Zum Inhalt wechseln



Foto

Medien-Thread: Zeitungsartikel, Homepageberichte etc.


  • Please log in to reply
15332 Antworten in diesem Thema

#13721 Obersteirer

Obersteirer

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 621 Beiträge
  • LocationObersteiermark

Geschrieben 06 November 2017 - 15:06

@Redneck

Wie in dem Bericht erwähnt, weist der Vize Direktor darauf hin, dass die vorbereitet waren! Das zumindest sollten wir auch sein!



#13722 Redneck

Redneck

    Expert

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.245 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 15:12

Chapeau! :prost--


ES GIBT NUR GAK !

#13723 Roman1985

Roman1985

    Hero

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.664 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 15:14

Und laut Zeitung haben sich die Schwoazen noch am gleichen Abend gerächt und sind ins Lokal Skurril 22 rein. Es gibt verletzte. 

Reaktion: Wir distanzieren uns klar von Gewalttaten. Die Ereignisse von Samstagnacht sind allerdings Reaktionen auf Straftaten, die gegen unsere Fans wiederholt verübt wurden'', berichtet GAK-Sprecher Matthias Dielacher. Sturm Graz war nicht erreichbar.

 

Insgesamt gab es ja 3 Vorfälle was dieses Spiel betrifft, wobei ein Niederösterreichischer Fan(schätze Rapid Anhänger) mit dem Messer bedroht wurde. Wo ist dieser Riesen Artikel zu finden? 

Anscheinend wurde dieses Lokal schon zum zweiten Mal vermummt gestürmt. 

 

Warum machen diese Leute sich nicht wieder Mal was im Augarten aus? Warum müssen hier unschuldige mit rein gezogen werden? Bin mir ziemlich sicher, dass dort niemand war der vorher was mit der Aktion zu tun hatte. 

 

Wird Sturm Graz jetzt handeln? Es handelt sich hier klar um vermummte Sturm Fans die ihren Verein schädigen mit solchen Aktionen, oder doch nicht? 



#13724 rotweiss69

rotweiss69

    Hero

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.359 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 15:17

Warum sollte man in Weinzödl kein Hausverbot erteilen können (in Absprache mit der Messe)? Und das Abo und die Mitgliedschaft kann man auch entziehen, ebenso eine klare Stellungnahme abgeben.

W.

wie stellst dir das vor , soll der verein privatdetektive ansetzten um die typen auszuforschen!

 

Solange keiner rechtskräftig verurteilt wurde wirst dir halt schwer tun! Was
nicht einmal rapid , austria und strum gelingt, soll uns gelingen !


Schreib lieber ein beschwerdebrief an die polizei, warum das keiner
verhindert hat, diese sind für ruhe und ordnung zuständig!



#13725 roternussi

roternussi

    Frischling

  • Members
  • PIP
  • 55 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 15:44

Wie aus den Kommentaren einiger "Fans", auch in Bezug auf deren Ausdrucksweise unschwer zu erkennen ist, hat sich seit Hartberg nicht wirklich viel verändert.

Je höher die Spielklasse desto höher wird schon wieder die Gewaltbereitschaft.

Schade um die gute Arbeit der letzten Jahre.



#13726 gaktom

gaktom

    Expert

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.815 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 16:00

Wie aus den Kommentaren einiger "Fans", auch in Bezug auf deren Ausdrucksweise unschwer zu erkennen ist, hat sich seit Hartberg nicht wirklich viel verändert.

Je höher die Spielklasse desto höher wird schon wieder die Gewaltbereitschaft.

Schade um die gute Arbeit der letzten Jahre.

Man kanns auch übertreiben. In 4 Tagen spricht keiner mehr darüber. Bei einen  Verein wo mehr Leute kommen werden immer welche dabei sein.  Und ganz ehrlich war es damals so viel besser? Raufen hat es immer gegeben. Heute ist durch die Medien und Internet gleich die Plattform  da das es jeder mitbekommt. 



#13727 GAK ole

GAK ole

    ole, ole, o-leee

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.261 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 16:00

Ich hätte gerne eine Darlegung wie ihr euch das konkret vorstellt mit den Stadionverboten? Z.b. vom User 'Grazer Athletiksportklub'.

We keep the red flag flying high!


