Zum Inhalt wechseln



viennale

Registriert seit 21 Apr 2005
Offline Zuletzt aktiv: Aug 31 2007 09:37
-----

Von mir verfasste Beiträge

Im Thema: "Steirer connection" - kommt Stronach?

09 April 2007 - 11:43

kurier, sonntag, 8. april 2007



f.s., milliardär und magna magnat, soll als mäzen für den grazer fussball gewonnen werden. und zwar nicht für sturm, für den ihn einst herr kartnig becircte. sondern für den maroden gak, der der bedeutungslosigkeit bereits tief ins auge blickt. stronach, so berichten insider, werde derzeit massiv bestürmt, den traditionsklub mit der pasching lizenz in der höchsten liga zu halten.



stronach hatte in den letzten jahren oftmals erklärt: "magna muss auch etwas für die vielen steirischen arbeiter tun". der gak wurde bereits vom gebürtigen weizer vor jahren unterstützt. der manager damals: peter svetits, den stronach später zur austria holen sollte.



am freitag, beim spiel der austria amateure, wurde neben stronach auch sein akademie-berater svetits gesichtet. die zähen verhandlungen um das stadion wien-rothneusiedl gefallen stronach gar nicht. zur pause sprach er ins premiere mikro: "in ö dauert alles so lange. ich bin das nicht gewohnt. wenn kein stadion kommt, werde ich kein geld mehr rein geben." (rainer fleckl)

Im Thema: Klagewelle - jeder gegen jeden!?

11 April 2007 - 16:14

lt. statement kämpft mv dr. scherbaum noch immer gegen den 22 punkte abzug. sticher verzichtet darauf? heißt dies, der gak würde trotz positiven zwangsausgleich und sportlicher chance "oben" zu bleiben auf diese points verzichten? budgeterstellung..??

Im Thema: Klagewelle - jeder gegen jeden!?

11 April 2007 - 16:29

17 uhr nachrichten - oe3!

Im Thema: Der Samir MURATOVIC-thread

12 April 2007 - 16:01

Mittwoch, 11. April 2007   Story: Zlatko Junuzovic



Jetzt beginnt meine Vereinssuche

Der GAK hat eine Entscheidung getroffen, wie es weitergeht, wissen wir aber nicht. Ich weiß im Moment nur, dass ich ab dem 20. Mai einen neuen Verein brauche.





Nun ist es fix: Der GAK steigt ab! Im Nachhinein wäre es sicher besser gewesen, wenn sich der Klub schon vor zwei bis drei Monaten zu der Entscheidung durchgerungen hätte. Wir wissen zwar woran wir sind, aber sonst ist eigentlich nichts besser geworden. Denn nach wie vor ist die Zukunft des Vereins, bei dem ich seit meinem zwölften Lebensjahr spiele, ungewiss. Wäre die Entscheidung früher gefallen, hätte sich der GAK vielleicht nicht so viele Feinde gemacht.



Heute war ein harter Tag



Am Mittwoch war das Begräbnis von unserem verstorbenen Masseur Mario Kueschnig. Er war wie ein Ersatzvater für mich, der dem gesamten Team sehr viel bedeutet hat. Wenn man die Trauer bei den Angehörigen sieht, vergisst man all die eigenen Sorgen.



Um 15 Uhr hat dann im Trainingszentrum der Präsident mit uns gesprochen. Stephan Sticher hat sich wirklich immer für den Verein eingesetzt und auch viel Privatvermögen investiert. Er hat uns über die derzeitige Situation aufgeklärt. Wir waren nicht darauf vorbereitet. Aber wie es jetzt weitergeht, wissen wir trotzdem nicht.



Unser Trainer wird dem Klub auch in der Ersten Division erhalten bleiben. Deshalb wird er schon jetzt mit der Planung für die Red-Zac-Erste-Liga anfangen. Wir wissen deshalb auch nicht wie die Mannschaft auftreten wird. Vielleicht bindet der Trainer schon Talente aus dem Nachwuchs ein.



Große Fragezeichen



Fakt ist, dass von 20 Spielern 13-14 den Verein verlassen werden. Ich kann jetzt schon für die Zukunft planen und hoffe, schon bald Angebote und Gespräche führen zu können. Denn mein Vertrag endet am 20 Mai. Die zwei Tore haben mir zwar gut getan, aber wie es in den nächsten zehn Spielen weitergeht, ist nach wie vor ungewiss. Sonst muss ich mich mit meinem Vater individuell fit halten.



Ich will mich fußballerisch weiterentwickeln. Aber ich weiß, dass ich mir schon jetzt einen Verein suchen muss. Mein Plan war, dass ich noch ein Jahr bis zur EM beim GAK spiele, weil ich dort auch einen Stammplatz habe. Bei einem Wechsel ist mir die Stabilität des Vereins sehr wichtig. Es sollte auch ein Klub mit Perspektiven sein. Bei mir ist das Fußballerische im Vordergrund und nicht die finanzielle Seite.



Beim GAK müssen leider wir Jungen für das herhalten, was früher falsch gemacht wurde – damals wurde in den Meistertitel investiert. Jetzt ist doch viel wichtiger, dass der GAK lebt.



Wie Wahrheit muss ans Licht kommen



Es wird immer von den Altlasten gesprochen, die dem GAK zum Verhängnis wurden – und das stimmt auch. Zum Beispiel wurden zu hohe Verträge abgeschlossen. Jetzt ist es so, dass noch immer etwa 800.000 Euro für die gesamte restliche Saison fehlen. Die Personen die früher den Verein ruiniert haben, müssen zur Verantwortung gezogen werden. Ich hoffe, dass das auch passieren wird – dass der österreichische Fußball aus der Causa „GAK“ lernt.



Euer Juno

Im Thema: Der Samir MURATOVIC-thread

12 April 2007 - 16:23

vielleicht war  sein "kopferl" ja schon bei der wohnungssucherei mit dem ali hörtnagl??!! anscheinend dürfte es da ja zukünftig eine gak-wg geben?!