht sagen, denn es kommt darauf an, in welche Richtung es geht. Stillstand ist Rückschritt. Jetzt hat der Verein ein halbes Jahr bis zur Generalversammlung Zeit. Man muss sich von gewissen Dingen trennen. Das basisdemokratische Modell und überbordende Ehrenamtlichkeit wird man in diesem Ausmaß nicht nutzen können, wenn man weiterkommen möchte.

Aber ist der Klub der Mitglieder nicht genau das, was der Verein in den vergangenen Jahren wollte?
Rannegger: Wir sind mittlerweile ein Unternehmen mit mehr als 50 Angestellten. Der GAK hat zwar immer Gewinne gemacht und wir werden auch heuer mit einer schwarzen Zahl abschließen, aber man muss fragen: Wer gibt sich in Zukunft her, wenn man ein Budget von sieben bis acht Millionen hat und der Vorstand dafür persönlich haften muss? Das kann sich einfach keiner leisten. Und man muss ohnehin schon einen positiven Hieb haben, um sich in diesem Ausmaß zu engagieren. Das muss man in einer Kapitalgesellschaft mit dem Spielbetrieb kanalisieren, dann hat man das Haftungsthema einmal weg und den Überblick.

Was sich nicht geändert hat: Das einzig Schwarze, das Sie mögen, sind die Budgetzahlen. Oder wurden Sie milder?
Rannegger: Ich habe viele Freunde, die sich schwarz-weiß kleiden. Es ist einfach notwendig, dass es in Graz diese zwei Vereine und auch das Derby wieder gibt. Ich bin ein Freund dieser sportlichen Rivalität, von der beide profitieren können. Wofür ich nicht bin, sind Menschen, die sich danebenbenehmen und das Ganze nicht als Sport sehen, sondern als Religion. Es ist klar, beide Vereine sind mehr als nur ein Klub, aber es ist immer noch eine Form des Spiels.

Was ist der GAK für Sie?
Rannegger: Ein Teil meines Lebens, der mich jetzt intensiver begleitet hat. Nun kann ich mir wieder besser die Spiele anschauen.

Im Fansektor oder als VIP?
Rannegger: Nicht auf der VIP-Tribüne.

Was hätte Obmann Harald Rannegger besser machen können?
Rannegger: Ich bin sehr zufrieden, wie sich der Verein von einem leblosen Körper zu einem positiven Konstrukt mit Perspektive entwickelt hat. Man kann immer mehr Tore schießen oder Punkte machen, aber im Rahmen meiner Möglichkeiten war es das Optimale. Ich hätte reich heiraten und noch mehr in den Verein investieren können (lacht). Das war nicht der Plan.


#563181 2. Liga 2019/20

Geschrieben von georgrot am 22 November 2019 - 15:38

Bei P. Haider sieht man, dass der mit der 1. Liga einhergehenden Mehraufwand nicht für alle schaffbar ist. Mit Arbeit, Familie und Haus bauen auch verständlich...

Vielleicht hat auch deshalb bei einem oder anderen der letzte Einsatz und Nachdruck gefehlt - das soll aber kein Vorwurf sein. Ich denke, dass sich das aber einpendeln wird!




#561725 Fr., 23.8.2019, 5. Runde, 2. Liga: SV Ried - GAK

Geschrieben von georgrot am 19 August 2019 - 14:47

Ried ist und bleibt Favorit. Die Rieder haben jedoch auch immer wieder Formschwankungen und sind im Grunde nicht berauschend gestartet - da das sonst auch keine Mannschaft ist, ist für die Rieder noch nichts passiert. Ich halte Baumgartner für einen guten, David Preiß aber für einen sehr guten Trainer - vielleicht kann unser Trainer die Rieder überlisten.

Daher -> nach den derzeit gezeigten Leistungen der beiden Mannschaften und mit dem Trainergeschick von DP könnte sich ein Punkt oder warum nichzt sogar 3 Punkte für unser Team ausgehen.




#561722 Fr., 23.8.2019, 5. Runde, 2. Liga: SV Ried - GAK

Geschrieben von georgrot am 19 August 2019 - 13:07

Sg georgrot,

gibt ihnen der gestrige auswärtssieg diesbezüglich einen motivationsschub?

hochachtungsvoll,

k.

Ich will nicht als Erfolgsfan da stehen. Aber ich muss zugeben, dass mir der Auswärtssieg gestern schon einen Motivationsschub gegeben hat. Und das wird bei anderen ev. auch so sein...




#561715 Fr., 23.8.2019, 5. Runde, 2. Liga: SV Ried - GAK

Geschrieben von georgrot am 19 August 2019 - 09:41

Nach Ried gibt es vom Verein aus eine organisierte Busfahrt am Freitag ab 14 Uhr nach Ried um 40 Euro (inkl. Eintritt): https://ticket.grazerak.at/events

 

W.

Langsam, aber doch werden deine Anregungen umgesetzt! Die organisatorischen Dinge brauchen Zeit und es geht nicht alles auf einmal.

Ich finde es großartig, was da alle s auf die Beine gestellt wird!




#561565 ÖFB Cup 2019/20

Geschrieben von georgrot am 12 August 2019 - 10:27

Auch wenn IBK nicht der Magnet wie Austria od RB ist, haben sie doch einen ordentlichen Mob, der auch auswärts fährt und sind schon einer der wenigen Traditionsklubs in Ö, also erwarte ich doch mind 5 bis 6 tsd und auch einen gut gefüllten auswärtssektor. Weinzödl ist für mich deshalb absolut kein Thema, versuchen wir lieber viele zu mobilisieren, ins Stadion zu kommen, um es ev mehr als halb zu füllen, dann zahlt es sich wenigstens finanziell aus und wenn wir diese Hürde mit dem nötigen Support schaffen, die auf alle Fälle machbar ist, dann hoffen wir auf einen richtigen Kracher als Heimspiel in der nächsten Runde, damit wir weiter verdienen und uns Richtung Profiklub weiter nach vorne tasten können.

Ich zwar kein dezidierter Kenner der Szene von IBK und im Grunde macht es nicht viel Unterschied, ob 100 IBKler (realistisch) oder 500 (sehr unwahrscheinlich) kommen.

Wacker hatte immer eine aktive Szene, die aber von vielen Höhen (zB in Florenz: https://www.tivoli-n...001-2002-fiofcw) und Tiefen (zB Auflösung I Furiosi: https://tivoli12.at/...opic.php?t=4469) geprägt war.

Letztes Jahr hatten sie einen großen Auftritt bei Rapid vor, der leider gebremst wurde: https://www.90minute...izei-und-rapid/

Durch die Konkurse und dauernden Auf- und Abstiege in den letzten Jahren wurde das Auf und Ab noch verstärkt. Der Auftritt in Steyr war nicht schlecht, aber auch übermäßig aufregend: https://www.tivoli-nord.info/ (Spiel war am Freitag Abend...)

Interessant ist vielleicht zu erwähnen, dass die Verrückten Köpfe (Gründung 1991) als links gelten. Ist ja eher ungewöhnlich. In Italien findet man das zB auch bei Atalanta Bergamo.

 

Eine interessante Fankurve, die nach einem zwischenzeitlichen Hoch durch die mäßigen sportlichen Erfolge gerade wieder schwächelt und die dann auch im Frühjahr nach Graz kommt. Ich glaube nicht, dass im Cup unter Woche sich viele die Reise antun werden...