#13728 Rehlein

Rehlein

    Hero

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.009 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 17:26

Gak ome
Da wirst du keine stellungnahme hören.

Aber fakt, wenn rote in der stadt sehr oft von 10:3 gsindelschwarzen aufs maul bekommen dann wird es mal eine reaktion geben. Die war sa und die aw von sturm kam e prompt.

Heisse es nicht für gut was passiert ist weil es unnötig war.

Aber immer dieses übertreiben der und der geht jetzt nicht mehr stadion (dann bleib bitte daheim und schau bine maja im tv) Der sponser springt ab, wir gehen konkurs blabla... mein nachbar lacht mich aus usw.

Nicht einmal die randale in hartberg waren schuld am k.o. des gak.

So musste mal sein.

Präpotent und Arrogant flitze ich durchs Forumland


#13729 Roter Fan

Roter Fan

    Frischling

  • Members
  • PIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 18:05

Die Hauptfrage ist: warum lässt man einen Bus in die Sicherheitszone um das Stadion hineinfahren? 

Eine Stellungnahme der Vereinsführung und dann die Sache abhaken. Auch die großen Vereine haben noch keine Lösung gefunden,



#13730 aufewigrot

aufewigrot

    Addict

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • LocationНью-Йорк, Москва, Пекин

Geschrieben 06 November 2017 - 18:24

Edit da script kaputt

Überhaupt sei die Wirkung einzelner Maßnahmen unklar, etwa ob der „Lock-down“ oder das wärmere Wetter die Rückgänge bei Neuinfektionen verursacht habe. (AGES-Experte Franz Allerberger) Der Frühling also. Na sowas auch.
 


#13731 Lentova

Lentova

    Frischling

  • Members
  • PIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 18:26

Das gewalt vor,während und nach dem spiel nicht sein sollte ist wohl klar aber diese Doppelmoral in den Medien zipft mich an und die gibt es sehr wohl. Aber trotzdem werde ich mich weiter nach Weinzöttl zu den GAK spielen trauen,obwohl da anscheinend bei jedem spiel etwa 2000 hooligans sind,vom kleinkind bis zum opa,aber wenns die zeitungen schreiben wirds wohl stimmen ;-)

#13732 gaktom

gaktom

    Expert

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.815 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 18:53

Das Problem  ist der Hass gegenseitig  der schon mehr als übertrieben ist. Abneigung,Schmägesänge usw ok. Aber was sich die letzten 3 Jahre zwischen Schwarz und Rot abspielt ist nicht mehr lustig. Ein Hallentunier wie Damals  wäre gar nicht mehr möglich  da das in eine Katastrophe  enden würde. Ein Zeichen sollte von beide kommen. Von GAK als auch von Sturm. Sich in der Opferrolle wälzen weil der andere ist Schuld bringt nix.



#13733 Lentova

Lentova

    Frischling

  • Members
  • PIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 19:53

Gesetze und stadionverbote sind ja schön und gut nur spielt sich das ganze ja oft abseits des spieles ab,stunden nach einem spiel ,was genau soll der verein da machen,wenns in der innenstadt kracht. Also bei angriffen gegen euch,eure freunde oder familie haltets den angreifern das straf gesetz buch unter die nase oder ihr fragts ob ihr schnell die polizei anrufen könnts und schon seid ihr gerettet. Die typen verschwinden ja net weils gesetze gegen sie gibt, meistens suchen sie die konfrontation sowieso abseits vom stadion,also was soll der verein da machen,egal welcher verein

#13734 aufewigrot

aufewigrot

    Addict

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • LocationНью-Йорк, Москва, Пекин

Geschrieben 06 November 2017 - 20:03

neues Post
 

Ohne jetzt Spezialjudikatur zu Fußballspielen zu kennen, möglich sollte das rechtlich schon sein. Der OGH meint sinngemäß, der Zutritt zu einer Veranstaltung darf aus sachlich gerechtfertigten Gründen unter Berufung auf das Hausrecht verweigert werden. Praktisch dürfte es schwieriger sein.

 

Das ist längstens bekannt und wurde schon zitiert, als es 2012 die Hartberg-Diskussion gab.


Das Problem ist viel mehr, dass es außer der Polizei oder einer unfinanzierbaren Masse von "Security-Schränken" im Grunde Niemanden gibt, der die Legitimisierung, die Stärke oder gar Ausrüstung zur Abweisung dieser feigen Deppen hat.


Es ist ja erwiesen, dass niemand sonst sich eine blutige Visage samt Zähnesuchlauf antut. Warum auch? Bevor man danach gar einen Zahnarzt braucht, distanziert man sich lieber. Die Plage bleibt.

 

Der Ansatz, dass die Vereine alles zur Verhinderung versuchen müssen, ist zwar nicht komplett falsch, aber schlicht ohne Aussicht auf Erfolg.


90% von Denen sind Wiederholungstäter. Und gegen die muss der Arm des Gesetzes schon beim 1. Mal derart durchgreifen, dass sie entweder verstehen, dass es fortan selbst auf Bewährung keinen Sinn macht oder sie schlicht dazu keine Möglichkeit mehr dazu wahrnehmen, da beim 2. Mal bereits jahrelanger Knast unbedingt ansteht. In der aktuellen Gesetzgebung hat jeder Strafverteidiger wesentlich mehr Möglichkeiten, die Strafe auf Harmlos zu minimieren, als Richter sie haben, sie zu maximieren. Es fehlt einfach die Grundlage.

 

Tatsache ist: Nicht nur wir in Österreich geben diesen Burschen zu viele Möglichkeiten. Auch international. Diese Zielgruppe ist leider im internationalen Fußball-Zirkus, bei der es fast nur mehr um Geld geht, eingepreist.


Das muss geändert werden. Der Vorstand erhält dazu heute Abend einen Vorschlag von mir, der in österreich auf die Umsetzbarkeit zumindest geprüft werden sollte. Auch Sturm mit seinen SWS-Dodln hat sicher Interesse an der wirksamen "Entsorgung" solcher Typen hinter Gitter.

 

Wie kommen unbedarfte Leute dazu, Straßen nicht mehr passieren zu können? Wie kommt ein Lokalbesitzer dazu, unverschuldet ins Visier solcher Kriminellen zu geraten? Und wie kommen letztlich die Steuerzahler dazu, den ganzen öffentlichen Aufwand zu bezahlen?


Letzteres erscheint mir in meinem Vorschlag bei den anstehenden Budgetkürzungen ein gewichtiges Argument in Sachen Aufwände für Sicherheit zu werden. Denn da wird rundherum gekürzt werden, was das Zeug hält. Solche Leute sehr schnell per Haft festzusetzen ist wesentlich kostengünstiger, als die ständige Bereitschaft samt den Einsätzen.


Es ist auch höchste Zeit, dass sich eine gewisse Partei nicht mehr nur über kriminelle Migranten echauffiert, sondern auch über diesen potenziell geisteskranken, rabiaten hiesigen Siff, der erhebliche öffentliche Kosten verursacht, und der noch dazu zu einem großen Prozentsatz längst amtlich evident ist. Wir haben ein Recht auf einen Fußballsport ohne diese Nebenschauplätze, in die jeder hineingeraten kann. "Das gabs früher auch" ist kein Argument, viel eher ein Hinnehmen.

 

Wir dürfen das nicht mehr hinnehmen. Genauso wie wir sexuelle Gewalt in den 4 Wänden oder gar öffentlich früher vielleicht mal ignoriert haben, aber heute grundsätzlich nicht mehr hinnehmen.

 

Es ist ein glatter Irrtum, dass die Situation alternativlos wäre.


Gemeinsam und in lautstarker, zahlreicher gemeinsamer Forderung der Fans verschiedener Klubs werden sie die Gesetze ändern MüSSEN.


Ich sehe diese Chance in der kommenden Gesetzgebungskonstellation in österreich. Eine Bessere gab es die letzten 10 Jahre, in denen in der Legislative NICHTS geschehen ist, nicht.


Klar sagen jetzt 90%: "Träum weiter!" Auch das verstehe ich. So lautet nun mal die Standardantwort der angeblich so zivilisierten Komfortzonen-Welt.


Dann bleiben allerdings noch immer 10% Potenzial, die vereinzelt vielleicht auch Multiplikatoren sein würden.


Dafür lohnt es sich, aktiv zu werden und es wenigstens zu versuchen.

Es wäre ein Ausrufezeichen, wenn eine diesbezügliche Initiative vom GAK 1902 ausginge.


Egal was andere tun und daraus wird. Es würde wenigstens versucht.

Das ist - nachhaltig umgesetzt -in der Außenwirkung glaubwürdiger, als jede "Erklärung" danach, oder noch schlechter: Als das "Schweigen der Lämmer".


Was da die letzten 2 Tage teilweise an Relativierungen, Ablenkungsmanövern oder gar Sarkasmus zu lesen war, ist teilweise eine Frechheit gegenüber allen Kindern und Familien, die am Samstag betroffen waren. Ignoranter und tiefer geht es echt nicht mehr. Was hören wir das nächste Mal? "Hätten ja nicht dort sein müssen!" Es ist schon unglaublich, wie manche ihre seltsame Toleranz abstecken.


Denn auch hier trifft es Brecht leider ganz genau:

"Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"


Ein paar Wochen Sozialarbeit für einen notorischen Schläger.. Dazu vielleicht die paar Tage in Haft zur Essensabwechslung (Knastessen ist nicht schlecht, es hat sich herumgesprochen), weil er mangels Eintreibbarkeit lieber die Ersatzstrafe absitzen will. Das kann es wirklich nicht sein.


Last not least, weil der Aufschrei ja reflexartig kommen wird:

Es geht um die Handhabe und das Strafausmaß; bei rechtskräftiger Verurteilung nach nachgewiesenen Taten.

Es geht nicht um Verdächtigungen oder um Fans, die volle Kanne im Stadion und in der 3. Halbzeit besoffen oder nicht, auch flapsig, doch auf jeden Fall gewaltlos abfeiern.

Wir brauchen keine Spaßbremsen. Wir brauchen Sicherheit für Besucher und Veranstalter.


Überhaupt sei die Wirkung einzelner Maßnahmen unklar, etwa ob der „Lock-down“ oder das wärmere Wetter die Rückgänge bei Neuinfektionen verursacht habe. (AGES-Experte Franz Allerberger) Der Frühling also. Na sowas auch.
 


#13735 rote ag

rote ag

    Expert

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.197 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 20:13

Ähm die Polizei kannst da nicht rechnen. Die sind nämlich nicht zuständig und weisen somit niemanden ab. Weder kontrollieren die Platzverbote noch setzen die sie durch. Darfst gerne bei ihnen Nachfragen.

#13736 gaktom

gaktom

    Expert

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.815 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 20:22

Gesetze und stadionverbote sind ja schön und gut nur spielt sich das ganze ja oft abseits des spieles ab,stunden nach einem spiel ,was genau soll der verein da machen,wenns in der innenstadt kracht. Also bei angriffen gegen euch,eure freunde oder familie haltets den angreifern das straf gesetz buch unter die nase oder ihr fragts ob ihr schnell die polizei anrufen könnts und schon seid ihr gerettet. Die typen verschwinden ja net weils gesetze gegen sie gibt, meistens suchen sie die konfrontation sowieso abseits vom stadion,also was soll der verein da machen,egal welcher verein

Nix. Aber ich verstehe die Angst  und Sorge schon. So lange sie sich irgendwo  verhauen geht das denn Verein nichts an. Aber manche Trotteln können es auch im Stadion machen. Andere Vereine stecken das weg. Der GAK wäre bei so was  kaputt  und zwar für immer. Das Zeichen der beiden Klubs sollte mehr sein das man zeigt das man sich verträgt und es nur eine Gesunde Rivalität  ist. Diese Überfälle in Lokalen usw gehen weit am Ziel vorbei. Das hat nix mehr mit Sturm oder GAK was gemeinsam. Was soll die nächste Generation  bei solchen Aktionen bitte lernen? Es ist normal wenn einer ein Rotes oder Schwarzes Leiber hat ihn auf die Fresse zu hauen? Raufen hat es immer gegeben. Aber das wie eine Horde aus dem Bus schlägern kommt oder anders herum einen Bus überfallen  mit Kinder drinn ist schon eine andere Qualität. Vor allem wenn Kampfsportler da auch noch mit machen. Das ist keine einfache Watschen mehr. So einer haut dich echt ins Krankenhaus.  Da hört es sich auf. Da muss die Justiz  wirklich  mal hart sein. Wenn der erste und der zweite 5 Jahre Häfen sitzt ohne Bewährung  werden sich es manche überlegen. Es muss mal Stopp sein sonst haben wir bald wie zb in Italien  einen Totesfall. Nur weil das Messer noch praktischer ist als die Fäuste. 



#13737 cornerfahne

cornerfahne

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 222 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 20:50

@ aufewigrot: Dein Ansatz gefällt mir.
Bin schon gespannt auf deinen ausgearbeiteten Vorschlag.

#13738 Lentova

Lentova

    Frischling

  • Members
  • PIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 22:10

Was mich stört ist das totschlag argument das sich mittlerweile bei jeder diskussion breit macht,alle sind hooligans und fertig , aber das stimmt nicht. Ich wurde letztes jahr von 3 blackies im uni viertel attackiert weil ich ein GAK Dress getragen habe dank 20 jähriger kampfsport erfahrung und eines freundes ging es damals für die blackies blöd aus. Ich bin in keinem fanclub sondern einfach GAK Fan und es gibt einige denen es ähnlich ergangen ist wie mir nur hatte ich mehr glück und wenn man ein paar mal eine auf die fresse kriegt werden in manchen menschen revanche gelüste laut, nur weil man sich nicht an das christliche rechte und linke backe hinhalten hält ist man noch lange kein hooligan.

#13739 gakole

gakole

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 346 Beiträge

Geschrieben 06 November 2017 - 22:28

Wenn du dich verteidigst, wird wohl keiner was sagen. Bierduschen für oder Rauferein mit Ordnern, das Überrennen von Eintrittskassen, ein Platzsturm oder als Krönung mit einem Bus zum ewigen Rivalen zu fahren und völlig sinnbefreit und aktiv eine Rauferei zu starten, ist aber eine andere Kategorie. Ganz egal als Anhänger welchen Vereins und mit welcher Motivation. So was ist IMMER INAKZEPTABEL!

#13740 aufewigrot

aufewigrot

    Addict

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • LocationНью-Йорк, Москва, Пекин

Geschrieben 06 November 2017 - 22:47

Lentova, on 06 Nov 2017 - 22:09, said:
Was mich stört ist das totschlag argument das sich mittlerweile bei jeder diskussion breit macht,alle sind hooligans und fertig , aber das stimmt nicht. Ich wurde letztes jahr von 3 blackies im uni viertel attackiert weil ich ein GAK Dress getragen habe dank 20 jähriger kampfsport erfahrung und eines freundes ging es damals für die blackies blöd aus. Ich bin in keinem fanclub sondern einfach GAK Fan und es gibt einige denen es ähnlich ergangen ist wie mir nur hatte ich mehr glück und wenn man ein paar mal eine auf die fresse kriegt werden in manchen menschen revanche gelüste laut, nur weil man sich nicht an das christliche rechte und linke backe hinhalten hält ist man noch lange kein hooligan.


Das braucht dich nicht stören, es betrifft dich ja nicht.
Du bist nur dann ein Hooligan, wenn du

1.) eine Sachbeschädigung, Körperverletzung oder Ähnliches begangen hast
2.) dich die Poli erwischt und deine Tat zweifelsfrei festgestellt hat (ev. Zeugen)
3.) und rechtskräftig verurteilt bist

DAVOR bist du in Österreich das unschuldigste Lämmchen. Stichwort: Unschuldsvermutung, die nirgendwo so großzügig ausgelegt wird, wie in DE oder AT. Sarkamus on: Grundsätzlich sind wir also alle besser als deine zitierten Christen. Nämlich absolut unschuldig. Selbst wenn wir wegen der gleichen Wiederholungstat (z.B. Verstoß gegen das Vermummungsverbot mit zufälligem Pflastersteinwurf auf einen rechten Kopf) zum 6. Mal vor Gericht stehen. Dann bekommt man fast schon Mitleidsbekundungen.
(Sarkasmus off)

Das Beschriebene ist maximal dazu geeignet, dich zu beglückwünschen, dass du dich selbst zu verteidigen wusstest.
Kann mir in keiner Weise vorstellen, dass du damit als Hool beschrieben wirst.

Überhaupt sei die Wirkung einzelner Maßnahmen unklar, etwa ob der „Lock-down“ oder das wärmere Wetter die Rückgänge bei Neuinfektionen verursacht habe. (AGES-Experte Franz Allerberger) Der Frühling also. Na sowas auch.
 





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0